Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Vorsicht neue Abzockmasche

Falsche Datenschützer kassieren ab

Redaktion / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Betrüger sind schnell wenn es darum geht neue Maschen zu finden. Jetzt wird laut Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die aktuelle Angst vor Datenmissbrauch ausgenutzt, die durch den neuen Datenklau-Skandal ausgelöst wurde (siehe auch News Verbraucherzentrale kämpft gegen Datenhandel).

Die Betrüger melden sich mit unzulässigem unerwünschtem Telefonanruf und versprechen angeblich Schutz der persönlichen Daten. Dabei stellen sich die angeblichen Datenschützer als „Deutscher Verband gegen Datenmissbrauch und Werbebelästigung“ oder mit ähnlichen Namen vor und versprechen gegen einen Betrag von ca. 40 bis 60 Euro Schutz vor lästigen Anrufen und unberechtigten Abbuchungen.

Wie das konkret gehen soll, verraten sie jedoch nicht. Finger weg, rät die Verbraucherzentrale. Sie empfiehlt, sich nicht auf Geschäfte mit solchen Organisationen einzulassen, Kontobewegungen weiterhin sorgfältig zu kontrollieren und unberechtigte Abbuchungen schnellstmöglich zurückzurufen. Sind durch die Telefonanrufe Verträge unlauter zustande gekommen oder untergeschoben worden, sollten sich Betroffene wehren und diese umgehend widerrufen bzw. anfechten.

Wirksam gegen Datenmissbrauch schützen kann man sich am besten, wenn man mit seinen persönlichen Daten sehr sorgsam umgeht und diese nur sehr sparsam weiter gibt, so der dringende Rat der Verbraucherzentrale. Einige Unternehmen führen beispielsweise gezielt Gewinnspiele durch, um an relevante Daten zu kommen.

Jeder sollte sich gründlich überlegen ob er an derlei Gewinnspielen teilnimmt beziehungsweise einen eventuellen Hinweis streichen der besagt, dass die Daten zu Werbezwecken genutzt werden können. Auch etliche Versandhäuser behalten sich in ihrem Datenschutzhinweis die Weitergabe der Daten an Partnerunternehmen vor. Den entsprechenden Passus sollte man unbedingt streichen.

Musterbriefe für den Widerspruch zur Einwilligung in die Datenweitergabe sowie zum Widerspruch gegen eine Abbuchung ohne Einzugsermächtigung bietet die Verbraucherzentrale auf ihrer Homepage (siehe hier).

Quelle: Pressemitteilung

xafford Redaktion

„Falsche Datenschützer kassieren ab“

Optionen

Jaja, die Verbraucherzentralen... deren Wirken hatte ich mir auch anderst vorgestellt. Anfang letzter Woche bekam ich einen Anruf von eben jenen "Datenschützern und Werbeverhinderern" (nicht der Verbraucherzentrale, sondern denen, vor denen sie gerade warnen). Die Dame dort am Telefon war so entgegenkommend mir ihren vollen Namen, den kompletten Namen dieser Firma und die Anschrift zu geben.

Mit diesen Daten bewaffnet wollte ich dann die Verbraucherzentrale informaieren um dagegen vorzugehen. Auf der Homepage fand ich jedoch nur eine "äußerst günstige" Hotlinenummer und ich hab es nicht so recht eingesehen für eine Information meinerseits auch noch Geld zu bezahlen. Tja, ich habe dann den Weg via Email gewählt um denen diese Informationen zukommen zu lassen. Tja, und was kam nach 3 Tagen zurück? Genau... eine allgemein gehaltene Email in der ich auf die Hotline verwiesen wurde, die nur günstige 15 Euro pro Anruf kostet...

Mir ist klar, dass der Betrieb der VBZ Geld kostet und mir ist klar, dass deren Sätze in gewissen Fällen günstiger kommen, als einen niedergelassenen Anwalt aufzusuchen, aber wenn es darum geht denen bei der Arbeit zu helfen und man dann gebeten wird doch eine kostenpflichtige Hotline anzurufen, dann fragt man sich wer da gerade Bock spielt beim gärtnern.

Olaf19 xafford

„Jaja, die Verbraucherzentralen... deren Wirken hatte ich mir auch anderst...“

Optionen

Grüß dich Xaff,

kann es sein, dass die Email-Antwort der VBZ schlicht und ergreifend auf einem Irrtum eines Sachbearbeiters beruht? D.h. dass der einfach die falschen Textbausteine gewählt hat, nämlich die für Antworten auf Bitten um Hilfe? Da mag der Hinweis auf die kostenpflichtige Hotline ja noch angebracht sein, wenn auch nicht kundenfreundlich.

Bei deinem Anliegen hingegen wäre ein "Dankeschön, und wir werden der Sache nachgehen" eigentlich das Mindeste gewesen, was man erwarten könnte.

CU
Olaf

dein.nachbar xafford

„Jaja, die Verbraucherzentralen... deren Wirken hatte ich mir auch anderst...“

Optionen

auf welcher internet-seite hast du denn nachgeschaut ?
sowohl auf der bundesweiten seite als auch auf der für nrw hab ich auf anhieb eine adresse für solche infos und eine stinknormale berliner tel.nr. gefunden.

Tel.: (030) 25 800 - 0
info@vzbv.de

xafford dein.nachbar

„@xafford“

Optionen

Auf der Seite der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz:

www.verbraucherzentrale-rlp.de

dein.nachbar xafford

„Auf der Seite der Verbraucherzentrale...“

Optionen

einfach auf "kontakt" klicken:

http://tinyurl.com/5rfhj3

xafford dein.nachbar

„einfach auf kontakt klicken: http://tinyurl.com/5rfhj3“

Optionen

Hm? Eine Email hatte ich denen ja geschrieben... steht auch oben. Ob ich dies nun via Kontaktformular mache, oder per Emailprogramm dürfte sich gleich bleiben. Allerdings habe ich mittlerweile tatsächlich auch eine normale Telefonnummer für die örtliche Beratungsstelle gefunden, aber die ist nur für "Terminvereinbarungen" und hätte mir wohl auch wenig genutzt.

dein.nachbar xafford

„Hm? Eine Email hatte ich denen ja geschrieben... steht auch oben. Ob ich dies...“

Optionen

unter der nr., die du gefunden hast, hätte man dir bestimmt gesagt, wohin du dich wenden musst. ansonmsten findest du neben "kontakt" ja auch das impressum samt tel.nr. auch wenn du dann im büro landest, an wen du dich wenden musst würd dir jeder sagen.

ich schätze mal, die dachten, du willst neben der info noch klammheimlich eine mini-beratung abzocken...ich hätts auf diese weise auf jeden fall probiert. so mal kurz im nebensatz....^^


sag mal,ist "xafford" der zweiköpfige typ aus "per anhalter...." ? kenns nämlich nur als hörspiel, habs nie geschrieben gesehen....

xafford dein.nachbar

„unter der nr., die du gefunden hast, hätte man dir bestimmt gesagt, wohin du...“

Optionen
unter der nr., die du gefunden hast, hätte man dir bestimmt gesagt, wohin du dich wenden musst. ansonmsten findest du neben "kontakt" ja auch das impressum samt tel.nr. auch wenn du dann im büro landest, an wen du dich wenden musst würd dir jeder sagen.

Naja, wie schon erwähnt (oder vielleicht auch nicht)... ich hatte keine Lust da auch noch ewig rum zu suchen.

sag mal,ist "xafford" der zweiköpfige typ aus "per anhalter...." ? kenns nämlich nur als hörspiel, habs nie geschrieben gesehen....

Nein, der hieß Zaphod Beeblebrox... obwohl mein Nickname indirekt damit zu tun hat.

Ich kann Dir übrigens die Bücher empfehlen, auch wenn Du das Hörspiel kennst lohnen sie sich ungemein weil sie einfach lustig geschrieben sind (vor Allem im englischen Original). Mach aber bitte blos nicht den Fehler Dir die Neuverfilmung anzusehen.... grauenvoll!
trilliput Redaktion

„Falsche Datenschützer kassieren ab“

Optionen

Wer aber den Weitergabepassus durchstreicht, fliegt aus der Verlosung raus, ebenso wie alle, die angeblich in die Endrunde kommen und dann kein Testabo oder vier Wochen Lotto spielen möchten.

Das weiß man eben, wenn man nen Draht zu den Callcenter-Tanten hat.
Und der Gesunde Menschenverstand sagt das ja auch.


Was allerdings nicht bedeutet, dass die Daten nicht weitergegeben werden ;)

Olaf19 trilliput

„Wer aber den Weitergabepassus durchstreicht, fliegt aus der Verlosung raus,...“

Optionen
> Wer aber den Weitergabepassus durchstreicht, fliegt aus der Verlosung raus,

Problematisch finde ich aber, dass man diese "Weitergabe-Passi" immer erst einmal aktiv per Hand streichen muss - so etwas übersieht man sehr leicht, und das ist wohl auch ganz im Sinne der Urheber dieser Datensammeleien.

Dass die Daten so oder so weitergegebene werden, mit oder ohne Einverständnis, befürchte ich allerdings ebenfalls. Wer will das auch kontrollieren?

CU
Olaf
peterson Olaf19

„Einverständnis zur Datenweitergabe "per Default"“

Optionen

In einigen Bereichen haben Gerichte da schon drauf reagiert, daß der Kunde per Default Einverständnisse abgibt.

Horzt Redaktion

„Falsche Datenschützer kassieren ab“

Optionen

hi,
wahnsinn, warum finde ich nicht jeden tag einen blöden der mir mein dasein finanziert?

Andreas42 Horzt

„hi, wahnsinn, warum finde ich nicht jeden tag einen blöden der mir mein dasein...“

Optionen

Hi!

Vermutlich, weil du dir noch keinen gesucht hast. ;-)

Bis dann
Andreas

rando Andreas42

„Hi! Vermutlich, weil du dir noch keinen gesucht hast. - Bis dann Andreas“

Optionen

hallo xafford,
die verbraucherzentralen kannst du da vergessen. die machen nur, das was ihnen publicity einbringt....sprich medienaufmerksamkeit erregt.
wenn man bedenkt, das die nur dank der subventionierung durch den steuerzahler überleben, auch nicht verwunderlich.

ich persönlich bin für die abschaffung dieser "verbraucherschützer". im grunde schützen die nur ihre eigenen arbeitsplätze....

gruß
rando

dein.nachbar Redaktion

„Falsche Datenschützer kassieren ab“

Optionen

...dass es immer die allerblödesten/naivsten trifft.
Und man muss schon reichlich blöd/naiv sein, um einen UNGEFRAGTEN anruf von einem DATENSCHÜTZER für bare münze zu nehmen.

WVB-38 Redaktion

„Falsche Datenschützer kassieren ab“

Optionen

Ich frage mich da,......
Was ist überhaut, in Deutschland noch glaubenswürdig?, korrekt,nicht gefälscht?..
Nein, Telefonanrufe von x-beliebigen Personen, Firmen, Callcentern,
(ausdrücklich diejehnigen, die Ihre eigene Rufnummer unterdrücken).
sollte man nicht annehmen.
Hörer auflegen.