Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Suchmaschinen-Gigant wird 10

Happy Birthday Google

Redaktion / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Am 7. September 1998 gründeten Larry Page und Sergey Brin mit rund 1,1 Millionen Dollar Risikokapital das Unternehmen Google. Und wie so manche IT-Erfolgsgeschichte begann auch diese in einer Garage. Das Internet war noch recht unbekannt und selbst Giganten wie Microsoft verschliefen den Trend komplett.

Und selbst Page und Brin wussten damals noch nicht, wohin die Reise gehen soll. Klar war, dass das Internet eine Suchmaschine braucht. Völlig unklar war damals noch, wie damit Geld zu verdienen ist. Heute weiß es jeder. Der simple Dreh heißt Werbung verkaufen. Und als bei Google die Kohle nur so reinprasselte, konnte der Rest der IT-Welt nur noch zugucken, zum Mitmischen war es zu spät.

Microsoft schaffte es zwar, mit knallharten Methoden seinen Internet Browser zum meistgenutzten zu machen und den Konkurrenten Netscape zu zerstören. Aber alle Versuche, relevante Marktanteile im Suchmaschinen-Geschäft zu gewinnen, sind gescheitert. Stattdessen hat Google einen Großteil seiner Kohle in Projekte gesteckt, die Microsoft das Leben immer schwerer machen.

Der jüngste Google-Streich, der eigene Browser Chrome, ist dabei viel mehr als ein Internet Browser. Chrome ist nur eine Plattform, in die alle Google-Dienste integriert werden. Und wenn es damit dann kostenlose "Office-Software" gibt, dann braucht keiner mehr die teuren Anwendungen von Microsoft.

Vor 10 Jahren hätte niemand gedacht, dass es einen Startup-Unternehmen innerhalb kurzer Zeit gelingt den Software-Giganten Microsoft und der Rest der Computerwelt aufzumischen. Google hat es geschafft. Happy Birthday.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Happy Birthday Google“

Optionen

Man mag von Google halten was man will - die sattsam bekannten Kritikpunkte brauche ich wohl nicht noch einmal herunterzubeten - die Suchmaschine ist einfach die beste, und das mit Abstand. Nach wie vor und immer wieder.

Alle, denen der Machthunger Googles zu denken gibt - und das sicher nicht zu Unrecht! - müssen sich fragen, was wäre denn, wenn Google weniger mächtig wäre? Wer hätte dann diese Macht? Womöglich Microsoft, das auf anderen Gebieten - Betriebssysteme, Office, Browser - schon Quasi-Monopole hält und ohne den Widerstand Googles wahrscheinlich auch im Bereich der Internetdienstleistungen unangefochtener Marktführer wäre?

Würde uns das besser gefallen?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Da gratulier ich mal mit!!“

Optionen

MMMmmmhhhhhh -

irgendwie haste ja Recht, Olaf. Trotzdem werde ich den Browser/die Plattform nicht nutzen.

Obwohl kostenlose Softwarenutzung irgendwie schon verlockend ist. - Aber da gibt es ja auch noch Anderes im Linux-Bereich.

Ich finde jedoch, man muß denen nicht gratulieren. Die schaufeln so viel Kohle mit Ihrer Suchmaschine, dass die sich wahrscheinlich ständig selbst gratulieren. - Das langt doch, oder? ;-)))

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mcintyre Olaf19

„Da gratulier ich mal mit!!“

Optionen

Ich persönlich halte nichts davon, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben ("wenn nicht Google, dann halt Microsoft").

Sicher ist es ein kleiner Mehraufwand, aber www.ixquick.com tut's auch ganz gut und ist dazu der krasse Gegensatz zu Google.

Vor über 15 Jahren kam ich im Netz auch ohne Google klar - wir sind halt nur sehr verwöhnt heutzutage. Das könnte man jetzt aber mit allem so fortführen (z.B. Betriebssysteme, die einem das Denken abnehmen sollen, etc.).

Alles eine Frage des Blickwinkels. Ich gratuliere Google zur Innovativität und auch der Schaffung von Arbeitsplätzen, etc. Eine Googlemail-Adresse und/oder die Suchmaschine, etc. verwende ich trotzdem nicht. Das mögen die User machen, die "nichts zu verbergen haben"...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mcintyre

„Ich persönlich halte nichts davon, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben...“

Optionen
> Ich persönlich halte nichts davon, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben
>("wenn nicht Google, dann halt Microsoft").


Ich auch nicht. Aber darum ging's auch gar nicht. Wäre nicht Google so mächtig im Bereich Internetdienstleistungen, vor allem Suchmaschinen, wäre Microsoft hier mit Sicherheit auch schon wieder Marktführer. Und zwei große Kraken, die sich im Konkurrenzkamp beharken, sind mir lieber als eine doppelt so große Riesenkrake, die überhaupt keine Konkurrenz mehr fürchten muss.

Vor 15 Jahren war ich noch nicht im Netz, bin erst seit 1998 dabei. Damals nahm man vor allem Yahoo und Altavista, etwas später auch Fireball. "AllTheWeb.com" war eine zeitlang so etwas wie ein Geheimtipp, aber letztlich schlägt Google sie alle in Sachen Effektivität.

Ixquick kannte ich nocht nicht - klingt aber ganz verheißungsvoll!
http://www.ixquick.com/uk/protect_privacy.html

THX
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
rando Olaf19

„ Ich persönlich halte nichts davon, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben...“

Optionen

hallo zusammen,
ixquick und wikipedia heißt das gebot der stunde. es gibt auch noch ein paar andere metasuchmaschinen, die ohne werbung auskommen und keine daten sammeln.

gruß
rando

bei Antwort benachrichtigen