Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.303 Themen, 35.354 Beiträge

News: Entscheidung des Bundesgerichtshofs

Internet-basierte Videorecorder bleiben Grauzone

Redaktion / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit einiger Zeit bieten Dienstleister wie Shift.TV sogenannte internetbasierte Videorecorder an. Kunden dieser Dienste können die Aufzeichnung von TV-Sendungen bequem per Mausklick beauftragen. Die Sendungen landen dann als Videodateien im persönlichen Verzeichnis des Kunden und können dort runtergeladen und angeguckt werden.

Diese Bequemlichkeit kostet natürlich Kohle. Technisch ist die Sache eigentlich primitiv. Anbieter wie Shift.tv können unmöglich für jeden Aufnahme-Auftrag einen "eigenen Videorecorder" anwerfen. Sie zeichnen sozusagen also einfach jede TV-Sendung (inklusive Werbung) auf und speichern sie als Videodatei ab.

Kunden, die den Aufnahme-Job "programmiert" haben, kriegen dann halt diese Videodatei in ihrem "Download-Verzeichnis". Konkret genommen, archivieren die Videorecorder-Dienste also einfach einen Zeitraum des TV-Angebots und verkaufen dann die Sendungen für Kohle zum Downloaden.

Bereits 2006 hat RTL dem "Online-Videorecorder"-Anbieter Shift.tv den Krieg erklärt und ihn verklagt. Jetzt hat der Bundesgerichtshof ein Urteil gefällt, das sicherlich auch andere Anbieter solcher Aufnahmedienste betreffen wird. Wie meist ist das Urteil recht schwammig und kompliziert zu interpretieren.

Prinzipiell sind Online-Videorecorder legal und illegal gleichzeitig. Es kommt darauf an, wie die Sache technisch realisiert ist. "Legal" ist es, wenn ein Kunde die Aufzeichnung selbstständig veranlasst. Das ist aus Sicht der Richter dann eine "private Nutzung". Heikel wird es, wenn der Videorecorder-Anbieter Sendungen "selbst" aufzeichnet und sie dann Kunden zum Download bereitstellt, also quasi selbst zum "Sender" wird.

Das verwirrende Urteil des Bundesgerichtshof kann hier gelesen werden: Pressemitteilung

Michael Nickles meint: Jetzt darf die nächsten fünf Jahre weiter hin und her gestritten werden. Das Urteil ist beliebig interpretierbar. Ich frag mich schon arg, wie die Online-Videorecorder-Anbieter es schaffen für ihren Dienst einen "legalen Dreh" zu finden.

Hier werden TV-Sendungen einmalig aufgenommen und dann für Kohle verkauft - anders geht es technisch nicht. Die können wohl kaum pro Kunde einen Rechner mit mehreren TV-Karten drinnen aufstellen.

bei Antwort benachrichtigen
Buntklecks Redaktion

„Internet-basierte Videorecorder bleiben Grauzone“

Optionen

Alles was einem Spaß macht wird verboten.
Das ist das Einzige was hier überhaupt noch passiert.
Ok, ok, ich muss zahlen, na und?
Dafür kann ich Sendungen aufzeichnen die auch parallel laufen, was bei unserem Satelliten Empfang nicht geht.
Und in unserer lieben Familie gibt's begnadetete Zapper, da sind TV Aufzeichnungen eh unmöglich.
Der Service ist mir was wert, auch wenn das Bild nicht so ganz der TV Qualität entspricht. Besser als VHS allemal.

Wenn ich per Hand daheim aufnehme, fliege ich auch über die Werbung nachher weg, und bei der Internetaufnahme ist die halt auch mit drauf, manchmal läuft die auch durch und ich sehe den Spot.
Na bitte, im Prinzip wird damit der Zuschauerkreis vergrößert, und beim Live schauen wird bei Werbung eh weggezappt.

Was soll also der Unsinn?
Ich suche mir die Sendung raus die ich haben will, basta, und ich bekomme doch nun wirklich nichts Ungewolltes.
Ich muss mich einloggen, und zum Teufel, von mir aus zahl ich nochmal extra Gebühren GEZ, (Läuft wohl eh drauf hinaus).
RTL ist doch nur sauer weil die ihr eigenes Internet TV nicht so vermarkten können.
Also schneidet alles ab was Spaß macht.
Richtiges TV gucken tue ich eh schon lange nicht mehr.

Das direkte Videoaufzeichnen wollen die uns ja auch madig machen, wollen uns sogar die Privaten verschlüsseln...

Star Trek TNG erste Season, letzte Episode, Zitat Data: "Fernsehen, diese primitive Art der Unterhaltung wurde um 2050 abgeschafft."
Es schaut so aus als ob der Termin sogar früher eintritt.

bei Antwort benachrichtigen
elvis2 Redaktion

„Internet-basierte Videorecorder bleiben Grauzone“

Optionen

Ich verstehe also das der Dienst was kostet nicht die Sendung. Oder was?

bei Antwort benachrichtigen
systemratgeber Redaktion

„Internet-basierte Videorecorder bleiben Grauzone“

Optionen

Der Dienst http://www.onlinetvrecorder.com/index.php ist aber auch kostenlos nutzbar.

Einzigster Punkt ist, einen schnellen Server zu finden wo man die Sendung dann runterladen kann. Es gibt aber bestimmte Zeiten da lad ich dann mit ca 2 MB/sec runter. Davon mal ab, es gibt genug Server. Und solange es solche Dienste gibt spare ich mir das Geld für einen HDD Recorder. (Zumal ich eh selten was aufnehme bei der Qualität des Fernsehens.....)

Das Leben ist schön!
bei Antwort benachrichtigen
BigBossBigge systemratgeber

„Der Dienst http://www.onlinetvrecorder.com/index.php ist aber auch kostenlos...“

Optionen

Richtig, onlinevideorecorder ist auch kostenlos nutzbar, da muss man aber immer auf diese Werbebanner klicken und sonstwas machen. Da zahle ich lieber 50 Cent im Monat und schon bin ich Premium-Mitglied und kann alle angebotenen Sendungen runterladen die ich will (mit der "Get-it-all-Wishlist" geht das ;-)).
Einen Server zu finden ist eigentlich auch kein Problem, gibt genug und in einigen Zeiten kann man wirklich mit bis zu 4 MB/sec runterladen :-)

Wenn ich mir Sendungen runterlade, dann sind das entweder welche von den öffentlich rechtlichen oder Folgen wie Dr. House u.a. Mehr kann man sich im Fernsehen sowieso nicht antun ...

So long ... BBB
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 BigBossBigge

„Richtig, onlinevideorecorder ist auch kostenlos nutzbar, da muss man aber immer...“

Optionen

Hallo,

ich nehme TV-Aufnahmen noch mit TV-Tuner-Karte auf. Dabei stelle ich fest, dass die Zahl der aufgenommenen Sendunen pro Monat allmählich gegen Null tendiert.

Es gibt eigentlich kaum noch den Wunsch, etwas aufzunehmen und nochmals anzusehen. Warum also das ganze Theater?

Die internet-basierten Aufnehmer stören natürlich das Geschäft der TV-Sender, gerade der privaten. Müssen zum Überleben daher klagen und das Aufzeichnen - am besten auch das private - verhindern!

Nebenbei: In welcher Qualität nehmen diese Online-Aufzeichner denn auf?

Gruß
Frank
_______________________________________________________________________________________________

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn buechner08

„Hallo, ich nehme TV-Aufnahmen noch mit TV-Tuner-Karte auf. Dabei stelle ich...“

Optionen

Der größte Vorteil von Online Videorecordern ist das man nicht zum Zeitpunkt X vor dem Fernseher sitzen muss und aufnehmen - sondern man kann Sendungen zu unmöglichen Zeiten (nach 11 Uhr Werktags oder so, da laufen gerne Dokus bei ZDF oder Arte) sich aufnehmen lassen, und dann gemütlich einen Tag später anschauen.

Die Qualität ist bei www.onlinetvrecorder.com ausreichend gut z.B. wird arte mit 576x324 und ~ 820kpbs aufgenommen.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Hellspawn

„Der größte Vorteil von Online Videorecordern ist das man nicht zum Zeitpunkt X...“

Optionen

dumme frage, kann man einen videorecorder nicht mehr programmieren?

Schön ist das man zwei+ sachen paralell aufnehmen kann, und nebenher noch was anderes sehen.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 BigBossBigge

„Richtig, onlinevideorecorder ist auch kostenlos nutzbar, da muss man aber immer...“

Optionen

oder wahre Perlen die auf einem Privatsender um 2:45 laufen...

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
Stefan40 systemratgeber

„Der Dienst http://www.onlinetvrecorder.com/index.php ist aber auch kostenlos...“

Optionen

Nutze auch schon seit Jahren OTR. RTL kann mich mal. Die von OTR werden sich auf das Urteil ein Ei pellen. Sitzen die nicht auch irgendwo in der Karibik?

bei Antwort benachrichtigen
Dr.Heinrich Redaktion

„Internet-basierte Videorecorder bleiben Grauzone“

Optionen

Es gibt noch einen anderen Grund Online-TV-Rekorder zu benutzen. Die Zahl der Deutschen, die im Ausland leben (müssen?)steigt ständig. Als Deutscher auf den Philippinen sind Online-TV-Rekorder für mich die einzigste Möglichkeit deutsches Fernsehen zu sehen. Über Kabel oder Satellit gibt es hier nur die Deutsche Welle und diesen Sender kann man nun wirklich vergessen. Sollten Online-TV-Rekorder wirklich verboten werden, so haben Auslandsdeutsche keine Chance mehr auf deutsches TV. Wegen langsamer Internetverbindungen hier kann man auch die wenigen Angebote der TV-Sender über Streaming Video vergessen. Ich persönlich würde einen Stopp deshalb sehr bedauern!

bei Antwort benachrichtigen