Anwendungs-Software und Apps 14.125 Themen, 69.396 Beiträge

News: Neue Marktstudie veröffentlicht

Firefox Browser hat Internet Explorer "überholt"

Redaktion / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Marktanteil des Internet Explorers bröckelt trotz Microsofts Marktgewalt unermüdlich. Auch der Auftritt des neuen Internet Explorer 8 konnte den Abwärtstrend nicht brechen. Der aktuellen Marktbeobachtung von Net Applications zu folge, hat der Microsoft Internet Explorer (alle Versionen gemeinsam) aktuell einen Martkanteil von rund 65 Prozent, der größte Verfolger - Firefox - bringt es auf rund 22 Prozent.

Beim Blick auf diese Zahlen, steht Microsoft noch recht gut dar. Analysiert man allerdings den Trend, dann sieht es düster aus. Seit Auftritt des Firefox 1.0 Ende 2004, verliert der Internet Explorer jährlich rund 5 Prozent Marktanteil. Geht das so weiter, dann wird Firefox den IE spätestens Ende 2013 überholt haben (siehe Internet Explorer 2013 am Ende?). Zu einem ganz anderen Ergebnis bezüglich dem Stand der Dinge, kommt die Fittkau & Maaß Consulting GmbH, die im April/Mai 2009 121.233 deutschsprachige Internet-Nutzer zu verschiedenen Online-Themen befragt hat.

Das Ergebnis: 40 Prozent verwenden den Firefox, die Internet Explorer Versionen 7 und 8 bringen es zusammengerechnet nur auf 38 Prozent.

Fittkau & Maaß betonen, dass der uralte Internet Explorer aus dem Jahr 2001 allerdings noch einen Marktanteil von 12 Prozent hat. Rechnet man die zu IE 7/8 dazu, dann liegt Microsoft momentan mit 50 Prozent noch vor Firefox. Die Marktforscher gehen davon aus, dass - wenn sich der Trend fortsetzt - Firefox bereits Ende 2009 die Marktführerschaft übernehmen wird. Das aktuelle Kuchendiagramm von Fittkau & Maaß gibt es hier zu sehen: Browserwatch: Firefox enttrohnt Microsofts Internet Explorer.

Michael Nickles meint: Die Zahlen der Marktforscher in den USA und Deutschland gehen gehörig auseinander. In der Mitteilung von Fittkau & Maaß ist etwas missverständlich von "meistgenutztem" Browser die Rede - ich gehe mal davon aus, dass damit die Verbreitung in Deutschland gemeint ist. Auch in einem anderen Punkt ist die Analyse von Fittkau & Maaß auffällig "schwach". Da heißt es beispielsweise

"Zukünftig wird sich das Wachstumspotential für den aktuellen Microsoft-Browser noch verschlechtern. Denn im Herbst soll das neue Betriebssystem Windows 7 in Europa gänzlich ohne Browser ausgeliefert werden."

Da haben die Marktforscher die jüngsten Nachrichten etwas falsch verstanden. Richtig ist, dass Microsoft Windows 7 in Europa "generell" ohne vorinstalliertem IE 8 ausliefern wird. Allerdings wird es wohl Sache der PC-Hersteller sein, WELCHEN Browser sie vorinstallieren. Auch wird Microsoft gewiss dafür sorgen, dass auch "Selbstinstallierer" den IE8 bequem per Mausklick installieren werden können.

Das Weglassen des IE8 ist vermutlich nur dazu gedacht, die EU-Wettbewerbshüter auszutricksen. Motto: Wenn Windows ohne Microsoft Browser ausgeliefert wird, dann braucht alternativ auch kein anderer Browser drinnen sein. Die Aussage, dass sich das Wachstumspotential des IE 8 durch den Trick verschlechtern wird, ist also eher spekulativ.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Redaktion

„Firefox Browser hat Internet Explorer "überholt"“

Optionen

So wer hat den nun Recht ?

http://news.magnus.de/artikel/100872

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Redaktion

„Firefox Browser hat Internet Explorer "überholt"“

Optionen

Das entspricht meinen Erfahrungen in privaten Haushalten. In Betrieben sieht das aber ganz anders aus, da habe ich noch nie was anderes als den IE gesehen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Das entspricht meinen Erfahrungen in privaten Haushalten. In Betrieben sieht das...“

Optionen

Dito! Bei meinen Arbeitskollegen sind ganz viele privat mit dem Firefox unterwegs, und zwar genau die, die sich sowieso viel für Computer und IT-Belange interessieren. Die anderen surfen auch zuhause eher mit dem IE.

Bei uns in der Firma haben wir immer noch eine grottige alte Version vom IE... wenigstens den Siebener hätte man uns einmal spendieren können.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
4cyrill1 Redaktion

„Firefox Browser hat Internet Explorer "überholt"“

Optionen

das ich nicht lache...

"In Betrieben sieht das aber ganz anders aus, da habe ich noch nie was anderes als den IE gesehen"

das ist auch meine Erfahrung:
Otto-Normalverbraucher aber auch !!! ambitionierte Computer-Freaks (unverständlichwerweise :-( )
gehen den bequemen breiten Weg.

Auch meine Kinder würden lieber IE nehem "weil den doch alle benutzen auch !!! in der Schule

auch Words wird von der Schule her den Kindern "anerzogen" und damit wird Open-Office als "anders, komisch, umständlich" empfunden

man siehts auch bei den Regierungen - es wird als äuserst schwierig, ja geradezu unmöglich empfunden von den vorgegebenen MS-Programmen auf Open-Sorce umzusteigen - unzweifelhaft ein erfolgreiches MS-Marketing - mit allen Mitteln

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles 4cyrill1

„das ich nicht lache... In Betrieben sieht das aber ganz anders aus, da habe ich...“

Optionen

Ich surfe neben Firefox auch hauptsächlich mit dem IE wenn ich auf Nickles.de unterwegs bin. Weil ich dazu verflucht bin um abzuchecken, ob Nickles.de mit dem IE sauber funktioniert.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Ich surfe neben Firefox auch hauptsächlich mit dem IE wenn ich auf Nickles.de...“

Optionen

Genau - Webdesigner, oder wie du, Betreiber von Internetpräsenzen müssen natürlich alle Eventualitäten abklopfen. Also nicht nur IE, Firefox, Opera, Safari, Mozilla, Seamonkey, sondern auch: IE 6/7/8, Firefox 1/2/3, Opera 7/8/9, Safari 3/4...

Ich stelle mir das wahnsinnig anstrengend vor. Warum halten sich nicht einfach sämtliche Browser an die W3C-Standards - was einer richtig anzeigt, zeigen alle richtig an. Fromme Wünsche...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x 4cyrill1

„das ich nicht lache... In Betrieben sieht das aber ganz anders aus, da habe ich...“

Optionen

Zitat: "auch Words wird von der Schule her den Kindern "anerzogen" und damit wird Open-Office als "anders, komisch, umständlich" empfunden"

In der Schule des Sohnes meiner "Cheffin" wird mit OOO-Software gearbeitet. Finde ich gut, da der Jugend somit Alternativen angeboten werden und diese sich gleich daran gewöhnen können, das es auch kostenlose Programme gibt, die ähnliche (oder gar bessere) Ergebnisse liefern wie (als) Kaufprogramme.

Mich stört jedoch, dass die den IE nutzen und keine Alternative dazu haben.

redred2x

bei Antwort benachrichtigen
Jungle RedRed2x

„Zitat: auch Words wird von der Schule her den Kindern anerzogen und damit wird...“

Optionen

Bei uns in der Schule ist vor kurzem komplett auf OOO umgestiegen worden, wollten sich wohl das neue MSOffice 2007 nicht kaufen. Vorher war überall beides installiert. Firefox und IE sind in einer halbwegs aktuellen Version vorhanden.
In der Schule meines Cousins wird rein mit StarOffice gearbeitet und dieses den Schülern auch von Anfang an "anerzogen".
Wollte das nur mal erwähnt haben.

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Redaktion

„Firefox Browser hat Internet Explorer "überholt"“

Optionen

Zitat: "... 121.233 deutschsprachige Internet-Nutzer zu verschiedenen Online-Themen befragt hat."

Tja, wenn die Leute per Maillisting befragt wurden, dann kann es schon sein, dass eine Mehrzahl der Befragten den FF bevorzugen. Ich denke, das solche Leute auch offener für Neues sind, als die, die nicht in solchen Maillisten vertreten sind. Oder wie sind die an die befragten Leute rangekommen?

Auf der Straße sähe das Ergebnis wohl anders aus. Ich schätze 90% wissen nicht mal, womit sie im WWW surfen. Frei nach dem Motto: "Da gibt's halt ein Feld, was ich anklicken muss auf dem Bildschirm, da klick ich drauf, dann bin ich im Internet."

Menschen, die sich halbwegs mit Ihrem Tun und dem dazugehörigen Werkzeug beschäftigen, die kommen unweigerlich zu Alternativen und testen diese und identifizieren sich ggf. damit. Die Anderen bleiben eben auf ihrem Wissensstand steh'n und sind dann plötzlich überfordert, wenn es das alte Werkzeug nicht mehr gibt.

Ich glaube da eher den Statistiken, die das Internet physikalisch untersuchen.

Nickles könnte uns ja mal seine Statistik zu seinen Seiten offen legen.
Wäre doch mal interessant zu wissen, wieviele seiner Leser mit welchem Browser unterwegs sind. Oder wird da nix aufgezeichnet?

redred2x

bei Antwort benachrichtigen
angelpage RedRed2x

„Zitat: ... 121.233 deutschsprachige Internet-Nutzer zu verschiedenen...“

Optionen

Eine Statistik von webhits.de : http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html

Aus meinem Log vom 15.06. :

Firefox 2.0 3.21%
Firefox 1.5 0.52%
Firefox 1.0 0.21%

Beides sieht mir nicht nach "Marktführerschaft" aus, zumal sich die Bugs und Sicherheitsleckes bei FF seit seiner realen Nutzung vervielfacht haben ...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 angelpage

„Eine Statistik von webhits.de :...“

Optionen

Das sind ja auch alles Asbach-Uralt-Versionen vom FF... fast erstaunlich, dass die zusammen überhaupt noch auf 4% kommen.

Wie viele deiner Besucher nutzen denn den Firefox 3? Das wäre viel interessanter gewesen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen