Grafikkarten und Monitore 26.020 Themen, 113.625 Beiträge

News: Devolo Vianect Air TV

Fernseher und PC drahtlos verbinden

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Devolo, bekannt für seine Dlan-Produkte (Netzwerk über Stromleitung) hat jetzt eine neue Lösung vorgestellt, um PCs und "Wohnzimmer-TVs" drahtlos zu verbinden: Vianect Air TV.


Geliefert wird ein Sendeteil in Form eines USB-Sticks, das am PC angesteckt wird. Das Empfangsteil wird per D-SUB-RGB-Buchse oder HDMI am Fernseher angeschlossen. Für Audio gibt es zusätzlich eine Klinkenbuchse, falls Audio nicht über HDMI eingespeist wird.

Das Ganze funktioniert per Plug und Play mit Wireless-USB-Technik (USB-IF), ist also weitgehend PC-Plattform-unabhängig. Als unterstützte Betriebssysteme gibt Devolo die Windows-Versionen XP, Vista und 7 sowie Mac OS X an. Auf der Produktseite wird zwar auch Linux aufgelistet, es scheint aber noch keine Linux-Treiber/Ansteuer-Software für das USB-Sendeteil zu geben.

Unterstützt wird eine maximale Bildschirmauflösung von 1.400 x 1.050 Bildpunkten und Devolo verspricht eine "beste HD-Bildqualität" mit 720p-Unterstützung. Bei der Funkreichweite verspricht Devolo innerhalb von Gebäuden bis zu rund 10 Meter.

Die mitgelieferte Ansteuersoftware bietet wie Modi. Der sogenannte Spiegelmodus überträgt das PC-Bild 1-1 zum TV, ein erweiterter Modus sendet beispielsweise nur ein Video. Dann kann gleichzeitig mit dem PC gearbeitet werden, während der Fernseher das Video zeigt. In diesem Modus wird der Fernseher quasi zu einem "Zweit-Display" des PC. Videos lassen sich in diesem Modus allerdings nur mit maximal 1280 x 720 Auflösung abspielen.

Die Vianect Air TV Lösung soll ab Mitte September erhältlich sein. Preis: 120 Euro. Alle Details zum Produkt gibt es Devolos Webseite: Vianect AIR TV.

Kaufinteressierte sollten auf jeden Fall vorab einen Blick ins Bedienungshandbuch werfen, das es hier als PDF gibt: Bedienungsanleitung Vianect AIR TV.

Michael Nickles meint: Die Presseabteilung von Devolo hat sich ganz schön bemüht, dieses Produkt halbwegs schönzureden. Da wird vor allem der irre Vorteil verkauft, dass halt alles drahtlos funktioniert, man Videos und Bilder groß gemeinsam am TV angucken kann, statt auf einen kleines PC- oder Notebook-Display starren zu müssen.

In der Produktbeschreibung "720p Unterstützung" als "Beste HD-Bildqualität" zu bezeichnen ist Verarsche. Misstrauisch macht natürlich auch die Angabe bis zu rund 10 Meter Reichweite in Gebäuden. Ob da wohl auch eine dünne Wand dazwischen sein darf?

Ich sehe für dieses Produkt eigentlich nur einen einzigen sinnvollen Anwendungsfall: wenn ein Beamer oben an der Decke hängt und sich keine sinnvolle Kabelverbindung legen lässt.

Zu wissen gilt noch: ein Marken-HDMI-Kabel mit 5 Meter Länge kostet rund 15 Euro, 10 Meter gibt es bereits ab rund 20 Euro. Danach wird es allerdings teuer (ca 60 Euro für 15 Meter und gar 250 Euro für 40 Meter). Bei praktisch allen Kabeln sind natürlich auch Full-HD-Übertragungen mit 1080p möglich.

Natürlich kriegt man 10 Meter lange HDMI-Kabel auch für unter 10 Euro. Billigkabel müssen nicht schlechter sein als teure, bis 5 Meter ist es eigentlich schnuppe. Danach wird es allerdings kitzlig.

Eure Erfahrungen mit HDMI-Kabeln, Marken und Qualität sind hier natürlich willkommen.

bei Antwort benachrichtigen
fgh443 Michael Nickles

„Fernseher und PC drahtlos verbinden“

Optionen

Also von dem Teil würde mich mal die Bildqualität interressieren... ein Videosignal mit 1280x720 von a nach b schicken kann ich auch mit Klingeldraht :3

@MN: Das schreit doch förmlich schon nach einem Praxistest von Dir!

Zu HDMI-Kabel: habe ein 10m DVI-Kabel mit Gender-Changer und anschließendem 1m DVI auf HDMI Adapter in Betrieb, keine Probleme bei 720P.

Mist, schon wieder was gelernt...
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Fernseher und PC drahtlos verbinden“

Optionen

Auf kurzen Strecken bis 1,5m kann ich zwischen Oehlbach- und guten Markenkabel keinen Unterschied feststellen.

Bei meinem 10m-Kabel gab es Probleme und bin dann auf die genannte Firma ausgewichen.

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
digitalray Michael Nickles

„Fernseher und PC drahtlos verbinden“

Optionen

meine Erfahrung mit meinem HDMI Kabel:

10 meter Kabel mit Goldstecker, dicker doppelter Abschirmung (die ja angeblich unnötig ist, aber wer weiss ob neben Stromkabeln und Audiokabeln nicht doch ein Magnet-Effekt was durcheinander bringen kann, auch wenns nur 0 und 1 ist), dickes Kabel, gute Stecker für 25 Euro bei ebay.

Soweit so gut.

nur dass der Stecker am PC SEHR schlecht verschweisst wurde und schon nach einmal auf den Boden fliegen auseinander war. jetzt bringt auch das Anschrauben nichts mehr, denn die Steckerabschirmung (zwei Teile um den Stecker herum) fliegt dauernd runter.

Es ist einfach ein MIST, so gut das Kabel auch sonst sein mag. Abhilfe schafft nur ein Klebeband.

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Michael Nickles

„Fernseher und PC drahtlos verbinden“

Optionen
In der Produktbeschreibung "720p Unterstützung" als "Beste HD-Bildqualität" zu bezeichnen ist Verarsche. ... wieso das denn?

ARD, ZDF und ARTE geben ihre Programme in 720p aus. Jedes Hochskalieren wäre "Verarsche". ANIXE und SERVUS nutzen zwar die volle 1080er Auflösung, aber nur interlaced, schön anzuschauen, letztlich aber weniger Bildinformation (1080i>>>540p).

Interessanter wäre für mich die Frage, welche Vor-/Nachteile wirelessUSB ggü. WLAN bringen soll und warum die drahtlosen Systeme der DLAN-TV-Lösung vorzuziehen wären, einmal abgesehen von einem "echten" LAN mit einem leisen Barebone im Wohnzimmer.
bei Antwort benachrichtigen
fgh443 schmoldovia

„ ... wieso das denn? ARD, ZDF und ARTE geben ihre Programme in 720p aus. Jedes...“

Optionen
... wieso das denn?

weil keine noch so schlau programmierte USB Schnittstelle die Bandbreite hat, um HD-Videos zu übertragen, es sei denn, ich reduziere in Echtzeit den Datenstrom.
Die Auflösung mag am Ende 1280x720 sein, aber die Qualität des Filmes wird grausig sein...

http://de.wikipedia.org/wiki/Hdmi

das älteste/einfachste HDMI-Kabel schafft Datenübertragungen bis zu knapp 4GBit/sec, USB 2.0 schafft 240KBit/sec.

http://de.wikipedia.org/wiki/USB_2.0#USB_2.0
Mist, schon wieder was gelernt...
bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia fgh443

„ weil keine noch so schlau programmierte USB Schnittstelle die Bandbreite hat,...“

Optionen

dreimal falsch!

1. meine "kritik" an der äußerung an michael nickles äußerung bezog sich auf den weit verbreiteten irrtum, 1080 zeilen seien immer 720 zeilen vorzuziehen. auf's interlacing und die bildwiederholfrequenz kommt's auch an.

2. usb2 schafft natürlich bis zu 480mbit/sec, also 1000mal soviel wie von dir angegeben. das war aber wohl nur ein verschreiber. 115kbit/sec war das limit für rs232-kabel, usb1.0 konnte schon 1,5mbit/sec, später lt. wikipedia 11mbit/sec.

3. die telekom z.b. bietet qualitativ hochwertiges hdtv per adsl ab 16mbit/sec. die 480mbit/sec des usb2-anschlusses sind da sicher nicht der flaschenhals.

nicht immer ist das technisch machbare das notwendige. der datenfluss des hdtv-signals geht nicht im mindesten an die grenzen des übertragungssystems. don't panic usb2 reicht reichlich.

bei Antwort benachrichtigen
fgh443 schmoldovia

„dreimal falsch! 1. meine kritik an der äußerung an michael nickles äußerung...“

Optionen

Ja, ich stimme dir zu, alles mit Gewalt suf 1080P hochzuscalen ist nicht sinnvoll. Es sind auch wie du schrreibst 480MBit bei USB 2.0

Ich habe aber auch GBit geschrieben. Bitte nicht verwechseln mit den 1000 KBit einer SVCD oder den 1-8MBit einer DVD. Oder dein Beispiel der Telekom. Diese Daten liegen ja schon als MPG Datenstrom vor, die sind also schon komprimiert. Sei es auf DVD oder von der Telekom selbst. Jetzt guck mal das Teil oben: Ein USB Gerät, welches die reinen Video Daten am Rechner in Echtzeit erkennen, komprimieren, versenden, wiederzurückrechnen und darstellen soll? Ich bitte Dich! Für 120 Euro?

Stell dir vor, du hast eine Grafikkarte, die 75 mal in der Sekunde ein Bild erzeugt, in der Auflösung 1280x720 mit 32Bit Farbauflösung. Das wären 1280x720x32x75 =2.211.840.000 Bit pro Sekunde das sind knappe 2GBit pro Sekunde die übertragen werden, ohne Komprimierung. Und jetzt versuch das mal über USB.

Mist, schon wieder was gelernt...
bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia fgh443

„Ja, ich stimme dir zu, alles mit Gewalt suf 1080P hochzuscalen ist nicht...“

Optionen
GBit - 1000 KBit - 1-8MBit - wir kommen der sache näher ... aber auch diesmal sitzt der flaschenhals woanders. das tv als monitor läuft nur mit 50/60hz. auch die 32bit farbtiefe können lcd-tv nicht verarbeiten. um von usb auf ein grafiksignal zu kommen, das auf den bildschirm gebracht werden kann, braucht das tv einen grafik-dsp. welchen input der zu welchem output mit welcher datenrate, komprimiert oder nicht, benötigt, wissen wir leider nicht.

da hilft nur messen, um zu wissen, wie groß der datenstrom tatsächlich ist. übrigens werden von verschiedenen firmen usb2dvi-adapter angeboten http://www.shopwahl.de/a/produktliste/idx/2062801/mot/Usb_grafikkarte_dvi/produktliste.htm (dvi-hdmi) - auch renomierte labels wie matrox haben das sogar als dual-display-adapter für notebooks angeboten. Ein USB Gerät, welches die reinen Video Daten am Rechner in Echtzeit erkennen, komprimieren, versenden, wiederzurückrechnen und darstellen soll? Ich bitte Dich! Für 120 Euro?
oh year ... it's not a trick, it's cheap
bei Antwort benachrichtigen
fgh443 schmoldovia

„ - - - wir kommen der sache näher ... aber auch diesmal sitzt der flaschenhals...“

Optionen

:D

Hoffentlich gibts irgendwo ein Test von dem Gerät, jetzt will ich es wissen.

Mist, schon wieder was gelernt...
bei Antwort benachrichtigen
levo78 Michael Nickles

„Fernseher und PC drahtlos verbinden“

Optionen

Ich selber habe mir folgendes gekauft:
http://www.amazon.de/gp/product/B000LRA46M/ref=oss_product

Hatte schon gelesen, dass es bei einigen Probleme gibt, aber wollte es trotzdem riskieren und hatte Glück. Funktioniert ohne Probleme.

Allerdings habe ich hin und wieder Schlieren bei einigen Szenen. Ich weiss nicht, ob es am Kabel liegt, oder ob es daran liegt, dass nur 1080i übertragen wird. Die Schlieren sind nämlich genau in der Mitte. Hab ja gelesen, dass 1080i zwei Halbbilder überträgt o.ä.

Vielleicht kann das jemand anderes besser erklären, der sich damit genauer auskennt.

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia levo78

„Ich selber habe mir folgendes gekauft:...“

Optionen
Die Schlieren sind nämlich genau in der Mitte. Hab ja gelesen, dass 1080i zwei Halbbilder überträgt

nein, das hat nichts miteinander zu tun. die halbbilder sind verschachtelt, zeilenweise 1,3,5,7,9 für's erste halbbild und 2,4,6,8,10 für's zweite halbbild. schlieren in der bildmitte sind vermutlich ein analoges störsignal.die anpassung von 720 auf 1080 zeilen und umgekehrt führen im ungünstigsten fall zu farbigen moiré-streifen in feinen strukturen (klassiker: gestreifter grauer anzug bekommt bunte flecken).
bei Antwort benachrichtigen
Frenchie Michael Nickles

„Fernseher und PC drahtlos verbinden“

Optionen

Moin

ich wundere mich warum gerade im Sparland Deutschland noch niemand die Politik meines Providers FREE abgekupfert hat. Hier in F übrigens auch nicht....

Für eine Flachratte von 29,95 im Monat gibt es ein Modem/Router mit gratos Telefon in um die 140 Länder sowie eine TV Zusatzbox mit 500 GB Festplatte. Die Box klemmt man an den TV, verbindet es "kabellos" über das Hausstromnetz mit dem Router (die Adapter sind im Set mit drin) und nun kann man von einem PC aus seine Bilder und Filme am TV abnudeln (der PC "hängt" am Wifi). Dazu Fernsehen aufnehmen und USB-Festplatten anschließen usw. Nur das Installieren der Verbindung ist nicht brillant erklärt, ein hilfsbereiter Eingeweihter ist für Normalos unabdingbar..

Bisher gibt es nur zwei Nachteile: IP-Telefonie soll von allen Ländern der Welt ebenfalls gratos sein, tut's aber nicht. Und die Unterstützung seitrns des Providers. existiert, ist aber lahm. Daher geht alle "technische Beratung" über eine riesige Fangemeinde im Internet. Na ja bei dem Preis....Allein durch das Gratos-Telefon hole ich mir jeden Monat die Kosten rein.

Jetzt laß ich Euch mal mit Eurem Neid alleine :-)))

Frenchie

bei Antwort benachrichtigen