Archiv Hardware perfekt konfigurieren 12.948 Themen, 54.078 Beiträge

News: Theorie und Praxis

Intel verschiebt vergreistes USB 3.0 auf 2012

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit geraumer Zeit wird vom neuen USB 3.0 Standard geredet. Die ersten konkreten Spezifikationen wurden bereits 2008 rausgelassen und es wurde bereits für 2009 mit der Markteinführung von USB 3.0 gerechnet (siehe Super-Speed USB soll 2009 kommen).

Und tatsächlich: knapp ein Jahr später wurde von Freecom die erste externe Festplatte mit USB 3.0 Schnittstelle angekündigt (siehe USB 3.0 Platten geben Vollgas). Wirklich brauchbar waren USB 3.0 Geräte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch lange nicht.

Erst im Januar 2010 wurde erste USB 3.0 Hub-Chips von VIA angekündigt. Erst durch solche "Hubs" wird es möglich, mehrere USB-Geräte per Verteilerbox an einen USB-Buchse anzuschließen. Inzwischen gibt es immerhin eine gewisse Auswahl an externen Platten mit USB 3.0 Buchse und die kosten auch nicht mehr astronomisch mehr als solche mit USB 2.0 Anschluss.

Wer kein Mainboard mit USB 3.0 Buchsen hat, kriegt eine USB 3.0 Steckkarte inzwischen bereits ab 10 bis 15 Euro. Durchaus bezahlbar sind inzwischen auch schnelle USB-Speichersticks mit USB 3.0.

Also endlich Vollgas für USB 3.0? Leider nicht. Intel hat jetzt klargestellt, dass es erst ab 2012 USB 3.0 "Made by Intel" geben wird. Zwar gibt es bereits einige Intel-Desktop-Mainboards mit USB 3.0 Anschlüssen. Die werden aber durch Zusatzbausteine von NEC realisiert, nicht direkt von Intels Chipsätzen.

Erst mit Intels 2012 kommender Mainboard-Chipsatz-Generation "Ivy Bridge" soll USB 3.0 integriert werden. Ähnlich "lahm" geht es übrigens auch AMD mit USB 3.0 an. Auch AMD-basierte Mainboards gibt es inzwischen, wobei USB 3.0 aber wiederum nur durch Chips von Fremdherstellern realisiert wird.

Bereits Mitte dieses Jahres wird AMD voraussichtlich aber neue Chipsätze bringen, bei denen USB 3.0 erstmals drinnen ist.

Michael Nickles meint: Generell ist es ja schnuppe, wie USB 3.0 bei einem Desktop-Rechner zustande kommt, also ob es dafür einen eigenen Chip braucht oder ob es direkt im Haupt-Chipsatz drinnen ist. Bei kompakten Mini-Mainboards für mobile Rechner ist ein Extra-Baustein indessen immer ein Ärgernis.

Und USB 3.0 bei einem Desktop mit einer eigenen Steckkarte realisieren ist auch nicht gerade ein Knüller. Demnächst (AMD) und kommendes Jahr (Intel) ist das Thema USB 3.0 wohl endlich erledigt. Kurios im Fall Intel ist übrigens, dass mit dem Ivy Bridge Chipsatz 2012 voraussichtlich nicht nur USB 3.0 sondern auch eine neue Schnittstelle namens Thunderbolt (ehemals Light Peak genannt) eingeführt wird, die nicht "brandneu" ist.

Unter anderem bei Apple Notebooks gibt es diese Intel-Technik bereits. Thunderbolt macht prinzipiell alle bisherigen Daten-/Audio-/Video-Anschlüsse überflüssig, vereint alles. Im Vergleich zu USB 3.0 (5 GBit/s) packt Thunderbolt 10 GBit/s und hat auch ordentlich "Saft" auf der Leitung. Es kann externe Geräte mit bis zu 10 Watt Leistungsbedarf versorgen.

Durch Thunderbolt braucht es den ganzen "alten Kabelkrempel" also theoretisch nicht mehr. Praktisch fährt Intel ab 2012 aber wohl zweigleisig, weil es dann halt schon/noch zu viele Geräte mit USB 3.0 Buchse gibt.

Conqueror Michael Nickles

„Intel verschiebt vergreistes USB 3.0 auf 2012“

Optionen

Was heißt hier vergreistes USB 3.0. Thunder bolt könnte genauso ein Rohrkrepierer werden wie FireWire.

Marwil Conqueror

„Was heißt hier vergreistes USB 3.0. Thunder bolt könnte genauso ein...“

Optionen
Thunder bolt könnte genauso ein Rohrkrepierer werden wie FireWire.
Überschrift:


Gewiss nicht.
reader Marwil

„ Gewiss nicht.“

Optionen

warum? kein hersteller wird ein gerät mi tthunderbolt rausbringen, wenn es merh ksotet als USB aber keine vorteile bringt. externe platten? die sind mit usb3 bestens bedient, was kann man überhaupt mit thunderbolt anschließen? das ist eine schöne "theoretische" sache für theoriegeilen applerasten mit eallifeinsuffizienz - die technik wird erst sinn machen, wenn externe SSD breit eingesetzt werden. und das wird kaum in den nechsten 2-3 jahren passieren. und bis dahin gibt es USB4. das zumindest vbisshen abwärtskompatibel ist.

Markus Klümper Marwil

„ Gewiss nicht.“

Optionen

Firewire ist auch kein Rohrkrepierer, sondern hat in seinen gedachten Anwendungsfeldern einen hohen Marktanteil. Erstens externe Speicher anschließen, da ist beim Mac durchaus noch Firewire statt USB gängig, und im DV-Video-Bereich ist Firewire DIE Schnittstelle.
Klar, USB2 ist erfolgreicher. u.a. weil vielseitiger. Was besser ist ist jedoch eine andere Frage. Glücklicherweise sind die Monitor-Schnittstellen ausreichen auf- und abwärtskompatibel. Da braucht man sich nicht so fest zu binden...

Prosseco Michael Nickles

„Intel verschiebt vergreistes USB 3.0 auf 2012“

Optionen
Es kann externe Geräte mit bis zu 10 Watt Leistungsbedarf versorgen.

(Sarkastisch Mode =On)

Naja jetzt endlich habe ich es kapiert. Die Stromanbieter schrauben an die Preise. 400 Watt fuer eine Nvidia GTX unter volllast. 2 HDD's, usw. Mmmm, dann ist ja das 1000 Watt NT auch schon veraltert. Prozzy verbruachen weniger und Ram etwas. Was solls. Es bleibt alles beim alten.

Wie heutige moderne Autos das gleiche verbrauchen wie oldtimers.

Gruss
Sascha
Horzt Prosseco

„ Sarkastisch Mode On Naja jetzt endlich habe ich es kapiert. Die Stromanbieter...“

Optionen

hallo zusammen,
ich find das jetzt nicht soo brisant, aber an usb3.0 find ich gut, daß mehr el. leistung rauskommt und damit der betrieb von externen 2,5'er platten (ohne stromversorgung) nicht mehr so ein glückspiel ist. man kann endlich das externe netzteil zuhause lassen.

Von der höheren übertragungsgeschwindigkeit profitieren doch im prinzip auch nur platten, und damit reicht (mir) ein blauer port...hauptsache schneller als usb2.0, bei immer größeren datenträgern/mengen.

@sombrero
verstehst du eigentlich um was es hier geht ... ?

mfG
horzt

Alekom Horzt

„hallo zusammen, ich find das jetzt nicht soo brisant, aber an usb3.0 find ich...“

Optionen

im hobbybereich sprich daheim braucht ma eh das alles nicht..

mir wurscht wenn was 5 minuten länger braucht!

im beruflichen umfeld schauts natürlich anders aus, denn dort kostet zeit geld der firma

auch wenn zb jetzt brenner irrsinnig schnell daten brennen können, ich brenn immer alles mit der geringstmöglichen geschwindigkeit..na wart ich halt 10 minuten, daheim läuft mir aber gar nix davon, zumal es sicherer ist.

ich arbeite weiter mit usb 2.0 :)

auf etwas neueres steig ich um, wenn was kaputt ist.

Prosseco Horzt

„hallo zusammen, ich find das jetzt nicht soo brisant, aber an usb3.0 find ich...“

Optionen

Horzt, kannst du auch lesen was ich in klammern schrieb. Lesen bildet.


Gruss
Sascha

Borlander Horzt

„hallo zusammen, ich find das jetzt nicht soo brisant, aber an usb3.0 find ich...“

Optionen
damit der betrieb von externen 2,5'er platten (ohne stromversorgung) nicht mehr so ein glückspiel ist.
Ich habe bislang noch nie erlebt, dass eine 2,5" Platte nicht direkt an einem einzigen USB-Port lief...

Gruß
Borlander
technix Borlander

„ Ich habe bislang noch nie erlebt, dass eine 2,5 Platte nicht direkt an einem...“

Optionen

... ich schon - mit meiner etwas betagten 80 GB Trekstor, die meist nur mittels Y-Kabel läuft. Das kann manchmal nerven, wenn grad keine Dose frei ist...

Prosseco technix

„... ich schon - mit meiner etwas betagten 80 GB Trekstor, die meist nur mittels...“

Optionen

Fuer jedes Problem gibt es seine Loesung. Nur viele machen es umstaendlich, als es einfach geht. Habe auch noch nie in mein ganzes IT leben irgend ein stress gehabt. Sicherlich kann ich es verstehen, wenn man externe geraete mit USB und extra Stromanschluss ein Kabelsalat hat. Nur man kauft auch nicht jedes Zeug was sich billig oder mehrfach bietet.

Gruss
Sascha

P.S. Ich meine es nicht arrogant.

technix Prosseco

„Fuer jedes Problem gibt es seine Loesung. Nur viele machen es umstaendlich, als...“

Optionen

tja vor gut 4 Jahren war diese HD gar net billig - die Entwicklung geht weiter, jetzt bekommst fast das 20fache des Speichervolumens für das gleiche Geld, nur mal so nebenher bemerkt. Und ja, diese 80er HD 2,5" geht auch heute noch schneller wie manche neue. Nur braucht sie halt meist zusätzlichen Saft... Das macht mir eigentlich keinen Stress ;-)

technix

Nachtrag zu: „tja vor gut 4 Jahren war diese HD gar net billig - die Entwicklung geht weiter,...“

Optionen

und auch meine neue USB 3 Platte (640 GB, 2,5", 7200/min,) braucht am nachgerüsteten Port wieder den zusätzlichen Stromanschluss, ohne funzt sie dort überhaupt nicht - sondern nur noch am USB2 Port. Auch irgendwie nmM ein Rückschritt

Alekom technix

„und auch meine neue USB 3 Platte 640 GB, 2,5 , 7200/min, braucht am...“

Optionen

naja, alles braucht ja von irgendwoher einen "saft"

freie energie in dem sinn vom tesla gibt es laut meines wissens nicht.

und wenn es sie geben würde, würde es die elektrotechnik-industrie zu verhindern wissen :-)

Alekom

Nachtrag zu: „naja, alles braucht ja von irgendwoher einen saft freie energie in dem sinn vom...“

Optionen

wäre toll wenn wir so einen stab aus silizium-kristallen hätten..den stellen wir irgendwo im wohnzimmer auf..und alle geräte nehmen kabellos von dem einen strom ab :)

scotty, wo bist du? :)

oder es erfindet jemand eine technologie, der die energie die uns umgibt und alles aufrecherhält, abnimmt :)

ich bin gspannt wann sie mich für den nobelpreis vorschlagen *g*

Prosseco Alekom

„naja, alles braucht ja von irgendwoher einen saft freie energie in dem sinn vom...“

Optionen

Wieso denn man kan ja schon den Strom per Funk senden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,266937,00.html

Gruss
Sascha

Vagabund technix

„... ich schon - mit meiner etwas betagten 80 GB Trekstor, die meist nur mittels...“

Optionen

soory: Dämlich -.-
Wenn nen Y-Kabel bei ist, sollte man das auch anschließen weil die HDD so extra Strom bekommt...

Ich habe keine HDD mit so nem Y-Stecker und die laufen alle einwandfrei - sogar die Stromvernichter von Seagate. Bekannter mit seinem Billig-Ding aus China hat so nen Ding und das geht bei mir auch nciht ohne beide Stecker... das weiß man aber.