Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Open Office bittet um Mitmachen

Kampf gegen Download-Abzocker

Michael Nickles / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Internet gibt es zunehmend Abzocker, die Dinge zum Download anbieten und dann kräftig zur Kasse bitten. Bereits ein einziger Download kann zu einem Zwei-Jahres-Abo führen, das im Voraus gezahlt werden muss und bis zu 200 Euro kosten kann.

Das Dreckigste dabei: es ist oft kostenlose "Open Source"-Software, die von den Abzockern zum Download angeboten wird und die man generell auch auf zig anderen Seiten kostenlos runterladen kann. Das Bizarre an der Sache: diese Download-Abzockerei ist grundsätzlich völlig legal, wenn der Abzocker (zumindest im Kleingedruckten) ersichtlich macht, dass seine "Dienstleistung" kostenpflichtig ist.

Auch die Entwickler kostenloser "Open Source" Software können es einem Abzocker nicht verbieten, dass der ihre Software kostenpflichtig downloaden lässt. Den Entwicklern des Open Source Office-Pakets "Open Office" stinkt das gewaltig:

"Wir haben OpenOffice.org nicht für Leute gemacht, die damit anderen das Geld aus der Tasche ziehen. Doch leider sind uns gegen dubiose Anbieter kostenpflichtiger Downloads rechtlich die Hände gebunden."

Drum haben sie jetzt eine Kampagne gestartet, die Menschen vor den Abo-Abkassierern warnen, für Aufklärung sorgen soll. Dazu wurde die neue Seite de.openoffice.org/abgezockt gestartet. Dort finden sich zig Hinweise zu den Abofallen-Methoden und Links mit weiteren Infos und Hilfe-Tipps für Betroffene.

Um eine effektive Hilfestellung zu schaffen, bitten die Open Office Entwickler alle ums Mitmachen. Betroffene, werden gebeten ihren Fall zu schildern und per Mail an abgezockt@openoffice.org zu schicken. Willkommen sind auch Screenshots, Kopien von Rechnungen und Mahnungen, Droh-Emails und dergleichen. Gesammelt werden auch alle Hinweise auf dubiose Internetseiten.

Die Open Office Macher wollen diese Hinweise unter anderem an die Suchmaschinen-Betreiber weiterleiten, damit diese die Abzockerseiten aus ihren Suchergebnissen rauswerfen können beziehungsweise keine Werbeeinblendungen mehr für sie durchführen.

Leider führt eine "Google-Suche" nach dem Download einer beliebten Freeware häufig zu Abzocker-Seiten, die in der Fundliste sogar ganz oben präsentiert werden.

Alibaba Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

Eine gute Idee ! Nur schade, dass dafür dann wertvolle Ressourcen verbraucht werden. Ich kenne leider auch nicht "den Stein der Weisen", um diese Masche und die vielen mir bekannten anderen Maschen verschwinden lassen zu können. Deshalb tue ich das, was in meiner Macht steht. Ich erkläre das so oft und so vielen Menschen wie irgend möglich, und fordere jeden davon auf, das in seinem Umkreis genauso zu machen. Und auch, dass man bei Grosseltern, Eltern und Kindern mit drauf achten soll.

Jeder Euro für diese Aasgeier ist ein Euro zu viel !!!!

Alibaba

Synthetic_codes Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

Ich verstehe es nicht, warum es nicht schon längst eine GPL-verwandte Lizenz gibt, die das Bereitstellen der Software regelt. Eine einzige Klausel die das anbieten nur auf Seiten erlaubt, die keine Registrierung zum Download benötigt würde ohne seriösen downloadanbieter probleme zu verursachen die Downloadabzocker ruinieren.

Abgesehen davon verstehe ich es nicht, dass die FSF gegen diese Abzocker nicht vorgeht. Immerhin steht in der GPL klar und ausdrücklich, dass für das kopieren der Software nur kopiergebühren(also für den Transfer/datenträger) verlangt werden dürfen. Im fall von OoO fallen hier wohl weniger als 100mb Traffic an, der heutzutage weniger als einen Cent kosten sollte. Somit ist das verlangen von 96€(OpenDownload) ganz klar nicht dem abgelten von Kopierkosten zuzuschreiben... Die FSF als Wächter der GPL sehe ich hier im Zugzwang

winnigorny1 Synthetic_codes

„Ich verstehe es nicht, warum es nicht schon längst eine GPL-verwandte Lizenz...“

Optionen

Righty, right, Mike!

Du triffst den Nagel auf den Kopf. - Mögliche Ursachen sind, denke ich, dass die Leutchen den Aufwand scheuen (machen das ja eigentlich alle nebenberuflich)und da noch die ganze Arbeit fürs Aufstöbern und Lizenzklagen??

Abgesehen davon, dass es auch Kohle kostet, den Rechtsweg zu beschreiten; traurig aber wahr: Nur wer genug Kohle hat, kann sich sein Recht auch erkaufen......

Aber vielleicht ist das ja ein erster Schritt. - Immerhin kommen sie so ohne eigene Recherche an die Sünder ran - was dann weiter geschieht?

Quien sabes - vielleicht ist es auch eine Strategie, die Grundlagen für Abmahnungen zu schaffen und das Beste an so einer Strategie ist immer noch, das erstmal unterm Deckel zu halten..... - Also: Pssssssst.......

luttyy winnigorny1

„Righty, right, Mike! Du triffst den Nagel auf den Kopf. - Mögliche Ursachen...“

Optionen

Sie finden irgendwann der Weg hierher und dann werden die auch schlauer...

Gruß
luttyy

Synthetic_codes luttyy

„Sie finden irgendwann der Weg hierher und dann werden die auch schlauer... Gruß...“

Optionen

leider waren viele von denen schon dumm genug zu bezahlen bevor sie hierher gefunden haben und das mit der SuFu funzt dann auch nicht, das beweisen die teilweise mehrfach täglich neuen opendownload threads(obs im moment noch so schlimm ist keine ahnung, aber es gab hier im board zeiten da hat man täglich mehrere solche threads neu gesehen

Ma_neva winnigorny1

„Righty, right, Mike! Du triffst den Nagel auf den Kopf. - Mögliche Ursachen...“

Optionen

Jedoch sehe ich auch eine große Schuld bei der Suchmaschine, denn wenn ein Neueinsteiger eine Suche nach einer Freeware oder kostenlosen Download startet erwartet er das die gezeigten Ergebnisse seiner Suche entsprechen.
Viele erfahren es dann am eigenen Leib das sie auch dabei selber mitdenken und vorsichtig zu Werke gehen müssen und nicht immer alles für wahr nehmen dürfen.
Diese Anzeige entsprach dann aber nicht der Eingabe der Suche und das gelieferte Ergebnis ist schlichtweg falsch wenn dann solche Abzocker aufgelistet werden.
Leider ist es für viele ein hartes Lehrgeld, auch wenn sie nicht bezahlen, die Aufregungen, den Ärger und den Stress hatten sie allemal.

Gruß
Manfred

Unholy Ma_neva

„Jedoch sehe ich auch eine große Schuld bei der Suchmaschine, denn wenn ein...“

Optionen

Hallo Manni,

da möchte ich ein wenig Vorsichtiger sein. Dein Vorschlag mit den Suchbetreibern in Ehren, wenn sie nicht bezahlt werden, ist das Zensur. Wenngleich eine gut gemeinte Idee! Ein Zusatzsymbol währe nicht schlecht, muß aber vom Suchmaschinenbetreiber mit zusätzlichem Arbeitsaufwand bezahlt werden.


Gruss

Synthetic_codes Ma_neva

„Jedoch sehe ich auch eine große Schuld bei der Suchmaschine, denn wenn ein...“

Optionen
erwartet er das die gezeigten Ergebnisse seiner Suche entsprechen.

Du glaubst doch nicht dass die Platzierungen bei google und co zufällig sind? Da fliesst viel $$$ für eine gute Platzierung
winnigorny1 Synthetic_codes

„ Du glaubst doch nicht dass die Platzierungen bei google und co zufällig sind?...“

Optionen

Hier irrst du, Synthie!

Geld fließt nur in die gewerblichen Anzeigen und die sind als solche gekennzeichnet.

So gesehen sollte jedem klar sein, dass hinter diesen AdWords-Anzeigen ein gewerblicher Anbieter steht, der Geld verdienen will.

Die Welt ist da durchaus schon ein kleines bißchen geordnet.

Und natürlich: Wie überall im Leben (auch im analogen) will alles gelernt sein. - Wer unbedarft im Netz spaziert darf sich genau so wenig wundern wie einer, der auf dem Kiez spaziert und zuviel Geld in der Gesäßtasche stecken hat, wenn er ausgeraubt wird.

Das ist zwar traurig, aber so spielt das Leben.....

Crazy Eye Synthetic_codes

„Ich verstehe es nicht, warum es nicht schon längst eine GPL-verwandte Lizenz...“

Optionen
Abgesehen davon verstehe ich es nicht, dass die FSF gegen diese Abzocker nicht vorgeht. Immerhin steht in der GPL klar und ausdrücklich, dass für das kopieren der Software nur kopiergebühren(also für den Transfer/datenträger) verlangt werden dürfen. Im fall von OoO fallen hier wohl weniger als 100mb Traffic an, der heutzutage weniger als einen Cent kosten sollte. Somit ist das verlangen von 96€(OpenDownload) ganz klar nicht dem abgelten von Kopierkosten zuzuschreiben... Die FSF als Wächter der GPL sehe ich hier im Zugzwang

Das Problem hierbei, ist aber das nicht nur OO vertrieben wird sondern auch produkte die nicht unter der GPL stehen. Den spätestens dann hast du Probleme mit der Argumentation, den die Firmen verkaufen nicht Open Office sondern mehrere Programme evtl. schmeißen sie noch ein selbstproduziertes rein das keiner will aber mit einen Mondpreis in die berechnung des Werts der leistung einschlägt.

Ich verstehe es nicht, warum es nicht schon längst eine GPL-verwandte Lizenz gibt, die das Bereitstellen der Software regelt. Eine einzige Klausel die das anbieten nur auf Seiten erlaubt, die keine Registrierung zum Download benötigt würde ohne seriösen downloadanbieter probleme zu verursachen die Downloadabzocker ruinieren.

Da wäre ich mir nicht sicher, es gibt durchaus seiten bei den man sich anmelden muss bei den man aber "nicht" verarscht wird(ich kenn das öfters von Foren mit Download bereich). Klar kann man dann von der Klage absehen, aber wart nur ab bis die Abmahnanwälte das entdecken und irgendwem finden der das schnelle Geld will und eine software unter der GPL hat.
PTEulenspiegel Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

schuhuu

1. in den allermeisten Fällen wird KEIN wirksamer Vertrag geschlossen, also hilft vor allem eines: NICHT ZAHLEN. Das trocknet die bösen Buben am besten aus. Laßt euch von INKASSO-Aasgeiern und ihren Anwälten nicht ins Bockshorn jagen. In den allermeisten Fällen geben die nach einiger Zeit sinnloser Briefschreiberei von alleine auf.
und schaut euch verdammt nochmal an, was ihr anklickt.

2. kann die public license sehr wohl die Bestimmung enthalten,dass der Quelltext oder/und mit ihm hergestellte Programme nicht entgeltlich weitergegeben werden dürfen.
Das Problem besteht nur darin, dass die Leistung des Weitergebens entgeltlich gestaltet werden darf ( wie früher das Versenden von Floppys mit kostenfreien Programnmen - ist ja etwas aus der Mode gekommen ). Nur muss die Leistung in einem materiellen Zusammenhang mit der Gegenleistung stehen ( §§ 125, 138 BGB ), und wenn die "Lieferanten" so tun, als würde für das Programm bezahlt, sind sie dran wegen Lizenzverstoßes.

Leider braucht man, um das zu verfolgen, wieder einen Volljuristen, aber davon gibts ja genug . . . Das wäre eigentlich eine Aufgabe für die Firmen, die die GNU-Sachen benutzen und vertreiben. Die hätten dafür genug Kohle.

read you PTE

winnigorny1 PTEulenspiegel

„schuhuu 1. in den allermeisten Fällen wird KEIN wirksamer Vertrag geschlossen,...“

Optionen

Nice idea!

- Hoffentlich liest einer von denen mit......

Unholy Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

Tja,

Open Source-Software,
und die Linux-Gemeinde die das größte Maul (Mundwerk) der Welt hat kann sich nicht wehren??
Unglaublich! Bitte pullern nur noch im Seitenkanal...


Gruss

winnigorny1 Unholy

„Tja, Open Source-Software, und die Linux-Gemeinde die das größte Maul Mundwerk...“

Optionen

Unheilig starker Tobak, mein Lieber - Fanboy?!

unregistered Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

Ich hab mich auf solchen Seiten nie umgeschaut....ist denn dort nie ein Link zur Herstellerseite der Software?

Und wenn nein, dann sollte das aber so sein.


Ich mach das immer so:
Bezahlen für freeware - ok, so doof bin ich dann doch nicht.
Aber es soll ja vorkommen, dass sich böse Buben einen bekannten Namen für ihre böse Software leihen und dann eine ähnlich klingende Domain buchen.

Ich bin zwar kein Leser von chip.de, aber wenn ich nach einer Software googel, ist immer ganz oben ein Download-Link zu chip.de dabei.
Wenn ich dann also auf chip.de/pusemuckl lande, bin ich auch wirklich auf chip.de

Und dort ist immer an der gleichen Stelle ein Link zur Herstellerseite....da klick ich dann drauf und lade bei Bedarf runter.

Chaos3 Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

Ich habe eine "Rechnung" und ein paar Tage eine "Mahnung" von "Software-Sammler.de" bekommen. Nun bin ich allerdings viel zu erfahren um in solche Fallen reinzutappen. Ich habe diese Seite vorher noch nie besucht, lediglich davon gehört. Ich habe somit auch meine Daten nirgendwo eingegeben und auch dort nichts runtergeladen. Ich poste grundsätzlich nirgendwo auch nur meinen Vornamen, geschwiegen andere Daten. Nicht bei der Registrierung in irgendwelchen Foren oder sonstwo - ausser ich kaufe im Intenet ein. Dann aber auch nur mit SSL und sonstiger Überprüfung der Seiten. Woher hatten die also meine Daten? Möglich wäre entweder eben durch diese shops, oder aber von meiner Firmenseite, denn ich bin Selbständig und habe eine Firma. Da muss ich klar meine Daten eintragen. Ist schließlich ein seriöses Geschäft.

Natürlich habe ich bis heute nicht reagiert, bin gespannt was da noch so kommt. Interessant: ich beführchte nicht, daß diese dubiose Firma Geld für Inkasso und Anwälte ausgibt. Das ist schade, je größer der Schaden für die Abzocker, umso schöner könnte ich lachen.

Für alle die sich da nicht auskennen:
Wie verhalte ich mich laut Verbraucherzentrale Hamburg
http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteTelekommunikation/AbofallenimInternetLeitartikel.htm

Was tun?
http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteTelekommunikation/AbofallenWasTun.htm

Mehr zu den Inhabern der Seite und deren Verurteilung
http://www.kanzlei-richter.com/internet-abofallen/amtsgericht-mannheim-betreiber-von-opendownloadde-kassiert-weitere-niederlage.html

http://www.computerbetrug.de/news/newsdetails/opfer-wehrte-sich-opendownload-de-gibt-auf-090727/

;-D

unregistered Chaos3

„Ich habe eine Rechnung und ein paar Tage eine Mahnung von Software-Sammler.de...“

Optionen
Nun bin ich allerdings viel zu erfahren um in solche Fallen reinzutappen.

Dann frag ich mich ehrlich gesagt, wie du auf so einer Liste gelandet bist.
Ich hab sowas noch nie bekommen...und auch niemand, den/die ich im echten Leben kenne.
Chaos3 unregistered

„ Dann frag ich mich ehrlich gesagt, wie du auf so einer Liste gelandet bist. Ich...“

Optionen

Das habe ich doch bereits erklärt!

hddiesel Michael Nickles

„Kampf gegen Download-Abzocker“

Optionen

Hallo Michael,

Bei Kinderpornos sollen ja die Stopp-hinweise eingeblendet werden.

Bei Abzocker- Seiten wäre der Hinweis "ACHTUNG ABZOCKER- SEITE" bei manchen von Nöten.

Ob die Neugier am Ende doch noch Siegen würde,
trotz Hinweis "ACHTUNG ABZOCKER- SEITE",
wer weis das schon!

Besser wäre ein Vertrag kommt erst zu Stande,
wenn per Mail der Auftrag bestätigt werden muss,
darin muss in fetter Schrift gleich ein Hinweis über die gesamt Kosten stehen,
wenn die Mail bestätigt wird, kann der Download erfolgen,
aber solche Gesetzte wird es wohl nie geben.

olliver1977 hddiesel

„Hallo Michael, Bei Kinderpornos sollen ja die Stopp-hinweise eingeblendet...“

Optionen

Gute Idee,
vorallem bräuchte man sich das "selbst Schuld" gemaule einiger User nicht mehr antun.

Alibaba olliver1977

„Gute Idee, vorallem bräuchte man sich das selbst Schuld gemaule einiger User...“

Optionen

Hallo !
Das sind ja Alles gute und richtige Argumente, AAABER...

Wie ich als Foren-User und interessierter PC-Anwender nur zu gut weiss, es ist FREEWARE und kostet insofern NICHTS. Aber kennt den Begriff "Freeware" denn auch wirklich jeder ? Oma Müller in Buxtehude hat den ersten PC dastehen und bekam vom Enkel erklärt, wie "email geht" und wie man im Neckermann-Katalog gucken kann. Kaum flügge geworden, stösst sie bald auch auf Google und lernt, zu suchen, downzuloaden, etc. Ein ideales Opfer !
Oder jemand, ders eilig hat, jemand der stets denkt, "mir könnte das nie passieren..", usw. usw.

Ausserdem gibts noch den Fakt, dass man ja so leicht gar nicht mit dem Wort "Abzock-Seite" umgehen darf. Was der Eine Abzocke nennt, betitelt der Andere "virengeprüfte Qualitäts-Software stets aktuell aus sicherer Quelle". Klar, wir wissen, dass das Augenwischerei ist, aber Firmen, Seitenbetreiber u. v. A. m. müssen sehr vorsichtig sein, mit dem, was sie schreiben oder gar durch Zusätze anprangern - sonst verdient der Abzocker "sein" Geld eben mit Abmahnungen.

Zusammengefasst ist es gar nicht so leicht, wie gewünscht, dieses Übels Herr zu werden. Und last not least bleibt noch die Statistik. Würde ich eine Seite mit dem Namen "Scharfe_Weiber.de" ins Netz stellen, und darauf dann bloss esoterisches Zeugs und nen Webshop für chinesische Dildos anbieten, dann würden von den Tausenden von Klicks garantiert ein gewisser Prozentsatz auch was bestellen - obwohl sie ganz klar verar...t worden sind. WETTEN ?? Vielen Menschen kann man auch gar nicht helfen, siehe Drogen, Religion, Politik, Psychlogie...

Alibaba

RedRed2x Alibaba

„Hallo ! Das sind ja Alles gute und richtige Argumente, AAABER... Wie ich als...“

Optionen

Würde ich eine Seite mit dem Namen "Scharfe_Weiber.de" ins Netz stellen,...


Na ja, ohne Unterstirch-Trennung gibt es die Seite schon...
und mit normalem Bindestrich kannste Dir die Seite kaufen. ;-)))

Viel Glück beim Geldverdienen... ;-)))

redred2x
Alibaba RedRed2x

„ Na ja, ohne Unterstirch-Trennung gibt es die Seite schon... und mit normalem...“

Optionen

Danke ! Ist nicht mein Ding (Geldverdienen auf diese Art). War nur als Beispiel gedacht, um die Argumentation "plastischer" darzustellen. Im Prinzip ist ein solcher Titel ja auch nichts anderes, wie die Bikini-Schöne auf dem Kühler des neuen XYZ-PKW in der Messehalle oder der Lolli in niedriger (grabsch-)Höhe im Supermarkt. Wer glotzt-bleibt-kauft...

Mit irgendwas muss man die Leutchen ja erstmal anlocken, und Sex und Umsonst sind nun mal die idealen Lockmittel. Gier und/oder Unterleib haben schon Viele in die Sch... geritten, aber ich gönns den Reingefallenen nicht, noch mass ich mir an, sie davor zu bewahren. Klar, im Bekanntenkreis versuch ich schonmal, zu warnen, aber wer partout nicht hören will...oder Alles besser weiss, dem tut ein kleiner Aderlass vielleicht mal ganz gut ? ;-)

Alibaba