PC-Komplettsysteme 1.534 Themen, 14.275 Beiträge

News: Neu aber anders

Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor

Michael Nickles / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Tablets boomen, Smartphones werden rasend leistungsfähiger. Das fordert Analysten heraus, über die Zukunft des PCs wie wir ihn kennen zu philosophieren (rumzufaseln). Gestern hat ein "Technik-Prophet" laut The Register erklärt, dass 2013 das Jahr werde, in dem Tablets Laptops als meistverkaufte PC-Geräte überholen werden.

2013 sollen 240 Millionen Tablets (wohl jeglicher Klasse) verkauft werden und nur noch 207 Millionen Laptops. Und heute schob The Register eine Marktanalyse nach die behauptet, dass bereits 2016 die Tablet-Verkäufe alle PC-Geräte insgesamt (also nicht nur Laptops) überholen werden. Gestützt wird die Analyse einfach durch die Annahme, dass viele Käufer erkennen werden, dass Tablets und Smartphones für ihre Bedürfnisse ausreichen.

Dass Microsoft diesen Trend erkannt hat, sehen die Analysten damit bewiesen, dass Windows 8 in erster Linie ein Tablet-PC-Betriebssystem sei, den alten Desktop nur noch aus Kompatibilitätsgründen mitschleift.

Auch Intel hat erkannt, dass es derzeit eine enorme Bewegung gibt, glaubt aber nicht an das Ende der traditionellen PC-Ära. Gegenüber Infoworld hat Intels Technik-Chef erklärt, dass wir uns aktuell Mitten bei der Wiedergeburt des PC befinden. Das wird aber nicht der "alte PC" sein, wie wir ihn kennen.

PCs werden sich in "Internet-Geräte" verwandeln, ihre Form wird sich verändern, ihre Bedienungsweise erweitern. Man wird am "Desktop-PC" nicht mehr hauptsächlich mit Maus und Tastatur arbeiten müssen, jegliche weitere Bedienungsmethode wird möglich sein - darunter Berührung und Gestik. Und bezüglich der Mobilität geht der Intel-Mann davon aus, dass Geräte bald mühelos einen kompletten Tag ohne Steckdose aushalten werden.

Michael Nickles meint:

Natürlich hat Intels Technik-Chef Recht. Tablets und Smartphones reichen nicht aus, um einen klassischen PC zu ersetzen. Eine richtige große Tastatur wird immer die beste Methode sein um Texte zu schreiben - an den Durchbruch der "Spracheingabe" glaube ich nicht mehr. Bei professioneller Bildbearbeitung werden garantiert noch lange Eingabegeräte wie die Maus dominieren. Und dass professionelle Gamer Ego-Shooter mit Gestik-Fuchtelei steuern werden, glaub ich auch nicht. Die Zeit der großen Desktop-Kisten nähert sich aber dem Ende.


Solche "Kombi-Geräte" aus Tablet und Laptop (hier als Beispiel das "Asus VivoTab Smart Tablet") sind der richtige Ansatz beim Weg zum neuen PC. Wenn hier noch richtige  "Desktop-PC-Leistung" reingebaut wird, dann braucht es keine fetten Desktop-Gehäuse mehr unter dem Schreibtisch. (Foto: Asus)

Die Rechenleistung von Tablets und Smartphones wird bald für alles ausreichen. Wenn diese Dinger dann noch zig große Displays auf dem Schreibtisch ansteuern können und alle Eingabemedien und -Methoden unterstützen, dann SIND sie die neu geborenen PCs.

Für Branchengiganten wie Intel und Microsoft wird es dennoch eine harte, spannende Zeit. Denn: es wird rasend schnell unwichtiger, welche Hardware-Architektur in einem "Rechner" steckt und welches Betriebssystem drauf ist.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor“

Optionen
Denn: es wird rasend schnell unwichtiger, welche Hardware-Architektur in einem "Rechner" steckt und welches Betriebssystem drauf ist.
Jap, ich sag nur HTML5+JavaScript, auch wenn wir uns über letzteres als Gesamtinformationsgesellschaft mal auseinander setzen sollten.

Und was MS angeht, wieso sollte dann Joe Average noch ein Windows einsetzen wollen wenn es Alternativen für weniger bis nöppes gibt?
Meine Eltern Beispielsweise sind ganz glücklich mit ihren Ubuntu-betriebenen Notebooks, das langt völlig für ihre Facebookspielchen, eMail und irgendwelche Briefe tippern. Mein Stiefvater braucht das Windows auf seinem Laptop nur noch für sein Navi, TomTom hat zwar Linux auf dem Gerät läuft aber aus irgend einem mir nicht geläufigen Grund nur mit Windows, und für seine Fernbedienung, Creative setzt auf Silverlight um die Harmony mit Daten zu bestücken, ansonsten macht er lieber alles mit Linux. Schon alleine weils mit Linux schon durchs POSIX Design sicherer ist.
Klar, auch ein Linux lässt sich angreifen, ist aber immens schwieriger.

Im übrigen bröckelt ja auch das letzte Steckenpferd von MS für den Privatanwender: Spiele
Steam ist portiert und ist gerade in der OpenBeta, verschiedene Hersteller haben Linuxports ihrer Titel angekündigt wenn Steam für Linux "Gold" ist und und und.
bei Antwort benachrichtigen
robinx99 BastetFurry

„Jap, ich sag nur HTML5+JavaScript, auch wenn wir uns über ...“

Optionen
Meine Eltern Beispielsweise sind ganz glücklich mit ihren Ubuntu-betriebenen Notebooks, das langt völlig für ihre Facebookspielchen, eMail und irgendwelche Briefe tippern.
Das sind aber schon fast Beispiele für Personen die eigentlich keinen richtigen klassischen PC mehr brauchen. Tabletts sind schon sehr mächtig geworden und mit einer USB Tastatur eigenen sie sich sogar zum Schreiben von längeren Texten. Sogar die Entwicklung vom Raspberry Pi bzw. der ganzen Android Sticks (die ja häufig auch andere Linux Distris starten können) sollte man im Auge behalten. Aber insgesamt ist die Entwicklung schwer abzuschätzen könnte wirklich passieren, dass es problematisch für Microsoft wird oder vielleicht bekommen sie nochmal die Kurve, aber wenn sich Webanwendungen wirklich durchsetzten, dann ist es fast egal mit welchem OS man drauf zugreift, kann aber auch passieren, dass man bald nur noch mit bestimmten Systemen auf Dienste zugreifen kann (wenn es die Passenden Apps in dem Appstore der eigenen OS gibt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor“

Optionen

Wer heute die neue Reseller-News für Händler gelesen hat, bekommt die Bestätigung, dass der PC noch lange nicht vom Fenster weg ist.

Gerade im Business-Umfeld hat er seine Berechtigung und dies auch für die nächsten Jahre.

Allerdings wandelt sich das Erscheinungsbild und der Trend geht mehr zu schicken Tischmodellen inkl. Monitor, was allerdings auch eine größere Serviceunfreundlichkeit beinhaltet...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 luttyy

„Wer heute die neue Reseller-News für Händler gelesen hat, ...“

Optionen

Ergänzend hierzu, kann ich mir nicht vorstellen, dass es in absehbarer Zeit eine vernünftige Tastatur als Ersatz für die bisherige gibt, welche ernsthaftes Arbeiten mit unseren "Wurstfingern" erlaubt.

mfG mthr1

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 luttyy

„Wer heute die neue Reseller-News für Händler gelesen hat, ...“

Optionen

Das sich der PC im Laufe der Zeit verändert ist klar.
Wer aber auch nur die geringste Vorstellung davon hat, wie viele PCs sich in Forschungs- Entwicklungs- und Konstruktionsbüros befinden (um nur einige zu nennen) wird die Vorstellung von Tablets und Smartphones an deren Stelle nur belächeln.

Hat sich schon mal jemand gefragt, weshalb Tablets keine USB-Anschlüsse haben?
Man kann daran keine externe Speichermedien (Festplatten) anschließen, die kostenpflichtige Cloud lässt Grüßen.
Frei konfigurierbare Betriebssysteme (dazu zähle ich in dem Fall auch noch Windows) sind damit auch passe.
Programmvielfalt? Fehlanzeige, Einheitsbrei! Aber den kennen ja schon viele.

Aber es gibt auch Hoffnung für uns, die gemeinen PC-Nutzer (Melkkühe der Hard- und Softwaregiganten), in Form der Industrie.
Diese braucht richtige Werkzeuge und kein Schickimicki.
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman gelöscht_238890

„Das sich der PC im Laufe der Zeit verändert ist klar. Wer ...“

Optionen

"never change a running system". den Spruch kennen wir doch. Ich frag mich oft, warum neu, warum schneller, warum kleiner/größer?  Mit dem Ergebnis, da man auch ohne wirtschaftlich Druck mit etwas älterer Technik gut arbeiten kann.  Denken wir nur an den Sprung von HDD auf SSD. Oder von 16/32/64bit-betriebssystemen. Das macht auch nicht überall Sinn. Wer es braucht soll es kaufen. Wie sagst du so schön:

richtige Werkzeuge und kein Schickimicki.
ja, ja.
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen gelöscht_238890

„Das sich der PC im Laufe der Zeit verändert ist klar. Wer ...“

Optionen
Hat sich schon mal jemand gefragt, weshalb Tablets keine USB-Anschlüsse haben?

Haben sie nicht? Sind also Tablets mit USB, keine Tablets, sondern Tablusbs? Ich zitiere diese Seite hier:
http://www.chip.de/news/Asus-Vivo-Tab-Smart-Windows-8-Tablet-fuer-500-Euro_59801493.html

Über Micro-HDMI und USB tauscht das Vivo Tab Daten aus, gefunkt wird via Bluetooth oder n-WLAN.

Als ein Beispiel von mehreren, weil ich derzeit neugierig bin und überlege, ob mir ein solches Gerät Nutzwert bieten könnte. Da sind fundierte Erkenntnisse immer hilfreich.
Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
robinx99 gelöscht_238890

„Das sich der PC im Laufe der Zeit verändert ist klar. Wer ...“

Optionen
Hat sich schon mal jemand gefragt, weshalb Tablets keine USB-Anschlüsse haben?
Einige der größeren haben doch voll Funktionsfähige USB Anschlüsse und viele der Kleineren haben doch einen OTG Anschluss http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#USB_On-the-go welchen man dann mit einem OTG Adapter / Kabel zu einem USB Anschluss aufwerten kann, an dem man dann Tastaturen  / USB Sticks benutzen kann
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor“

Optionen

und wenn deren leistung wächst, werden die immer größer, dann wird es abtrennbare "docking stationen" mit zusatzleistungskompnenten geben, die dann eigenen bildschirm kriegen..

bei Antwort benachrichtigen
John52 Michael Nickles

„Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor“

Optionen

So ganz kann ich mich derzeit an die Smartphons, Tablets oder  "Tablet-Laptop-Kombis"  als "Desktop-PC-Ersatz noch nicht anfreunden.
Mir ist da der klassische PC noch lieber. Bei dem kann ich noch selbst herumschrauben.
Außerdem fehlt mir der Drucker, der sollte noch in so ein Schmalgerät eingebaut werden.Zwinkernd
Würde doch toll aussehen, wenn hinten oder seitlich  ein A4-Blatt rausfälltÜberrascht

Gruß

Johann

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles John52

„So ganz kann ich mich derzeit an die Smartphons, Tablets ...“

Optionen

Hey Johann! Übertreib es nicht!
Prost, Mike

bei Antwort benachrichtigen
John52 Michael Nickles

„Hey Johann! Übertreib es nicht! Prost, Mike“

Optionen

Hallo Mike,
also, wenn ich heute alle Beiträge zu dem Thema  ansehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass der klassische PC in nächster Zeit (Jahre) total ausstirbt. Sicherlich wird so manches verändert werden, aber so schnell  wird er nicht abgelöst werden können.  Somit kann ich wohl  hoffen, dass ich noch mit 80 Jahren, wenn ich´s erleben sollte,  einen neuen PC zusammenbaue.Lachend

Prost, Mike

Welche Biermarke?Zwinkernd

Gruß
Johann


bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles John52

„Hallo Mike, also, wenn ich heute alle Beiträge zu dem Thema ...“

Optionen

Johann: Momentan Rapp-Bier, ein lokaler Getränkedienst hier. 9 Euro pro Kasten ist fairer Preis. :-)

bei Antwort benachrichtigen
John52 Michael Nickles

„Johann: Momentan Rapp-Bier, ein lokaler Getränkedienst ...“

Optionen

Ha, wohl  den Rest  vom "RAPPEN - Weihnachtsgold" ?Lachend
Dank Internet fand ich die Homepage.
Ich trinke fallweise das "Zwettler Bier" , sonst  Wein  ( vom ZwinkerndBurgenland) und Wasser.
Gute Nacht,

Johann

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles John52

„Ha, wohl den Rest vom "RAPPEN - Weihnachtsgold" ? Dank ...“

Optionen

Du wirst lachen, ich trinke grad echt ein "Rappen Weihnachtsgold!" *prost

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Michael Nickles

„Johann: Momentan Rapp-Bier, ein lokaler Getränkedienst ...“

Optionen

Für Rapp-"Bier" allerdings, wenn man keinen Wert auf richtiges Bier legt.

Bei uns bietet diese Firma ihre Getränke auch permanent an der Haustür an wie "sauer Bier", nach Tests mit an der Tür deponierten Gratis-Getränken habe ich allerdings Abstand davon genommen.

mfG mthr1

bei Antwort benachrichtigen
YvonneundMarkus2 John52

„Hallo Mike, also, wenn ich heute alle Beiträge zu dem Thema ...“

Optionen

Hallo Leute,

es wird wohl kaum so sein das Firmen ihre Daten nicht auf eigenen Servern speichern.
D.h. es braucht immer auch ein Festplattensystem mit Gehäuse usw.
Das ist ein normaler PC.

Sogar ich als radikaler PC Selberschrauber kauf mir ein Tablet (meiner Frau als
Geb. Geschenk) aber das kann einen prof. Arbeitsplatz, der PC Leistung braucht,
nicht ersetzen.

Tablet ist halt ne schöne Spielerei, und das machen doch die meisten Leute mit ihrem Computer.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe YvonneundMarkus2

„Hallo Leute, es wird wohl kaum so sein das Firmen ihre Daten ...“

Optionen
es wird wohl kaum so sein das Firmen ihre Daten nicht auf eigenen Servern speichern. D.h. es braucht immer auch ein Festplattensystem mit Gehäuse usw. Das ist ein normaler PC.
Moin,

in den Bereichen sieht es schon anders aus. Klar kann auch ein klassischer Desktop-Rechner als Server herhalten, je nach benötigter Kapazität wird es da aber schnell eng.

Richtige Serversysteme und RAID-Speichersysteme (NAS, SAN) haben nicht viel mit einem "normalen modularen" PC zu tun, wie man ihn zu Hause stehen hat. Multicores mag ja noch sein, aber Multi-CPUs mit mehreren Cores, SAS-RAID etc. dürften sich nur wenige leisten können.

Gruß
Maybe
"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper John52

„So ganz kann ich mich derzeit an die Smartphons, Tablets ...“

Optionen
Würde doch toll aussehen, wenn hinten oder seitlich  ein A4-Blatt rausfällt
Warum muß ich jetzt an eine Comedy Sendung denken, in dem von einem Arschfax die Rede war ? Lachend
Thermodrucker kann man doch schön klein bauen ...

Mir ist da der klassische PC noch lieber. Bei dem kann ich noch selbst herumschrauben.
mir auch! Lächelnd
bei Antwort benachrichtigen
Borlander John52

„So ganz kann ich mich derzeit an die Smartphons, Tablets ...“

Optionen
Außerdem fehlt mir der Drucker, der sollte noch in so ein Schmalgerät eingebaut werden.
Den brauchst Du doch nicht mehr wenn wir das Papierlose Büro haben ;-)
bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Borlander

„Den brauchst Du doch nicht mehr wenn wir das Papierlose ...“

Optionen
Den brauchst Du doch nicht mehr wenn wir das Papierlose Büro haben ;-)
Genau! Und wenn mal die Internetversorgung großflächig ausgebaut ist, kann man von Daheim arbeiten und die Landflucht wird gestoppt. Lachend
bei Antwort benachrichtigen
John52 Borlander

„Den brauchst Du doch nicht mehr wenn wir das Papierlose ...“

Optionen

Ha, bis dahin bin ich über 80 Jahre alt. Lachend
In meiner ehemaligen "Firma" versuchte man das bereits.
Ergebnis: fallweise "verschwanden"  zwischen  den Instanzen ganze Akte im Intranet (nicht InternetZwinkernd) und wurden nicht mehr gefunden.  Daher musste man dann alles wieder ausdrucken.

Gruß
Johann

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank Borlander

„Den brauchst Du doch nicht mehr wenn wir das Papierlose ...“

Optionen

Als Papierhersteller würde ich antworten: "Selten so gelacht..."

bei Antwort benachrichtigen
groggyman Borlander

„Den brauchst Du doch nicht mehr wenn wir das Papierlose ...“

Optionen

Hallo

wenn wir das Papierlose Büro haben ;-)
kann es aber auch zu Engpässen kommen !



Papierloses Büro

-groggyman-
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 groggyman

„Hallo kann es aber auch zu Engpässen kommen ! Papierloses ...“

Optionen

Danke für den Link zu diesem Bild. Lachend - Das werde ich fleißig weiter verbreiten!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
andy11 winnigorny1

„Danke für den Link zu diesem Bild. - Das werde ich fleißig ...“

Optionen

Ich hab grad mal in groggy's Link gestöbert. Du legst dich weg.
"Warum reibt sich eine Frau morgens die Augen, weil sie...........
Ich halt mir jetzt noch den Bauch. Groggy ist der Größte... Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor“

Optionen

Dann wüßte ich gern, wann und wie ich die Leistung dieser Software
(W7U), die ich beruflich und privat benötige, auf irgendeiner neuen 
Büchse realisieren kann, ohne auch die Software neu zu kaufen: 




Bild auch hier: 

Und was das kostet...! 

Mir wird immer klarer, wie gut es war, dass ich alles auf den letzten 
Stand von 2012 gebracht und die Systeme jetzt "eingefroren" habe. 
Wer ist denn für wen da? - Ich für die Industrie ?
_____________________________
Zitat Hatterchen45:
"Hat sich schon mal jemand gefragt, weshalb Tablets keine USB-Anschlüsse haben?"
Meine mittlerweile zwei Tablets (7" und 10") haben beide USB. 
Am 10-Zöller (Quadcore / 64GB) laufen auch externe USB-HDDs.
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry schuerhaken

„Dann wüßte ich gern, wann und wie ich die Leistung dieser ...“

Optionen

Naja, bei mir ist noch nicht so viel drauf weil alte Platte kurz vorm verrecken war.
(Angemahnte Fehler im Kernellog und Palimpsets SMART Tool sagte mehr oder minder "Schmeiss weg den Dreck!")

Übrigens alles Software die mit ein paar Klicks/ein paar Tastenschlägen auf meiner Platte waren.

Hier zum Spaß was so ein noch nicht ganz eingerichtetes Programmierersystem einer Zockerseele so für Pakete hat: (Da sind auch die ganzen Bibliotheken bei und so, also etwas länger. ;) )
http://pastebin.com/iN41mdHv



bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 schuerhaken

„Dann wüßte ich gern, wann und wie ich die Leistung dieser ...“

Optionen
Wer ist denn für wen da? - Ich für die Industrie ?

Was dachtest du denn? - Jedenfalls hast du damit die Meinung der Industrie öffentlich gemacht.

Die Frage ist doch einfach: "Wie sollen wir uns dagegen wehren?"!

Leider ist das doch so, dass es viel zu wenige kritische Menschen gibt, die dann vielleicht ja auch noch aktiv werden müßten - oder einfach passiv bleiben müßten (gemeint ist eine konsequente Verweigerungshaltung).

Selbst hier bei Nickles, wo letztlich doch einige kritische Geister unterwegs sind, bemerkt man davon noch kaum etwas.

Die Haltung: "Hauptsach Neu!" ist viel zu weit verbreitet und die Fortschrittsgläubig ist so dominant, dass ich mir da kaum noch Hoffnung mache.

Ich verkneife mir jetzt einfach mal das berühmte Brecht-Zitat, weil ich damit hier schon mehr als einmal angeeckt bin....

Jedenfalls werde ich den ganzen Müll mal in Ruhe weiter beobachten, solange Support besteht, noch mit winXP rummachen, mir danach win7 antun und wenn das abgelaufen ist.....

Linux, Mac, oder irgendwatt watt noch'n klassischen Desktop-PC unterstützt. - Solange ich noch auf Erden weile.

Den andern Müll werde ich mir nur antun, wenn nichts anderes mehr gehen sollte. Mal gucke, ob ich so alt werde, dass dat mutt; bin ja schon 63 Jahre alt......
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank schuerhaken

„Dann wüßte ich gern, wann und wie ich die Leistung dieser ...“

Optionen

Eigentlich eine ganz bescheidene Ausstattung. Da sieht es bei mir eher noch üppiger aus.
Ich möchte auch nicht auf die Leistung eines handfesten Desktop verzichten.

Den größeren Bildschirm, die große ergonomische Tastatur, der Multifunktionsdrucker, und vor allem die leistungsfähigen Anwendungen.

Sicherlich wird sich da das Erscheinungsbild ändern, aber die Mensch-Maschine-Schnittstelle wird sich immer an die physischen Dimensionen und Sinne des Menschen halten müssen.

Unterwegs sind Smartphone und Tablet ja ganz schön, weil selbst auch ein Notebook nicht so supermobil ist, aber richtig arbeiten möchte ich mit einem Tablet alleine nicht.

Durch die heutigen und kommenden Vernetzungsmöglichkeiten werden wir immer mehr für einzelne Anforderungen konzipierte Geräte haben.

Der Desktop oder sein Nachfolger werden dabei unsere Zentrale sein.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Michael Nickles

„Ende und Wiedergeburt des PC steht bevor“

Optionen

Auf der Abbildung ist vermutlich zu erkennen, dass das Gerät für "richtiges Arbeiten" aufgrund offenbar fehlender Nr.-Tastatur und möglicherweise zu schmalbrüstigem Tastenfeld nicht geeignet ist.

Mein Laptop benutze ich daher zum Arbeiten nicht, sondern geh an meinen PC.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mthr1

„Auf der Abbildung ist vermutlich zu erkennen, dass das ...“

Optionen
"richtiges Arbeiten" aufgrund offenbar fehlender Nr.-Tastatur und möglicherweise zu schmalbrüstigem Tastenfeld nicht geeignet ist.

Hehehehe! - Gut beobachtet!
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen