Internetanschluss und Tarife 23.246 Themen, 96.915 Beiträge

News: Geschwindigkeitsrausch

Internet bald mit 100 MBit/s

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Internet über Kabel-TV-Leitungen war früher quasi eine Notlösung, wenn sonst nichts ging. Das hat sich in den letzten Jahren gravierend geändert. Inzwischen haben die Kabelnetz-Betreiber ihre Leitungen enorm aufgebohrt und bieten in vielen Fällen schnellere Verbindung als DSL-Anbieter, längst tobt der Preiskrieg.

Im Kabelnetz wird aktuell typischerweise mit bis zu 32 MBit/s Download und bis zu 2 MBit/s Upload gesurft. Ein entsprechender "All-In-One"-Vertrag inklusive Flatrate ins deutsche Telefonfestnetz kostet um 30 Euro - also die gleiche Preisklasse wie ein verwandtes DSL-Paket. Bislang haben die Kabelnetzbetreiber ihre Geschwindigkeit nur häppchenweise hochgedreht um eine "Ecke" schneller als die DSL-Konkurrenz zu sein.

Dabei ist in den Kabelleitungen noch recht viel "Luft" drinnen. Kabel Baden-Württemberg hat jetzt einen echten Kick angekündigt. Bereits ab Mitte 2009 sollen Internetzugänge mit bis zu 100 MBit/s angeboten werden, bis Mitte 2010 will Kabel Baden-Württemberg diese Geschwindigkeit flächendeckend anbieten. Mit welchen drei Regionen es in Kürze losgehen soll, wurde aktuell noch nicht bekannt gegeben. Es ist davon auszugehen, dass auch andere Kabelbetreiber in Deutschland bald an der Speed-Schraube drehen werden.

Ein Grund fürs Aufbohren ist sicherlich die zunehmende VDSL-Verfügbarkeit. Der DSL-Nachfolger gestattet aktuell rund 50 MBit/s Download-Geschwindigkeit und rund 10 MBit/s Upload. Generell hat VDSL noch viel mehr Potential, die "letzte" Meile besteht allerdings aktuell noch aus den alten "Kupfer-Leitungen", je weiter ein Teilnehmer von der Vermittlungsstelle entfernt ist, desto mehr tritt der Flaschenhals-Effekt auf. Volle VDSL-Leistung wird also nur im noch seltenen Idealfall erreicht.

Michael Nickles meint: Unklar ist momentan noch, wie weit Kabel Baden-Württemberg die Upload-Geschwindigkeit steigern wird - gemunkelt wird von bis zu 10 MBit/s. Und das ist eigentlich die einzige interessante Zahl.

Aktuell ist es total Schnuppe ob man eine Download-Leistung von 32 MBit/s oder 100 MBit/s hat. Selbst Intensiv-Datensauger schaffen es eigentlich nicht, viel mehr als 20 MBit/s rauszuholen.

bei Antwort benachrichtigen
SXC Redaktion

„Internet bald mit 100 MBit/s“

Optionen

bin Bei arcor und die Kriegen nicht mal die 16MB-Leitung störungsfrei hin.
Kommentar von Arcor: 16MB sind nur als RisikoLeitung möglich,
wenn ich eine sichere Leitung ohne Störungen habe will geht nur eine 6MB.
Da sollen diese Wunschträume Gehen?
Wohne in einen Gutausgebauten City-Gebiet.

bei Antwort benachrichtigen
ChrE SXC

„bin Bei arcor und die Kriegen nicht mal die 16MB-Leitung störungsfrei hin....“

Optionen

Hallo!

> Wohne in einen Gutausgebauten City-Gebiet

Das ist vielleicht das Problem.
Wenn es gut ausgebaut ist, sind viele der vorhandenen
Adernpaare belegt. Wenn viele Leute gleichzeitig Daten
übertragen kommt es zum Übersprechen. Die eng beeinander liegenden Aderpaare
stören sich gegenseitig, der Gesamtdatendurchsatz sinkt.

Zumindest wenn man bei der Telekoma Kunde ist, soll es möglich sein,
bei schlechten Überagungsraten sich ein anderes Adernpaar zuteilen
zu lassen. Der Techniker hat das in 5 Minuten umgekrimpt.
Evtl. geht ein anderes Adernpaar besser.

Gruss

ChrE

bei Antwort benachrichtigen
Bandeplus Redaktion

„Internet bald mit 100 MBit/s“

Optionen

hmm hat NetCologne nicht schon seit einiger Zeit 100/10 Mbit im Angebot? Als Glasfaseranschluss (also nicht hybrid) zugegeben natürlich nur begrenzt verfügbar

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Bandeplus

„hmm hat NetCologne nicht schon seit einiger Zeit 100/10 Mbit im Angebot? Als...“

Optionen

Bin auch bei Arcor und fing mit 13600 an, nun sinds nur noch 10600.
Da ich wegen Störungen schön öfter anrufen musste haben die das immer weiter gkappt, bis es wieder stabil war. Mal sehen wann ich dann wieder Modemgeschwindigkeit habe, kann ja nicht mehr lange dauern.

meine Vermittlungsstelle ist ca. 1,2Km von mir weg (Luftlinie)ob meine Kabel erst über Polen gehen und dann zu mir kann ich nicht sagen, aber vorstellbar ist das langsam.

Aber was nützt ne 100er Mbit, wenn man se eh nicht nutzen kann, der upload sollte schneller werden, dass bringt den einem oder anderen viel mehr!

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Redaktion

„Internet bald mit 100 MBit/s“

Optionen

Ist doch prima, wenn es marktwirtschaftlich und technisch klappt. Konkurrenz belebt das Geschäft. In der Nachbarschaft und auch ich verlangen nach Ablauf eines 24 Monats-DSL-Vertrag mittlerweile schriftliche Zusagen, welche Leistung/Geschwindikkeiten bei DSL zugesichert werden können. Darauf lassen sich einige Anbieter ein, um Kunden den zu behalten, oder gar zu bekommen. Der Satz: sie erhalten bis zu ... k/bit/s muß weg aus einem Vertrag. Das es bald schnellere Leitungen geben soll, das ist nur zu begrüßen. Entweder gibt es einen Preisrutsch nach unten für Light-Leitungen oder die Speed-Leitungen werden unbezahlbar teuer.

Aber mal 'ne andere Anmerkung, welcher Server kann denn die superschnellen Up+Downloadraten für die Masse an Usern bereitstellen? Da ist doch auch ein Flaschenhals.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye nettineu

„Ist doch prima, wenn es marktwirtschaftlich und technisch klappt. Konkurrenz...“

Optionen

und wie bestimmt ihr diese leistung?

Und was passiert wenn sie unterstritten wird, und wie lange darf sie unterstritten werden?

bei Antwort benachrichtigen
@Eisenhans Redaktion

„Internet bald mit 100 MBit/s“

Optionen

Dummerweise hat man auf dem "Flachem Land" weiterhin die A....karte gezogen...!

--- jedes Volk wird mit der Regierung bestraft, die es verdient ---
bei Antwort benachrichtigen
nettineu @Eisenhans

„Dummerweise hat man auf dem Flachem Land weiterhin die A....karte gezogen...!“

Optionen

@ crazy eye

ganz easy wird die Leistung bestimmt. Man fragt den Provider direkt vor Vertragsabschluß. So passiert es, das man eine 16000er Vertrag macht (machen will), aber nur ca. 1500er Leistung/Speed bekommt. Nicht der Verbraucher bestimmt die Leistung, sondern der Anbieter, und der soll so ehrlich sein, in etwa das anzugeben, was er zu liefern imstande ist. Und wenn diese, schriftlich zugesagte Leistung unterschritten wird, so darf man dem Anbieter um Nachbesserung auffordern, nach entsprechender Frist die Zahlungen kürzen, oder gar bei Untätigkeit des Anbieters fristlos den Vertrag kündigen. Insgesamt ist es völlig unerheblich, welche Qualität eine Leitung hat. Ganz einfach, schlechte Leitung, wenig Kosten, gute Leitung, hohe Kosten. Leistungsprinzip. Oder gar nach Datenfluß abrechnen, dann ist die Leitungsqualität im Kostenfaktor unerheblich. Dieses Vertrags-Pauschal-Gesülze ist doch schlicht ungerecht. Oma zahlt drauf, Nickles-Harduser werden somit indirekt von Oma gesponsert.

Es gibt aber noch einen ganz ander Meinung zu Internetanbindung. Früher (und heute immer noch) konnte man kostenlos die Stadtbücherei nutzen, um an Informationen, Wissen und Unterhaltung ranzukommen. Der Kostenfaktor für eine 10000 Einwohnergemeinde allen Bürgern DSL kostenlos zur Verfügung zu stellen, ggfs. über Kabel mit 100M/bit, ist mit geringfügig anzusetzen, wenn man es den Kosten für Straßenbau und Erhaltung gegenüberstellt. Sarkastisch gesagt, da hätte ich gern mal ein Schlagloch.

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 nettineu

„@ crazy eye ganz easy wird die Leistung bestimmt. Man fragt den Provider direkt...“

Optionen

@nettineu, nix mit Provider fragen, die eiern nur rum, deswegen ja auch ihr "Bis zu....." damit DU gar nix machen kannst!

@Eisenhans, entweder idyllische Kuhfladenluft und frische Milch direkt im Wohnzimmer oder technischen Fortschritt, eins geht nur, lol

bei Antwort benachrichtigen
nettineu hannes43

„@nettineu, nix mit Provider fragen, die eiern nur rum, deswegen ja auch ihr Bis...“

Optionen

@ hannes

Na laß doch die Provider rumeiern, allein 4 Nachbarn und auch ich haben mit der schriftlichen Zusage echt die "Speed" bekommen, die gewünscht und auch bezahlt wird.
Bei meinem 2. Anschluß (Zweitwohnung) habe ich sogar eine echte 16000er (ca. 16850) erhalten, obwohl ich nur eine 6000er zugesagt und bestellt hatte (und auch nur bezahle). Geil oder? Ich werd mich doch nicht beim Provider beschweren! Aber eine satte Uploaddatenrate könnt ich auch gebrauchen, mehr als die Download-speed.

bei Antwort benachrichtigen
superBios nettineu

„@ hannes Na laß doch die Provider rumeiern, allein 4 Nachbarn und auch ich...“

Optionen

?!?!?
In Österreich sind wir schon bei 900mbit/s!!!!

LG,
Superbios

bei Antwort benachrichtigen
ForgottenOne superBios

„?!?!? In Österreich sind wir schon bei 900mbit/s!!!! LG, Superbios“

Optionen

wow... ich eier mit sage und schreibe 1,7MBit/s rum.
Meines erachtens sollten die erstmal die Leitungen auf dem Land ausbauen bevor die an etwas anderes denken...

Gruß ForgottenOne

bei Antwort benachrichtigen
nettineu ForgottenOne

„wow... ich eier mit sage und schreibe 1,7MBit/s rum. Meines erachtens sollten...“

Optionen

@ forgottenone

Frage: muß alles bis zur letzten Scheune verkabelt werden? Laß doch das Land Land sein. An manchen stellen macht es mehr Sinn per UMTS ins Netz zu gehen, "bis zu 7,2 Mbit/s" im Idealfall.

Das haben wir doch schon alle mal vor "Urzeiten" mit analogem Kabelfernsehen erlebt. Heute Steinzeittechnik. Sogar eingefleischte TV-Glotzer sind auf preiswertere Schüssel umgestiegen.

900 Mbit/s möchte ich aber auch mal erleben, wenn ich mal wieder ne halbe Festplatte auf'n Server schicken muß, aber nicht aus der Scheune.

bei Antwort benachrichtigen