Anwendungs-Software und Apps 14.125 Themen, 69.396 Beiträge

News: Web-Entwickler sehen Rot

IE6 - Die Bestie will nicht sterben

Redaktion / 34 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit dem Internet Explorer 6 hat Microsoft eine Bestie geschaffen. Der Browser scherte sich damals einen Dreck um Web-Standards. Und er kommt mit vielen inzwischen modernisierten Standards nicht klar.

Deshalb müssen Web-Entwickler permanent "Extra-Routinen" basteln, damit ihre Seiten mit dem Internet Explorer 6 funktionieren. Dafür geht (auch bei Nickles.de) elend viel Zeit drauf. Inzwischen gibt es gar Initiativen in denen Web-Entwickler konsequent auffordern, den IE6 nicht mehr zu unterstützen.

Eine Google-Suche nach ie6 must die (ie6 muss sterben) liefert gruselige 18 Millionen Treffer. Inzwischen hat es immerhin der Firefox 3.n geschafft, den IE6 bei der Marktpräsenz um einen Hauch zu überholen (ca 0,3 Prozent) - aber nur, wenn man die Gesamtpräsenz betrachtet.

Eine aktuelle Trendanalyse von statowl.com belegt allerdings, dass beim Filtern hinsichtlich Einsatz in Unternehmen, der IE6 ungebrochen der meistverwendete Browser ist (41,14 Prozent), selbst der Internet Explorer 7 bringt es mit 38,78 Prozent nur auf Platz 2.

An Position 3 bei Unternehmen findet sich recht weit abgeschlagen der Firefox Browser mit 10,57 Prozent. Ein Autor von slashdot.org bringt es auf den Punkt:

"Sorry Web-Entwickler, die Zeit der hässlichen Workarounds ist noch nicht vorbei. Insbesondere dann, wenn ihr Webseiten entwickelt, die von Unternehmen genutzt werden."

Michael Nickles meint: Anscheinend gibt es leider noch verdammt viele Unternehmen die Windows XP verwenden. Und da ist halt der IE6 standardmäßig drauf. Und: die Büroanbeiter die an diesen PCs hocken, haben vermutlich keine Möglichkeit einen alternativen Browser zu installieren.

Was mich ärgert ist, dass Microsoft hier nicht endlich mal was macht und ein "Zwangsupdate" für IE6 (auf von mir aus IE8) verlangt. Das ist Microsoft den Webentwicklern schuldig, die sich immer noch mit dem IE6 rumquälen müssen.

Ich könnt kotzen, wenn ich dran denke, wie viel Zeit uns der IE6 bei Bauarbeiten an Nickles.de schon gekostet hat und immer noch kostet.

bei Antwort benachrichtigen
Lönie Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

mit einer konsequenten Blockierung dieses veralteten Standards auf Webseiten nicht dazu zwingen, auf aktuellere Browser umzusatteln?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

Joar dann mach es doch wie ich, Mike, unterstütze den IE nicht mehr. Kannst ja beim Aufrufen von nickles ne abfrage nach dem User-Agent string ziehen, wenn der IE 6 festgestellt wird, gibste ne Warnseite aus, mit nem link unten "Auf eigenes Risiko fortfahren".

Mal ganz im ernst, der IE6 lebt nur deshalb noch, weil die Entwickler der Webseiten übelste verrenkungen anstellen, damit ihre seiten auf der made angezeigt werden können. wenn der IE 6 aber nicht mehr unterstützt wird, zwingt man die Anwender sich was neues zu holen.

Und in einem Corporate Environment die IE6 einzusetzen halte ich zumindest im Hinblick auf die Sicherheitsaspekte für mindestens grob fahrlässig.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
asterix5 Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

1.
In vielen Firmen wird Windows Server 2000 verwendet, viele Privatleute nutzen Windows 98. Auf beiden Betriebssystemen kann weder IE7 noch IE8 installiert werden. Das ist von Microsoft gewollt.

2.
Nicht nur der IE6, auch der IE7 hält sich nicht an die Web-Standards. Der erste Microsoft-Browser, der sich dran hält, ist der IE8.

3.
Die Google-Suche nach ie6 must die ergibt keine 161 Millionen Treffer, sondern 18 Millionen Treffer. Abgesehen davon: Die Suche nach ie6 must die ist eine logische Oder-Suche (Suche nach ie6 oder nach must oder nach die). Wer nach der Phrase "ie6 must die"(Und-Suche) sucht, findet 1.430 Treffer, siehe hier: http://www.google.de/search?hl=de&q=%22ie6+must+die%22&btnG=Suche&meta= .

Ein bißchen Sachkenntnis könnte der Redaktion nicht schaden ;-)

\"Als ich nach Deutschland kam, sprach ich nur Englisch - aber weil die deutsche Sprache inzwischen so viele englische Wörter hat, spreche ich jetzt fließend Deutsch!\" (Rudi Carrell)
bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI asterix5

„1. In vielen Firmen wird Windows Server 2000 verwendet, viele Privatleute nutzen...“

Optionen

Hä asterix5,

auf W2k läuft der IE8, zumindest bei mir, allerdings ohne weitergehende Funktionen, weil nur für's notwendigste; unter Vista bockt das Ding, versucht alle Interneteinstellungen zu verbiegen und das jeden Tag.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles asterix5

„1. In vielen Firmen wird Windows Server 2000 verwendet, viele Privatleute nutzen...“

Optionen

Hi Asterix - richtig, es sind nur rund 18 Millionen Suchtreffer und nur 1.430, wenn man nach dem exakten Begriff zusammenhängend sucht (was natürlich auch nicht alle Treffer präzise liefert).

Wie mir das mit den 161 Millionen Treffern passiert ist, kann ich beim besten Willen nicht erklären. Ich möchte schwören, dass da 161 Millionen angezeigt wurden. Denkbar ist allerdings, dass ich versehentlich die "6" vergessen habe beim Tippen - ie must die bringt aktuell rund 120 Millionen Treffer.

Ich hab das in der News mal auf 18 Millionen korrigiert.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen
Deshalb müssen Web-Entwickler permanent "Extra-Routinen" basteln, damit ihre Seiten mit dem Internet Explorer 6 funktionieren. Dafür geht (auch bei Nickles.de) elend viel Zeit drauf.

Wer sagt eigentlich, dass Web-Entwickler das "müssen"? Wenn irgendwelche reaktionären "Früher-war-alles-besser"-Wisser meinen, heute noch mit diesem Scheiß-IE 6 unterwegs sein zu müssen - sollen sie doch! Aber dann würde ich doch nicht immer dem Affen Zucker geben und so viel bornierte Ignoranz auch noch belohnen.

Übrigens: Bei uns in der Firma ist XP installiert - also ein IE-7-fähiges System - und trotzdem werden wir immer noch mit diesem dämlichen IE 6 traktiert :-((

Allein dass der kein Tabbed Browsing beherrscht, stempelt ihn zum Spielzeug-Browser für Gelegenheitssurfer ab...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Olaf19

„Ignoranz mit Ignoranz bestrafen!“

Optionen

Wer eine offene Plattform im Web anbietet, und was verdienen will, kann sich nicht leisten Benutzer mit Softwareforderungen zum betrachten der Seite zu vergraulen.

Wenn deine Firma sagt, Web 2.0 Intranet ja, aber wir haben hauptsächlich 2000/XP Clients die mit SP2 und IE 6/7 rumkrebsen. Dann musst du das trotzdem machen.

In manchen Firmen arbeiten "Personen" die nichtmal Tabbed Browsing beherrschen.

euer Webentwickelnder bofh

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Scotty7

„Wer eine offene Plattform im Web anbietet, und was verdienen will, kann sich...“

Optionen
...kann sich nicht leisten Benutzer mit Softwareforderungen zum betrachten der Seite zu vergraulen.

Es sind doch nicht die Webseiten, die irgendwelche komischen Anforderungen stellen - sondern der IE! Siehe die Ausführungen von Mike.

Aber ich verstehe schon, was du meinst - wer die Musik bezahlt, bestimmt den Takt... dem Willen der Masse der Kunden muss man sich wohl unterordnen, sonst kann man von seiner Website nicht existieren. Das Ganze hat für mich etwa den Sympathiwert von Schutzgelderpressungen :-(

Was ist ein "bofh"?! *g*

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Olaf19

„Ignoranz mit Ignoranz bestrafen!“

Optionen

Da sich der Internet Explorer sehr tif ins Betriebssystem integriert, müsste die Firma, die den immer neuesten IE einsetzen will, immer wieder Kompatibilitätstests durchführen, und die sind nicht billig, erst auf virtuellen Maschinen und dann in der Praxis bei ausgesuchten Testern. Darum wird der IE Version 6 verwendet........

Und die Firma/Konzern in der ich arbeite, ist die größte in Deutschland.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Conqueror

„Da sich der Internet Explorer sehr tif ins Betriebssystem integriert, müsste...“

Optionen

Diese Überlegungen verstehe ich aus ganz verschiedenen systematischen Erwägungen nicht.

Nach dieser Logik müssten die Firmen immer noch den Internet Explorer 3 benutzen, oder 2 oder 1 - weil man für die nächsthöhere Version immer wieder Kompatibilitätstests durchführen müsste, die nicht ganz billig sind. Das hat die Firmen aber nicht davon abgehalten, sich den IE 4 zu installieren, dann den IE 5 und zuletzt den IE 6 - nun plötzlich heißt es, "bis hierher und nicht weiter"? Warum nicht schon nach dem IE 5 oder erst nach dem IE 7 (dann hätte man wenigstens Tabbed Browsing an Bord!)?

Warum sollte ein höherer IE plötzlich nicht mehr zu XP kompatibel sein - beide Produkte kommen von Microsoft, der IE 7 ist "offiziell abgesegnet" für den Einsatz mit Windows XP? Sonst sind die Firmen doch auch immer so vertrauensselig gegenüber allem was aus dem Hause Microsoft kommt?

Und schließlich - wenn das alles so ein Riesen-Affenkram und Theaterdonner ist mit dem IE (z.B. eben weil er sich so penetrant eingräbt in das OS), warum in aller Welt fasst sich kein Unternehmen dieser Welt ein Herz und installiert endlich endlich einmal einen anderen Browser? Die Auswahl ist heutzutage nun wahrlich groß genug.

Dass man nicht immer gleich den ganz großen Schnitt macht und auf Linux umsteigt, kann ich ja noch verstehen (auch wenn mein letzter Arbeitgeber SusE/KDE-Desktoprechner eingesetzt hat). Aber wenigstens bei so einem kleinen unbedeutenden Ding wie einen Browser könnte man doch einmal eine kleine Prise Pioniergeist wagen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„Diese Überlegungen verstehe ich aus ganz verschiedenen systematischen...“

Optionen
Das hat die Firmen aber nicht davon abgehalten, sich den IE 4 zu installieren, dann den IE 5 und zuletzt den IE 6
Ich glaube nicht, dass die da viel installiert haben. Bei Win98 SE war schon IE5 dabei, genau wie bei Win2k. OK, auf NT kann man den nachinstallieren (erst IE4, dann Update auf IE6).

Davon abgesehen hat es damals auch laaange Zeit gedauert, bis der IE aktualisiert wurde (vom einen Windows zum nächsten, eben inkl. des neuen IE). Und da von MS auch laaaange Zeit kein neuer IE rauskam, warum sollte man dann nicht den IE6 verwenden, wenn er doch schon beim OS dabei war?

Ich will den IE6 hier überhaupt nicht verteidigen, es ist ein Schrottbrowser, der sich nicht an Standards hält - vollkommen klar. Aber denkt auch mal daran, wie es dazu gekommen ist. Firmen haben was? Richtig: Wartungs- und Supportverträge, natürlich mit dem Hersteller des OS, also MS bzw. deren zertif. Partnern. Und die kann man nicht mal so einfach kündigen, ändern oder was auch immer.

Und warum sollten die Mitarbeiter in Unternehmen, die IE6 im Intranet nutzen, weil die Corporate Applications nur damit laufen, nun auf einmal einen anderen Browser für's Internet verwenden? Sowas ist doch gar nicht vermittelbar, auch den Admins nicht, weil die natürlich die Arbeit haben.

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
peterson Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

wenn der andere Schei$ voller Fehlfunktionen ist?

Habe den IE7 und den IE8 probiert.
Diese albernen Fehlermeldungen kann man wegkriegen, wenn man im System Dateien verändert. Dieses ist aber eine Sache vom Copyright.

Und wenn Teile von anderen Programmen nicht mehr in den Vordergrund gelassen werden, weil der andere Schmutz sich breitmacht, dann kann ich gerne auf das verzichten.

Und?
Laß doch die Anbieter die Seiten blocken, wenn einer mit dem IE6 kommt.
Vor 12 Jahren hat Tschibo oder Eduscho auch schon mal versucht, eine 400g Packung Kaffee auf den Markt zu bringen.
Haben Sie schnell wieder eingestampft, nachdem die Kunden weggelaufen sind.

Fazit:
Willste im Internet was verkaufen, mußt Du den IE6 berücksichtigen oder Du gehst platt.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 peterson

„Was nützt es upzugraden,“

Optionen

Wenn der andere Schei$ wirklich voller Fehlfunktionen ist - warum probierst du dann nicht einfach einen anderen Browser aus? Der Tisch ist doch heutzutage nun wahrlich reichlich genug gedeckt. Warum muss es immer und immer wieder der IE sein und nichts anderes? Ich komm da nicht mit...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„Wenn der andere Schei wirklich voller Fehlfunktionen ist - warum probierst du...“

Optionen

Der IE hängt leider so tief im System, dass man eben auch dann etwas von ihm merkt, wenn man ihn gar nicht als Browser benutzt. Das weißt du ja sicher, Olaf.

Nun hat der IE7+ die dumme Eigenschaft, bei jeder aus dem Intranet ausgeführten EXE eine dumme Frage zu stellen, ob man die Datei auch wirklich ausführen will... Die kann man nur in den Internetoptionen (sehr sinnig...) abstellen. Hoch lebe das Zonenmodell von MS! Ich sage hier extra: man kann, aber man muss wissen, wo das geht! Und bis dahin geht das einfach nur auf'n Sack.

Zum Anderen: warum soll ich mir von MS vorschreiben lassen, wie meine Symbolleisten im Explorer auszusehen haben, nur weil ich einen neuen IE installiere? Frei konfigurierbare Symbolleisten gibt es nur bis IE6. Zwar war MS so "gütig", wenigstens eine Funktion in den IE8 einzubauen, dass man die Neuladen/Stopp-Buttons wieder links hintun kann, aber bis man die gefunden hat, ist Weihnachten!

Es ist mir bis heute schleierhaft und es hat mir auch noch keiner vernünftige Argumente bringen können, warum MS eine konfigurierbare Symbolleiste abgeschafft hat! Ich will bestimmen, welche Funktionen ich in meiner Symbolleiste brauche und welche nicht. Für mich unwichtige Funktionen will ich dort nicht haben und wichtige Funktionen will ich nicht umständlich über einen Umweg aufrufen.

Also: IE ist nicht nur im Web interessant, sondern auch für andere Windows-Funktionen. Deswegen sträube ich mich mit allen Mitteln gegen IE7+ und werde ein Zwangsupdate niemals tolerieren.

Deswegen ist auch bei uns in der Firma auf ausnahmslos allen Kisten IE6 drauf, zum Surfen wird allerdings Firefix genutzt (und zum Mailen Thunderbird). Der IE ist sozusagen stillgelegt (auch wenn der noch ausführbar ist). Das handhabe ich übrigens auch auf allen Rechnern meiner Kunden so: IE6 installiert lassen und vom Desktop entfernen und Firefox drauf.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dalai

„Der IE hängt leider so tief im System, dass man eben auch dann etwas von ihm...“

Optionen
Der IE hängt leider so tief im System, dass man eben auch dann etwas von ihm merkt, wenn man ihn gar nicht als Browser benutzt.

Kommt drauf an, welches System man benutzt ;-) Aber das würde jetzt vom Hundertsten ins Tausendste führen...

Das mit den Symbolleisten wusste ich gar nicht und kann es mir auch nicht erklären. Der Trend geht doch eher dahin, dass Programme immer individueller konfigurierbar werden, sei es mit Skins, Addons, Plugins, whatever... das sollte sich Microsoft noch einmal überlegen. Sollte mich nicht wundern, wenn diese Funktion mit dem nächsten Update vom IE 7/8 wieder eingeführt wird.

Was den stillgelegten IE 6 angeht - wenn der sowieso nie benutzt wird, könnte man ihn doch trotz der Nachteile der neueren Versionen dennoch auf IE 7/8 updaten. Das halte ich schon aus Sicherheitsgründen für ratsam, immerhin werden Komponenten des IE auch für den Dateimanager verwendet.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI Olaf19

„ Kommt drauf an, welches System man benutzt - Aber das würde jetzt vom...“

Optionen

Leider meldet sich IE8 immer wieder

bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„ Kommt drauf an, welches System man benutzt - Aber das würde jetzt vom...“

Optionen
Was den stillgelegten IE 6 angeht - wenn der sowieso nie benutzt wird, könnte man ihn doch trotz der Nachteile der neueren Versionen dennoch auf IE 7/8 updaten.
Nein, weil das eben den Explorer ebenfalls beeinflusst und die Navigation unnötig erschwert. Für mich ist das kein Problem, weil ich für die Firma eine Lizenz von Total Commander gekauft habe. Aber nur wenige Leute benutzen den wirklich; die meisten nutzen den Explorer, weil es eben das ist, was die kennen, auch von zuhause, was ein nicht zu unterschätzender Faktor ist!

Und noch ein anderer Punkt, den ich oben noch nicht erwähnt habe: wir haben noch diverse Win2k-Kisten stehen und ich habe keine Lust, den Kram doppelt zu pflegen. Es gibt schon genug Unterschiede zwischen XP und 2K, dass man immer mal wieder umdenken muss, dass dies oder jenes im XP nun so oder doch anders geht.

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Wiesner dalai

„Der IE hängt leider so tief im System, dass man eben auch dann etwas von ihm...“

Optionen

@dalai
Hier die Lösung für das *.EXE bestätigen.
http://www.mcseboard.de/windows-forum-allgemein-28/bestaetigung-abschalten-exe-dateien-netzwerk-29299.html

Wenn du sonst noch Probleme mit dem IE hast.
Nimm den Vorschlag vom Olaf.

bei Antwort benachrichtigen
dalai Wiesner

„@dalai Hier die Lösung für das .EXE bestätigen....“

Optionen
Hier die Lösung für das *.EXE bestätigen.
Ich kenne die Lösung bzw. derer mehrere (gibt noch eine andere Option). Nur: ich finde es einfach umständlich, dämlich, unnötig und was weiß ich noch alles. Wenn ich eine im Intranet liegende EXE starte, dann will ich die auch wirklich ausführen. Solche Dialoge nerven einfach nur und können wie die UAC ganz schnell den gegenteiligen Effekt erzielen, als sie sollten.

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
peterson Olaf19

„Wenn der andere Schei wirklich voller Fehlfunktionen ist - warum probierst du...“

Optionen

Lieber Olaf,

mittlerweile sollte es sich rumgesprochen haben, daß ich für den Turbo Lister (Listing-Software von ebay) weltweit online-Beratung mache.

Und diese Mistsoftware arbeitet nur mit dem IE, weil es eine total dumme Software ist und Teile davon nutzt, zB. DHTML

ebay und Microsoft sind diesbezüglich eng verbandelt.


Ja ich weiß............
Ich kann ja mehrere Browser installieren und von Fall zu Fall einen anderen nehmen.
Aber wozu? Läuft doch alles mit dem IE.

Sollte mal was absolut nicht mehr gehen, dann kann man ja einen anderen Browser nehmen.

Win98SE habe ich auch bis Jan 2007 benutzt. Hat mir nie geschadet.
Man muß nicht immer das Neueste haben. Office 2000 tut es auch noch.
usw usw usw

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 peterson

„Lieber Olaf, mittlerweile sollte es sich rumgesprochen haben, daß ich für den...“

Optionen

Du hältst den Turbo-Lister von ebay für eine "Mistsoftware" und für "dumm", machst aber dennoch "weltweit" eine Online-Beratung dazu? Bewundernswert :-o

Nein, immer das Neueste muss man nicht unbedingt haben. Aber immer das Beste! Was das im Einzelfall ist, kann nur jeder für sich entscheiden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
peterson Olaf19

„Du hältst den Turbo-Lister von ebay für eine Mistsoftware und für dumm ,...“

Optionen

Die Online-Beratung habe ich vor 5 Jahren mal angefangen u.a. auch, um mein Englisch zu verbessern.

Teilweise hat ebay sogar dafür bezahlt. Für mich ist das aber mehr eine Beschäftigung, die in die Kategorie "Hobby" paßt.


Nun ja, immer das Beste?
Dann freut sich ja die Autoindustrie gewaltig über Dich, wenn Du jedes Jahr das neueste Modell kaufst. Es ist garantiert besser als sein Vorgänger.

Und was den IE anbelangt: Du schreibst es, jeder muß es entscheiden.
Und für mich sind IE7 und IE8 NICHT besser und schon gar nicht DAS BESTE.

bei Antwort benachrichtigen
asterix5 peterson

„Was nützt es upzugraden,“

Optionen
Willste im Internet was verkaufen, mußt Du den IE6 berücksichtigen oder Du gehst platt.

Genau. Der Besucher mag keine Belehrung, was er installieren muß, um der Gnade teilhaftig zu werden, das Angebot der Firma X ansehen zu dürfen.

Warum auch, wenn er sich bei der Firma Y ohne Belehrung und ohne Schikanen informieren darf.
\"Als ich nach Deutschland kam, sprach ich nur Englisch - aber weil die deutsche Sprache inzwischen so viele englische Wörter hat, spreche ich jetzt fließend Deutsch!\" (Rudi Carrell)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

Wieso sollten gerade Unternehmen XP nicht mehr verwenden, aus welchem Grund ?
Vista verwenden und Ihren kompletten PC Park erneuern, der damals erneuert wurde beim Umstieg von Windows 2000 auf Windows XP. Die Firmen wären ja dumm Vista zu verwenden, und dies alles nur wegen eines Internet Explorers. Nachdenken, bevor man einen solchen ..... schreibt.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Conqueror

„verdammt viele Unternehmen......“

Optionen

Falsch gelesen oder im falschen Thread gelandet? Hier ging es um den Internet Explorer in Version 6 und nicht um Windows!

Den IE auf eine höhere Version aktualisieren oder gleich den Browser wechseln geht auch mit XP.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hansapark Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

@conqueror:
MN sagt ja nicht dass alle unternehmen von xp weg sollen.. er hat nur festgestellt dass sie es halt noch viel verwenden..

worüber er sich aufregte ist dass MS nix gegen den zustand mit dem IE6 tut..

mfg

bei Antwort benachrichtigen
Wiesner Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

Das Hauptschuldige OS würde ich nicht allein bei XP suchen.
Sondern bei Win2k SP4 + IE6.
Dies merke ich am meisten bei Fernwartungen zu unseren Programmen.

In der Softwarefirma in der ich arbeite konnten wir erst letztes Jahr Win98 verbannen, Windows NT fällt heuer.

Ein großer Teil unserer Kunden arbeitet noch auf Win2k ohne SP.
Und diese KundenPCs haben mit der Konfig. Internet.

bei Antwort benachrichtigen
Ohrwurm Wiesner

„Das Hauptschuldige OS würde ich nicht allein bei XP suchen. Sondern bei Win2k...“

Optionen

Euer Problem mit dem IE6 verstehe ich nicht.
Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit dem
Ding. Funktioniert immer gut.

Gruß
Ohrwurm

bei Antwort benachrichtigen
Flumo.Onecent Ohrwurm

„Euer Problem mit dem IE6 verstehe ich nicht. Ich arbeite schon seit vielen...“

Optionen

@Ohrwurm

Milliarden Fliegen können sich einfach nicht irren, Schei..e muss gut schmecken ;-)

Gruß Flumo

bei Antwort benachrichtigen
Ohrwurm Flumo.Onecent

„@Ohrwurm Milliarden Fliegen können sich einfach nicht irren, Schei..e muss gut...“

Optionen

Flumo.Onecent,
danke für Deinen hochintellektuellen Beitrag.
Ob Du es glaubst, oder nicht: Die Fliege hat
bisher alles, was sie aus dem Internet haben
wollte, mit dem IE6 bekommen.
Da staunst Du, was!
Deinen nächsten Beitrag bitte nicht so klug,
das überfordert die Fliege.
Gruß
Ohrwurm

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ohrwurm

„Flumo.Onecent, danke für Deinen hochintellektuellen Beitrag. Ob Du es glaubst,...“

Optionen
Die Fliege hat bisher alles, was sie aus dem Internet haben wollte, mit dem IE6 bekommen.

Du bekommst auch mit der von mir weiter unten skizzierten Einkaufsmethode alles aus dem Supermarkt. Die Frage ist nur, wie effektiv oder umständlich das funktioniert.

Etwas zugespitzt formuliert: wie viel kostbare Lebenszeit du sinnlos verbraten hast, weil du - völlig unnötig - jahrelang auf Tabbed Browsing verzichtet hast.

Hast du jemals einen anderen Browser ausprobiert, also entweder höhere IE-Version oder Opera, Firefox, Safari? Hast du Tabbed Browsing in der Praxis einmal erlebt?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ohrwurm

„Euer Problem mit dem IE6 verstehe ich nicht. Ich arbeite schon seit vielen...“

Optionen

Der IE 6 funktioniert etwa so gut wie ein Einkauf im Supermarkt, bei dem du einen Artikel aus dem Regal nimmst, zur Kasse gehst, bezahlst, den Laden verlässt und gleich wieder betrittst, einen anderen Artikel aus dem Regal nimmst, zur Kasse gehst, bezahlst, den Laden verlässt und gleich wieder betrittst, den 3. Artikel aus dem Regal nimmst etc. pp.

Ganz ehrlich - wer von uns kauft so ein? Und warum sollen die einfachsten ökonomischen Gesetze nicht auch für das Surfen im Internet gelten?

Die Erfindung des Tabbed Browsings ist gleichzusetzen mit der Erfindung des Einkaufswagens - erst alle Weblinks darin einsammeln, dann abgrasen und auswerten.

Wie gesagt - wer das Internet nur zum Rumdaddeln und Zeittotschlagen benutzt, wer sich ziellos wie ein Eichhörnchen von Ast zu Ast von Seite zu Seite spülen lässt, wer kein Interesse daran hat das Web für gezielte und systematische Recherchen vernünftig zu nutzen, mag mit einem Spielzeugbrowser wie dem IE 6 gut bedient sein.

Für alle anderen ist dieses unerträgliche Machwerk schlicht eine Zumutung. Dass speziell große Firmen in IT-Belangen furchtbar träge, ignorant und unflexibel reagieren, mag ja noch angehen - doch wenigstens als Privatperson oder Kleinunternehmen hat man es doch überhaupt nicht nötig, sich das anzutun.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Redaktion

„IE6 - Die Bestie will nicht sterben“

Optionen

Ich denke auch, dass sich die "großen" Webentwickler zusammen tun sollten und den IE6 zu boykottieren. Über kurz oder lang wird nunmal einfach umgestellt werden müssen auf andere Browser. Das ist unausweichlich und ebe nur eine Frage der Zeit. Ich denke, der Zeitpunkt ist überreif, den IE6 in die Rente zu schicken.

Ich kenne mich in Sachen Intranet und IE überhaupt gar nicht aus, aber ich habe mir die komplette Diskussion durchgelesen und es scheint möglich, das System soweit anzupassen, dass die Funktionsweise dem des IE6 gleichzusetzen ist.

Aber solange die Webentwickler den alten Browser unterstützen, wird sich da auch nichts tun, wozu auch? Sicerlich sollte man nicht immer das neueste Nutzen, sondern erstmal abwarten, bis sich das "Neue" bewährt hat. Aber man muß schon ein Stückweit den Fortschritt mitgehen, sonst würden wir jetzt noch mit Kerzenlicht und Öllampen unsere Häuser beleuchten..

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hewal

„Ich denke auch, dass sich die großen Webentwickler zusammen tun sollten und den...“

Optionen

Hi Hewal,

Ich denke schon, dass Asterix und Peterson Recht haben - das Problem sind die Kunden, nicht die Webentwickler. Letztere muss man eher als Opfer sehen, weil sie sich notgedrungen immer noch mit diesem Fossil von einem Browser herumärgern müssen.

Mich stört eigentlich noch etwas ganz anderes - wenn eine Website mit dem IE 7/8, mit Firefox, Opera und Safari gut funktioniert, warum dann eigentlich nicht auch mit dem IE 6? Warum braten sich einzelne Browserversionen eine Extrawurst?

Ein Browser ist nach meinem Verständnis nur ein Werkzeug - er soll mir dienen, er soll Webinhalte anzeigen und nicht so ein ausgeprägtes Eigenleben entfalten.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen