Linux 14.793 Themen, 104.182 Beiträge

News: Linux - Contra Monopole

Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04

gelöscht_84526 / 35 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin Gemeinde,

hier mal meine bisherigen Erfahrungen mit Ubuntu 10.04:

Vor zwei Tagen habe ich das System installiert (ich habe einen Wechselrahmen in meinem Rechner, somit habe ich dem System eine leere und separate Platte gegönnt).

Nach der Installation (übrigens von der Alternate-CD) gab es ein kleines Problem: Das System wollte nicht starten, nur der Curser blinkte still in der linken oberen Ecke des ansonsten schwarzen Bildschirmes leise vor sich hin.

Na ja, ich habe die CD nochmal eingelegt, von ihr gestartet, den Modus "Ein vorhandenes System reparieren" gewählt, kurz ein paar Klicks durchgeführt, dann den GRUB reparieren lassen - und siehe da, beim nächsten Start war alles OK! :-)

Und ich war sehr verwundert: Alle im Rechner sich befindenden Platten (da sind noch drei weitere Platten fest verbaut) wurden unter "Orte" angezeigt und ich konnte sofort drauf zugreifen. Früher musste man ja erst ein Verzeichnis (z.B. im Verzeichnis /media) anlegen und die fstab entsprechend editieren, das brauchte ich diesmal gar nicht, ich konnte sofort auf die Platten mit allen darauf angelegten Partitionen zugreifen, selbst auf eine Platte, auf welcher eine "Probeversion" von Win7 installiert ist!!!

Danach ging es dann über zur Installation meiner Drucker. Die hängen beide über jeweils einen Printserver im Netzwerk, es handelt sich um einen "Epson Stylus Photo R220" und einen "Epson Stylus C84"). Also auf "System - Systemverwaltung - Drucken", dort auf "Hinzufügen", danach noch auf "Netzwerkdrucker - Drucker suchen", schon waren beide Drucker "installiert und betriebsbereit".

Nächster Schritt: Scanner in Betrieb nehmen. Da gibt es plötzlich unter "Anwendungen - Grafik" schon ein Scanprogramm, nämlich "Simple Scan". Gut, dachte ich. Also flott meine Treiberdatei in /usr/share/sane/gt68xx/ eingefügt (ich habe einen Mustek 1248UB, da muss ich die Datei SBSfw.usb von der Installations-CD des Scanners extrahieren und die in das gerade angegebene Verzeichnis kopieren). Anschließend das oben genannte Scan-Programm angeschmissen, Scanner läuft! Natürlich habe ich mir anschließend noch SANE installiert (über Synaptic), ist halt für mich das Scanprogramm, welches ich seit meinem Umstieg auf Linux benutze, und das benutze ich auch weiter. Es funktioniert tadellos. Also auch mit dem Scanner keine Probleme.

Nächster Schritt: Ausprobieren, ob meine TV-Karte (Technisat Skystar2) noch erkannt wird. Also kaffeine installiert, angeschmissen, Sendersuchlauf - alles läuft problemlos!

Jetzt noch meine "Standardprogramme und Erweiterungen" installiert (diese Programme werden von mir immer direkt nach einer Installation installiert, später kommen dann natürlich noch mehrere dazu - aber die werden je nach Bedarf installiert, sind also kein Standard):

Über Synaptic:

1. ntp
2. kaffeine
3. k3b
4. ksnapshot
5. avidemux
6. tvtime
7. acetoneiso
8. keep
9. cups-pdf
10. lm-sensors
11. d4x (zusätzlich das FF-Plugin Flashgot)
12. audacious
13. pdfsam
14. sylpheed
15. liferea
16. poptray minus

Für die KDE-Programme, welche ich unter meinem Gnome-Desktop installiere, muss natürlich noch über Synaptic das language-pack-kde-de installiert werden. Mir macht es zwar nichts aus, unter einer englischen Programmführung zu arbeiten, aber ich habe es doch ganz gerne deutsch, wenn es denn geht.

Nicht über Synaptic:

1. dvbcut


Als proprietäre Software:

1. VMware

Firefox-Plugins:

1. Adblock+
2. NoScript
3. ShowIP
4. ShowMyIP
5. FireFTP
6. BetterPrivacy
7. SpeedDial
8. FlashGot
9. Show Go!

Mit keinem dieser Programme gab es bisher auch nur das kleinste Problem!

Das System läuft übrigens auf einem ASUS A8V-E mit einem AMD Athlon X2 mit 4 GB RAM Dualchannel.

Mein Fazit: Ubuntu 10.04 ist ein modernes System, was mich bisher in allen Belangen überzeugt hat. Mal sehen, vielleicht schicke ich mein Debian-Lenny demnächst in Rente. Das passiert allerdings erst dann, wenn ich noch ein paar Tage oder Wochen getestet habe. Man sollte da ja nicht voreilig handeln. Ich habe die nötige Zeit, und die Festplatte mit dem Debian frisst ja kein Brot. Die kann ich jederzeit nehmen und in den Wechselrahmen stecken, wenn Ubuntu mal herumzicken sollte. Auf jeden Fall bleibe ich so abgesichert, falls doch mal "was ist"....

Gruß
K.-H.

Hinweis: Vielen Dank dem Verfasser dieses Beitrags. Dieser Beitrag stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News/Beiträge schreiben. Aktuell befindet sich dieser Mechanismus noch im Alpha-Stadium.

Wer einen Beitrag oder eine News schreiben mag, kann das einfach in einem passenden Nickles-Forum tun. Danach einfach eine Mail an mn@nickles.de mit Betreff "News/Beitrag für Nickles.de" schicken und den Link zum Foren-Beitrag mitteilen, damit er für die Startseite freigeschaltet werden kann.

Hinweis: Vielen Dank an gelöscht_84526 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

bei Antwort benachrichtigen
Acader gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen
Mein Fazit: Ubuntu 10.04 ist ein modernes System, was mich bisher in allen Belangen überzeugt hat

Hallo King-Heinz,

danke für deinen ausführlichen Bericht.
Das sind ja nun wirklich einmal gute Nachrichten und wieder einmal ein Beweis mehr das sich in der Ubuntuszene in Canonical einiges positives getan hat.
Wie es aussieht wirst du ja dann wohl wieder ins Ubuntu Lager wechseln.
Armes Debian.............doch ohne diese Distri gäbe es gar kein Ubuntu das sollte man nicht vergessen.
Im Serverbereich wird Debian aber wohl weiterhin seine Vormachtstellung behaupten.


MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Acader

„ Hallo King-Heinz, danke für deinen ausführlichen Bericht. Das sind ja nun...“

Optionen
Wie es aussieht wirst du ja dann wohl wieder ins Ubuntu Lager wechseln.

Das bietet sich zumindest an, vor allen Dingen deshalb, weil es sich bei der 10.04 ja mal wieder um eine LTS handelt. Meine Meinung zu den schnell wechselnden Distris kennst du ja sicher - deswegen bin ich ja seinerzeit von Ubuntu weg auf Debian gegangen.

Mal sehen, gute Chancen hat die 10.04 jedenfalls bei mir... :-))

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen
Alle im Rechner sich befindenden Platten (da sind noch drei weitere Platten fest verbaut) wurden unter "Orte" angezeigt und ich konnte sofort drauf zugreifen. Früher musste man ja erst ein Verzeichnis (z.B. im Verzeichnis /media) anlegen und die fstab entsprechend editieren, das brauchte ich diesmal gar nicht, ich konnte sofort auf die Platten mit allen darauf angelegten Partitionen zugreifen, selbst auf eine Platte, auf welcher eine "Probeversion" von Win7 installiert ist!!!
Das gibt es aber schon deutlich länger. Bei 8.10 tauchten die anderen Platten dort auch unter Wechseldatenträger auf.
Ich wurde in diesem Zusammenhang allerdings auch sehr positiv überrascht: Hatte gestern die Live-CD mal ins Notebook geworfen und auch die mit LUKS/dm-crypt verschlüssete Datenpartition tauchte dort auf. Beim Klick auf die Platte öffnete sich dann auch gleich ein Dialog zur Passworteingabe. Leichter kann man Verschlüsselte Medien wohl kaum noch manuell einbinden.

Ebenfalls positiv: Mit der AMD64 Version stehen nun knapp 4GB RAM zur Verfügung, bislang waren es nur ~3,7GB

Negativ: Konnte den Nvidia-Treiber aus der Live-CD nicht zum laufen überreden. Früher war das mit einem Neustart des X-Servers noch möglich. Ich bin mir allerdings nicht mehr 100% sicher ob das auch mit dem Notebook war. Da musste ich damals bei der 8.10 noch irgendwie manuell einen Timeout ändern damit es lief...

14. sylpheed
:-)

1. Adblock+
Hast Du das nicht über Synaptic installiert?


Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Borlander

„ Das gibt es aber schon deutlich länger. Bei 8.10 tauchten die anderen Platten...“

Optionen
Das gibt es aber schon deutlich länger. Bei 8.10.....

Ich habe schon "ewig" kein Ubuntu mehr installiert. Von daher.....

Zu Adblock: FF-Addons hole ich mir immer direkt von Mozilla. Wenn ich zum Installieren "meiner" Addons einmal auf der Seite bin, dann installiere ich natürlich immer gleich "alle" von dort. Reine Bequemlichkeit also.

Zum Prozessor: Ich habe ja auch den Athlon64 X2 laufen, habe trotzdem aber "nur" die 32-bit-Version installiert - sollte ja eigentlich nur eine Testinstallation sein. Deshalb wird auch nur 3 GB Speicher erkannt.

Mal sehen, vielleicht baue ich das ja nochmal um und ich installiere nochmal neu mit der 64-bittigen Version. Noch steht ja gar nicht zu 100% fest, ob ich nun bei diesem System bleibe - obwohl es ziemlich wahrscheinlich erscheint, nachdem die bisherigen Erfahrungen doch recht positiv ausgefallen sind.

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Vorteil bei der Installation von FF-Addons über die Paketverwaltung: Die Addons stehen dann automatisch bei allen Benutzern und FF-Profilen zur Verfügung. AdBlock+ will man sowieso überall haben :-)

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
netrunner210580 gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Na super, bin ich hier denn der einzige, bei dem die Installation nach dem neuen Boot Logo noch bevor ich Installieren klicke mit der Meldung "Installation failed" in eine live Session wechselt, von der ich dann versucht habe zu installieren und bei 79% einfach ohne Hinweis das Install-Fenster weg is?????

Das Upgrade von 9.10 hat bei mir einen Treiber Bug hinterlassen, der alle Fensterleisten fehlen lässt und erst nach einschalten der Extra Effekte und beibehalten der neuen Treiber (nach jedem Start) und einige Klicks in Compiz wieder so läuft wie es soll......

*Grad tierisch stinkig, kurz davor das Teil aus dem Fenster zu haun*

Beim 2. PC (Siemens Scenic E600 2,6GHz, 1GB RAM) hat er das Upgrade von 9.10 Fehlerlos gemacht und beim grossen zickt es rum wie SAU ! Ich bekomm es noch nicht mal auf eine leere Platte installiert, keine Chance !

lg netrunner

---- Was denkt ein Computer? "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." ----
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 netrunner210580

„Na super, bin ich hier denn der einzige, bei dem die Installation nach dem neuen...“

Optionen

Hast du schon versucht, mit der Alternate-CD zu installieren? Falls nicht, dann wäre das doch einen Versuch wert.

Ich installiere grundsätzlich mit der Alternate, das hat bisher immer noch geklappt.

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 netrunner210580

„Na super, bin ich hier denn der einzige, bei dem die Installation nach dem neuen...“

Optionen

Mach dir nix draus. Ich habe versucht den vor wenigen Tagen frisch installierten Vorgänger zu aktualisieren, hat ewig gedauert und ist letztendlich in die Hose gegangen. Dann war doch eine Neuinstallation fällig.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
Acader gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Hallo netrunner210580,

downloade dir die Alternate CD von hier und dann klappt das auch. Geht doch von ganz alleine...............

MfG Acader




bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Acader

„Hallo netrunner210580, downloade dir die Alternate CD von hier und dann klappt...“

Optionen

Huch! Gerade hat deine Antwort hier noch nicht gestanden... :-))

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
netrunner210580 gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Aha, mach ich hatte die Desktop CD.

Was ist denn da der Unterschied?

P.S. Ich hab jetzt sinnlos 1.000.000 Nervenzellen verschwendet und ca. 5 Stunden Ärger..........

Verdammt !
gruß netrunner

---- Was denkt ein Computer? "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." ----
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 netrunner210580

„Aha, mach ich hatte die Desktop CD. Was ist denn da der Unterschied? P.S. Ich...“

Optionen

Da hast du halt keine schöne bunte Oberfläche. Und ein paar Einstellungen kannst du - meiner Meinung nach - besser vornehmen, als bei der Desktop-CD.

Wie schon geschrieben: Mit der Alternate hat es bei mir immer noch geklappt. Anfangs, als ich mit Ubuntu angefangen habe, hatte ich es natürlich auch schon mal mit der Desktop-CD probiert. Komischerweise hatte ich da auch öfters Probleme, davon zu installieren.

Probier es einfach...

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

.
Klingt mir immer noch nach zu viel Handarbeit (mit Köpfchen)...
Kann jemand ein Ruckzuck-Howto schreiben - step-by-step,
aber ostentativ für sichere Installation?

Zusatzfrage: Kann bei einem bestehenden Windows-System
Ubuntu nachträglich für Dual-/Multiboot eingerichtet werden?

So etwas interessiert meine Nichte, die gerade hier neben mir sitzt,
BRENNEND.
(ubuntu-10.04-alternate-i386.iso ist herunter geladen.)

Gruss,
Manfred
.

bei Antwort benachrichtigen
Acader schuerhaken

„Ruckzuck-Howto für Ubuntu 10.04 wanted“

Optionen
Klingt mir immer noch nach zu viel Handarbeit

Hallo schuerhaken,

es ist kinderleicht.
Im Bios Bootsequenz CD/DVD an 1.Stelle setzen.
Mit der Alternate booten.
Den Anweisungen am Bildschirm folge leisten.
Drei Partitonen anlegen: / mit ext4 ca 15 GB, home mit ext4 soviel als möglich und eine swap ca 2 GB
Benutzer Name und Paßwort gut merken.
Zum Schluß den Bootloader in den MBR wählen .
Falls Windows schon auf der Festplatte ist wird es von Grub mit integriert.
Wichtig: Bevor man überhaupt anfängt genug freien Festplattenspeicher schaffen.
Das war's zur Installation auch schon.
Zeit ca. 40 bis 50 Minuten je nach System.
Zum Schluß im Bios wieder die Festplatte an erste Stelle setzen.


MfG Acader
bei Antwort benachrichtigen
Borlander schuerhaken

„Ruckzuck-Howto für Ubuntu 10.04 wanted“

Optionen
Kann jemand ein Ruckzuck-Howto schreiben - step-by-step, aber ostentativ für sichere Installation?
Das hatte der Mike schon mal gemacht. Kann man im aktuellen Linux-Report nachlesen. Vielleicht wäre der auch was für Deine Nichte? ;-)

Multi-Boot mit Windows ist möglich und wird i.d.R. gut unterstützt. Auch von der normalen Installations-CD. Auch wenn hier wiederholt zur alternate-cd geraten wurde: In mindestens 95% der Fälle ist die normale Setup-CD vollkommen ausreichend. Auch bei einer Parallelinstallation zu Windows und mit mehreren Partitionen...


Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
neanderix gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen
Klingt mir immer noch nach zu viel Handarbeit (mit Köpfchen)...
Kann jemand ein Ruckzuck-Howto schreiben - step-by-step,
aber ostentativ für sichere Installation?


Die Installation ist, selbst von der Alternate-CD, eigentlich selbsterklärend.
Kann aber sinn machen, vorher im Wiki bei den Ubuntuusers vorbeizuscheuen - da steht drin wie es geht.

Zusatzfrage: Kann bei einem bestehenden Windows-System
Ubuntu nachträglich für Dual-/Multiboot eingerichtet werden?


Ja. einfach den entsprechenden Menüpunkt bestätigen.
Wobei hier ein Besuch des Wiki definiv sinnvoll ist.
*Vor* einem Installationsversuch ;)

Volker
Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

.
Werde mal irgendein Ding mit Win Vista U aus dem Schrank suchen, wo noch üppig Platz drauf ist und einen Test starten, ehe ich meiner Nichte etwas für sie vielleicht Übles anrate.

In der Regel versucht sie, mit der Gabel zu schneiden und mit dem Messer eine Suppe zu löffeln (deshalb so schön rote Lippen...).
.

bei Antwort benachrichtigen
rotthoris gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Hallo King-Heinz, ist ja super das bei Dir alles problemlos läuft und so sollte es sein! Es wäre schön wenn Du Deine genutzte Hardware in die Datenbank bei ubuntuusers.de eintragen würdest, damit andere sehen können, was läuft. http://wiki.ubuntuusers.de/Hardwaredatenbank?highlight=hardwaredatenbank Damit hilfst Du dann auch allen "Wechselwilligen" die nicht wissen ob Ihre Hardware unterstützt wird.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Und warum als News?
Ich denke das hätte es als normales Posting im Linux Thread oder eigenem Forum auch getan.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
taste1984 gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Hallo !!!
kann leider nichts dazu sagen schon bei der installation schaltet sich mein bildschirm ab
kein wunder das viele linux nicht mögen

bei Antwort benachrichtigen
Acader taste1984

„Hallo !!! kann leider nichts dazu sagen schon bei der installation schaltet sich...“

Optionen
kann leider nichts dazu sagen schon bei der installation schaltet sich mein bildschirm ab

Ja, wenn man sich vorher nicht richtig informiert und die Regeln missachtet ist das dann so.

kein wunder das viele linux nicht mögen

Und das ist dann das Resultat !

Ehrlich gesagt, da fehlen mir einfach die Worte.


MfG Acader



bei Antwort benachrichtigen
taste1984 Acader

„ Ja, wenn man sich vorher nicht richtig informiert und die Regeln missachtet ist...“

Optionen

Hallo !!!
mir fehlen auch die worte keine ahnung und gibt hier seinen senf dazu
was soll ich mich informieren über was soll ich vorher googlen oder was
und wenn ich das höre regeln zur installation
warum schaltet sich nun der bildschirm ???
ab warum gibst du hier deinen senf dazu wenn du es nicht weist

bei Antwort benachrichtigen
Acader taste1984

„Hallo !!! mir fehlen auch die worte keine ahnung und gibt hier seinen senf dazu...“

Optionen

Hallo taste1984,

wenn du Hilfe von uns benötigst dann halte dich bitte an unsere Teilnahmeregeln und dazu gehört auch vor allem eine gepflegte Ausdrucksweise.
Ansonsten kann es passieren, daß du nie wieder eine Hilfe-Antwort erhältst.

warum gibst du hier deinen senf dazu wenn du es nicht weist

Ich kenne die Gründe für solche Probleme sehr gut und nannte dir bereits was da als erstes zu tun ist.
Alle Informationen dazu findest du hier im Forum wenn du mal die Suchfunktion benutzt.
Viele Fragen wiederholen sich, die müssen wir nicht jedes Mal wieder neu beantworten.
Man kann sich auch nicht einfach hinsetzen und eine Distribution installieren, da sollte man sich wenigsten schon vorher mal mit einigen Dingen beschäftigt haben.


MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
taste1984 Acader

„ Ja, wenn man sich vorher nicht richtig informiert und die Regeln missachtet ist...“

Optionen

achso noch eins warum beantwortest du nicht einfach die frage und sowas will vip sein

bei Antwort benachrichtigen
Acader taste1984

„achso noch eins warum beantwortest du nicht einfach die frage und sowas will vip...“

Optionen
achso noch eins warum beantwortest du nicht einfach die frage

Hallo taste1984,

ich habe es schon zig mal in diesem Forum geschrieben und habe keine Lust für Leute welche zu faul sind mal die Suchfunktion zu nutzen alles zu wiederholen.
Downloade dir die Alternate CD dann funktioniert es auch.
Nicht unter jeder Hardware funktioniert unbedingt eine Life CD auch das sollte man wissen.
Das war u.A. gemeint mit vorher richtig informieren.

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Acader

„ Hallo taste1984, ich habe es schon zig mal in diesem Forum geschrieben und habe...“

Optionen

Hallo Acader,

ich stimme mit Dir nicht ganz überein, denn

- Knoppix Live hat bis jetzt auf jedem PC funktioniert
- Ubuntu Live hat bis jetzt auf jedem PC funktioniert
- Suse Live hat bis jetzt auf jedem PC funktioniert

Was bei allen Systemen Probleme machte, war die Unterstützung von Nvidia-Karten. Aber auch das hat in der letzten Zeit unter Linux mit 64-Bit Systemen funktioniert.

Nur, und da gebe ich Dir ausnahmslos recht, man sollte die Hardware prüfen. Und ich gebe Dir noch einmal recht: moderne Linuxe laufen nicht vernünftig unter veralteter Hardware. Aber dafür gibt es immer noch 'EasyPeasy', oder man übersetzt den Kernel mal 'wie in alten Zeiten' selbst.

Wenn ich mich recht erinnere, hatte Linux einen einfach aufgebauten Kernel. Bestimmte Dinge wurden beim Übersetzen des Kernels einfach weggelassen. Module wurden hinzugefügt aber nicht in den Kernel eingebunden. Bei dem Bau eines 'eigenen' Kernels wurden diese Module 'zur Laufzeit' hinzugefügt. (Ähnlich wie es MS mit den DLL's macht - oder Turbo-Pascal mit den ODBs).

Leider fehlt in diesem Forum oft das Hintergrundwissen, manche können Bits nicht von Bytes unterscheiden.

Viele Gruesse,

der Strohwittwer.




Think
bei Antwort benachrichtigen
Acader Strohwittwer

„Hallo Acader, ich stimme mit Dir nicht ganz überein, denn - Knoppix Live hat...“

Optionen
ich stimme mit Dir nicht ganz überein, denn

- Knoppix Live hat bis jetzt auf jedem PC funktioniert
- Ubuntu Live hat bis jetzt auf jedem PC funktioniert
- Suse Live hat bis jetzt auf jedem PC funktioniert


Hallo Strohwittwer,

ich hatte auch geschrieben:

"Nicht unter jeder Hardware funktioniert unbedingt eine Life CD"

Damit sind nicht nur die PC's gemeint
(wo es mit Live CD eigentlich auch kaum Probleme gibt)
sondern vor allem Notebooks und Netbooks. Es gibt nähmlich eine ganze Anzahl dieser "Geräte" wo keine Live CD richtig funktioniert.

MfG Acader






bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Acader

„ Hallo Strohwittwer, ich hatte auch geschrieben: Nicht unter jeder Hardware...“

Optionen

Hallo Acader,

sicherlich können öfter Probleme auftauchen, aber man kann sie in den meisten Fällen selbst lösen.

Für mein eeePC 701 habe ich EasyPeasy vom Desktop auf einen USB-Stick 'gebrannt'. Die Installation war dann sehr schnell erledigt.

Und Knoppix läuft - eigentlich - von jedem Speichermedium, zumindest in der Live-Version. Note- und Netbooks haben zugegebenermassen durch ihre eingeschränkte Erweiterbarkeit ein Limit erreicht. Da gebe ich dir recht. Manchmal helfen die Live-CDs, manchmal, bei ziemlich alten Modellen (und No-Name Produkten) kann ein BIOS-Update sehr hilfreich sein. Ich hatte mal ein No-Name Notebook aus gebrauchter Hand, da konnte man mit vielen Tricks (selber Basteln verbunden mit viel Lötarbeit eines Steckers) das BIOS wieder zurückgesetzt. Anschliessend habe ich Win 98 installieren können, danach lief das Notebook noch ein halbes Jahr, dann war der Akku 'fertig'. Ein neuer Akku war wesentlich teurer, als das Notebook. Zum Glück konnte ich die darauf gespeicherten Daten noch retten!

Also, nicht böse sein, es gibt immer eine Lösung!

Viele Grüße,

der Strohwittwer!

Think
bei Antwort benachrichtigen
Acader Strohwittwer

„Hallo Acader, sicherlich können öfter Probleme auftauchen, aber man kann sie...“

Optionen

Hallo Strohwittwer,

sicherlich können öfter Probleme auftauchen, aber man kann sie in den meisten Fällen selbst lösen

Das mußt du aber nicht mir erzählen !
Probleme sind grundsätzlich fast immer lösbar, doch der User muß dann eben wissen wie.
Und gerade Anfänger und Umsteiger wissen da oft nicht gleich weiter.

Für mein eeePC 701 habe ich EasyPeasy vom Desktop auf einen USB-Stick 'gebrannt'. Die Installation war dann sehr schnell erledigt.

Das kann man mit vielen Distributionen für Netbooks machen und ist kein Problem.
Hier geht es aber eigentlich hauptsächlich um die Live CD's von Ubuntu und deren Alternativen.

Und wo keine Installation mit einer Live CD funktioniert sind eben die "Alternate CD" oder eben auch die Installation mit "USB-Stick" weitere Möglichkeiten was ja auch immer funktionierten sollte.



MfG Acader






bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Acader

„Hallo Strohwittwer, Das mußt du aber nicht mir erzählen ! Probleme sind...“

Optionen

Hi Acador,

easypeasy basiert auf Ubuntu, siehe hier:

http://www.mobicroco.de/news/run-auf-ubuntu-derivat-easy-peasy

Und gerade Anfänger und Umsteiger wissen da oft nicht gleich weiter.

Der interessierte Anfänger und/oder Umsteiger, wie wir es alle mal waren, wird sich da sicher zu helfen wissen;-)

Zur Not hilft da ja auch eine Frage bei Nickles...

Und wo keine Installation mit einer Live CD funktioniert sind eben die "Alternate CD" oder eben auch die Installation mit "USB-Stick" weitere Möglichkeiten was ja auch immer funktionierten sollte.

Das war auch meine Meinung, vielleicht nicht so deutlich ausgedrückt.

Viele Grüße,

der Strohwittwer!

Think
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris taste1984

„Hallo !!! kann leider nichts dazu sagen schon bei der installation schaltet sich...“

Optionen

schon mal was davon gehört zuerst mittels Live-CD zu testen?

bei Antwort benachrichtigen
taste1984 rotthoris

„schon mal was davon gehört zuerst mittels Live-CD zu testen?“

Optionen

Hallo !!!
seit ihr schlau hab mit 32 bit und 64 bit live cd probiert
cd wird gelesen dann bildschirm von linux dann abschalten bildschirm
ende

bei Antwort benachrichtigen
rotthoris taste1984

„Hallo !!! seit ihr schlau hab mit 32 bit und 64 bit live cd probiert cd wird...“

Optionen

@taste1984

Das soll heisen nichtmal das Live System (ohne Installation) direkt von der CD läuft??? Sorry, aber sowas hab ich noch nie gehört. Wenn dem so ist, dann gibts einen heftigen Konflikt auf Deinem System. Hast Du schon mal bei ubuntuusers.de nachgeschaut ob evtl. einer einen ähnlichen Fehler beschreibt? Ich habe bis jetzt vier PCs auf Ubuntu 10.04 aktualisiert (hatten alle vorher 9.10 drauf) und bisher null Probleme! Vor ein zwei Jahren sah das noch anders aus, da gabs fast auf jedem PC irgendwas was nicht sofort ging. Doch die neue 10.04 scheint mir ein sehr gelungenes System zu sein. Bin bisher voll zufrieden und begeistert!

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer gelöscht_84526

„Erste Erfahrungen mit Ubuntu 10.04“

Optionen

Hallo erstmal,

warum der ganze 'Installations-Zirkus' mit CD/DVD?

Lief bei mir ohne den ganzen Kram einfach als Upgrade von 9.10! Per DSL-Upgrade. (64-Bit Version)

Gebe rottharis vollkommen Recht!

Gruss,

der Strohwittwer!


Think
bei Antwort benachrichtigen
Acader Strohwittwer

„Hallo erstmal, warum der ganze Installations-Zirkus mit CD/DVD? Lief bei mir...“

Optionen
warum der ganze 'Installations-Zirkus' mit CD/DVD?

Weil eine "Neuinstallation" von CD/DVD eine 100 % ige saubere Installation und Konfiguration gewährleistet.
Es kommt allerdings eben auch darauf an, was man so alles an Software auf der Festplatte(n) hat oder haben möchte.
Vorallem bei Fremdsoftware kann es da zu großen Problemen führen.
Der Zeitaufwand lohnt auf alle Fälle denn schließlich soll das System ja dann 3 Jahre wenn möglich fehlerfrei
(ja ich weiß...) laufen.


MfG Acader



bei Antwort benachrichtigen