Archiv Sound, Video, MP3 und Co 8.734 Themen, 38.489 Beiträge

News: Trent Reznor veröffentlicht online

Gehörschaden für 0 Euro

Redaktion / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Der US-Musiker Trent Reznor hat im Rahmen seines Musikprojekts „Nine Inch Nails“ sein neues Werk „Ghosts I-IV“ jetzt zum Download im Internet veröffentlicht. Die Musikindustrie geht bei dieser Sache leer aus, denn Trent Razor veröffentlicht und verkauft „Ghosts I-IV“ in mehreren Varianten selbst.

Die Variante mit neun Songs ist kostenlos und darf für private Zwecke kostenlos verbreitet werden. Das Komplettalbum mit 36 Titeln kann für 5 Dollar gesaugt werden. Dabei werden jeweils MP3-Dateien geliefert, die mit 320 KBit/s komprimiert sind – also durchaus „sehr gute“ MP3-Qualität.

Das Zeugs kann hier probegehört und gesaugt werden: ghosts.nin.com.

Michael Nickles meint: Mit dem Selbstvertriebs-Konzept und Musik-Preis-Dumping sorgt Trent Reznor aktuell heftig für Schlagzeilen. Ob man den Sound erträgt ist allerdings arge Geschmackssache. Aus meiner Sicht besteht Gefahr eines Gehörschadens.

rumblefrog1 Redaktion

„Gehörschaden für 0 Euro“

Optionen

Für Michael Nickles.

MFG

Michael Nickles rumblefrog1

„http://www.volksmusik.de/“

Optionen

thx *g

anobienkiller1 Redaktion

„Gehörschaden für 0 Euro“

Optionen

Alles schön und gut, aber das war wohl nix mit Download von 9 Titeln für 0 Cent. Der Download bricht nach ein paar Sekunden ab und was dabei rauskommt ist nur für den Mülleimer geeignet.

Womit mal wieder bewiesen wäre: was nix kostet taucht nich.
rumblefrog1 anobienkiller1

„downloadabbruch für 0 euro“

Optionen

Mein Download-Manager steht auch schon länger bei 11 % und 0 Byte / sec.

Das wird sich wohl bald geben.


reinimet anobienkiller1

„downloadabbruch für 0 euro“

Optionen

die haben aber auf Ihrer homepage schon geschrieben, dass sie wegen der enormen Nachfrage Probleme haben. Schade, was ich so an Fragmenten hören konnte, gefiel mir! Und Gehörschäden hat man sich eher in den 70ern geholt, als meine Kumpels alle in den Discos oder bei Konzerten in die Boxen krochen ;-))

rumblefrog1 reinimet

„downloadabbruch für 0 euro“

Optionen

Hallo reinimet !

Funktioniert bei dir etwa die Vorschau ? ( über "listen" )

Bei mir geht auch da nix.

Muss ich mir den Gehörschaden doch wieder bei "Year Zero" holen :D

MFG
reinimet rumblefrog1

„ Hallo reinimet ! Funktioniert bei dir etwa die Vorschau ? über listen Bei mir...“

Optionen

nee, rumblefrog,

soo ganz hat die Vorschau nicht funktioniert; hat aber trotzdem gereicht, um Appetit auf mehr zu machen (ist das vielleicht beabsichtigt? wäre ja kein schlechter "Werbegag" ). Und so ist mein erster Versuch, von der Volxmusik wegzukommen, fast gescheitert. Versuch ich's halt morgen noch mal (hoffentlich nicht alle Anderen auch!)

gruß
reinimet

dalai Redaktion

„Gehörschaden für 0 Euro“

Optionen

Und was hat das jetzt mit Gehörschaden zu tun? Ob einem die Musik gefällt oder nicht hat doch damit nichts zu tun *kopfschüttel*.
Allein eine zu hohe Lautstärke kann zu Schäden führen, aber keine Disharmonien oder schlechte Musik oder was in der Art - sofern man die Musik eben in mittlerer Lautstärke hört.

Mit schüttelndem Kopf
Dalai

Olaf19 dalai

„Und was hat das jetzt mit Gehörschaden zu tun? Ob einem die Musik gefällt oder...“

Optionen

Das hätte ich sonst gepostet, und zwar Wort für Wort. Wenn's den Ohren zu laut wird, muss man eben leiser drehen.

CU
Olaf

P.S. Ich bin jetzt erst recht neugierig auf diese Musik...

rumblefrog1 dalai

„Und was hat das jetzt mit Gehörschaden zu tun? Ob einem die Musik gefällt oder...“

Optionen

Nöö @ Lahmer Dalai & Olaf !

Metal muss Druck machen, sonst wärs ( siehe oben ) !

Hat sich das übrigens jemand angetan ( ausser Mickles ) -> GEHÖRSCHADEN ! - GEHIRNSCHADEN ! - GEHMICHWEGSCHADEN !

MFG
rumblefrog1

Nachtrag zu: „ Nöö @ Lahmer Dalai Olaf ! Metal muss Druck machen, sonst wärs siehe oben !...“

Optionen
|dukat| rumblefrog1

„ http://www.volksmusik.de/“

Optionen

Bislang waren NIN immer weit davon entfernt Gehörschäden zu verursachen.
Für Gehörschaden ist der Hans-Peter von Scooter zuständig.

rumblefrog1 |dukat|

„Bislang waren NIN immer weit davon entfernt Gehörschäden zu verursachen. Für...“

Optionen

Jaja der Hans-Peter ( der Schwipp-Schwager von Hansi Hinterseer ), hat den Groove -> > >

MOTHERSHIP => HÖHREN ( Mit die Ohren ) !

MFG :D
Prosseco rumblefrog1

„ Jaja der Hans-Peter der Schwipp-Schwager von Hansi Hinterseer , hat den Groove...“

Optionen

Immer noch besser als die Mexikanischen RANCHERAS und NORTEÑAS.

Das ist die Letzte Musik die ich wirklich nicht hoeren kann, ich bin auch ein Musik Freak. Ich hoere auch gern Carl Orff bis AC/DC von NDW bis Trance, von Iron Maiden bis Enya usw. usw...

Aber bei dieses Mexikanische Kulturgut, buaaah. Noe da kriege ich wirklich Durchfall.

Gruss
Sascha

Aeon Tramp dalai

„Und was hat das jetzt mit Gehörschaden zu tun? Ob einem die Musik gefällt oder...“

Optionen

da spielen noch ganz andere faktoren eine rolle.

art des lärms bzw. frequenz, mit unterbrechung oder nicht ? und wenn ja, wie lange erholungspausen und nach wie langem zeitraum ? oder knalltrauma ? dauer des lärms (aufs leben gerechnet) insgesamt natürlich sowoieso usw. usf.







Olaf19 Aeon Tramp

„allein zu hohe lautstärke ? -> nö“

Optionen

...hat diese Musik bei mir nicht verursacht :-)

Nee, ernsthaft - ob man nun Musik von Gruppe X oder Y hört, das ist reine Geschmackssache und dem Gehör absolut scheißegal.

CU
Olaf

Aeon Tramp Olaf19

„Also ein Knalltrauma...“

Optionen

naja, die lautstärke ist natürlich der hauptfaktor.

aber selbst kleinste unterbrechungen machen sachon einen unterschied.
techno-staccato z.b. (bei dem es zwischen den basedrums RELATIV leise ist) sind nicht so schlimm wie ein durchgehend lauter presslufthammer....oder wie dieser seltsame gabber-mist....gibts das eigentlich noch ? oder haben die sich endgültig nach holland zurückgezogen ?
ich sag nur "rotterdammdammdammdammdamm" (bitte keine hinweise, dass rotterdam mit nur 1 m geschrieben wird)

auch zwischendurch mal aus dem club z.b. rausgehen macht sinn....besonders schädlich wirds nämlich erst nach einem gewissen zeitraum....hab vergessen, wann das ungefähr losgeht.

und je nach musikstil spielen natürlich auch andere frequenzen ein rolle.


nur mal so in die kladde gesprochen....denn auch bei der hier erwähnten musik kommt es selbstverständlich bei zimmerlautstärke mit absoluter sicherheit zu keinem hörschaden.


edit:
gute musik gibts in allen sparten und irgendwas irgendwo gefällt mir auch immer.....wenns nicht gerade r´n´b ist ;-)




Olaf19 Aeon Tramp

„naja, die lautstärke ist natürlich der hauptfaktor. aber selbst kleinste...“

Optionen
> und je nach musikstil spielen natürlich auch andere frequenzen ein rolle.

Nein, Höhen, Mitten und Bässe hast du in jeder Musik - genau genommen in jedem Geräusch - das hat nichts mit dem Musikstil zu tun. Allerdings neigt man bei cluborientierter Musik mehr dazu, die "Bässe aufzudrehen".

> irgendwas irgendwo gefällt mir auch immer.....wenns nicht gerade r´n´b ist ;-)

Na, da sagst du was... ob wir den Mist jemals wieder loswerden? Dieser gesichtslose Einheitsbrei aus bisschen Hip-Hop, vermischt mit bisschen Pop und in der Summe trotzdem nicht mehr als ein bisschen von fast nichts, der seit mindestens 10 Jahren die Formatradiosender weichspült -- ich krieg Depressionen, wenn ich den Schund hören muss (z.B. im Büro).

Also, ob es heute immer noch eine Gabba-Szene gibt, ist mir nicht bekannt - ich glaube aber eher nicht. Die Kids, die dazu einst geraved haben, sind jetzt Ende 20 und somit zu alt für diese Art Musik, und die nächste Generation hat das schon gar nicht mehr kennengelernt. BTW, das Markenzeichen der "rotterdammed" Bassdrums ist der Verzerrer, durch den sie vorher gejagt werden. Den Sound im Stakkato-Rhythmus bei Tempi > 200 bpm - boah, das geht auf die Ohren...

CU
Olaf
Aeon Tramp Olaf19

„ und je nach musikstil spielen natürlich auch andere frequenzen ein rolle....“

Optionen

"das Markenzeichen der "rotterdammed" Bassdrums ist der Verzerrer"

war mir so nicht (mehr) bekannt....dabei ist das ja eigentlich das grausame - diese furchtbaren, blechernen basslines...viele bpm ist ja noch zu verkraften, aber das ? ich war auf exakt 1 veranstaltung, ne freundin hatte mich hingezwungen....

selten ein solch uniformes publikum gesehen...das ging schon in richtung mao-anzug.
glatze, blauer adidas-trainingsanzug im retrolook und extrem aggressiver tanzstil.

da kann man schon mal ins grübeln kommen, ob man wirklich noch auf unserem schönen, blauen planeten erde weilt.
und dann drängt sich unweigerlich der gedanke auf:
wenn ich wirklich von ausserirdischen entführt wurde, läuft das dann wie im tv ? muß ich mich auf eine analsonde einstellen ? O.O
und wenn ja...lädt man mich wenigstens vorher ins kino ein ? ;-)

war gabba/gabber? nicht sogar mal massenkompatibel in D ? da gabs doch diese mainstream-kompilationen, z.b. gefühlte 100 ausgaben "thunderdome"...mehr hat wahrscheinlich nur "kuschelrock" geschafft ;-)

Olaf19 Aeon Tramp

„ das Markenzeichen der rotterdammed Bassdrums ist der Verzerrer war mir so nicht...“

Optionen

Naja, allzu groß dürfte die Gabba-Gemeinde bei uns nicht gewesen sein, mir ist jedenfalls kein einziger Gabba-Act bekannt, der es in die Charts geschafft hätte... ist aber auch verdammt lang her, Mitte der Neunziger war der Spuk schon wieder vorbei... so langsam ;-)

CU
Olaf

MadHatter Olaf19

„Naja, allzu groß dürfte die Gabba-Gemeinde bei uns nicht gewesen sein, mir ist...“

Optionen

Gabba?

Gibts heute noch, sogar nicht wenig. Ebenso noch Hardcore und Hardstyle.

Das allerschrägste in der Richtung ist IMO "Techno-Punk" (oder "Punk-Techno" wie manche meinen). Erwähnenswert wäre hier wohl "Atari Teenage Riot". Der Name ist übrigens Programm ;-)

magggus Olaf19

„Also ein Knalltrauma...“

Optionen

Ich hab mal wo gelesen, dass hohe Frequenzen schädlicher sind als tiefe, übrigens fängt Schwerhörigkeit auch bei den hohen Tönen an.

MadHatter Redaktion

„Gehörschaden für 0 Euro“

Optionen

Hm.

Instrumental. Mal was anderes.

Trotzdem bin ich irgendwie enttäuscht. Da warte ich lieber auf die Fortsetzung von "Year Zero".

P.S.
"Die Musikindustrie" wäre in diesem Fall Trent Reznor selbst - er hat sein eigenes Label. Wäre er bei Universal o.ä., wäre diese Aktion sicher nicht möglich gewesen.

P.P.S. Gehörschaden (um beim Thema zu bleiben) wäre dann wohl "Further Down The Spiral - Halo 10". Wer das schonmal gehört hat, weiß wovon ich rede :-)

Olaf19 MadHatter

„Hm. Instrumental. Mal was anderes. Trotzdem bin ich irgendwie enttäuscht. Da...“

Optionen

Bei mir war immer nur die Leitung überlastet und die URL konnte auch nach dem x-ten Versuch nicht aufgerufen werden. Irgendwann hab ich's dann sein lassen. Ich meine, mit dem Riesenansturm hätte man vorher rechnen und entsprechende Serverkapazitäten bereitstellen müssen. Aber egal, ist ja nicht meine Musik.

CU
Olaf

MadHatter Olaf19

„Wie hast du denn das geschafft...?“

Optionen

Keine Ahnung :-)

In nichtmal 5 Minuten war alles da.

Aber, unter uns gesagt: lohnt sich nicht. Man hört schon dass es ein Werk von Reznor ist, aber mit NIN hat das im Grunde... wenig bis gar nichts zu tun.

Olaf19 MadHatter

„Wie hast du denn das geschafft...?“

Optionen

Hi Hutmacher, jetzt hat es auch bei mir geklappt.

Musikalisch finde ich das alles nicht schlecht, aber doch ein bisschen dünn. Vielleicht muss ich mich erst etwas einhören, aber mein erster Eindruck war - da horcht jemand in die Tiefen seiner Seele hinein, improvisiert etwas vor sich hin und lässt nebenbei Tonband und / oder Sequencer mitlaufen. Wenn das eine explizit als Improvisation deklarierte Live-Veranstaltung gewesen wäre, hätte ich gesagt, okay, hübsch gemacht, warum nicht.

Aber für ein neues Studioalbum der Nine Inch Nails wirkt es auf mich alles in allem etwas flau. BTW - "mit NIN hat das im Grunde... wenig bis gar nichts zu tun" - *LOL*! Ich bin wahrlich kein großer Kenner dieser Band, aber das habe selbst ich deutlich heraushören können :-)

CU
Olaf

P.S. der Gehörschaden hat sich immer noch nicht eingestellt - ach so, den hatte ich wohl schon *g*...

MadHatter Olaf19

„Hmmm... schwer zu beurteilen.“

Optionen

Exactly!

Als Preview ganz nett, kaufen werde ich es mir nicht (und das ist das allererste NIN-Album das ich mir nicht kaufe).

rumblefrog1 MadHatter

„Hmmm... schwer zu beurteilen.“

Optionen

"und dem Gehör absolut scheißegal." von Olaf19

Nööhöh !

Die Briten ( natürlich ) haben herausgefunden dass Kühe bei Mozart mehr Milch geben,
als bei Heavy-Metal ( diese Meldung ist allerdings schon mindestens 10 Jahre alt { und hängt mir immer noch im Ohr } ).

Bei "Brachland sucht die Super-Bauern-Frau" fangen die Kühe aber schon an zu kotzen, wenn Dieter aus Polen
seine Meinung ( die mit seinem Vakuum [ Gehirn ] abgesprochen war ), anfääängt zu labern !

MFG

Olaf19 rumblefrog1

„ und dem Gehör absolut scheißegal. von Olaf19 Nööhöh ! Die Briten...“

Optionen
> Die Briten (natürlich) haben herausgefunden dass Kühe bei Mozart mehr Milch geben,

Das ist wahr, hat aber schon nichts mehr mit dem Gehör zu tun, sondern mit der psychologischen Wirkung des Gehörten. D.h. wenn ich eine Musik nicht ausstehen kann und sie nicht hören mag, dann gehen deswegen nicht meine Ohren kaputt.

BTW, angeblich gedeihen auch Pflanzen in Gewächshäusern bei Mozart besser als bei Heavy Metal :-)

CU
Olaf
MadHatter Olaf19

„ Die Briten natürlich haben herausgefunden dass Kühe bei Mozart mehr Milch...“

Optionen

Das kommt ganz auf die Pflanzen drauf an.

Wer an einem Gewächshaus vorbeikommt und Bob Marley hört, der weiß was da drin wächst ;-)

Olaf19 MadHatter

„Das kommt ganz auf die Pflanzen drauf an. Wer an einem Gewächshaus vorbeikommt...“

Optionen
Aeon Tramp MadHatter

„Das kommt ganz auf die Pflanzen drauf an. Wer an einem Gewächshaus vorbeikommt...“

Optionen

yeee, dem plant ganscha inna de gyarden, rait ?

p.s.:
-> ein kläglicher versuch, patois zu sprechen :-P