Archiv Sound, Video, MP3 und Co 8.734 Themen, 38.489 Beiträge

News: Nach vielen Jahren...

GEMA und Bitkom einigen sich bei Musikgebühren

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Bei den langwierigen Verhandlungen mit der GEMA ist es laut Bericht des Bitkom jetzt zu einer Einigung gekommen. Jahre lang wurde diskutiert, wie eine angemessene Vergütung bei Online-Musik-Downloads aussehen kann.

Jetzt ist alles mit einem Vertrag gedeckelt, der rückwirkend zum 1. Januar 2002 gilt. Internet-Musikportale müssen pro Musikstück zwischen 6 und 9 Cent an die GEMA abtreten. Für seine Mitgliedsunternehmen konnte der Bitkom noch einen Rabatt rausschlagen, dessen Höhe nicht genannt wird.

Gewisse Vorteile sollen sich durch die neue Situation auch für die Verbraucher ergeben. Bislang waren in Download-Shops nur maximal 30 Sekunden lange Hörproben eines Titels gestattet, jetzt sind bis zu 90 Sekunden zulässig.

Geeinigt hat man sich laut Bericht des Bitkom auch über die Lizenzierung von Urheberrechten bei Streaming-Angeboten. Also Dienste, bei denen Musik direkt übers Internet abgespielt wird. Im Deutschland soll es ähnliche Lizenzierungsbedingungen wie bei ausländischen Diensten geben.

Der Bitkom geht davon aus, dass es dadurch künftig mehr Musikdienste in Deutschland geben wird, bei denen man zu einem monatlichen Flatrate-Tarif alles hören kann. Schließlich bleibt die Feststellung, dass es bei der aktuellen Einigung nur um Musik direkt ging.

Durch Werbung finanzierte Musikdienste und Musikvideos sind im Vertrag noch nicht berücksichtigt. Über Online-Videoangebote wird ebenfalls noch verhandelt.

Michael Nickles meint: Ein Etappensieg also, die Verhandlungen gehen weiter. Die Einigung bezüglich Musik kommt spät, aber die Vertragspartner scheinen mit dem Ergebnis sehr zufrieden zu sein.

Das einzige sinnvolle "Zukunftsmodell" sind aus meiner Sicht die "Flatrate-Abos" - monatlich so viel hören (sehen) wie man will. Und: die Daten bitte jeweils einfach "live" aus der Cloud geliefert kriegen.

Es ist doch idiotisch zu Hause, immer mehr Datenträger anzuhäufen (Rohlinge, Platten, Speichermedien), sich um "Backups" kümmern zu müssen.

torsten40 Michael Nickles

„GEMA und Bitkom einigen sich bei Musikgebühren“

Optionen
Der Bitkom geht davon aus, dass es dadurch künftig mehr Musikdienste in Deutschland geben wird, bei denen man zu einem monatlichen Flatrate-Tarif alles hören kann.
Wer zahlt denn für Flatrate Abos, solange es Youtube und Myvideo gibt.
Mir persönlich würde es im Traum nicht einfallen, da irgendso ein Vertrag einzugehen, wenn selbst einige Künstler ihre Musik gratis im eignen YT-Chanel anbieten.
Was von der GEMA auf YT gesperrt ist, gibt es dann auf myvideo.
Die GEMA soll sich mit Google bzw YT einigen.

Neue Musikdienste aus dem Boden stampfen hat meiner Meinung nach keinen Erfolg, dafür sind die derzeitigen zu gross.
peterson torsten40

„ Wer zahlt denn für Flatrate Abos, solange es Youtube und Myvideo gibt. Mir...“

Optionen

Die GEMA kann auf YT nichts sperren. Punkt.

Außerdem gibt es noch mehr Sites, wo man mehr als 99% hören kann.

torsten40 peterson

„Die GEMA kann auf YT nichts sperren. Punkt. Außerdem gibt es noch mehr Sites,...“

Optionen

Die GEMA veranlasst es, Punkt.
Und wer will schon 99%, wenn man 100% haben kann.
Gibt schon Erbsenzähler hier ....

peterson torsten40

„Die GEMA veranlasst es, Punkt. Und wer will schon 99 , wenn man 100 haben kann....“

Optionen

Na gut, dann lass sie sperren.

Nur ist das brotlose Kunst.

Erbsenzähler.

Olaf19 torsten40

„Die GEMA veranlasst es, Punkt. Und wer will schon 99 , wenn man 100 haben kann....“

Optionen

Die GEMA veranlasst genau gar nichts. Es ist doch die Entscheidung des Rechteinhabers und nicht der GEMA, welche seiner Werke er auf YouTube sehen möchte und welche nicht. Ich halte diese YouTube-Fehlermeldung für reine Volksverdummung.

Aber egal, ich will jetzt nicht auch noch anfangen, Erbsen zu zählen ;-) HIer das Allheilmittel dagegen: http://unblockyoutube.co.uk - dort einfach die Original-URL reinkopieren und fertig.

CU
Olaf

torsten40 Olaf19

„Die GEMA veranlasst genau gar nichts. Es ist doch die Entscheidung des...“

Optionen

Selbst grossen Plattenbosse bettelt schon dadrum, dass sich die GEMA doch endlich mit YT einigen soll.
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,768816,00.html

Danke für den Link. Habe das Problem bisher mit Proxys gelöst.

Olaf19 torsten40

„Selbst grossen Plattenbosse bettelt schon dadrum, dass sich die GEMA doch...“

Optionen

Yepp - dieses Unblock-Seite ist rein technisch letztlich auch nichts anderes als ein Proxy-Server. Das Charmante daran ist nur, dass man die Seite bei bedarf jederzeit aufrufen kann, ohne dass man selbst bei sich irgendetwas lokal verändern muss.

CU
Olaf

chrissv2 Olaf19

„Die GEMA veranlasst genau gar nichts. Es ist doch die Entscheidung des...“

Optionen

Du machst dir das aber auch recht einfach. Die GEMA ist ja nun nicht nur bei Nutzern umstritten sondern auch bei den Labels, Rechteinhabern und selbst bei den (kleinen) Künstlern die aus dem großen GEMA Topf nichts bekommen sondern teilweise noch drauf zahlen.

mfg
chris

Olaf19 chrissv2

„Du machst dir das aber auch recht einfach. Die GEMA ist ja nun nicht nur bei...“

Optionen

Einem kleinen Künstler kann ich nur empfehlen, gar nicht erst in die GEMA einzutreten. Ein sog. "Aufkommen" aus Tantiemen erhält man erst, wenn die eigenen Musiktitel in einem größeren Umfang gespielt werden, z.B. bei öffentlich-rechtlichen oder großen Privatsendern. Kleine Lokalsender zahlen nur eine Pauschale, da können die einen Künstler "pushen" so viel sie wollen, er wird keinen Cent Tantieme daran verdienen.

Wer einmal Mitglied ist, kommt erst nach 3, 6, 9,... etc. Jahren wieder aus der GEMA raus, offiziell zumindest.

Nur, das alles war ja nicht die Frage. Wenn mir ein Musikstück "gehört", weil ich der Autor bin, dann liegt die Entscheidung doch bei mir, ob das bei YouTube gezeigt werden darf oder nicht.

CU
Olaf

ObelixSB peterson

„Die GEMA kann auf YT nichts sperren. Punkt. Außerdem gibt es noch mehr Sites,...“

Optionen
Es ist doch idiotisch zu Hause, immer mehr Datenträger anzuhäufen (Rohlinge, Platten, Speichermedien), sich um "Backups" kümmern zu müssen.

Hi,
also ich bin froh, dass ich meine Musik noch lokal auf dem PC gespeichert habe, ich hatte vor kurzem 4 Tage Netzausfall weil idiotische Einbrecher paar Häuser weiter auch die Kabelanlage demolieren mussten.

Wenn ich dann schon ohne Netz bin, hab ich keine Lust auch solange noch auf Musik zu verzichten.
peterson ObelixSB

„ Hi, also ich bin froh, dass ich meine Musik noch lokal auf dem PC gespeichert...“

Optionen

Nun ja, was ich höre und mir gefällt, landet ja auf meinem Rechner.

Ganz legal.

Kostet nur Zeit und Strom.

Auf 4 DVDs bringe ich es schon.

Olaf19 ObelixSB

„ Hi, also ich bin froh, dass ich meine Musik noch lokal auf dem PC gespeichert...“

Optionen
ich hatte vor kurzem 4 Tage Netzausfall weil idiotische Einbrecher paar Häuser weiter auch die Kabelanlage demolieren mussten.

Hi Obelix, was meinst du mit "Kabelanlage" - hast du Internet über Kabel Deutschland, oder hat das damit nichts zu tun?

Das wäre ja ein Alptraum, wenn ganze Straßenzüge vom Web abgeschnitten werden, nur weil irgendwo im Keller eine Anlage demoliert wird.

CU
Olaf
ObelixSB Olaf19

„ Hi Obelix, was meinst du mit Kabelanlage - hast du Internet über Kabel...“

Optionen

Hi Olaf
ja, hab Internet über Kabel Deutschland, das ganze ist natürlich am Wochenende passiert, wo kein Techniker bei kommt. TV war auch ausgefallen deswegen, aber dafür hab ich zur Not noch nen DVB-T Stick.

Wohne in einem Haus einer Siedlungsgesellschaft, wo ab dem Hauptverteiler ca. 20 Häuser hintereinander am Kabel hängen, ich bin da dabei ziemlich weit hinten. Wenns da unterwegs ne Unterbrechung gibt, ist eben bei den nachfolgenden kein Signal mehr da. Die Idioten hatten dort die Kabel aus dem Verstärker gerissen und das Stromkabel am Verstärker noch abgeschnitten, so kam eben bei mir nichst mehr an, sechs Häuser waren davon betroffen.

Olaf19 ObelixSB

„Hi Olaf ja, hab Internet über Kabel Deutschland, das ganze ist natürlich am...“

Optionen
Wohne in einem Haus einer Siedlungsgesellschaft, wo ab dem Hauptverteiler ca. 20 Häuser hintereinander am Kabel hängen, ich bin da dabei ziemlich weit hinten. Wenns da unterwegs ne Unterbrechung gibt, ist eben bei den nachfolgenden kein Signal mehr da.

Ist das jetzt eigentlich der einzige Nachteil dieser Reihenschaltung - schlimm genug! - oder ist es darüber hinaus noch so, dass sich das Signal von Haus 1 bis 20 spürbar abschwächt? Klingt jedenfalls alles nicht sehr vertrauenerweckend...

CU
Olaf
Crazy Eye torsten40

„ Wer zahlt denn für Flatrate Abos, solange es Youtube und Myvideo gibt. Mir...“

Optionen
Wer zahlt denn für Flatrate Abos, solange es Youtube und Myvideo gibt.

ich finde die nicht schlecht, man kann sachen auch offline hören, auch wenn das drm sich abundan updaten muss. Man kann sachen unterwegs hören, man kann playlist zusammenstellen und alles in allen bekommt der künstler auch noch etwas für seine Leistung.
Olaf19 Michael Nickles

„GEMA und Bitkom einigen sich bei Musikgebühren“

Optionen
Es ist doch idiotisch zu Hause, immer mehr Datenträger anzuhäufen (Rohlinge, Platten, Speichermedien), sich um "Backups" kümmern zu müssen.

Idiotisch fände ich viel eher, Musik nur noch hören zu können, wenn a) ich gerade online bin, b) der Server zufällig gerade nicht "down" oder mit Anfragen überlastet ist (wenn ich Feierabend oder Wochenende haben, haben Millionen andere das schließlich auch) und c) die Rechteinhaber so gnädig sind, die Sachen nicht ohne Vorankündigung vom Server zu löschen, d) mein Provider mir nicht wegen zu viel Traffic die Flatrate bremst, e) etc. pp. ...

Ich kaufe nach wie vor gern CDs, wenn mir die Musik wirklich am Herzen liegt. Ansonsten speichere ich alles lokal.

CU
Olaf
torsten40 Olaf19

„ Idiotisch fände ich viel eher, Musik nur noch hören zu können, wenn a ich...“

Optionen
Ich kaufe nach wie vor gern CDs, wenn mir die Musik wirklich am Herzen liegt. Ansonsten speichere ich alles lokal
Sehe ich genauso.
Wenn mir Musik gefällt kaufe ich mir die CD.

Aber ich bin nicht breit für eine Dienstleitung zu bezahlen, bei der sich der Betreiber schon dumm und dusselig durch die Werbung verdient, bzw Verdienen kann.
Olaf19 torsten40

„ Sehe ich genauso. Wenn mir Musik gefällt kaufe ich mir die CD. Aber ich bin...“

Optionen
Aber ich bin nicht breit für eine Dienstleitung zu bezahlen, bei der sich der Betreiber schon dumm und dusselig durch die Werbung verdient, bzw Verdienen kann.

An was für ein Beispiel denkst du da konkret? Falls es um Downloadportale oder YouTube geht: mag sein, dass die sich mit Werbung eine goldene Nase verdienen, aber davon haben die Künstler nichts, deren Musik auf diesen Portalen angeboten wird.

CU
Olaf
BastetFurry Michael Nickles

„GEMA und Bitkom einigen sich bei Musikgebühren“

Optionen
Es ist doch idiotisch zu Hause, immer mehr Datenträger anzuhäufen (Rohlinge, Platten, Speichermedien), sich um "Backups" kümmern zu müssen.
Tja, und wer stellt sicher das Inhalt A auch noch in 10 Jahren an der selben Stelle liegt?