Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.299 Themen, 28.232 Beiträge

News: Bis zu 150cm Bilddiagonale

Handys demnächst mit Videoprojektor

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Vor einem Jahr war es nur ein Prototyp, jetzt soll er tatsächlich kommen: der kleinste Video-Projektor der Welt. Der Projektor von Microvision ist so klein, dass er sogar in Handys verbaut werden kann. Statt klassischer Licht+Linse-Technik verzichtet der Miniatur-Projektor auf eine Platz fressende Linse und verwendet stattdessen einen Laser um Bilder mit bis zu 848x480 Bildpunkte Auflösung zu erzeugen.

Als Projektionsfläche ist alles willkommen, was nicht dunkel oder gemischtfarbig ist. Glatte Flächen sind gleichermaßen willkommen wie unregelmäßige. Theoretisch sind je nach Projektionsanstand Bilddiagonalen von rund 60cm bis 150cm möglich.

Erste portable Produkte mit dem Mini-Laser-Projektor sollen voraussichtlich bereits in diesem Jahr kommen. Ein Problem ist im Moment noch die Betriebsdauer. Der Akku des Prototyps schafft aktuell maximal 90 Minuten. Microvision ist zuversichtlich die Betriebsdauer noch auf rund 180 Minuten hochdrehen zu können.

Eine englischsprachige Präsentation zum Projektor findet sich auf der Seite des Herstellers Microvision: The Laser's Edge

bei Antwort benachrichtigen
Ventox Redaktion

„Handys demnächst mit Videoprojektor“

Optionen

Ich fände es sinnvoller, wenn es so was, wie mal in den neunziger Jahren von der Firma Schneider auf der Funkausstellung gezeigt, zu Hause als vollwertiger Ersatz für Beamer oder Fernseher geben würde.
Der Prototyp, den seinerzeit Schneider vorführte, lieferte gestochen scharfe Bilder.
Es soll ja Geräte für den kommerziellen Einsatz geben.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
futschi Ventox

„Ich fände es sinnvoller, wenn es so was, wie mal in den neunziger Jahren von...“

Optionen

Guten Tag.
Ich weis mit meinen 25 jahren zwar nicht was ein schneider sein soll denke mir aber mal ein alte hersteller von TV geräten zumindest asoziiert mein gehirn das miteinander... xD
--->ZUM topic das wäre echt geil ein handy mit eingebautem beamer, dann kann man ganz romantisch abends im zelt mit seiner flamme noch den einen oder anderen streifen geniessen..Herrlich

Brilliant die sache mit einem Laser zu lösen, aber hier stellt sich mir die frage warum die laser-projektions methode nicht auch in großen " bildwerfern " verwendet wird, zumindest ist mir davon nichts bekannt, kann auch sein das ich nicht über das fach-wissen in der sparte verfüge da ich mich nicht damit ausseinandersetze.

bei Antwort benachrichtigen
weka1 futschi

„Guten Tag. Ich weis mit meinen 25 jahren zwar nicht was ein schneider sein soll...“

Optionen

und telefonieren kann das Ding auch ??

MfG-weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 futschi

„Guten Tag. Ich weis mit meinen 25 jahren zwar nicht was ein schneider sein soll...“

Optionen

Hi futschi (klingt ja fast wie Niesen *schnief* ;-))

du vermutest richtig - Schneider ist ein Hersteller, aber nicht nur von TV-Geräten sondern - in den 80er Jahren - auch von Computern. Die hatten ihre Blütezeit etwa gleichzeitig mit Commodore 64, Amiga und Atari: http://de.wikipedia.org/wiki/Schneider_Computer_Division

Ja, das habe ich mit meinem 43 Jahren noch miterlebt :-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Lukas9Gelöscht Olaf19

„@futschi wg. Schneider“

Optionen

Schade nur, dass es die Firma nicht mehr gibt.
Habe selber noch nen Euro AT herumstehen, der seinen Dienst immer noch ausführt.

Etwas besseres als den Tod finden wir überall
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Lukas9Gelöscht

„Schade nur, dass es die Firma nicht mehr gibt. Habe selber noch nen Euro AT...“

Optionen

...und kannte auch niemanden, der ihn hatte. C64, Atari, Amiga, das war Mitte bis Ende der Achtziger schwer angesagt. Und mein Onkel hatte Anfang der Achtziger einen Sinclair :-)

Ich erinnere mich allerdings noch sehr gut, dass die Schneider-Geräte - egal ob Computer oder Fernseher - bezüglich Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit ein wenig, sagen wir, umstritten waren. Freut mich aber, dass dein Euro-AT noch funzt!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Olaf19

„Ich hatte selbst nie einen Schneider...“

Optionen

Mein Prime Timer I funktioniert auch noch zufriedenstellend, allerdings schon seit Jahren mit einer 80 GB festplatte.
Die werksseitig eingebaute 40 GB Festplatte war mir denn doch zu klein.



Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ventox

„Ich hatte selbst nie einen Schneider...“

Optionen

Nach meiner Erinnerung ist man 2000 noch mit 20 GB-Platten herumgekrebst, deswegen bin ich gerade etwas überrascht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Olaf19

„Gab es 1998 schon 40 GB Festplatten??“

Optionen

Da ich meinen Prime Timer erst ca. 2001 gekauft habe, auf jeden Fall im Jahr vor der allgemeinen Umstellung der Gewährleistung auf 2 Jahre, kann ich dazu nichts sagen.
Wenn Du das ganz genau mit der Festplattengröße weißt, könntest Du es ja bei Wikipedia richtig stellen.
Meiner jedenfalls wurde mit 40 GB ausgeliefert.
Da wohl auch zu diesem Zeitpunkt solche Festplattengrößen nicht üblich waren, wird die Festplatte wahrscheinlich den größten Anteil an den 1498 DM Kaufpreis gehabt haben.
Das Gerät war eigentlich nie richtig ausgereift, was sowohl Hard- als auch Software betrifft.
Es gab mit der ersten Firmware immer wieder Abstürze, also das Gerät führte einfach einen Reset durch.
Bei der Wiedergabe war das nur nervig, da man wieder bis zu dem Zeitpunkt des Films in 1 Minuten Schritten durchklicken musste, an dem man unterbrochen wurde.
Geschah der Absturz bei der Aufnahme, war der ganze Film weg, da die Informationen der Aufnahme weg waren.
Das war ärgerlich.
Von Firmware zu Firmware wurde das aber besser.
Jetzt geschehen Abstürze nicht mehr bei der Aufnahme, ansonsten aber je häufiger, je mehr man das Gerät benutzt.
Da schein ein Speicher voll zu laufen, der wahrscheinlich beim gewollten runterfahren, also ausschalten, geliefert werden sollte.
So hieß es mal im PT Forum.
Die Firma Fast hatte sogar, als die Firma Schneider keine Unterstützung mehr leistete, eine letzte Firmware rausgebracht, die einige Fehler ausmerzte, wie eben die Abstürze beim Aufnehmen, und auf vielfachen Wunsch wurde die Anzahle der Guidos auf 20 erhöht.
Ich kann also 20 Sendungen eingeben, die immer zur angegebenen Uhrzeit (+ - 30 Minuten, kann erhöht werden), egal, ob nun täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich gesendet werden.
Leider wurde einer von den Guidos fest auf den „TV Movie Tagestipp“ programmiert, den man aber auf inaktiv schalten kann.
Wahrscheinlich hatte TV Movie der Firma Fast die letzte Firmware finanziert.
Was die Hardware anbelangt, da habe ich mit meinem Gerät in Verbindung mit meinem 100 Hertz Fernseher das Problem, das bei Bilder mit sehr hohem Weißanteil das Fernsehbild flackert.
Was nun aber für den PT spricht, ist die einfache Bedienung, und das er schon in einer Zeit, als von den Fernsehzeitschriften (Achtung, das ist jetzt von mir eine unbewiesene Behauptung) dieses unsägliche schow view den Kunden aufs Auge gedrückt und als Fortschritt hingestellt wurde, der PT schon eine bis heute kostenlose elektronische „Fernsehzeitschrift“ hatte.
Allgemein ist das als epg bekannt, beim PT nennt sich das ipg.
Außerdem war meines Wissens die Firma Schneider als erstes mit einem Festplattenrekorder für Antennen- oder analoge Kabelfernsehen in Europa auf dem Markt.
Philips hatte zwar schon vorher angekündigt, solch einen Rekorder von einem Hersteller in den U.S.A. in Europa auf den Markt zu bringen.
Das wurde aber nie umgesetzt, mal davon abgesehen, das angeblich welche in England verkauft wurden.
Bei diesen Geräten sollte es möglich sein, nach Eingabe des Namens eines Schauspielers alles automatisch aufnehmen zu lassen, worin er vorkommt, also wohl auch Werbung.
So, bevor ich noch mehr vom ursprünglichen Thema abweiche, warum ich mir bei allen Macken meines PT noch nichts neues gekauft habe?
Ich bin mir in Hinblick auf das kommende HD-TV nicht im klaren, was ich nehmen soll.
Satellitempfang wäre nicht schlecht, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Schüssel vom Balkon aus freie Sicht zum Satelliten hat.
DVBT kommt nicht in Frage, da es nicht HD-TV kann, erst ab der schon existierenden 2. Generation.
Die wird man aber in Deutschland nicht so schnell einführen, da man den Zuschauern nicht klarmachen will, das sie schon wieder neue Geräte kaufen sollen.
Also am ehesten noch digitales Kabelfernsehen, aber da muss ich noch mehr bezahlen, und mir schmeckt die Grundverschlüsselung nicht.
Vielleicht kann dann auch irgendwann mal Hollywood reinpfuschen und bewirken, das ich manche Sendungen nicht aufnehmen kann.
Oder die Werbeindustrie erwirkt das Nichtaufnehmen, damit möglichst viel der Werbung gesehen wird.
Mit meinem PT klicke ich die Werbung immer in den besagten 1 Minuten Schritten weg.
Außerdem möchte ich bei einem neuen Gerät nicht so einen Reinfall wie mein Vater erleben.
Ich hatte ihm einen DVD Rekorder von Panasonic empfohlen, da diese immer in Tests gut abschneiden.
Das man sie aber immer extra in Aufnahmebereitschaft schalten muss, darauf wurde in keinem der Tests hingewiesen.
Wehe, man vergisst das mal und verlässt sich darauf, das man doch die aufzunehmende Sendung im epg markiert hat.
Und dann ist am Gerät selber als Hinweis auf die Aufnahmebereitschaft nur eine kleine rote Uhr zu sehen, die aus 2 Meter Entfernung kaum zu sehen ist.
Also bleibe ich noch so lange beim PT I, bis die Hardware nicht mehr will.



Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
charlie62 Ventox

„Gab es 1998 schon 40 GB Festplatten??“

Optionen
Da ich meinen Prime Timer erst ca. 2001 gekauft habe

Vorher gab es den auch nicht zu kaufen. Der Prime Timer wurde 2001 auf der IFA vorgestellt. 40 GB ist schon richtig, aber das Jahr 1998 bei Wikipedia ist falsch.
Der erste, der ein Stück Land eingezäunt hatte und es sich einfallen ließ zu sagen: -Das ist mein!- und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der wahre Gründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Not und Elend und wie viele Schrecken hätte derjenige dem Menschengeschlecht erspart, der die Pfähle herausgerissen oder den Graben zugeschüttet und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: -Hütet euch, auf diesen Betrüger zu hören; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass die Früchte allen gehören und die Erde niemandem.- (Jean-Jacques Rousseau)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 charlie62

„Gab es 1998 schon 40 GB Festplatten??“

Optionen
> 40 GB ist schon richtig, aber das Jahr 1998 bei Wikipedia ist falsch.

Alles klar - dann kommt es hin.

Als ich 2002 meinen PC gekauft habe, waren 40, 60 und 80 GB-Festplatten üblich, vereinzelt gab es auch 120er. Deswegen war ich überrascht, dass die 40er schon 1998 am Start gewesen sein sollten.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Tuxus Redaktion

„Handys demnächst mit Videoprojektor“

Optionen

das Bild daneben: eine VHS :)

sehr cool

Wie war das noch? BetaMax war das bessere System?
Krass. Der technische Fortschritt frisst seine schlechten Produkte selbst.

Wenn wir auch mal in der Bildung und Demokratie solche Fortschritte verzeichnen könnten ...

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Tuxus

„das Bild daneben: eine VHS : sehr cool Wie war das noch? BetaMax war das bessere...“

Optionen

Beta wurde auch zur analogen Zeit für Reportagen von den Fernsehanstalten eingesetzt.

MfG-weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen