Archiv Sound, Video, MP3 und Co 8.734 Themen, 38.489 Beiträge

News: Marktlücke oder Quatsch?

Hama: Blinkende Kopfhörer für Kinder mit 85 dB und Goldstecker

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles
Kids mit "Blink'n Kids". (Foto: Hama

Der Zubehörhersteller Hama hat ab sofort spezielle "Over-Ear" (Über-das-Ohr) Kopfhörer für Kinder im Angebot.

Die Produktbezeichnung "Blink'n Kids" kommt vermutlich daher, dass die Dinger nicht nur Stereo-Sound liefern sondern außen an den Muscheln LEDs dran haben, die bei Dunkelheit laut Hersteller "coole Lichteffekte zaubern.

Wenn das Geblinke nervt, kann es über einen im Kabel integrierten Knopf ein-/ausgeschaltet werden.

Als weiteres technisches Highlight bewirbt Hama den vergoldeten Stecker, der eine sichere Signalübertragung ohne Rauschen und Tonausfälle garantieren soll. Kindgerecht sollen die "Klang- und Blinkgeräte" sein, weil ihre Lautstärke auf 85 dB beschränkt ist um Schäden am empfindlichen Kindergehör auszuschließen.

Dank Falttechnik lassen sich die "Blink'n Kids" platzsparend verstauen. Hama empfiehlt sie für Kinder ab 4 Jahren. Erhältlich sind die Modelle in den Farben Blau und Pink für jeweils rund 37 Euro unverbindliche Preisempfehlung.

Michael Nickles meint:

Ist Hama bei der unermüdlichen Suche nach Marktlücken hier ein Knüller geglückt, oder ist das einfach nur Quatsch? Fakt ist erstmal, dass die maximale Ausgangslautstärke bei mobilen Geräten ohnehin schon mal durch eine EU-Richtlinie reguliert beziehungsweise empfohlen wird.

Die wurde erstmals 2009 von der European Commission mitgeteilt, im Februar 2013 wurde die Empfehlung laut hear-it.org konkretisiert. Seit dem sollen alle in der EU verkauften Musikabspielgeräte auf 85 dB begrenzt sein, wobei ein "Schlupfloch" bleibt. Verbrauchern soll er weiterhin erlaubt sein die Lautstärke auf bis zu 100 dB zu erhöhen. Dann muss das Gerät aber nach jeweils 20 Stunden Abspielzeit eine Warnung über das Risiko zu hoher Lautstärke abspielen.

Es handelt sich hier allerdings wohlgemerkt um empfohlene Richtlinien und keine Zwangsvorgabe. Gesetzlich verordnet ist die Vorgabe laut audio.de bislang wohl nur in Frankreich: auf maximal 150 Millivolt Ausgangsleistung am Kopfhörerausgang und 100 dB. Da die Hersteller aber kaum Bock haben spezielle Geräteeinstellungen für Frankreich zu basteln, werden alle in der EU verkauften Geräte entsprechend gedrosselt.

Der Bericht von audio.de verweist auch darauf, dass es durchaus klanglich relevant ist, wenn ein Gerät gedrosselt ist. Bei Klassikstücken sollen bereits 100 dB durchaus knapp sein. Auch ist die Dezibel-Angabe wohl kein ausdrücklicher Gradmesser für zu laut oder zu leise.

Über die Klangqualität der Kinderkopfhörer macht Hama keine konkreten Angaben - abgesehen vom Hinweis auf den vergoldeten Stecker.