Archiv DVD, CD, Brenner 21.674 Themen, 83.328 Beiträge

News: Preiswerte Massenspeicher

Gute Aussichten: Die Terabyte-Scheibe

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Die israelische Firma Mempile bringt nächstes Jahr ein optisches Speichermedium namens TeraDisc auf den Markt. Die Scheibe fasst zunächst 500 GByte, soll aber auf 1 Terabyte ausgebaut werden. In einigen Jahren werden sogar 5 TByte-Scheiben angepeilt.

Der Prototyp ist 0,6 mm dick und besteht aus hundert Schichten. Insgesamt können damit 500 GByte gespeichert werden. Durch Verdoppelung der Schichten auf 200 soll 1 TByte erreicht werden.

Die Laufwerke verwenden zwei rote Laser, einen zum Lesen und Schreiben und einen für das Tracking. Die Laser sollen auf Molekülebene die Farbe fluoreszierender Moleküle im plexiglasähnlichen Substrat ändern und dadurch die Bits speichern.

Der Preis für ein Laufwerk soll zwischen 3000 und 4000 Dollar liegen. Erste Rohlinge werden 2011 zum Preis von 30 Dollar erwartet.

Quelle: Computerworld

chrissv2 Redaktion

„Gute Aussichten: Die Terabyte-Scheibe“

Optionen

so kann man seine Daten auch sicher vernichten ;-)


Ich bevorzuge derzeit USB-Sticks mit einer Größe von 1GB, reicht zum Transport der Daten aus und ist relativ robust und wieder verwendbar.


mfg
chris

Andreas42 chrissv2

„so kann man seine Daten auch sicher vernichten - Ich bevorzuge derzeit...“

Optionen

Hi!

Und wie wir ja gerade lesen konnten, gibt es jetzt die USB-Sticks mit eingebauter max. Komprimierung! Zudem werden die Daten durch die extreme verlustbehaftete Komprimierung noch 100% vor fremden Zugriff geschützt. ;-)

-> http://www.nickles.de/static_cache/538320521.html

Endlich mal eine sinnvolle Neuerung: USB-Sticks die den User zu sparsamen Datenhaltung erziehen und überflüssige Datenmengen automatisch max. komprimieren und diese überflüssigen und wegkomprimierten Daten zudem optimal vor fremden Zugriff schützen.

Bis dann
Andreas

chrissv2 Andreas42

„4GByte Sticks mit verlustbehafteter Komprimierung“

Optionen

selbst unter den Begrüßungsgeschenken der neuen c´t-Abonnenten waren diese Sticks mit den manipulierten Chips. Erinnert mich irgendwie an damals mit den Minderwertigen Elkos.

100% vor fremden Zugriff geschützt. ;-)

und nicht nur vor fremden Zugriff :-D


mfg
chris

Synthetic_codes chrissv2

„selbst unter den Begrüßungsgeschenken der neuen c t-Abonnenten waren diese...“

Optionen

wo kann ich die scheiben kaufen? das würde meinem festplattenchaos den garaus machen(derzeit: 17 2.5 Zoll Festplatten. Gesamtkapazität: 3.7TiByte)

Borlander Synthetic_codes

„wo kann ich die scheiben kaufen? das würde meinem festplattenchaos den garaus...“

Optionen

Die Scheiben kannst Du in der Zukunft kaufen, ab 2011 um genau zu sein ;-)

Andreas42 Borlander

„Die Scheiben kannst Du in der Zukunft kaufen, ab 2011 um genau zu sein - “

Optionen

Wenn man sie jetzt schon kaufen will, braucht man vermutlich dieses Gerät und eine zusätzliche Tuningmassnahme.

Ger@ld Redaktion

„Gute Aussichten: Die Terabyte-Scheibe“

Optionen

Hallo,

wer braucht sowas 2011???
Dann kosten Festplatten im TB Bereich unter 100 Euronen, wenn der Trend so weitergeht. Und ne HDD kann man wiederbeschreiben ;-)
Außerdem, bei der Datendichte, wieviel Daten zerstört da ein Fingerabdruck oder Kratzer? Darf man das Medium dann nur im Dunkeln aus der Box in den Player legen, damit durch Lichteinwirkung nicht schon ein Bit kippt? Jeder kennt unlesbare Außenbereiche auf CD's und DVD's meist im Außenbreich durch Oxidation unter dem Schutzlack. Die Zuverlässigkeit dürfte mit steigender Anzahl der Layer ebenfalls abnehmen...
Ich denke, das wird eine Totgeburt, oder bestenfalls ein Nischenprodukt, wie die Nachfolger der ZIP-Medien.
Interessanter ist da meiner Meinung nach der potentielle Nachfolger von FLASH, die Programmable Metallization Cell (PMC), wo Kupferatome verschoben werden und so als Schalter arbeiten - siehe http://www.mram-memory.eu/revolutioniert-pmc-programmable-metallization-cell-die-speicherindustrie

Gruß Gerald

Olaf19 Redaktion

„Gute Aussichten: Die Terabyte-Scheibe“

Optionen

Schon heute sieht man doch an den Problemen, die selbstgebrannte, aber auch z.T. professionell gepresste DVDs verursachen, dass die gegenüber der CD um den Faktor 5 erhöhte Datendichte Probleme bereitet - je mehr Daten auf engem Raum zusammengequetscht werden, desto empfindlicher werden die Medien gegenüber noch so kleinen und harmlosen Staubpartikelchen oder Kratzern.

Die TeraDisc soll wieder nur so groß sein wie eine DVD, aber das 250-fache an Daten fassen? Hallelujah... wenn die Jungs von Mempile das wirklich zuverlässig hinbekommen, dann Hut ab. Einzig das neuartige Schreib-Lese-Verfahren könnte robuster sein als herkömmliche Techniken optischer Medien.

30 Dollar ist gar nicht mal so viel Geld für 1 TB. Nur mit der Anschaffung eines Laufwerks sollte man sich anfangs zurückhalten, nicht nur aus Preisgründen, auch wegen der technischen Reife. Vor 2013 hat das wohl alles noch keinen Sinn.

CU
Olaf