Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.301 Themen, 28.243 Beiträge

News: Das Beste kommt zum Schluss?

Kommt das Android-Nokia doch noch?

xafford / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Der für seine meist zutreffenden Insider-Informationen in Fachkreisen geschätzte Twitter-Account evleaks hat wieder etwas zu vermelden: Das Android-Projekt von Nokia ist wohl trotz aller Hinderungsgründe nach wie vor nicht ganz tot!

Screenshot evleaks@twitter

Die Tatsache, dass Nokia vor längerer Zeit bereits bestrebt war Modelle (auf Basis des Nokia N9) mit Android auf den Markt zu bringen ist mittlerweile kein Geheimnis mehr und der Schritt wäre, nach dem Beerdigen des hauseigenen Symbian und nach dem Verzicht auf das neue, eigene System Maemo (wiederbelebt durch MeeGo), durchaus logisch gewesen. Doch dann kam der exklusive Deal mit Microsoft und der Beschränkung auf Windows Phone.

Mittlerweile ist der Verkauf der Smartphone-Sparte an Microsoft beschlossene Sache und man sollte meinen, dass Nokia sich nicht mehr den Luxus leistet Projekte zu betreiben deren Zukunft besiegelt ist. Nichtsdestotrotz geht die Entwicklung bei Nokia - als Projekt "Normandy" - anscheinend weiter, wie die immer wieder auftauchenden Informationen vermuten lassen (Link1, Link2), bleibt nur die Frage: wozu?

Zumindest zeigen die jetzt veröffentlichten Bilder von evleaks ein unschwer als Nokia-Gerät erkennbares Smartphone mit Android und optischen Elementen, die etwas an Windows Phone erinnern.

xafford meint:

Man kann sich denken, dass Microsoft eher kein Interesse daran hat nach der Übernahme der Mobilfunksparte von Nokia auch noch Android-Geräte zu produzieren. Auch wenn Microsoft dafür bekannt sein mag, Konkurrenzprodukte gerne zu assimilieren, so würde es allen Bestrebungen der letzten Jahre zur Konsolidierung aller Plattformen unter einem einzigen System komplett zuwider laufen. Mit diesem Hintergrund wäre die immer noch weiter betriebene Entwicklung eines Smartphones auf Basis von Android für Nokia ein totes Pferd.

Es gäbe aber noch eine weitere, wenn auch sehr bizarre Möglichkeit: Die Produktion der Asha-Modelle wird, sofern diese Informationen zutreffend sind, auch nach einer Übernahme erst einmal bei Nokia bleiben. Was, wenn Nokia hier Microsoft zu übertölpeln hofft und nach der Übernahme ein Android im Asha-Pelz heraus bringt? Ob dies möglich ist kann ohne Kenntnis eventueller Verträge wohl niemand beurteilen, aber wozu sonst sollte Nokia immer noch im stillen Kämmerlein an einem Modell mit Android feilen?

Falls dies wirklich so eintreten sollte, dann wären die Chancen für ein solches Gerät durchaus gut, trotz aller Fehler genießt Nokia in Bezug auf die Hardware immer noch einen sehr guten Ruf und das Unternehmen hätte sowohl die Erfahrung, als auch die Möglichkeit einige der Nachteile von Android wirksam zu beheben auf den eigenen Geräten (wie zum Beispiel das Problem der zeitnahen Updates gegen Sicherheitslücken). Zudem gibt es durchaus eine beträchtliche Zahl an Nutzern - zumindest in Europa - die in Zeiten der täglichen NSA-Skandale vielleicht mehr vertrauen in ein "europäisches" Smartphone stecken würden, falls es in einer globalisierten Produktion so etwas überhaupt geben könnte.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP xafford

„Kommt das Android-Nokia doch noch?“

Optionen

Ich sehe das bzgl. den Regeln des Marktes etwas anders. Nokia hat es verschlafen seinen guten Ruf in die (mobilen)neuen Märkte zu tragen. Streng genommen steht Nokia bei Null, alles was sie noch haben ist ihr grosser aufgebauter Firmenapparat, aber sie wissen einfach nicht was sie damit anstellen sollen.

Ich lehne mich mal soweit aus dem Fenster zu sagen, ein Nokia/Android Handy wird es nicht geben oder aber die Nokia Entwickler proben den Aufstand und starten ein Spin-Off, daraus könnte unter Umständen wirklich was werden. 

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner xafford

„Kommt das Android-Nokia doch noch?“

Optionen
Zudem gibt es durchaus eine beträchtliche Zahl an Nutzern - zumindest in Europa - die in Zeiten der täglichen NSA-Skandale vielleicht mehr vertrauen in ein "europäisches" Smartphone stecken würden, falls es in einer globalisierten Produktion so etwas überhaupt geben könnte.

Nun, im Hinblick auf die nicht vorhandene Datensicherheit bei Android wird sich nichts ändern. Dazu müßte Nokia Google aussperren - und damit auch den NSA, welcher sich ebenfalls über die Google-Pforte Zutritt verschafft haben dürfte (vielleicht sogar wie Google mit Root-Rechten). Unter diesen Umständen wird Google sein Android nie für Nokia freigeben.

Das einzige was Nokia retten könnte wäre eine konsequente Rückbesinnung auf Symbian Serie 80 und eine Weiterentwicklung auf dieser Basis. Damit bekämen die Nutzer ein sicheres Betriebssystem bei dem Dritte bis dato keine Möglichkeiten haben sich unbemerkt Zutritt zu verschaffen, zumindest ist das bis heute niemandem gelungen. Einen potentiellen Schädling muß der Nutzer da immer noch selbst installieren. Der NSA kann dann zwar Gespräche und Datenverkehr übers Mobilfunknetz abhören, Zugriff auf das Gerät selber hat er aber nicht.

Das funktioniert aber nur wenn die Nutzer sich endlich von ihrer selbst gewählten Haltung "das können wir sowieso nicht ändern" befreien und Android und iOS konsequent boykottieren.

bei Antwort benachrichtigen
xafford Pfützner

„Nun, im Hinblick auf die nicht vorhandene Datensicherheit ...“

Optionen
Dazu müßte Nokia Google aussperren

Nach Gerüchten hat Nokia genau das getan und einen Fork auf Basis von Andoid 4.4 entwickelt.

Das einzige was Nokia retten könnte wäre eine konsequente Rückbesinnung auf Symbian Serie 80

Da bin ich anderer Meinung, Symbian ist in meinen Augen einfach nicht mehr zeitgemäß da es eine Plattform darstellt, die zu lange vernachlässigt wurde als dass man dies in näherer Zukunft wieder auf aktuellen Stand bringen könnte um die heutigen Anforderungen an ein Smartphone zu erfüllen.

Das funktioniert aber nur wenn die Nutzer sich endlich von ihrer selbst gewählten Haltung "das können wir sowieso nicht ändern" befreien und Android und iOS konsequent boykottieren.

Das Problem ist ja, dass selbst ein Boykottieren von Android, IOS und Windows Phone nicht helfen würde, da allein schon die Mobilfunk-Provider und die genutzte Infrastruktur des Internet so wenig vertrauenswürdig sind.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner xafford

„Nach Gerüchten hat Nokia genau das getan und einen Fork ...“

Optionen
auf aktuellen Stand bringen könnte um die heutigen Anforderungen an ein Smartphone zu erfüllen.

Wer definiert denn diese Anforderungen? Die Konsumenten oder die Hersteller? Brauchst Du etwas wirklich oder nutzt Du nur etwas was der Markt Dir gerade anbietet? Etwas, was Dir nie einfallen würde, wenn es der Markt nicht bietet? Regiert der Kunde oder der Markt?

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Pfützner

„Nun, im Hinblick auf die nicht vorhandene Datensicherheit ...“

Optionen

Symbian wurde ja auch fur Grundsätze gegründet, die mit heuten Handysystemen nichts mehr mit zu tun haben. Die Integrität und die Sicherheit der Benutzerdaten sind zu gewährleisten, ist eine davon.

Die hätten man damals das N9 mit Symbian 4 rausbringen sollen, nach dem N8 hätte das nur ein Erfolg werden können.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Kommt das Android-Nokia doch noch?“

Optionen

Wenn ich das recht verstanden habe, so hat Microsoft nur "Lumia" gekauft, und nicht Nokia. Warum also sollte Nokia keine Handys mehr produzieren, davon verstehen die wenigstens was.

Ist schon das zweite mal, dass evleaks davon berichtet. Maemo hatte ich auf dem n810 "Tablett/Reader-Ding", ist ein tolles System, und man viel mit machen. Man musste es allerdings ebenso wie Android erst rooten. Auch gab etliche Apps dafür. Dann später das N900 kam dann ja schon mit Maemo, und SIM Karte, lange bevor es Andriod Handys populär wurden. Nur leider war das N900 zu klein für ein Tablett, und zu groß für ein Handy. Also irgendwo so ein Zwischenteil.

Auf allen beiden diesen Geräten konnte man damals noch Android emulieren, als es grad raus kam.

Ein N10 würd ich mir von Nokia bedenkenlos kaufen, solange Microsoft und/oder google da keine Finger mit im Spiel hat.

Die hätten man bei Symbian bleiben sollen, dass war ein gutes, und sicheres System.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
xafford torsten40

„Wenn ich das recht verstanden habe, so hat Microsoft nur ...“

Optionen
Wenn ich das recht verstanden habe, so hat Microsoft nur "Lumia" gekauft, und nicht Nokia.

Wenn ich es recht verstanden habe, dann hat Microsoft auch die Entwickler und die Produktion mit gekauft, was es Nokia schwer machen würde noch neue Smartphones auf den Markt zu bringen (weniger wegen der Produktion [Foxconn und Konsorten], als wegen der Entwickler). Aber mal abwarten.

Die hätten man bei Symbian bleiben sollen, dass war ein gutes, und sicheres System.

Und im Markt nicht mehr konkurrenzfähig. Was viele Vergessen ist, dass der Niedergang der Verkaufszahlen und der Marktmacht schon vor dem Deal mit Microsoft anfing. Die Hochzeit mit Microsoft war die Konsequenz, nicht die Ursache. Nicht dass ich sagen will, dass MS die einzige Alternative war, aber ich denke dass bei Symbian zu bleiben die schlechteste gewesen wäre.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Wenn ich es recht verstanden habe, dann hat Microsoft auch ...“

Optionen

Das N8 war damals Nokias Kassenschlager überhaupt, und belegte zu der Zeit in jedem Handytest Platz 1. Nur zu der Zeit begannen auch andere Hersteller mit Smartphones, und jeder hatte da irgendwie erstmal sein eigenes System. Dann kam ja auch kurze Zeit später das iPhone, und da hatten eh alle Handyhersteller dran zu kämpfen, bis dann Android kam. Vorher dümpelten alle Handyhersteller irgendo im unteren Maß, und ein Samsung Handy hatte man allenfalls als Klapphandy. 

Und im Markt nicht mehr konkurrenzfähig.

Ganz salpp gefragt, warum nicht? Letztens gab es noch die Petition Symbian als Opensource freizugeben. Wenn das nicht für eine starke Community spricht, dann weiß ich auch nicht. Nur Nokia wird uns was husten, und Symbian nicht freigeben ;)

Es gibt etliche Apps, zu den gängisten Andriod Apps gibt es alternativen. Da aber seit dem 01.01.2014 keine neuen Symbian Apps mehr in den Nokia-App-Sho kommen, wird jetzt wohl bald tatsächlich sterben. Nicht desto trotz bringen aber Entwickler noch Updates für Ihre Programme.

Das Einzige was wirklich störend war, wollte Programme von ausserhalb installieren, so mussten die Programme signiert werden. Aber Certificate gab es damals wie Sand am Meer, oder halt "rooten".

Nokia hat ledliglich nicht mit so einem Erfolg von Android gerechnet, und deswegen weiterhin MeGoo  produziert, Das hatte dann keinen Erfolg.

2012 lag die verbreitung von Symbian nur knapp unter dem iOS in DE

http://www.apfelpage.de/2012/11/04/studie-android-in-deutschland-doppelt-so-verbreitet-wie-ios/

Und 2013 sind die dann komplett abgerutscht, weil jeder heute irgendwie ein Samsung S3 hat

http://www.1a-android.de/android-allgemein/android-zahlen-und-statistiken-zur-verteilung-verbreitung-und-verkauf/

Naja und:

http://www.notebookcheck.com/Smartphones-Android-und-iOS-dominieren-Windows-Phone-ueberholt-BlackBerry-OS.92850.0.html

Hätte/täte würde :)

Hätte Nokia einen anderen CEO gehabt, wäre Symbian vermutlich nicht so abgesackt, sondern das S^4 wäre kommen, was ja quasi fertig ist. 2010 war Symbian noch gut vorne dabei.

Symbian repräsentiert nur nicht, was alle Android und iOS massenhaft machen, alle Daten an Unternehmen senden.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Maybe torsten40

„Das N8 war damals Nokias Kassenschlager überhaupt, und ...“

Optionen
Symbian repräsentiert nur nicht, was alle Android und iOS massenhaft machen, alle Daten an Unternehmen senden.

Ist ja alles schön und gut, nur gibt die Masse inzwischen überhaupt nichts mehr auf Datenschutz und Privatssphäre.

Die Begründung ein Win8-Nokia zu kaufen, ist nicht das alternative OS, sondern die knalligen Farben, eine gute Verarbeitung und eine gute Kamera. Die andere GUI wird dabei lediglich in Kauf genommen.

Und der Markt ist mehr als gesättigt mit Android und iOS, in den meisten Haushalten sind die mehrfach redundant vorhanden.

Da jetzt wieder ein Symbian im Consumer-Markt zu plazieren halte ich für sinnfrei. Denn darauf laufen die hunderte geliebte Apps (evtl. sogar Bezahlversionen) nicht mehr.

Der große Anteil der Benutzer will mehr, nicht weniger und schon gar keine Einschränkungen gegenüber anderen Benutzern. Daher bringt auch eine Abkappselung von Google m.M.n. überhaupt nicht.

Inzwischen ist Einfachheit und Kompatibilität gefragt, um jeden Preis, auch der persönlichen Rechte.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Maybe

„Ist ja alles schön und gut, nur gibt die Masse inzwischen ...“

Optionen
Da jetzt wieder ein Symbian im Consumer-Markt zu plazieren halte ich für sinnfrei

Ich habe auch nie von einer Wiedereinführung gesprochen :)

Die hätten dabei bleiben sollen. Nun ist das Kind eh in den Brunnen gefallen, und da holt es auch niemand wieder raus.

Daher bringt auch eine Abkappselung von Google m.M.n. überhaupt nicht.

Sicherlich bringt das war. Der Cyanogenmod, da kann ich selber entscheiden, wieviel Google ich auf meinem Handy haben will. 3 oder 4 Tage war der Installer im PlayStore, dann wurd der fix wieder entfernt. Jetzt haben die Macher vom Cyanogenmod (ich meine) 2 Handyhersteller an Land gezogen, und davon kommen demnächst auch Handys. Und ich  hoffe, dass die auch auf den deutschen Markt kommen werden.

Einwenig mehr Konkurrzenz bei den Systemen fürs Handy ist garnicht so falsch. Es sollte ruhig mal jemand kommen und Android mal einwenig zurecht stutzten. WP8 und iOS sind doch für Android keine Gefahr mehr. Wobei man bei allen dreien nur die Wahl zwischen die Pest, Cholera und meinetwegen H1N1 hat. Für mich ist das alle 3 SpywareOS.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Maybe torsten40

„Ich habe auch nie von einer Wiedereinführung gesprochen : ...“

Optionen
Für mich ist das alle 3 SpywareOS.

Ist auch so, da braucht sich niemand etwas anderes einzureden.

Sicher gibt es alternative Firmware, wie CM etc. Auch die Installation ist wirklich nicht so eine große Sache. Aber von experimentierfreudigen Jugendlichen und erfahrenen User abgesehen, ist reale Anzahl der geflashten Geräte doch recht überschaubar.

Und was nützt ein schönes, schlankes CM, wenn man im Anschluss doch wieder x-Apps mit dubiosen Berechtigungen aus dem App-Store lädt? Eine Anleitung des Flashen der Google Tools folgt eigentlich immer auf die Anleitung zu CM und vorherigem Rooting. Dann hat man vielleicht Samsung, HTC, Sony etc. Bloatware verbannt, der große Dämon Google ist aber wieder da. Es gibt sicherlich alternative Shops wie Amazon, AndroidPit etc. aber die Spyware bleibt die Gleiche.

Ich bekomme bei jeder x-ten App einen Nackenkrampf, weil mir bei diesen Berechtigungen nur noch Kopfschütteln übrig bleibt und das nicht nur bei "kostenlosen" Apps.

Irgendwie ist das der digitale Deal mit dem Teufel!

Für Nokia tut es mir leid. Von der 30er, 50er, 60er, 70er Serie bis zur den 90er Communicatorn war ich dabei.

Mal wieder ein Fall für "Das Management bitte an die Wand stellen!"

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner Maybe

„Ist auch so, da braucht sich niemand etwas anderes ...“

Optionen
Mal wieder ein Fall für "Das Management bitte an die Wand stellen!"

Uneingschränkte Zustimmung!

Die eigentliche Fehlentscheidung war aus meiner Sicht die Einstellung von Serie 80 zugunsten der Weiterentwicklung der Serie 60. von da an ging es konsequent bergab. Es gab serienmäßig einen wissenschaftlichen Taschenrechner in der Serie 80, mit allem Drum und Dran - und in der Serie 60 einen ganz einfachen der noch nicht mal Punkt vor Strichrechnung konnte. Und das ist nur ein Punkt von vielen, Serie 80 war ein rundum ausgereiftes System, was Serie 60 nie wurde und logischerweise auch Symbian 3 nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Pfützner Maybe

„Ist ja alles schön und gut, nur gibt die Masse inzwischen ...“

Optionen
die Masse inzwischen überhaupt nichts mehr auf Datenschutz und Privatssphäre.

Einfach so aus freien Stücken oder weil die Industrie das so will? Wer ist hier Herr und wer Diener?

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Pfützner

„Einfach so aus freien Stücken oder weil die Industrie das ...“

Optionen
Einfach so aus freien Stücken oder weil die Industrie das so will? Wer ist hier Herr und wer Diener?

Durch jahrelange werbepsychologische, mediale Manipulation durch die Konzerne. Mit einem freien Willen hat das kaum mehr etwas zu tun.

Wer heute wissen will, was er "braucht", schaut nicht mehr, was ihm fehlt, sondern in Prospekte und Medien und vergleicht bestenfalls noch mit seinen verfügbaren, finanziellen Mitteln.

Und bei Frauen ist das noch ausgeprägter, denn wer bitteschön "braucht" 100 Paar Schuhe?

Die Konzerne konsumieren die Konsumenten, bis zum letzten Cent.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner Maybe

„Durch jahrelange werbepsychologische, mediale Manipulation ...“

Optionen

Gratulation! Damit hast Du eine eherne Wahrheit dieses Systems als Lüge entlarvt: "Die Nachfrage bestimmt das Angebot!" - Richtig ist: "Das Angebot bestimmt die Nachfrage"! Zumindest solange die Konsumenten kaufen können.

Deshalb sollen auch immer mehr Länder den Euro bekommen - damit die leichter die Produkte unserer Industrie kaufen können. Den anderen EU-Ländern soll es nicht besser gehen - die Bürger der Länder sollen nur kaufen. Moderner Kolonialismus!

bei Antwort benachrichtigen
Pfützner torsten40

„Das N8 war damals Nokias Kassenschlager überhaupt, und ...“

Optionen
Symbian repräsentiert nur nicht, was alle Android und iOS massenhaft machen, alle Daten an Unternehmen senden.

Ich bitte um Entschuldigung, das gehört ganz einfach in die Kategorie "dummes Geschwätz". Zuerst war der Wunsch der Unternehmen da, einfach an alle möglichen Kundendaten (inklusive eventuell zukünftiger Kunden) zu kommen, dann erst kamen die Geräte dafür. Nun darf die ganze Sache aber nichts kosten, und wenn, dann so wenig wie möglich - ergo probiert man das alles erstmal auf vorhandener Hardware mit vorhandenem OS. Weil das bei Symbian nicht funktioniert hat wurden dann die heutigen Geräte und OS entwickelt.

Die heutigen Systeme sind nicht für den Bedarf der Menschen entwickelt wurden, sondern ausschließlich für die Wünsche der Unternehmen. Das iPhone oder Android ist nicht für Dich da - Du bist für das dahinterliegende System da. Und Du bedienst dieses System - im Sinne von dienen!

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Pfützner

„Ich bitte um Entschuldigung, das gehört ganz einfach in ...“

Optionen
Zuerst war der Wunsch der Unternehmen da, einfach an alle möglichen Kundendaten (inklusive eventuell zukünftiger Kunden) zu kommen, dann erst kamen die Geräte dafür

Und bei Symbian stand irgendwie bereits schon zu Anfang an fest, dass die Privatsphäre ganz oben steht. Dann kaufte Nokia Symbian.

wurden dann die heutigen Geräte und OS entwickelt

Nö. Es gab etliche Touchscreen Handys, und etliche verschiedene Systeme. Jeder Hersteller kochte da ein eigenes Süppchen. Erst als das iPhone kam, hat Apple alle anderen Hersteller gezeigt wie der Hase läuft. Für alle anderen Handyhersteller, da brachte Android später den Standart.

ie heutigen Systeme sind nicht für den Bedarf der Menschen entwickelt wurden, sondern ausschließlich für die Wünsche der Unternehmen

Dem Wiederspreche ich absolut nicht.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Tom West xafford

„Kommt das Android-Nokia doch noch?“

Optionen

Ich setz das mal als Antwort hier drunter, obwohl das auch zu torsten, maybe etc. passt.

Ich persönlich kenne viele Leute. Ich kenne auch viele mit PC, ich kenne viele ohne PC, mit Handy, Smartphone o.ä..

Umfrage heute bei "repräsentativen" 5 Leuten, ohne dass ich den Thread kannte, was "habt Ihr für ein Phone?, was für ein BS?"  -Antwort:

"Weiss ich nicht, aber funktioniert."
" Hat mir meine Tochter geschenkt"
"Hat mir mein Sohn geschenkt"
"War ein Angebot, hab ich mit zum Vertrag bekommen"

Gab eine Doppelnennung....

 Handys - sorry Smartphones - waren Lumia?, S4, IPhone 4s, wenn ich richtig geschaut hab, gewusst haben es die "Probanden" nicht.

Fazit: Den überwiegenden Teil der Nutzer interessiert:


 -Preis
- Aussehen.

Der Rest ist schlichtweg egal.

Haut Nokia ein optisches Gerät zu angenehmen Preis raus, ist das BS egal. Muss auf dem Schulhof funktionieren, Rest egal.  

Ich hab in meiner nicht Technik-affinen Bekanntschaft nicht eine einzige Aussage bzgl Datenschutz etc gehört, im Gegenteil, da ist das auch allen egal.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Tom West

„Ich setz das mal als Antwort hier drunter, obwohl das auch ...“

Optionen
Haut Nokia ein optisches Gerät zu angenehmen Preis raus, ist das BS egal. Muss auf dem Schulhof funktionieren, Rest egal.  

Moin,

bei der ersten Frage "Was hast Du für ein Handy?" mag das stimmen. Nur kommt dann die zweite Frage: "Hast Du auch schon die App XYZ, die ist krass?"

Spätestens nach der zweiten Frage ist man geouted, wenn man kein iPhone oder Android-Gerät hat. Denn telefonieren ist nur noch eine sekundäre Funktion, an erster Stelle stehen WhatsApp, Facebook etc.

Ein weiteres OS müsste also schon einen großen Pool an bereits etablierten Apps mitbringen, um konkurrenzfähig sein zu können.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Maybe

„Moin, bei der ersten Frage Was hast Du für ein Handy? mag ...“

Optionen
Ein weiteres OS müsste also schon einen großen Pool an bereits etablierten Apps mitbringen, um konkurrenzfähig sein zu können.

Und damit schließt sich irgendwie der Kreis...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner Maybe

„Moin, bei der ersten Frage Was hast Du für ein Handy? mag ...“

Optionen
Spätestens nach der zweiten Frage ist man geouted, wenn man kein iPhone oder Android-Gerät hat.

Da kannst Du mal sehen wie wenig Selbstvertrauen die jungen Leute haben - mir gänge das "kalt am Arsch vorbei". Das war in meiner Schulzeit auch schon so, ich hab diesen "Gruppenzwang" schon immer verabscheut.

Ich hatte anfangs einen Nokia Communicator 9110 (von anderen Telefonzelle genannt) - die anderen Modelle wurden kleiner - dann der Communicator 9500 (die Anderen:willste dir nicht mal was neues kleines kaufen) - die Mehrzahl der Handys wurden noch kleiner - nun hab ich den E90 Communicator und stelle fest das die meisten inzwischen wieder ein größeres Handy haben - und ich sollte mir auch so was kaufen - Wieso eigentlich? Für mich oder dafür das die Anderen zufrieden sind?

bei Antwort benachrichtigen