Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.300 Themen, 35.318 Beiträge

News: Erstes Demo-Video

Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion

Michael Nickles / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Noch in diesem Jahr will Google die Fernsehwelt revolutionären. Bereits vergangenen Monat wurde "Google TV" vorgestellt, ein Konzept das traditionelles Fernsehen mit Videoinhalten aus dem Internet vereinen will.

Google TV ist entweder gleich in einem Fernseher "eingebaut" oder wird durch eine Zusatzbox "drangehängt". Sony arbeitet bereits an einem "Internet-Fernseher" mit Google TV, der noch in diesem Jahr kommen soll. An der Zusatzbox bastelt aktuell Logitech. Dritter im Boot ist Intel - natürlich sollen die "Atom-CPUs" die ideale Rechenbasis für die neuen Glotzen sein.

Bislang gab es nur ein Demo-Video, in dem das Grundkonzept von Google TV erklärt wird. Jetzt hat Google erstmals eine Vorführung des "echten" Produkts rausgelassen:

Michael Nickles meint: Die Sache hat eine gewisse Logik. Fernseher sind "dumm" aber halt bequem, weil groß und von der Couch im Wohnzimmer per Fernbedienung zu steuern. PCs mit Internet-TV sind "klug", aber bieten nicht die Bequemlichkeit eines Wohnzimmer-TVs.

Also: beide Dinger rein in einen Topf, kurz umrühren, fertig ist das TV-Erlebnis der Zukunft. Künftig wird von der Couch im Wohnzimmer aus per Fernbedienung auch im Internet "gesurft". Die große Frage ist, ob es das wirklich bringt. Der Reiz beim klassischen Fernsehen ist ja irgendwo der, dass man sich einfach vor die Kiste hauen und berieseln lassen kann ohne selbst aktiv sein zu müssen - vom Programm-Zappen mal abgesehen.

Und es ist angenehmerweise eine "Einbahnstrasse", bei der man nicht überwacht wird. Denn: das Konzept hinter "Internet TV" im Wohnzimmer ist garantiert jenes, dass das "Guckverhalten" überwacht wird um individualisierte Werbung einzublenden.

Im Fall eines PCs kann man "Cookies" ja wenigstens noch per Mausklick löschen oder sie ablehnen. Ob das auch bei den neuen "Internet-Fernsehern" oder Zusatzboxen geht, bezweifle ich mal.

Im Hinblick auf das aktuelle Remmidemmi um Google TV sollte übrigens nicht vergessen werden, dass auch der Suchmaschinen-Konkurrent Yahoo längst eine praktisch identische Lösung fertig hat: Connected TV.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion“

Optionen

Auch sehr schön

http://www.rocketboom.com/news-google-tv/

sweet molly erklärt uns wie's funktioniert.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion“

Optionen

Im "Boot" was fürn Boot? Mich interssier das weniger, jedenfalls kaufe ich mir für diesen Quatsch kein neuen TV.

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion“

Optionen

Momentan kommt sowas für mich auch nicht in Frage, aber: Ob ich nun individualisierte Werbung oder IRGENDEINE Werbung erhalte, ist mir ziemlich egal...

Und ohne Werbung gehts halt nunmal nicht. Nicht verwerflich, und auch nicht störender als die jetzige Werbung im Privaten.

Andererseits dürftes es für Kaufsüchtige schwierig werden, wenn sie Plötzlich das gezeigt bekommen, was sie ernsthaft interessiert und "brauchen" könnten :)

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Michael Nickles

„Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion“

Optionen

viele "große" erfindungen sind lediglich geschickte kombinationen bereits bekannter techniken. hier werden allerdings nur ladenhüter kombiniert und alle kriegen große augen. settopboxen, die internet-access am 40"-screen ermöglichen gibt es schon eine ganze weile. tv-geräte mit begrenztem zugriff auf social networks sind seit über einem jahr am markt. picture-in-picture gibt's seit 30 jahren.
... aber dies kommt ja von GOOGLE! ja genau, von GOOGLE!!! auch an dieser stelle lang diskutiert, "kein chrome kommt auf meinen pc!", "google ist 'ne datenkrake, benutzt alternative browser!", sollen wir jetzt ein weiteres stück privatsphäre öffnen für unkontrollierbar mehr und individuell abgestimmte werbung, kaum konfigurierbare filterung, was ich sehen darf und was nicht. nicht zuletzt kann google bei eigenen settopboxen viel einfacher loggen, was gesurft und gesehen wird. big google is watching you.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion“

Optionen

Google wird in 2-5 Jahren überall ein. Im Multimedia Bereich sind die es ja schon, es fehlt nur noch die reale Welt. Aber auch da wurden schon Ansätze gemacht. Entweder kommt irgendwann der grosse Knall, und das Unternehmen geht mit Ach und Krach unter, weil es sich übernommen hat, oder die übernehmen die komplette "digitale Weltherschaft"

Aber auch schlau gemacht. Erfinde das Rad nicht neu, sondern verbesser es.
Google lenkt die Masse :)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Google präsentiert TV-Zukunft in Aktion“

Optionen


@torsten40

Soo leicht geht das mit der Weltherrschaft nun auch wieder nicht, auch nicht mit der digitalen.

Bis auf die Suchmaschine und zu einem kleinen Anteil der Browser interressiert mich das andere Zeug von denen nicht die Bohne.
Die Kompaktanlage hat auch nicht in den 70ger Jahren die Einzelkomponenten verdrängt.
Alles von einer Firma scheitert an der Langeweile und an der Qualität.

Eigene Ideen haben die sowieso nicht, sonst wäre das Chrome OS kein Linux sondern etwas Eigenes. Zumindest hätte eine clevere Firma das Potenzial von BeOs erkannt.
Nur scheinbar alt, eines der wenigen ohne Altlasten.
Mit Chrome OS ist Google harmlos. Fast jedes andere Linux ist besser und unabhängiger.
Der Fernsehbereich ist phlegmatisch genug um einigermaßen immun zu sein.
Soll sich bloß keiner wagen den gemütlichen und unkomplizierten Fernsehbereich durcheinander zu bringen:
Sonst gibt es Haue!

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Xdata

„ @torsten40 Soo leicht geht das mit der Weltherrschaft nun auch wieder nicht,...“

Optionen

Google Stromanbieter (Testweise derzeit)
Google Internetanschluss (Testweise derzeit)
Google Betriebssystem inklusive Chrome, Suchmaschine halt alles was man so braucht.
Google Handy mit Android
Google Fernsehen
Google Atlas / Maps / Routenplanung

Bitte 1x das Rundum-Sorglos-Packet von Google :)

Später dann:
Google Satelite

Alles würde von Google kommen. Das Gute ist dabei, Google setzt bei Software auf Opensource. Bei Closedsource wie MS oder Apple, hätten die keine Chance.

Mehr braucht ein normaler Haushalt nicht. Alles würde in der Zukunft von Google kommen, sollten die sich rasant ausbreiten.
Das einzige Glück, dass wir da noch haben ist, wir dürfen wählen. Vielleicht sehe ich das Ganze auch zu finster.


 

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen