Allgemeines 21.710 Themen, 143.154 Beiträge

News: Kampf um die Welt

Google Streetview mit neuer Foto-Funktion

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Während Google's Streetview aktuell vor allem aufgrund der "Kamera-Autos" und Missachtung der Privatsphäre Schlagzeilen macht, gibt es jetzt mal eine technische Neuerung. Eine neue Funktion ermöglicht es allen, eigene Fotoaufnahmen für Streetview zu liefern.

Einbinden lässt sich Bildmaterial, das bei Panoramico, Flickr oder Picasa eingestellt wird. Wie die Sache aussieht, zeigt dieses Demo-Video von Google:

Konkret ist Googles neuer Mechanismus natürlich eine nötige Reaktion auf Microsoft aktuelle Bauarbeiten am Streetview-Clone "Streetside". Erst kürzlich hat Microsoft im Rahmen einer Konferenz vorgestellt, welche Funktionen Streetside künftig bieten wird (siehe Microsoft Streetside demnächst mit Live-Kameras).

Ein Highlight ist perspektivisch passende Einbindung von Live-Kameras in die Streetview-Ansicht. Die technische Grundlage für das Einbinden von Anwender-Fotoaufnahmen, hat Microsoft bereits 2006 mit Photosynth geschaffen (siehe Neue Internet-Anwendungen).

Kurzum: Microsoft hat Google die Streetmaps-Idee "geklaut" und jetzt klaut sich Google eine Portion Darstellungs-Funktionalität zurück.

Michael Nickles meint: Microsoft gegen Google. Streetside gegen Streetview. Das Ziel ist das Gleiche: möglichst viel Bildmaterial von der Welt zu kriegen. Und dass jeder "kostenlos" mitmachen kann, liefert beiden natürlich kostenlos mehr Details.

Und die sind wichtig: die Ansichten lassen sich garantiert bald perfekt mit "Anzeigenflächen" ausstatten. Hinter dem gleichen Ziel, stecken allerdings gewichtige technische Unterschiede. Google verwendet für seinen Mechanismus "Flash", Microsoft natürlich sein Flash-Konkurrenzprodukt "Silverlight".

Wer mit Linux auf PC oder mobilen Geräten unterwegs ist, fährt mit Flash momentan vermutlich besser. Allerdings gibt es eine Open Source Adaption von Silverlight namens Moonlight, die auch unter Linux läuft.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Google Streetview mit neuer Foto-Funktion“

Optionen

hm - an sich nette sache, für all die plätze die man nie sehen wird - internet ist immer noch billiger als flug nach NewYork.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Google Streetview mit neuer Foto-Funktion“

Optionen

hm - an sich nette sache, für all die plätze die man nie sehen wird - internet ist immer noch billiger als flug nach NewYork.


Das mag sein, aber vor den PC zu hocken wird nie den Flair haben, als leibhaftig dagewesen zu sein.
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Google Streetview mit neuer Foto-Funktion“

Optionen

Ich finde das ganz praktisch. Wenn ich z. B ein Hotelzimmer buche, dann sehe ich vorher nach ob das Hotel bei Streetview erfasst ist. Umkehrt wäre es aber auch recht reizvoll direkt aus der Ansicht bei Street View ein Hotelzimmer buchen zu können. Eine stärkere Vernetzung wäre in diesem Bereich sehr wirkungsvoll.

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Michael Nickles

„Google Streetview mit neuer Foto-Funktion“

Optionen
Und die sind wichtig: die Ansichten lassen sich garantiert bald perfekt mit "Anzeigenflächen" ausstatten.
Und zwar werden die Teile (Gebäude, Grundstücke) als Anzeigefläche dienen (statt schwarzem Loch), deren Eigentümer sich gegen das Anzeigen der entsprechenden Flächen ausgesprochen haben. Und natürlich solche Flächen, die eh schon mit Reklame bepflastert sind, wofür Google, MS & Co. keine Werbeeinnahmen kassieren.

Und - wie |dukat| es treffend einwarf - es wird nur noch eine Frage der Zeit sein, bis das Ganze richtig interaktiv wird. Mit allem drum und dran wie Hotelbuchungen, Eintrittskarten, Shopbestellungen und, und, und...

redred2x
bei Antwort benachrichtigen