Archiv Sound, Video, MP3 und Co 8.734 Themen, 38.489 Beiträge

News: Slotmusic im Anmarsch

Ende der Audio-CDs rückt näher

Redaktion / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Speicherkarten-Hersteller Sandisk plant das endgültige Aus für Audio-CDs, der Nachfolger soll "Slotmusic" werden. Aktuell konnte Sandisk bereits vier große Musik-Distributoren zum Mitmachen bewegen: EMI, Sony, Universal und Warner. Slotmusic ist simpel die Idee, Musik künftig direkt auf Speicherkarten im Micro-SD-Format zu liefern.

Als Audio-Format wird MP3 mit bis zu 320 KBit/s Qualität verwendet, auf einen DRM-Kopierschutz wird verzichtet. Die ersten Alben im "Slotmusic-"Format sollen in den USA bereits Mitte Oktober erscheinen, der Verkaufspreis soll bei 15 Dollar liegen.

Infos und Details zu Slotmusic gibt es auf dessen Homepage: www.slotmusic.org

Michael Nickles meint: Na also, es geht doch. Audio-CDs sind längst kein zeitgemäßes Medium mehr - wer schleppt schon noch einen portablen Audio-CD-Player rum? Es ist bequemer Musik gleich auf einer Speicherkarte geliefert zu kriegen, sie nicht mehr von Audio-CDs runterrippen zu müssen.

Und: der Preis ist okay, auf einen nervigen Kopierschutz wird verzichtet. Einziger Knackpunkt bei der Sache ist das MP3-Format. 320 KBit/s sind zwar schon "sehr gute" Qualität, aber dennoch geringere Qualität als bei einer Audio-CD. Richtig genial wird "Slotmusic" erst dann, wenn ein verlustfrei komprimerender Audio-Codec verwendet wird.

outsidaz Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Na da muss ich doch meinen Senf dazugeben.

Echt toll das denen nix anderes einfällt, schon alleine die 320KBit/s sind wahrlich nicht berauschend ist wenn man damit noch etwas in Richtung Audio-Recording betreiben will ist es meiner Meinung nach nicht praktisch.

Ok zuhause am PC wird dies wohl kein Thema sein, aber was mache ich z.B. in meinem Auto, dies ist ein Volvo und ich kann leider (oder zum Glück) keinen Standarmäßigen CD/DVD-Player mit integriertem Kartenslot einbauen.
Sondern dies wäre ein Audio-System das ca. 1200€ kosten würde.
Mir dünkt es das es wie mit dem so tollen BlueRay ist, Hauptsache es wird eine neue Hardware angeschafft.

Ich seh das von Sandisk als reine Geldmacherei, denn eine richtige Lösung ist dies meiner Meinung nach nicht.

Mfg
Outsidaz
P.S. das einzig wahre ist und war die VINYLPLATTEN = SCHALLPLATTE, so das musste mal raus

BigBossBigge outsidaz

„Na da muss ich doch meinen Senf dazugeben. Echt toll das denen nix anderes...“

Optionen
P.S. das einzig wahre ist und war die VINYLPLATTEN = SCHALLPLATTE, so das musste mal raus

So ist es!
Ich wundere mich immernoch, wie genial sich die Songs auf unserer Anlage anhören (im Gegensatz zu MP3 und CD). Klingt einfach viel dynamischer und kräftiger meiner Meinung nach. Hoffe, dass die Schallplatte wieder Zukunft hat (aber dann darf man nicht diesen Chart-Müll hören - dafür reicht dann auch MP3 ...)
Knoeppken BigBossBigge

„ So ist es! Ich wundere mich immernoch, wie genial sich die Songs auf unserer...“

Optionen

Die Charts sind doch OK, - die aus den 60/70ern :-)

Gruß
knoeppken

rill Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen
Audio-CDs sind längst kein zeitgemäßes Medium mehr ...

Steinplatten mit Keilschriften haben Jahrtausende überlebt, auch Bücher können viele Jahrhunderte überleben. Vinylplatten können auch nach Jahrzehnten abgespielt werden, Schellacks haben noch ein paar Jahrzehnte mehr drauf ...

Wenn es dazu kommt, daß Musik nur noch im Internet schwirrt und auf Festplatten und sonstigen gerade aktuellen Datenträgern existiert ... man muß kein Prophet sein, um vorherzusagen, daß diese Musik einfach unwiederbringlich verloren gehen wird, verschwunden im Nirvana! Die jetztige Generation, die diese Musik hört, wird im Alter keine Jugenderinnerungen mehr auffrischen können, weil kein Datenträger mehr existiert - dessen bin ich ganz sicher. Daß ein sehr großer Prozentsatz der heutigen Musik nicht Wert ist, dauerhaft archiviert zu werden, das Thema lasse ich mal außen vor.

Da lobe ich mir doch die gute alte Schallplatte, die wird viele weitere Jahrzehnte überstehen - es können ja davon Kopien auf die jeweilig aktuellen Datenträger gezogen werden. Die (gepresste) Audio-CD ist schon mal nicht so dauerhaft beständig, wie wie heute bereits wissen ...


rill
|dukat| rill

„Und verschwunden im Nirvana ...“

Optionen

Also ich hab keinen Cardreader im Micro-SD-Format. Weder im Auto, noch am Rechner, noch an einer Musikanlage.
Aber ich glaube ich bin nicht repräsentativ.

buechner08 Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Also, da muss ich der Redaktion doch vehement widersprechen:

Na also, es geht doch. Audio-CDs sind längst kein zeitgemäßes Medium mehr

Wer bestimmt das denn? Vielleicht der mainstream?!

Ich bin sicher nicht repräsentativ! Aber ich höre Musik und möchte auch artwork und linernotes dabeihaben. Und ich möchte eine physische Form der Musik und nicht nur digitales Rauschen auf irgendwelchen Kurzzeitmedien - ob SD, Onlinespeicher etc.

Ich will jetzt nicht das Lob der Vinyl-LP anstimmen - höre ich allerdings noch hin und wieder im 2. Musikzimmer;-) Und ich bin auch keiner der Puristen, die meinen mit vergoldeten Steckern und italienisch linksgedrillten Kabeln das letzte Flohhusten hören zu können!

Ansonsten hat rill weiter unten alles gesagt:
Wenn es dazu kommt, daß Musik nur noch im Internet schwirrt und auf sonstigen gerade aktuellen Datenträgern existiert ... man muß kein Prophet sein, um vorherzusagen, daß diese Musik einfach unwiederbringlich verloren gehen wird, verschwunden im Nirvana! Die jetztige Generation, die diese Musik hört, wird im Alter keine Jugenderinnerungen mehr auffrischen können, weil kein Datenträger mehr existiert. Daß ein sehr großer Prozentsatz der heutigen Musik nicht Wert ist, dauerhaft archiviert zu werden...

Gruß

Frank

ogniberlin buechner08

„Also, da muss ich der Redaktion doch vehement widersprechen: Wer bestimmt das...“

Optionen

Hurra ich hab noch Vinyl.
Hab ich jetzt auch noch Erinnerungen ???????????

ArminH ogniberlin

„Hurra ich hab noch Vinyl. Hab ich jetzt auch noch Erinnerungen ???????????“

Optionen

...so z.B. Super8-Filme, Negativ-Filme, Diafilme wie auch Schallplatten.

Es ist nicht zu vemeiden, dass inzwischen alles digitalisiert wird, und wer seine alten Schätzchen in die Zukunft herüber retten will, muss sich wohl oder übel damit abfinden und sie selbst digitalisieren oder digitalisieren lassen.
Dass die Audio-CD schnell ihre Berechtigung verlieren wird, wage ich jedoch ernsthaft zu bezweifeln.

Bärbel33 Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Ich finde es gut und logisch.
Ich will Musik als MP3 auf dem MP3 Player und auf Festplatte.

Eine Kauf-CD muss ich erst mal grabben.

Damit ließe sich sicherlich auch verwirklichen, dass im Laden Karten individuell bestückt werden, so wie man heute im Downloadshop sich die Stücke einzeln kaufen kann die man will.

Was ich nicht brauche sind CD-Plastikhüllen und Booklets drin, die eh so klein geschrieben sind, dass ich Texte doch im Internet lese.

Und ich will mir Playlisten je nach Lust und Tageslaune zusammenstellen, das geht auch nur am PC oder mit nem MP3 Player ohne dass ich für jedes Lied eine CD wechseln muss.

Deshalb lade ich Musik schon lange von Downloadportalen herunter, und kaufe keine CDs mehr. (musicbox, 320 KBit/s Qualität ohne DRM, guter Shop, aber nur von Sony)

Außerdem bekommt man in diesen Portalen fast alles, im Gegensatz zum CD Laden, die nur führen, was ihrer Meinung nach gekauft wird (aber nicht immer meinem Geschmack entspricht) und dass was ich suche ist nicht da.

Der nächste Schritt wird wohl sein, dass Musik nur noch als Datei im Internet käuflich ist.

Und es gibt auch heute sehr gute Musik, nicht alles, aber noch nie war alles gut.



Anonym Bärbel33

„Ich finde es gut und logisch. Ich will Musik als MP3 auf dem MP3 Player und auf...“

Optionen

Produziert wird nur das, was auch verkauft werden kann. Micro SD ist gut verkaufbar. Konsum sei Dank.

Habe selbst schöne Schätze noch auf Tonbänder, die ich in den 70er selbst mit Genehmigung der Bands Live aufgenommen habe. Ton Steine Scherben, später Rio Reiser, Beat Band (der sehr junge Ingolf Lück), Ina Deter, Heinz Rudolf Kunze, usw. Alles Bands, die was mit Ihrer Musik etwas bewegen und aussagen wollen und keinen Plattenvertrag hatten, Selbstvertieb usw.

Heute ist alles so dermaßen industriell geregelt, das es kaum noch eigene Vertriebswege, außer kostenlos im WWW gibt.

Man sieht doch die Lust des Volkes wieder live auf Veranstaltungen Musik zu erleben, egal ob Volksmusik, Klassik, Pop, Rock usw. In Franken gibt es wieder Beatabende. Alle Veranstaltungen stecken allemal emotional alle Konserven-MP3's in die Tasche.

Micro-SD-Musik wird nur "erfunden", um Kasse zu machen ansonsten ist doch egal, wie Musik konserviert wird. Hauptsache der emotionale Kick bleibt erhalten.

Ma_neva Anonym

„Produziert wird nur das, was auch verkauft werden kann. Micro SD ist gut...“

Optionen

Es wird wohl ein paralleles System eine ganze Weile geben, denn wie schon hier beschrieben sind die CD`s erst mal nicht am Auslaufen, denn die Autoradios und auch die Hifi Anlagen sowie CD Player sind nicht so schnell gleichwertig zu ersetzen. Und dann ist da auch die Kostenfrage noch, wer kann sich die Neuaustattung der Heimanlage leisten? Das geht doch meist erst dann wenn das vorhandene Gerät ausgedient hat, nicht mehr funktioniert. Es ist gut für junge Menschen zum unterwegs Hören und dort wird es wohl auch starten, ist jedoch nur meine bescheidene Ansicht, Experte bin ich da nicht, nur von meinem Standpunkt beurteilt. Wobei der angepeilte Preis und kein Kopierschutz sehr lukrativ ist.

Gruß
Manfred

weka1 Ma_neva

„Es wird wohl ein paralleles System eine ganze Weile geben, denn wie schon hier...“

Optionen

die CD kam, alle weisen Leute riefen, Vinyl ist out,
nun soll wieder ein neues System alles Andere vergessen lassen.
Ich räume diesem höchstens eine Chance als Parallelsystem ein.
Die heutigen Radios-wenn man sie denn noch so nennen kann-, die in der derzeitigen PKW-Generation verbaut sind , lassen sich nicht mehr durch neuere Geräte ersetzen.Sie sind Teil der Bordelektronik.

Gruss weka

Anonym Ma_neva

„Es wird wohl ein paralleles System eine ganze Weile geben, denn wie schon hier...“

Optionen

Ist doch komisch, ich gehöre zu der austerbenden Gattung Vinyl. LP's habe ich einige 1000, einige aus Bequemlichkeit als MP3. CD's habe ich nicht gekauft, weil die Musikzeit der CD's an mir vorbei gegangen ist. DVD's mag ich nicht, sind zu schnell kaputt. BlueRay interessiert mich nicht. Micro-SD schon garnicht. Die Supermärkte, wo es sowas zu kaufen gibt, gehe ich nicht hin.

Meine Tochter kriegt bei alten Schallplatten glänzende Augen, bei micro-SD wird sie sagen: "Sch... wo liegt das Ding?" Grins, ich sag: "Staubsauger".

Glaube, ich gehöre bald in das Museum, haben die noch Betten frei? Nehme mein Tonbandgerät und Tefifon mit und träume von alten Zeiten. Wer träumt demnächst mit einer Micro-SD?

Meine aktuelle Träumerei ist beim www-Wellenreiten und Radio-stream. Da finde ich auch sehr seltene, ausgefallene Musikstücke aus Vergangenheit und Gegenwart. All das, was ich mir nicht leisten kann, höre/hole ich mir ganz legal da. Warum soll ich Micro-SD kaufen?

Manchmal höre ich sogar noch Kurzwelle, ein Gefühl der Verbundenheit mit der fernen Welt. Macht auch Spaß eine Langdrahtantenne unter der Beobachtung der Nachbarn (laß uns auch mal hören) zu bauen. Neulich mit 5 Kindern einige Klorollenradios gebaut, mit Kupferlackdraht und wenigen Bauteilen. Kinder haben Spaß, ich habe Spaß, alle haben was gelernt. Glaube, das neue Technologie oft Spaß verdirbt. Hier geht es doch nur um haben, oder nicht haben, oder?

Habe nix nie fertig.

sea Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Ich finde die Idee mit Speicherkarten super.

Die alten Schallplatten waren nicht besser oder schlechter als CD. Das hängt immer vom Aufnahmestudio, von der Pressqualität und vor allem von der eigenen HiFi-Anlage ab. Wobei ich unter echtem HiFi mehrere 1000 Euro verstehe.

Bis sich Speicherkarten durchsetzen können (falls überhaupt), dauert es sicher 10 Jahre. Ist ja auch sinnvoll, genauso wie seinerzeit die langsame, aber sichere Umstellung von den Vinyls zu CD.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Auch ich besitze noch etliche uralte Platten in 1a Zustand. Diese habe ich mit einem HiFi-CD-Recorder (Pioneer PDR-05) digitalisiert, um auch unterwegs oder am PC diese Musik hören zu können. Das eine schliesst das andere ja nicht aus.

Gruss aus der Schweiz

sea


weka1 sea

„Ich finde die Idee mit Speicherkarten super. Die alten Schallplatten waren nicht...“

Optionen

und wie lange-in Jahren-glaubst du, dass von der CD gelesen werden kann?

gruss weka

outsidaz sea

„Ich finde die Idee mit Speicherkarten super. Die alten Schallplatten waren nicht...“

Optionen

@Sea

auch Dir muss ich heftigst wiedersprechen, schon alleine der Stereo-Effekt kommt bei CD´s nicht annähernd an eine gut abgemixte Vinylplatte heran.

Ich kann dies vergleichen, da ich einerseits die Platte von Jacko´s Thriller als Platte und CD habe.
Und ich muss sagen das der Klangunterschied doch sehr deutlich ist.

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden was gut ist, und ich meinerseits finde das dies mit den SD-Cards nur reine Geldmacherei ist und normalerweise keine Zukunft haben dürfte.
Eine SD-Card kann genauso von heute auf morgen hops gehen, und was dann?
Nochmal die Datei gegen Entgeld downloaden?

Mfg
Outsidaz1

basskilla Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Interessantes Thema, interessante Kommentare -
...will auch was dazu sagen :-)

Die Idee mit Musik direkt auf SD vermarkten ist ja eigentlich garnicht so schlecht, hat sicher ein paar Vorteile. Aber im Zeitalter von schnellen DSL- und Kabel-Leitungen empfinde ich es dennoch irgendwie absurd. Denn, wenn es schon Musik im volldigitalen Format sein soll, weshalb soll ich mich denn dann ins Auto setzen, um dafür in den nächsten Einkaufsmarkt zu fahren? Wenn wir von MP3s sprechen, könnte man das doch gleich per Download erledigen - von dort gerne auf SD Karte oder direkt in nen beliebigen Player laden. Selbst bei Musik im .wav Format wäre das mittlerweile vorstellbar (bei DSL Leitungen im 16.000er Bereich oder mehr doch gar kein Problem mehr..).

Ich war gerade heute in einem Plattenladen in meiner Stadt. Klasse, die Pappcover zu blättern, hier und da mal studieren, die Vinylscheiben rausziehen und die Pressung ansehen. War was dabei (heute nicht, aber gehe morgen wieder hin :-) ), mit großer Vorfreude ab nach Hause, die Plattenspieler anwerfen. Nadel aufsetzen, auf die Couch und während die Platte dreht das Cover anschauen. Manche Cover haben ihr 'ganz eigenes Papier', das fühlt man, das riecht man sogar. Auch die Schallplatten selbst sind höchst unterschiedlich, von 'floppy' bis solider, stabiler Pressung auf schwerem Vinyl. Die Künstler können sich auf nen 30x30cm Cover schön austoben, tolle Designs, viele Infos, lesbare Texte... für mich ein Medium für fast alle Sinne.

Für Musik im Plattenformat fahre ich gerne einige km mit nem spritschluckenden Oldie zum Plattenladen meines Vertrauens - digitale Formate wie MP3 rechtfertigen meines Erachtens keinen Liter Sprit.

Ich mag die Vorteile digitaler Medien und deren Verbreitungsmöglichkeiten schon gerne, aber wenn, dann richtig.. was meint Ihr?

Viele Grüße,
basskilla

Anonym basskilla

„Interessantes Thema, interessante Kommentare - ...will auch was dazu sagen :-...“

Optionen

Mein Kommentar: Es gibt wichtigeres und schöneres in der Welt, mit dem man seine wenige Zeit erlebnisorientiert verbringen kann. Micro-SD gehört nicht dazu. Oder gibt es hier Leute, die sich einen Chip mit 100000 Songs implantieren würden? Am Ohrläppchen 5x ziehen, und schon hört man alles aus den 50er?

Xdata Anonym

„Mein Kommentar: Es gibt wichtigeres und schöneres in der Welt, mit dem man...“

Optionen

Das die neuen Datenträger die CD nicht ablösen werden offenbart
zB. das Macbook Air.

Da es kein Laufwerk drin hat und nur einen USB Anschluß ist es quasi von der Welt
abgeschnitten.

Da hilft auch kein Funknetz und Co.

Es ist wie ein Boxer ohne Fäuste.
Und dann sogar noch ohne Firewire..

Schon die Art nichts mehr bleibend zu archivieren, nur noch auf fetten Festplatten die
immer kurzlebiger werden tendiert in diese Richtung.

Krank ist es aber wenn sich die Leute in virtuelle Scheinwelten flüchten
und noch irrer -- reale Gerichte sich mit diesem ... befassen.

Das ist alles Wahn.


Der Telefonklang von extrem komprimierter Musik uä. paßt gut zum Brüllwürfel-Klang
billiger Pc Lautsprecher.

Die Berliner Funkaustellung war nur noch ein Schatten ihres ehemaligen Selbst.

Das Menschliche Gehör ist viel zu gut für billige Datenträger.

the_mic Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Das Format ist totaler Bullshit. Demnächst hab ich tausende microSD-Karten rumliegen. Na toll. Da würden sie besser mal ein gescheites Download-Angebot machen. Natürlich verlustfrei komprimiert, idelaerweise mit einem Codec meiner Wahl (FLAC, da frei und offen), und natürlich ohne Digital Restrictions Management.

Borlander the_mic

„Das Format ist totaler Bullshit. Demnächst hab ich tausende microSD-Karten...“

Optionen
Demnächst hab ich tausende microSD-Karten rumliegen.
Dann hast Du nie wieder das Problem Dich entscheiden zu müssen. Alle Karten in einen großen Eimer, umrühren und eine Hand voll rausnehmen zum hören ;-)

Mich überzeugt das Konzept auch nicht...
the_mic Borlander

„ Dann hast Du nie wieder das Problem Dich entscheiden zu müssen. Alle Karten in...“

Optionen

Uhm, mein Lieblingsplayer hat schon einen Zufallsmodus :-)

basskilla the_mic

„Uhm, mein Lieblingsplayer hat schon einen Zufallsmodus :- “

Optionen

...wobei das Konzept mit dem Eimer doch ne interessante neue Variante des Shuffle-Mode ist ;-))

Vermutlich wurde die Idee mit den SD Karten an einem großen, runden Tisch entwickelt: Die Hersteller der physischen Medien wollen ja weiter was herstellen, die Lieferanten wollen weiter was ausliefern, die Läden weiter was in die Läden stellen usw... und da bei reinen Downloads am Ende vielleicht sogar den Künstlern auffallen würde, dass ihr Label den Löwenanteil am Gewinn bekommt, stimmten diese Labels sicherheitshalber schnell mal zu... ;-)

dein.nachbar Redaktion

„Ende der Audio-CDs rückt näher“

Optionen

Ich habe als Kind gerade noch den Tod der Schallplatte mitbekommen (von Liebhabern und DJs mal abgesehen).

Damals schon fand man es allgemein sehr schade, dass die oft künstlerisch toll gestalteten Covers auf CD-Hüllengröße zusammengeschrumpft wurden.

Und was kommt jetzt??



Borlander dein.nachbar

„schade um die Covers“

Optionen

Künstlerisch gestaltete SD-Cards? ;-)
Bei Telefonkarten war das vor 10-15 doch auch mal Mode...