Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Vorsicht miese Abzock-Masche bei kino.to

Gratis Kinofilme für 192 Euro

Redaktion / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Filmportal "Kino.to" sorgt aktuell für viele Schlagzeilen. Auf Gulli.com erschien gerade die News Streams anschauen legal. Darin wird unter anderem erklärt, dass ein Kölner Rechtsanwalt namens Christian Solmecke kürzlich bekannt gegeben haben soll, dass das Angucken brandneuer Kinofilme über Streaming-Portale legal sei. Lediglich der Download und die Verbreitung seien es nicht.

Gerichtliche Entscheidungen in dieser Sache gibt es bislang nicht, der Anwalt scheint seine Bekanntmachung also nur auf eigene Interpretation der Gesetze zu stützen. Tatsache ist, dass sich natürlich die Betreiber solcher Streaming-Portale strafbar machen. Deren Trick: sie betrieben ihre Server im Ausland und sind dadurch schwer zu schnappen.

In der Gulli-News geht es dann vor allem um das Filmportal "Kino.to". Auf diesem laut Gulli extrem beliebten Portal, lassen sich zigtausende Filmserien und auch aktuelle Kinofilme direkt per Videostream abrufen. In der News verweist Gulli auch auf ein Interview, das die Redaktion vor einiger Zeit mit den Betreibern von Kino.to geführt wurde. Das Gulli-Interview endet so:

" Ghandy/gulli.com: Dann wünsche ich euch weiterhin viel Erfolg beim Versteckspiel mit der Filmindustrie und natürlich auch in Zukunft viele Besucher auf eurer Webseite!"

Wer diese News und das Interview liest kommt zum Schluss, dass Kino.to ein tolles kostenloses Filmportal ist und dessen Nutzung offensichtlich sogar legal. Und da Gulli.com eine renommierte Szene-News-Webseite ist, scheinen die Infos vertrauenswürdig und der zwischen den Zeilen versteckte Tipp "Geh zu kino.to" wird sicher von vielen gerne aufgenommen.

Ein fataler Fehler.

Bereits Mitte März hat unter anderem Focus.de über die kriminellen Machenschaften von Kino.to berichtet, die sich nicht nur auf die Filmindustrie beziehen, sondern auch auf die Nutzer von Kino.to. Laut Focus gab es auf Kino.to erst kürzlich eine Anzeigenkampagne bei der Werbebanner Besucher der Seite informierten, ihr Rechner sei mit einem Virus infiziert.

Per Klick auf das Banner ging es dann zu einer Seite, auf der ein vermeintlich kostenloses Antiviren-Tool zum Download angeboten wurde. Wer das Tool saugte tappte in eine Abo-Falle, schloss ein zweijahres-Abo für 316 Euro ab.

Auch aktuell spielt sich auf Kino.to eine ziemlich dreckige Masche ab. Nach Auswahl eines Films erscheint ein Player-Fenster und darunter der Hinweis, man benötige zum Abspielen beispielsweise den Adobe Flash Player. Ein Klick auf das Player-Fenster führt dann sofort zu einer Seite namens "Opendownload.de", die das Runterladen des Adobe Flash Players anbietet:


Von Gulli.com zu Kino.to. Von Kino.to zu Opendownload.de. Und dort in eine saftige Abo-Falle. Wer das Kleingedruckte überliest, kriegt eine saftige Rechnung. Durch Download des eigentlich kostenlosen Adobe Flash Player schließt man ein Zweijahres-Abo für 192 Euro ab.

Konkret führt ein Versuch Filme auf Kino.to also zu einer Abofalle der berüchtigten Online Services LTD, die auch auf Nickles.de ständig für Schlagzeilen sorgt. Die Geldeintreiberin dieser Firma ist die bekannte Anwältin Katja Günther (siehe unter anderem Abzocke im Internet wird brutaler).

Inzwischen warnt auch die nordrhein-westfälische Verbraucherzentrale ausdrücklich vor Kino.to. Aktuell sollen sich monatlich mehrere Tausend Betroffene über die dortigen Abzockmaschen beschwert haben. Auch Spiegel.de berichtet aktuell über die Abzockmethoden auf Kino.to.

Michael Nickles meint: Erschreckenderweise verlinken inzwischen auch zig andere Newsseiten auf den Gulli-Bericht ohne dabei vor der drohenden Abzockfalle auf Kino.to zu warnen.

Mir ist schlecht. Was ist mit Gulli.com los? Was bewegt Gulli dazu ein kriminelles Abzock-Unternehmen zu "puschen". Die aktuelle News auf Gulli und das darin verlinkte Gulli-Interview sind ohne wenn und aber Werbung für Kino.to.

David29 Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

Alles wo man seine Daten angeben muss ist mit 100% Vorsicht zu genießen. Am besten nie machen und immer weg klicken. Und wenn man sich schon auf so dunkle Seiten bewegt sollte die Alarmglocke immer an sein. Und immer sehr misstrauisch sein...Ansonten gut das wenigstens Nickles daraufhin weisst. Manch einer weiss es nicht.

xaio Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

Finde ich erlich gesagt halb so schlimm. Wer auf sowas reinfällt hats auch verdient.
Außerdem ist nicht Kino.to die Abzockseite sondern opendownload.de

peterson Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

kino.to ist gehackt worden und offline.

Vielleicht vorher mal besser recherchieren, lieber Mike.


Wie sagt luttyy immer:
Qualität kommt vor Quantität bei Hardware.

Sollte man auch für Journalismus einführen.

Synthetic_codes peterson

„Irgend wie spät der Artikel.“

Optionen

Öhm, diese Opendownload shice ist auf fast jeder seite aus diesem genre zu finden. genauso wie der usenet mist. Es ist halt Werbung, damit muss man sich abfinden, oder man läuft eben wie sichs gehört in den laden. Allerdings muss man wiedermal sagen dass die MI hier ihren grössten fehler hat. Wenn ich einen Film sehen will, dann hab ich 5 addressen wo ich wahrscheinlich einen guten download dafür finde. Ich persönlich wäre bereit für den Film bis zu 3€(2.99) zu bezahlen, wenn die filme in einem Guten Format(Avi/XVid/MP3/AC3) mit gescheiter Qualität geliefert würden sogar mehr. Und hier fängts an: Dann muss man erstmal schauen aus welchem studio der film kommt und hoffen, dass dieses Studio einen Video On Demand hat. Die Suche und kaufabwicklung dauert damit oft länger als der Film an spieldauer hat. Da ist die "Szene" einfach viel besser organisiert.

Killafrog1 Synthetic_codes

„Öhm, diese Opendownload shice ist auf fast jeder seite aus diesem genre zu...“

Optionen

..ich muss dir zu 100% zustimmen @Synthetic. Das gesamte WWW verkommt immer mehr zur totalen Abzocke & Werbeplattform(Stichwort "Nutzlosbranche"). Man kommt sich vor, wie aufm Timesquare...mir wird das im wahrsten Sinne des Wortes, zu bunt. Ein Grund warum ich immer mehr in Richtung Web 2.0 & bloggerszene tendiere

Michael Nickles peterson

„Irgend wie spät der Artikel.“

Optionen

Hallo peterson bzw kolti,

Die Inhalte der News sind korrekt. Kino.to wurde im Oktober 2008 angeblich mal gehackt beziehungsweise da war ein Domain-Klau.

Tatsache ist, dass die Gulli-News sich aktuell auf die Adresse kino.to bezieht. Dort wird abgezockt - und das nicht erst seit gestern.

Crazy Eye Michael Nickles

„Hallo peterson bzw kolti, Die Inhalte der News sind korrekt. Kino.to wurde im...“

Optionen

über Werbung, die man getrost ignorieren kann ;)

Mit einen ganz kleinen bißchen intelligenz und erfahrung(zum beispiel erworben auf den Nickles Contra Nepp brett) - sollte man den Nepp nicht zum Opfer fallen und trotzdem filme gucken können.

Selbst GMX hat imho abzock Werbung, stichwort sie sind XY besucher und sind der gewinner eines BMW Cabrios - ich bin mir nichtmal sicher ob so eine Werbung nichtmal hier gesehen habe.

dr.repthill Crazy Eye

„über Werbung, die man getrost ignorieren kann Mit einen ganz kleinen bißchen...“

Optionen

Ich stimme Crazy Eye voll und ganz zu, Ich guck noch immer die eine oder andere Serie auf kino.to. Man muss nur wissen wo man hin- bspw. weg-klicken muss.

Sogar Runterladen funktioniert einwandfrei, aber das wäre ja dann strafbar, oder?

Starfly dr.repthill

„Ich stimme Crazy Eye voll und ganz zu, Ich guck noch immer die eine oder andere...“

Optionen

Auch beim Streamen lädt man die Daten runter, sonst könnte der Player wohl schlecht etwas zeigen ;o) Ist halt eine Interpretationssache. Nur weil man keine "richtige" Datei zum Starten runterlädt heißt es noch lange nicht, dass man nicht die Daten des Filmes runterlädt.

peterson Michael Nickles

„Hallo peterson bzw kolti, Die Inhalte der News sind korrekt. Kino.to wurde im...“

Optionen

Ich konnte gestern abend die Seite nicht aufrufen und auch jetzt nicht.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

dr.repthill peterson

„Hmmm. www.kino.to“

Optionen

Ich kann die Seite problemlos aufrufen, auch jetzt! Möglicherweise blockt dein ISP die Adresse.

lazzarus Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

Gulli.com ist schon lange nicht mehr das, was es mal war. Der Betreiberwechsel hat das Niveau der News eher in Richtung Bildzeitung verschoben.
Wer mal die Diskussionen zu den News verfolgt, muss leider auch zur Kenntnis nehmen, dass dort Kritiker auch mal gerne gesperrt werden.

Chaos3 lazzarus

„Gulli.com ist schon lange nicht mehr das, was es mal war. Der Betreiberwechsel...“

Optionen

Kann ich nur bestätigen. Nicht nur das - inzwischen scheinen doch viele Leute dort Angst vor Weitergabe ihrer IP an die Behörden zu haben, und es wird schon lange nicht mehr so offen diskutiert und mit guten Ratschlägen versorgt wie früher. Aus Gulli.com, wird nach und nach - meiner Auffassung nach - ein echtes, übel riechendes Gulli.

vielhuber Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

Derartige Fallen findet man auf den meisten Warez-Seiten.
Erfahrene Nutzer merken schon gar nicht mehr, wenn man
diese getrost ignoriert.

Trotzdem ist kino.to an sich eh nicht besonders gut, es gibt
bessere "Alternativen" bzgl. Uptime, Speed, ...

devin vielhuber

„Derartige Fallen findet man auf den meisten Warez-Seiten. Erfahrene Nutzer...“

Optionen

Sorry,aber geschieht allen ganz recht,die auf so etwas reinfallen.
Ich sehe das auch nicht als abzocke.Obwohl ich die Werbung bisher nicht gesehen habe,Firefox rulez.^^

thomas71berlin devin

„Sorry,aber geschieht allen ganz recht,die auf so etwas reinfallen. Ich sehe das...“

Optionen

kino.to funktioniert perfect. wer auf die "Werbung" klickt ist aber auch ein bisschen selber schuld...das Risiko sitzt meisst vor dem Monitor .das problem ist die Finanzierung...wer sponsert denn schon so ne Seite ausser den Abzockfirmen...

btw warum gibts eigentlich noch kein Unterrichtsfach Informationstechnik?

das ist das Erste was ich meinen "Schüler" (Senioren) beibringe: niemals etwas anklicken was man nicht versteht im Zweifelsfall erstmal schlau (Hilfe...Google) machen bzw jemanden fragen

s.berger2 Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

Da gibt es ein ganz einfaches Rezept: Falls jemand darauf reingefallen ist, einfach nicht bezahlen! Mahnungen und andere Mails ignorieren. Sollte ein Mahnbescheid kommen, fristgerecht Widerspruch einlegen! Die Betreiber dieser Abzockseiten werden es nicht darauf anlegen, Gerichtsverfahren anzustrengen, da sie diese sowieso verlieren werden!

torsten40 s.berger2

„Da gibt es ein ganz einfaches Rezept: Falls jemand darauf reingefallen ist,...“

Optionen

Bei Gulli treiben sich viele Vollidioten herum, Spammerei ist an der Tagesordnung. Aber was solls, solang die User/Postings Zahl stimmt. Schliesslich bringt jeder klick auch $$.

Die News selber lohnt sich fast garnicht mehr zu lesen, dazu gibt es echt bessere Alternativen. Nickles, Winfuture.

Dennoch Kino.to selber zockt ja nicht ab, sondern die verlinkten Seiten. Die haben wahrscheinlich auch noch den selben Betreiber, sowas passt. Und das die Mitgliedschaft nicht kostenlos ist, steht vorne auf der Seite, also wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Ich persönlich wäre bereit für den Film bis zu 3€(2.99) zu bezahlen, wenn die filme in einem Guten Format(Avi/XVid/MP3/AC3) mit gescheiter Qualität geliefert würden sogar mehr.
Ja, da wäre ich auch für. Es müssen ja nicht mal Aktuelle Kinofilme sein. Mir würdena auch Filme reichen, Die seit einigen Wochen, vom Kino abgesetzt sind.
Seiten wie T-Online (bereits 600 Filme online), bzw Videoload machen ja schon den Anfang, und zeigen kostenlose Filme per Onlinestream. Sowas ist eine gute legale Alternative. Ich denke nicht das bei Videoload abgezockt wird.

http://free.videoload.de

Alxndr0250141 Redaktion

„Gratis Kinofilme für 192 Euro“

Optionen

Ich besuche die Seite jetzt schon über ein Jahr lang regelmäsig und wurde noch nie abgezockt und die Sache mit dem Virus war ein Hack auf den ich zum Glück nicht rein gefallen bin!

Max Payne Alxndr0250141

„Ich besuche die Seite jetzt schon über ein Jahr lang regelmäsig und wurde noch...“

Optionen

Dennoch bleibt die Tatsache, dass die Links zum Playerdownload zu opendownload führen.