Archiv DVD, CD, Brenner 21.674 Themen, 83.328 Beiträge

News: Pech für RealDVD

Gericht stoppt neuen DVD-Ripper

Redaktion / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Ärger war bereits vorprogrammiert, als RealNetworks sein neues DVD-Ripping-Tool "RealDVD" Anfang September in den USA ankündigte (siehe RealNetworks knackt geschützte DVDs).

Bereits im Vorfeld äußerte sich die Medienindustrie über die bevorstehende Markteinführung von "RealDVD". Dennoch brachte Real das Ding Anfang Oktober raus (siehe Zoff um neues DVD-Ripping-Tool).

RealDVD zieht kopiergeschützte Scheiben nur auf die Festplatte und behält deren CSS-Kopierschutz bei. Ein zusätzlicher Schutz von Real sorgt dann dafür, dass die gerippte DVD nur auf der Festplatte des PC abspielbar ist, mit sie "gerippt" wurde.

Im Vorfeld hatte RealDVD vorbeugend bereits gegen die Medienindustrie geklagt um sich auf bevorstehende Rechtsstreits vorzubereiten. Der Trick dabei: Real hat bei der Copy Control Association (DVD CCA) eine ordnungsgemäße Lizenz zum "Abspielen" von DVDs erworben.

Und da der CSS Kopierschutz nicht geknackt oder entfernt, sondern mit auf die Festplatte gezogen wird, hoffte Real sich in einer legalen Grauzone zu bewegen.

Dennoch hat die Medienindustrie erfolgreich rechtliche Schritte gegen Real eingeleitet. Real musste den Vertrieb von RealDVD inzwischen vorläufig einstellen (siehe RealDVD is currently unavailable). Eine endgültige Entscheidung will das Gericht nach Durchsicht der vorliegenden Akten treffen.

the_mic Redaktion

„Gericht stoppt neuen DVD-Ripper“

Optionen

Na wenn das mal nicht ein Knieschuss der Filmemafia war. Da gäbe es endlich mal ein Programm, womit der Benutzer zwar Kopien seiner DVDs anlegen, diese aber nur für sich selbst nutzen kann. Nun ja, da das Programm nun verboten wurde, greift der User halt weiterhin zu Freeware-Tools, welche die DVD grad so kopieren, dass sie weitergegeben werden kann.

Mit Real trifft es aber auch nicht grad die sympathischste Firma. Der Realplayer ist ja ein Geschwür sondergleichen. Und Real-Media unter Linux abzuspielen, ist alles andere als das gelbe vom Ei. Bleibt zu hoffen, dass der Einfluss von Real zugunsten besser unterstützbarer Formate weiter schwindet.

Aus meiner Sicht: Sollen die sich doch weiter prügeln!