Multimedia 2.501 Themen, 13.743 Beiträge

News: Uralte Idee

IBM erhält Patent auf interaktive Filme

Michael Nickles / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Handlungsstrang bei herkömmlichen Filmen ist vorgegeben, läuft bei jedem Angucken identisch ab. Um wiederholten Konsum eines Films attraktiver zu machen, hat IBM eine Idee ausgeheckt - interaktive Filme. Zuschauer können an diversen Stellen selbst entscheiden, wie es weitergehen soll und Filme dadurch individuell erleben.

Solche Interaktivität ist generell nichts Neues. Als Anfang der 90er Jahre die VCDs (CDs mit MPEG1-Video) kamen, waren PCs für deren Vollbild-Wiedergabe generell noch zu schwach, die MPEG-Beschleunigung per Grafikkarte steckte noch in den Kinderschuhen. Von Sigma Designs gab es damals eine sündhaft teure ISA-Steckkarte namens Reelmagic (später in Realmagic umbenannt), die jeden PC MPEG1-Wiedergabe-tauglich machte.

Diese "Koprozessor-Karte" kostete rund 1.000 Mark. Zur Produkteinführung veröffentlichte Sigma Designs auch eigene CD-Titel. Darunter einen interaktiven Spielfilm auf mehreren Scheiben, bei dem die Zuschauer den Verlauf an diversen Stellen selbst entscheiden konnten. IBMs Idee interaktiver Filme gab es also bereits vor rund 20 Jahren.

Und streng genommen ist die Idee interaktiver Stories sogar bereits über 30 Jahre alt. Die gab es schon, als sich noch kaum jemand Computer leisten konnte. Techdirt verweist in diesem Zusammenhang beispielsweise auf Chooseco (The Choose Your Own Adventure Company).

Das Unternehmen produziert seit 1977 interaktive Papier-Bücher. Die Story ist dabei in "numerierte" Textblöcke unterteilt, an zig Stellen im Buch kann man entscheiden wie es weitergehen soll liest dann beim jeweiligen Textblock weiter. IBMs Idee ist also beim besten Willen nichts Neues. Dennoch hat das US-Patentamt IBM jetzt das Patent an interaktiven Filmen erteilt.

Die Patenschrift kann hier angeguckt werden: United States Patent

Michael Nickles meint: Wieder mal ein Trivial-Patent, das folgenschwere Auswirkungen für alle Multimedia-Produzenten haben kann. Die Idee interaktiver Filme ist allerdings sowieso zum Scheitern verurteilt.

Die Realmagic-Karte war damals eine tolle Sache, scheiterte allerdings am Preis und daran, dass es nur eine "handvoll" interaktive Titel dafür gab. Die Produktion interaktiver Filme ist schlichtweg zu aufwändig.

Einer der speziellen Realmagic-Titel war übrigens diese Scheibe hier, die ich grad im Regal gefunden hab:


Das ist eine "Full Screen - Full Motion - MPC Level 2 CD ROM" von Prince, als der 1993 gerade auf dem Trip war, sich nicht mehr Prince zu nennen und sich als "unaussprechbares Symbol" bezeichnete.

Natürlich war ich neugierig und hab diese MPC Level 2 CD ROM mal ins Laufwerk geschoben. Auf die Verzeichnisse der CD kann man problemlos zugreifen, es finden sich unter anderem diverse MPEG- und WAV-Dateien in grottiger Qualität.

Wie ich diese "Realmagic"-Scheibe allerdings heute noch interaktiv nutzbar machen soll, ist mir schleierhaft. Dazu müsste ich vermutlich einen steinalten PC mit Windows 3.n aus dem Keller holen und die alte ISA-Realmagic-Karte einbauen.

bei Antwort benachrichtigen
mono Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

...mhm...

Na dann doch lieber ein gutes Adventure am PC spielen... :-)

cya, mono

bei Antwort benachrichtigen
meischder1 Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen
und die alte ISA-Realmagic-Karte einbauen
Siehs doch mal so rum, die hat wenigstens noch einen gewissen Sammlerwert xD
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

Funktioniert bei mir auch nicht. Der Nickles.de-Player hat keine Interaktivität. Ich drücke immer aufs Bild, die Nicht-aussprechbares-Symbol-CD lässt sich aber nicht abspielen! Mach ich was falsch? ;)

PS: Prince mochte ich bis Sign of the Times, danach kam er wohl in seine Midlife-Crysis und hat sich trotz seines überragenden Genius imo bis dato nicht erholt.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

Die US-Wirtschaft hat fertig. Jetzt wird versucht, mit blösinnigen Patenten noch irgendwo abzuzapfen.

Interaktivität ist ein alter Hut - Stichwort Computer-Spiel. Computer-Spiele werden immer realistischer, quasi wie Spielfilme.

Und jetzt wollen die Luschen von ieh-bäh-ahem sich hier'n Gummipunkt vergolden lassen - armselig.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

Mensch Michael,

du erinnerst mich an die Zeit in Dachau. Ich hatte ja mein Presario 9538, 90 Mhz, 8 Mb an Speicher (auf 16 aufgepeppt).

Da war ein Laden in der Muenchnerstr. der Spiele auch verkaufte. Da habe ich dieses Spiel in the Box gekauft. Von Prince. Das war ja in der Zeit wo Myst und andere aktuell waren. Die liefen in der Zeit fluessig.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

Hat jemand Ahnung, wie das ueberhaupt mit US-Patenten ist?

Sind die weltweit gueltig? Oder wo?

Besteht eventuell die Gefahr, dass ein "Spiel", das ja durch gewisse Ereignisse vom Nutzer gesteuert wird und somit praktisch auch nur ein interaktiver Film ist, in den man eben laufend eingreifen kann/muss, auch unter dieses Patent faellt?

Vagabundo

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

soweiot ich verstehe kann man in USA sogar das rad patentieren lassen, sobald aber einer das patent verletzt, musst du beweisenn, dass dieser rechtmäßig war, oder?
und weltweit sind die patente eh ncih thaltbar - zumindest in DE darf man nichts was bereits "auf dem markt ist" patentieren.

bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„IBM erhält Patent auf interaktive Filme“

Optionen

Was ist eigentlich in Europa mit den Patenten auf triviale Funktionen geworden. Ich bin da garnicht auf dem Laufenden.

bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Vagabundo

„Was ist eigentlich in Europa mit den Patenten auf triviale Funktionen geworden....“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde auf Wunsch seines Veröffentlichers entfernt.
Joerg69 Vagabundo

„Was ist eigentlich in Europa mit den Patenten auf triviale Funktionen geworden....“

Optionen
Was ist eigentlich in Europa mit den Patenten auf triviale Funktionen geworden. Ich bin da garnicht auf dem Laufenden.

...sorry, ich glaube, Deine Frage richtete sich auf diese Trivialpatente im Bereich Software.

Die Amerikaner sind unsere Freunde. Freunden verzeiht man auch 'mal einen Rülpser. Ernst nehmen sollen wir das doch sicherlich nicht, oder?
Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen