Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Wirtschaftskrise ist Fremdwort

Intel: 2,3 Milliarden Dollar Nettogewinn im vierten Quartal

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Intel hat jetzt die Geschäftsergebnisse des vierten Quartals veröffentlicht und meldet einen Nettogewinn in Höhe von 2,3 Milliarden Dollar. Der Umsatz konnte mit 10,6 Milliarden Dollar gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent (2,3 Milliarden Dollar) gesteigert werden.

Der Gewinn pro Aktie beträgt 0,40 Dollar, was einer Steigerung von 0,36 Dollar gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Ausgaben für den Vergleich mit AMD wurden bei den Ergebnissen des vierten Quartals berücksichtigt.

Anfang November 2009 blechte Intel 1,25 Millionen Dollar an AMD, damit AMD seine weltweiten Klagen gegen Intel wegen Monopolmissbrauchs fallen lässt (siehe Intel kauft sich bei AMD frei).

Den ausführlichen Quartalsbericht mit "Nachkommastellen" gibt es hier: Ergebnisse des 4- Quartals.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Intel: 2,3 Milliarden Dollar Nettogewinn im vierten Quartal“

Optionen

Die berichterstattung von Golem sagt aber dass die Zahlungen an AMD berücksichtigt wurden:

Intel zahlte in dem Berichtszeitraum 1,25 Milliarden US-Dollar an AMD im Rahmen eines Vergleichs in einem Wettbewerbsverfahren. Ohne diese Zahlung hatte Intel einen Gewinn von 55 Cent pro Aktie erzielt.

Quelle: Golem

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Synthetic_codes

„Die berichterstattung von Golem sagt aber dass die Zahlungen an AMD...“

Optionen

Sorry, das "nicht" in meinem Satz ist falsch - korrigiert!

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Intel: 2,3 Milliarden Dollar Nettogewinn im vierten Quartal“

Optionen

Und wer hat die Kohle rausgerückt? Der dumme Kunde. Kann ich mich selbst nicht von ausnehmen. Hab auch ihren überteuerten Kram gekauft.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes |dukat|

„Und wer hat die Kohle rausgerückt? Der dumme Kunde. Kann ich mich selbst nicht...“

Optionen

was ist daran überteuert? Ich habe mich bewusst für den Q6600 entschieden, auch wenn es allseits hiess dass ich lieber nen dualcore kaufen solle, sogar der händler hat mir auf nen c2d geraten - Resultat: die 260 Euro haben sich extrem rentiert, und um kein Geld der Welt will ich(auch in den nächsten Jahren nicht) meine Q6600 aus der hand geben!

Wenn ich mir anschaue was AMD zu der zeit im angebot hatte(nicht dass ich nen AMD gekauft hätte, auch wenn er billiger gewesen wäre), dann gabs auch nicht gross alternativen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen