Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Bereits 300 Anzeigen

Ermittlungen gegen Katja Günther

Redaktion / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Münchner Rechtsanwältin Katja Günther sorgt seit einiger Zeit für Schlagzeilen, weil sie Kohle für Abzock-Unternehmen im Internet eintreibt (siehe Online Service Ltd schickt Mahnungen).

So langsamer aber sicher scheint es der Abmahnanwältin an den Kragen zu gehen. Vor ein paar Tagen hat ZDF WISO einen Bericht über deren Tätigkeiten gebracht.

Laut WISO hat Katja Günther alleine für die Online Content LTD binnen drei Monaten rund 88.000 Rechnungen (in Worten: achtundachtzigtausend). Davon geht WISO zumindest im Hinblick auf die Rechnungs-Nummern aus. Inklusive Mahngebühren kommt schnell pro Fall ein Betrag über 100 Euro zusammen.

In nur drei Monaten sollen also rund 8,8 Millionen Euro eingesackt werden. Selbst wenn nur ein Bruchteil der Betrogenen blecht, kommt eine erkleckliche Summe raus. Laut WISO kassiert Katja Günther rund ein Drittel der eingetriebenen Kohle.

Inzwischen ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen die Anwältin: wegen Nötigung und Betrug. Ingesamt sind laut Staatsanwalt Anton Winkler bereits 300 Anzeigen eingegangen. Auch bei der Anwaltskammer München häufen sich die Beschwerden über die Anwältin.

Der WISO-Beitrag kann hier angeguckt werden: ZDF-Mediathek, WISO ermittelt

Michael Nickles meint: Ermitteln - schön. Aber bitte etwas flotter. Komplette Gewinnabschöpfung bei Günther, lebenslänglicher Entzug der Anwaltslizenz und ab in den Knast - das ist hier fällig, damit Deutsche das Vertrauen in ihren Rechtsstaat zurückgewinnen.

InvisibleBot Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

@Michael Nickles:
Du immer mit Deinen populistischen Parolen... ;-)

Besser wäre wenn man die Tussi dazu verknackt, bei jedem den sie angeschrieben hat persönlich hinzufahren.
Bei denen die gezahlt haben, um die Kohle bar auf die Kralle wieder rauszurücken.
Bei denen die nicht gezahlt haben, um sich persönlich für die Umstände zu entschuldigen.

Bei 88.000 dürfte sie ein paar Jahre beschäftigt sein. Danach darf sie meinetwegen auch als Rechsverdreher weitermachen...

uffnik InvisibleBot

„@Michael Nickles: Du immer mit Deinen populistischen Parolen... - Besser wäre...“

Optionen

Die Strafe für solche Rechtsverdreher kann gar nicht heftig genug ausfallen. Einen (eigentlich) ehrenhaften Beruf derart zu missbrauchen muss einfach geahndet werden.

Aber da stimmt ja sowieso etwas nicht im Staate. Für ´nen Mord kriegste 20 Jahre und bei guter Führung darfste nach 15 Jahren Jaren wieder rumlaufen und weitermurksen. Fur falsches Parken sind wir auch schon bald bei diesem Strafmass - allerdings ohne Bewährung.

Lassen wir uns überraschen, wie die Sache weitergeht.....

dein.nachbar uffnik

„Die Strafe für solche Rechtsverdreher kann gar nicht heftig genug ausfallen....“

Optionen

Klar, Uffnik, sicherlich ^^
->
"Fur falsches Parken sind wir auch schon bald bei diesem Strafmass - allerdings ohne Bewährung."


Vielleicht solltest Du in Zukunft probieren, Dein Auto nicht ganz so oft auf Schulkindern zu parken ;-)

peterson dein.nachbar

„Klar, Uffnik, sicherlich - Fur falsches Parken sind wir auch schon bald bei...“

Optionen

dann werden die der nicht an die Strapse pinkeln können.

Meine Meinung.

eijking Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

Wenn stimmt, was seitens der Staatsanwalt untersucht werden soll, hat die RAin ein Problem, und man kommt kaum umhin, es ihr zu gönnen. Warum es immer wieder Zeitgenossen gibt, die mit selbstausgedachte Strafen und Strafmaße um sich werfen, sobald sie aus den Medien von Betrugshandlungen erfahren, bleibt mir schleierhaft. Mir persönlich wäre es wurscht, ob die Verurteilte bis zur Verarmung blechen, in den Steinbruch oder in einem Kindergarten schuften muß. Kurze Aufregungen klingen meistens schnell ab. So, und jetzt ein Glas Rotwein...

Pumbo Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

Ach Scheiße!
'ne gute Freundin von uns ist Anwältin und heißt seit ihrer Hochzeit diesen Sommers wie wohl?
Richtig!
Katja Günther!

Sie sagt, dass sie zunehmend von Mandanten in der Sache angesprochen wird, so nach dem Motto: "Haben wir uns eigentlich schon gedacht, dass Sie wohl nicht 2 Kanzleien haben, eine hier und eine in München. Wollten aber mal fragen..."

Wieviel allerdings da nicht fragen, wenn sie deren Namen im Telefonbuch lesen, will ich nicht wissen. Blöde Situation für sie, mit der schrägen Ratte in einen Topf geworfen zu werden, da sie sehr korrekt ist.

jürgen81 Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

Glaubt das ZDF wirklich das ich das PlugIn installiere?

rill jürgen81

„Glaubt das ZDF wirklich das ich das PlugIn installiere?“

Optionen
REPI rill

„WISO und anderes über diese Person ...“

Optionen
PaoloP Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

> Laut WISO hat Katja Günther alleine für die Online Content LTD binnen drei Monaten rund 88.000 Rechnungen (in Worten: achtundachtzigtausend).

hat sie was ?

Conqueror PaoloP

„ Laut WISO hat Katja Günther alleine für die Online Content LTD binnen drei...“

Optionen

Wie bitte ???

shrek3 Conqueror

„hat sie was ?“

Optionen

Ob Paolo das aber meinte?

Griuß
Shrek3

PaoloP shrek3

„Was hat sie, dass sie das macht?“

Optionen

Na irgendwie hört der Satz doch nach der Hälfte auf.

herbert.mario Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

Sehr geehrte User,

Zusätzlich ohne die ganzen Einträge zu lesen, möchte ich mitteilen wie folgt:

Lt. STGB, BGB nach SPO bekommt diese Rechtsanwältin nur ein paar Jahre Haft.
Bei guter Führung ist eine vorzeitige Entlassung möglich.

Und erst danach geht das Spiel erst los.
Wo befindet sich das Geld? Nach Schätzungen bleiben ihr 2-3 Millionen Euro.
Wenn Sie nicht Dumm ist und das ist Sie sicher nicht, befindet sich alles schon im Ausland.

Solange Sie nicht den Fehler macht und gleich das Geld abholt kann Sie so lange warten bis die Detektive, etc. nicht mehr bei ihr dran sind.

Bei so einer großen Summe ist es ihr sicher Egal wie lange es dauert.
Unter falschen Namen untertauchen und solange Sie nicht zuviel einkauft, kann Sie alleine von den Zinsen leben.

Das Geld befindet sich schon jetzt im Ausland, davon bin ich überzeugt. Bei 2 - 3 Millionen Euro, geht man nicht zur Postbank, etc. Da ihr Gefängnis blüht, ist klar, das alles schon geregelt wurde bevor der erste überhaupt die Mahnung gezahlt hat. Bei der niedrigen Strafbemessung ist es ihr sicher relativ Wurscht bei so einer großen Summe was hier im Raum steht.

onkel beffen Redaktion

„Ermittlungen gegen Katja Günther“

Optionen

>...binnen drei Monaten rund 88.000 Rechnungen... Soviel Fleiß sollte belohnt werden ;-)
Warum Knast, so kostet dieses Wesen den Steuerzahler auch noch Geld.
Als erstes Berufsverbot, als nächstes alles zurückzahlen und dann 500 gemeinnützige Sozialstunden, dort kann sie sich live ein Bild davon machen wie das ist wenn man sein Geld ehrlich verdienen muß.