Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Online-Petition war erfolgreich

Internet-Zensurgegner haben es "geschafft"

Redaktion / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Petition gegen Indizierung und Sperrung von Internetseiten hatte unmittelbar nach Start eine enorme Beteiligung (siehe Petition gegen Kinderporno-Sperre mit enormer Beteiligung).

Die kritische Marke von 50.000 Stimmen wurde gestern bereits vier Tage nach Start der Petition erreicht, inzwischen gibt es gar bereits 62.000 Mitzeichner, Tendenz weiter zunehmend. Ein Großteil der aktuellen Petitionen schafft nicht annährend die 50.000er Marke. Die Möglichkeit zu Online-Petitionen gibt es seit September 2005.

Online-Petitionstexte werden sechs Wochen lang veröffentlicht. Die Spielregeln schreiben dann vor, dass eine Petition binnen der ersten drei Wochen mindestens 50.000 Unterzeichner finden muss, damit sie vom Petitionsausschuss des Bundestags beachtet und in einer öffentlichen Sitzung angehört wird.

Der Ausschuss kann allerdings mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder beschließen, dass hiervon abgesehen wird. Das recht komplizierte Regelwerk kann hier nachgelesen werden: Petitionsausschuss - Grundsätze des Petitionsausschusses über die Behandlung von Bitten und Beschwerden (Verfahrensgrundsätze).

Natürlich lohnt es sich mehr als 50.000 Teilnehmer zu haben - je mehr mitmachen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Petition was bringt.

Michael Nickles meint: Toll, dass sich binnen vier Tagen bereits die nötigen 50.000 Mitmacher gefunden haben und es werden sicherlich noch mehr werden. Ob es 100.000 oder 5.000.000 werden ist allerdings scheißegal.

Die Stasi 2.0 wird die Internetzensur durchdrücken - die juckt es einen Dreck, wie viele dagegen sind. Sollte es tatsächlich zu einer Diskussion der Petition kommen, dann wird die sicherlich "binnen Minuten" im Bundestag in den Mülleimer geschoben.

Crazy Eye Redaktion

„Internet-Zensurgegner haben es "geschafft"“

Optionen
Die Spielregeln schreiben dann vor, dass eine Petition binnen der ersten der Wochen mindestens 50.000 Unterzeichner finden muss, damit sie vom Petitionsausschuss des Bundestags beachtet und in einer öffentlichen Sitzung angehört wird.

dafür gibt es mehr Zeit als eine Woche, ich glaube es waren 3
dirk42799 Redaktion

„Internet-Zensurgegner haben es "geschafft"“

Optionen

62.000 Mitzeichner... (heißen die echt so?)
Davon könnten wieviele ein "Interesse" an solchen Seiten haben?
Und wann klagen die ersten Kinder (anderes Thema), daß ihre Eltern sie nicht z. B. auf www.toggo.de lassen, auf Durchsetzung ihrer Informationsfreiheit?

Ich frage mich: welche Argumentation spricht konkret dafür, den Zugriff auf Seiten, auf denen eindeutig kinderpornographische Inhalte angezeigt werden, nicht zu unterbinden?
Zur Meinungsbildung jedenfalls können solche Seiten ja nicht dienen, da ich sie - um mich zu informieren - nicht aufrufen darf.

Gruß,

Dirk

Scotty7 dirk42799

„62.000 Mitzeichner... heißen die echt so? Davon könnten wieviele ein Interesse...“

Optionen
welche Argumentation spricht konkret dafür, den Zugriff auf Seiten, auf denen eindeutig kinderpornographische Inhalte angezeigt werden, nicht zu unterbinden?

- Angenommen es werden NUR (*) illegale Seiten gesperrt.
- Doch ein großer Teil der Nutzer ist imstande diese Sperre zu umgehen.
- Früher oder später wird dann auch noch die Liste "bekannt".

Welche Effizienz hätte diese "legitime" Maßnahme dann: Eine positive? (**) [also] weniger Kinderpornographie? oder vielleicht eine negative?

Unter den 50.000 Leuten sind bestimmt viele die abwägen selbst bei einer geringen positiven Entwicklung, diese Sperrgewalt der Bundesregierung nicht über sich ergehen zu lassen. Aber einige werden auch der Überzeugung sein das bei nüchterner Betrachtung aller Fakten dieses Gesetz [negative Auswirkungen, also einen Anstieg der Verbreitung...]***, hat.

Die Realität sieht nähmlich so aus [um die Mehrheit also 50% der illegalen Zugriffe wirklich zu blocken]:
(****)
- Die Sperrmaßnahme dürften nicht mehr als [50%] der Konsumenten umgehen.
- Die Liste dürfte niemals öffentlich werden.

=== Grund der Änderungen im obrigen Text ===
* Hier stand "100%" was keinen Sinn ergibt
** Hier standen auch sinnlose Prozente
*** Der Satzbau war missverständlich: (negative Auswirkungen, allein auf die Verbreitung und Anzahl der Fälle)
**** Das Argument nehme ich zurück: (- Auf der Liste müssten mindestens 75% der Seiten wirklich illegal sein.) die Richtigkeit der Liste spielt keine Rolle.
***** war: (25%)
kongking dirk42799

„62.000 Mitzeichner... heißen die echt so? Davon könnten wieviele ein Interesse...“

Optionen

Hast Du Dir den Text der Petition durchgelesen?
Hier geht es nicht um Unterstützung von "solchen Seiten".

Ganz einfach:

Es geht um die Art und Weise, wie unterbunden werden soll.
Man hängt einen Deckmantel über die Seiten und bekämpft sie nicht an der Wurzel.
Bedarfte User lachen sich tot und umgehen die Sperre, unberdarfte User, die
z.B. über eine verkürzte Verlinkung nichtsahnend beim Stoppschild landen, werden registriert
und bekommen eine gute Chance auf Hausdurchsuchung. Oder Du fängst Dir auf Deinem Rechner
etwas ein, was Stoppseiten aufruft. Kannst Du dass für Dich ausschließen?

Ansonsten:
Natürlich kann niemand auschließen, dass es unter den Mitzeichnern "Interessenten der anderen Art" gibt.
Die Anmeldeprozedur mit Namen und Adresse dürte aber schon abschreckend wirken und meiner Meinung nach
meidet die harte Klientel die Öffentlichkeit wie die Pest.

Gruß - Kongking
----------------

Onkel_Alois kongking

„Hast Du Dir den Text der Petition durchgelesen? Hier geht es nicht um...“

Optionen

Was noch erschwerend dazu kommt:

Auch andere "Interessengruppen" haben bereits Interesse an dieser Liste gezeigt und wollen weitere für sie unliebsame Adressen drinnen haben.

Dazu noch eine Story, verlinkt ohne Wertung - solange es noch geht:-)

http://xmind.twoday.net/stories/5609113/

Oder hier bei Telepolis:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30186/1.html

Diesen Artikel

http://www.heise.de/newsticker/Spiegel-Innenministerium-stoppt-Ueberwachung-der-BKA-Seite--/meldung/134954

habe ich über hier

http://molochos.blog.de/2009/04/24/luegen-kinderpornographie-5998886/

und hier

http://www.heise.de/newsticker/BKA-Honeypot-www-bka-de--/meldung/135343

gefunden.

Das ließe sich natürlich noch weiterführen, aber "strengläubige" Internetnutzer wird das wohl kaum beeindrucken, sind das doch "unsere" Politiker die hier nur Gutes wollen.

Natürlich bin ich auch gegen eine Veröffentlichung von Kinderpornografischem Material. Aber was gäbe es den für einen pädophilen Wicht schöneres als so eine Sperrliste in die Finger zu bekommen. Und er wird sie bekommen, so wie auch alles andere für den interessierten User im Internet zu finden ist.

Gruß Alois





burhan kongking

„Hast Du Dir den Text der Petition durchgelesen? Hier geht es nicht um...“

Optionen
unberdarfte User, die
z.B. über eine verkürzte Verlinkung nichtsahnend beim Stoppschild landen, werden registriert
und bekommen eine gute Chance auf Hausdurchsuchung.


Also ich werde nicht mehr auf Tiny-URLs und ähnliche klicken. Zu gefährlich.
Crazy Eye dirk42799

„62.000 Mitzeichner... heißen die echt so? Davon könnten wieviele ein Interesse...“

Optionen
Ich frage mich: welche Argumentation spricht konkret dafür, den Zugriff auf Seiten, auf denen eindeutig kinderpornographische Inhalte angezeigt werden, nicht zu unterbinden?

- Der rechtsstaat, der solche eingriffe zu kontrollieren hat und nicht heimlichtuerisch in einer ecke macht - ok das könnte man ändern.

- die listen werden öffentlich und sind Linksammlungen für Leute die Kipo mögen

- jeder der in der Lage ist Kipo zu finden in Inet, wird auch wissen wie er die Sperre umgeht(den das ist nicht leicht probier es mal)

- Leute die ausversehen kipo finden, finden das nicht anregend da es eine psychische Krankheit ist und kein zu erlerndenr Trieb

- diese umheimlich effektive getue kostet auch noch geld, was man in psychologische Behandlng von Pädoophile stecken könnte ... Den auf einen therapieplatzt kommen aktuell ca. 7 Patienten(die aus eigenen Antrieb die behandlung suchen)

- durch mangelnde Recherche, landet dort auch legale Pornographie drauf auf der skandinavischen List waren das bei einer Stichprobe von Childcare immerhin mehr 15%(3 von 19)

Zur Meinungsbildung jedenfalls können solche Seiten ja nicht dienen, da ich sie - um mich zu informieren - nicht aufrufen darf.


Wer sagt dir das da nichts anderes drauf kommt, wie in anderen Kipo listen? Das macht ein BKA mensch geheim, und das wird auch nicht überprüft falls der Kipo durch einen Hacker auf der liste gewandert ist ... Du hast dann nichtmal einen Ansprechpartner um deine Seite wieder für deutschland erreichbar zumachen.

Und in anderen bereichen, die man wirklich auf konventionellen Weg finden kann - funktioniert das Chinesische Prinzip auch.
benjaminXVI dirk42799

„62.000 Mitzeichner... heißen die echt so? Davon könnten wieviele ein Interesse...“

Optionen

Hi, dirk.....

KiPo ist, wenn bewiesen eine Sache, bei der sogar mir der Gedanke an Anwendung einiger Aspekte der Sharia oder anderer mittelalterlichen Methoden kommt.

Aber:
-------------
Ich frage mich: welche Argumentation spricht konkret dafür, den Zugriff auf Seiten, auf denen eindeutig kinderpornographische Inhalte angezeigt werden, nicht zu unterbinden?
------------
Wer kontrolliert die Kontrolleure????
Wer legt fest welche Seiten auf die Sperrliste kommen, ist das wirklich nur KiPo oder auch Daten die sonst unliebsam sind, wenn Dein Bild stimmt, gibt's bald keine Gorleben-Demos mehr, schaaaade, spart aber dem "Nicht-Alternativen" viel Steuergeld; SRY könnte bei Dir auch danebenliegen.

eindeutig?
Schweden und Australien haben eindeutig eine Fehlerquote von über 40 - 60 % bewiesen.


-----------
Zur Meinungsbildung jedenfalls können solche Seiten ja nicht dienen, da ich sie - um mich zu informieren - nicht aufrufen darf.
-----------
Oh böser Bube, woher weist Du, welche Seiten Du nicht aufrufen darfst???? Hast Du etwa die geheime Liste gehact?

Oder bist Du der Meinung, dass zB. Seiten auf denen das Wort }MICRA{ wie Nissan oder }PRELUDE{ wie Honda oder .... gesperrt werden müssen, weil damit auch sexuelle Seiten mit wirklich bösen Inhalten gefunden werden können?

Genau das ist nämlich das Ergebniss, dieses verfehlten Gestzesvorschlags unter dem Deckmantel des Kinderschutzes, denn das "Die" so blöd sind, kann nicht mal ich mir vorstellen.

benjaminXVI

Hassashin dirk42799

„62.000 Mitzeichner... heißen die echt so? Davon könnten wieviele ein Interesse...“

Optionen

> Ich frage mich: welche Argumentation spricht konkret dafür, den
> Zugriff auf Seiten, auf denen eindeutig kinderpornographische
> Inhalte angezeigt werden, nicht zu unterbinden?

Frag das doch am besten Zensursula und das BKA, die haben doch die Listen mit den Servern und lassen sie trotzdem weiter am Netz, obwohl die meisten davon in USA, Kanada, Australien, ja sogar der EU und auch Deutschland stehen. Innerhalb der EU ist es nur ein kleines Problem, die abzustellen und die Betreiber zu erwischen, in Deutschland noch weniger, mit den anderen Staaten gibt es Rechtshilfeabkommen.

Wer sagt dir denn, dass nur eindeutig kinderpornografische Inhalte geblockt werden? Du machst dich ja schon strafbar, wenn du das überprüfen willst, kannst es also gar nicht kontrollieren. Du machst dich ja schon verdächtig, wenn du dich vertippst und möglicherweise auf der Stopseite landest, weil deine IP dann ans BKA geht.

Und wohin der Hase läuft, hat u.a. ja schon die CDU-Abgeordnete Noll bei der ersten Lesung im Bundestag letzte Woche klar gemacht, die prompt eine Ausweitung auch auf "Anscheinsjugendpornografie" gefordert hat. Wenn also eine 16-jährige ihrem Freund ein aufreizendes Bild per MMS schickt, macht sie sich strafbar wegen Verbreitung.

Gegen eine Sperrliste spricht u.a. auch die Tatsache, dass auf allen bisher bekannt gewordenen Sperrlisten anderer Länder tatsächliche Kinderpornoseiten nur einen Anteil von 1 - 5% haben, auf der finnischen Liste sind von über 1.047 geblockten Seiten nur 9(!) tatsächlich Kinderpornografie, dafür aber auch Arztpraxen, Speditionen, Schwulenseiten, Erwachsenenpornos, kritische Seiten etc.

Gruss
Hassashin

--
Schäuble muss weg!
von der Leyen muss weg!
http://www.onlinetrojaner.de/

Ma_neva Redaktion

„Internet-Zensurgegner haben es "geschafft"“

Optionen

Guten Abend,

leider wird der Michael wohl richtig liegen. Der Weg zur echten Demokratie wird von allen Parteien (maßgebenden) völlig vermauert und untergraben. Nicht umsonst wird der Volksentscheid, Volksbegehren nicht zugelassen. davor haben die Politiker zuviel Manschetten und würgen die Ansätze schon im Keim ab. Würde ihr Machtpotential zu sehr einengen und was die danach kommenden Schlußfolgerungen sind dürfte auch jedem klar sein.
Trotzdem ist diese Petition nicht umsonst, glaube ich jedenfalls, denn es zeigt den Politikern doch auch das sie den Bogen nicht überspannen dürfen. Mit einer derartigen Woge des Aufbegehren hat dort wohl niemand gerechnet. Man muß wirklich mal abwarten wie sich das weiter entwickelt.

Schönen Gruß
Manfred

kongking Ma_neva

„Guten Abend, leider wird der Michael wohl richtig liegen. Der Weg zur echten...“

Optionen

Hallo Manfred, lies mal kurz:

http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?cmd=650&id=5756&fragen=n

Da finde ich beim Bundeswirtschaftsminister momentan keine Fragen
zur Wirtschaft trotz Krise. Ein wenig tut sich schon.

Und gerade die interessierten "jungen" User im Netz haben das angekurbelt.
Bisher war ich kein großer Freund von schnellen Informationsdiensten
ohne großen Gehalt wie z.B. twitter. Ich glaube aber mittlerweile dass diese
einen großen Anteil am Erfolg der Petition hatten und weiter haben:

http://twitter.com/mitzeichner

Da kannst Du z.B.stündlich aktualisiert sehen wie es steht, ohne den Petitionsserver
zu belasten.
Was auf twitter bei einer reinen Suche nach #zensurlula minütlich abgeht erspare ich Dir.
Und bitte nicht gleich dort anmelden, ist dafür nicht nötig.

Gruß - Konking
------------------


Ma_neva kongking

„Hallo Manfred, lies mal kurz: http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?cmd 650...“

Optionen

Hallo und einen schönen Tag,

möchte ich Dir zuerst wünschen.@Kongking, besten Dank für die Link (sehr aufschlußreich und zudem informativ). Aber nicht das jetzt noch jemand mit dem Spruch hier auftaucht :"Jeder bekommt die Politiker die er verdient (bzw. gewählt) hat".
Und (*grins*) angemeldet habe ich mich nicht.
Natürlich gibt es genügend junge Leute die auch aktuell politisch denken und handeln, die Randalierer und Störenfriede sind geringerer Zahl fallen jedoch sofort ins Auge und werden leider oft dann verallgemeinert.

Schönen Gruß
Manfred

marinierter Redaktion

„Internet-Zensurgegner haben es "geschafft"“

Optionen

Man könnte dort ja auch mal eine Petition gegen den werten Herrn Innenminister einreichen.
Bin mir sicher, die wird noch erfolgreicher.

Max Payne marinierter

„Man könnte dort ja auch mal eine Petition gegen den werten Herrn Innenminister...“

Optionen

... nur ist es (leider) in der Verfassung nicht vorgesehen, dass das Volk über die Beteiligung an Wahlen hinaus Einfluss auf das politische Spitzenpersonal hat.

Dideldum Redaktion

„Internet-Zensurgegner haben es "geschafft"“

Optionen

Hallo zusammen, man kann was tun um das Recht zu bekommen mitzureden.

Einfach mal den Link öffnen.

http://www.eliant.eu

Wer noch mehr wissen will anklopfen

Crazy Eye Dideldum

„Hallo zusammen, man kann was tun um das Recht zu bekommen mitzureden. Einfach...“

Optionen
Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Allianz ELIANT und ihre Charta zur rechtlichen Sicherung der
Anthroposophischen Medizin, Demeter-Lebensmittel, Waldorferziehung und anderer Initiativen der
angewandten Anthroposophie in Europa.


Was hat das damit zu tun, das das Internet zensiert wird? Und will ich das überhaupt unterstützen, ich bin kein Fan von Waldorfschulen, Demeter lebensmittel sagen mir nicht ebenso wie Anthroposophischen Medizin - die shculmedizin ziehe ich aber trotzdem vor falls das ne alternative ist ;)
hannes43 Crazy Eye

„ Was hat das damit zu tun, das das Internet zensiert wird? Und will ich das...“

Optionen

Ich machs mal so kurz wie möglich. (ging nicht kürzer)

Diejenigen arroganten Wessis unter euch, bekommen nun mal die Macht der verdammtem Politiker (des Staates zu spüren)
So wie die Stasi das derzeit im Osten tat, die Bürger ihre Freiheiten auch hier langsam in den Dreck zu treten, bekommt nun jeder zu spüren!

Diejenigen Wessis -leider muss ich dieses Wort benützen - werden genauso wenig dagegen was ausrichten können wie die damaligen Ossis. Der Staat macht was er will und ihr könnt nix gegen machen. Ich hoffe das nun auch der letzte arrogante Schnösel vor Charm in seinen Sessel versinkt und seine grosse Klappe hält.
Oder aber er zettelt jetzt auch ne Revolution an um sich nicht weiter unterdrücken zu lassen. Denn die Stasi 2 ist nicht langsam im Vormarsch, sondern schon mit grossen Schritten. Denn ich kann mich gut daran erinnern was die Ossis doch angeblich für Pfeiffen waren und sich das alles gefallen ließen. Macht ihr das jetzt anders -NEIN- eben nicht.
Wie "Mike" schon schrieb, werden diese Unterschriften in die Tonne getreten, damit erreicht man nix. Man muss diese Verbrecher am Kragen nehme und aus den Bundestag schmeissen, alles andere ist Lachhaft.
Wie früher und zT heute noch Demos gegen Hartz4 gemacht werden, genauso Lachhaft, aber nicht der Hartz4 Empfänger wegen, nö, die im Bundestag lachen sich einen Ast ab.

Auch wenn die meisten jetzt über mich herfallen wollen, weil sich der eine oder andere angegriffen fühlt, es ist keine Beleidigung von mir.
SONDERN EINE TATSACHE. Es ist an der Zeit mal endlich zusammen zu halten und auch vorallem dieses naive Ost-West gehabe abzuschaffen, aber nein, dass geht einfach nicht. Denn nur gemeinsamm sind wir stark. Lernt das verdammt noch Mal endlich alle.

Crazy Eye hannes43

„Ich machs mal so kurz wie möglich. ging nicht kürzer Diejenigen arroganten...“

Optionen
Diejenigen arroganten Wessis unter euch, bekommen nun mal die Macht der verdammtem Politiker (des Staates zu spüren)

SONDERN EINE TATSACHE. Es ist an der Zeit mal endlich zusammen zu halten und auch vorallem dieses naive Ost-West gehabe abzuschaffen

hehe :)

ansonsten steck da einiges wahres hinter, auch wenn ich die Stasi vergleiche NOCH übertreiben finde ... Was aber aktuell mit den Schutz der Privatsphäre und Datenschutz angestellt wird ist beschämend, und wird mit einen vermeintlichen einschränkung der Informationsfreiheit garniert wohin diese Gesetz meinen gefühl nach mutieren wird.
rolfblank Crazy Eye

„ hehe : ansonsten steck da einiges wahres hinter, auch wenn ich die Stasi...“

Optionen

Schon wieder dieser Wessi-Ossi- Quatsch nach 20 Jahren !

Ich bezweifle, dass hannes43 die DDR bewusst als Erwachsener erlebt hat, sonst wüßte er, dass die Stasi ein ganz, ganz anderes Kaliber als Schäuble & Co. war.

REPI rolfblank

„Schon wieder dieser Wessi-Ossi- Quatsch nach 20 Jahren ! Ich bezweifle, dass...“

Optionen

Stimmt! Der BND wurde zur Zeit der Stasi von dieser immer eher belächelt, da sie ihn schon lange unterwandert hatten. Respekt hatten die nur vor dem Mossad. Dem KGB, CIA und MI6 fühlten sie sich mindestens ebenbürtig! Das war die Truppe vom M.Wolf.

Die Scheißkerle, die das Volk nach innen bespitzelt haben, waren wohl eher mit der Gestapo zu vergleichen. Wenn es um die innere Sicherheit des Systems ging, war die Methoden wohl vielfach gleich. Gestzte auf dem Papier spielten da keine Rolle. Getreu dem Satz "Was nützt, ist immer richtig" wurde da vorgegangen.
Genutzt hat es beiden aber letzendlich nichts!

P.S. Ja, ich habe die DDR bewußt als Erwachsner erlebt. 37 Jahre lang!

rolfblank REPI

„Stimmt! Der BND wurde zur Zeit der Stasi von dieser immer eher belächelt, da...“

Optionen

Richtig, Markus Wolf hat in der Aussenaufklärung -auch im internationalen Maßstab- hervorragende Arbeit geleistet.

Aber um den geht es ja nicht, sondern wie REPI sagt, um die von Mielke gegen das Volk eingesetzten gestapomäßigen "Scheißkerle", die das im Hauptberuf machten und die ganz sicher keine "Kindergeburtstage" veranstalteten, sondern ehe noch auch diese auf ihre Weise "betreut" haben.

Ich sags nochmal: Schäuble & Co. sind damit nicht zu vergleichen, aber: Wehret den Anfängen !

Dideldum Crazy Eye

„ Was hat das damit zu tun, das das Internet zensiert wird? Und will ich das...“

Optionen

Hallo Crazy Eye

So kann ich deinen Kommentar nicht stehen lassen.
Zum einen sollte man bis zum Ende lesen und da heißt es es geht nicht nur um oben angeführte Punkte, sondern um ein generelles Mitspracherecht. Und zwar auf europäischer Ebene. Hier wird entschieden ob es in Zukunft Volksentscheide noch geben darf oder nicht. Und ob der einzelne Petitionen einreichen kann.

Mit der Internetzensur hat es nur soviel zutun, das die Internetzensur ein erster Schritt zum gläsernen Menschen und Null Datensicherheit ist. Eventuell ist es noch nicht klar geworden aber hier wird spioniert und werden Daten gesammelt, da war die Stasi aus DDR Zeiten ein Kindergeburtstag dagegen.

Das spezielle Thema Kinderpornographie findet im Internet eventuell zu 20 Prozent statt der Rest geht über Mobilfunk und Undergrundnetze vonstatten.Wenn die hier wirklich was bewegen wollen müssen sie an die Quellen ran. Und genügt es nicht Providerdaten zusammeln. So hart es klingt.Die Leute müssen auf frischer Tat erwischt werden. Und dann muß es aber auch Gesetzte geben nach denen ein Vergewaltiger für immer weggespeert wird. Und die Produzenten solcher KiPo müssten nachhaltig kaltgestellt werden.
Bevor das Gesetz werden kann, muß erstmal feststehen,wie de Strafmaße aussehen und umgesetzt werden sollen.
Ansonsten wird das Pferd wieder von hinten aufgezäunt.

Crazy Eye Dideldum

„Hallo Crazy Eye So kann ich deinen Kommentar nicht stehen lassen. Zum einen...“

Optionen

ich ahabe mir die petition durchgelesen, und in der geht es um genau das ;)

Das Anthroposophische Weltbild ist deren hauptthema und das ist esoterik quatsch in meinen Augen und das behadelt auch den großen teil der Hauptseite. Wenn dann würde ich sachen unterstützen die ich auch unterstütze, und da ist der haupteil doch nichts für mich und eigl. auch nichts zum thema.

Das spezielle Thema Kinderpornographie findet im Internet eventuell zu 20 Prozent statt der Rest geht über Mobilfunk und Undergrundnetze vonstatten.

Ja das geht über Post und handy und das sagt auch aus der Stellungsnahme von Tass hervor, vermutlich das Mitgleid in Bundestag was sich am besten auskannten(ob aus egoisitischen Motiven oder nicht sagt lieber die staatsanwaltschaft), die Stellungsnahme ist trotzdem intressant:

http://www.tauss.de/index.php?nr=20593&menu=1