Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.667 Beiträge

News: Keine Gnade

Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder

Redaktion / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

In der FAZ ist ein lesenswerter Artikel über die Machenschaften der Musikindustrie erschienen. Darin heisst es, meist seien Kinder die Täter.

Die Anzeige würde der Familienvorstand bekommen, der aber oft gar nicht weiss, worum es geht.

Pro Abmahnung würden 3000 bis 15000 Euro per Massenbrief verlangt.

Besonders abstossend: Polizei und Musikindustrie sollen selbst eigene Tauschbörsen-Server betreiben. Wer da klickt, dem droht eine Hausdurchsuchung.

In dem FAZ-Artikel werden auch die Schuldigen namentlich genannt: Der Hamburger Rechtsanwalt Clemens Rasch sowie in einigen Fällen Oberstaatsanwalt Jürgen Krautkremer sollen federführend beteiligt sein.

Quelle: FAZ

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen

Abmahnanwälte sind Verbrecher, und werden von der justitz nicht getoppt.
Die moralisch verachtenswerte Vorgehensweise der Musikindustrie erinnert an Methoden die man namentlich lieber
nicht nennen sollte.

Urheberrechte wurden glaube ich eher für ganz andere Dinge erdacht als ein Strafknüppel der mächtigen.
Wie war das noch mit Sony, die den urheberrechtlichen Moralapostel spielen und den eigentlichen Erfinder des Walkman...........ohne Worte.

Es gibt sicher viele Beispiele wo die -Kleinen- mit almosen abgespeist wurden.





bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Xdata

„Abmahnanwälte sind Verbrecher, und werden von der justitz nicht getoppt. Die...“

Optionen

bei der Hardware absahnen und gleichzeitig den Moralapostel spielen, wenn man die Musik dafür von eigenen schon bezahlten CDs erstellen will, ohne nochmal dafür bezahlen zu wollen.
Die Musikindustrie hat schon Krebsmetastasen und merkt es immer noch nicht, das Sie bald stirbt.......

bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen

Ich find die Musikindustrie einfach wiederlich !

Anstatt, dass sie die Wurzeln packen sprich Seiten und auch die Filesharing Netze zumachen, lassen sie sie laufen bzw bauen sie noch eigene nur das sie Ihre Kassen füllen.

Auf der ganzen Welt sollte keiner mehr für ein paar Monate irgendwas an CD´s oder Filmen kaufen.
Die Industrie sollte wieder so richtig sehen, wer am längeren Hebel sitzt.

Das der Kunde König ist haben sie wohl ganz vergessen. Sie wollen doch an unser Geld rankommen indem wir Musik/Filme kaufen sollen. Also erfordert es doch der gesunde Menschenverstand das man von der Gegenseite freundlich behandelt werden will.

Auf die Idee mit Preissenkungen kommen sie wohl nie.
Dann würden auch nicht mehr soviel runterladen.

Auch in einem "Wohlstandsland" wie Deutschland sitzt das Geld nicht mehr so locker.
Da muss man sich überlegen, ob man für sein Geld eine 18-20 Euro Musik Album kauft
oder mal wieder ein paar Liter tankt.
Ich persönlich ziehe das tanken vor.

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen

Bei mir war es so:
ich bin noch nie der große Musikkäufer gewesen. Ich mag sie hören, aber irgendwie fand ich das Zeug schon immer relativ teuer. Vor ein paar Jahren fing das mit den Tauschbörsen an und ich habe mir viele Sachen gezogen, die ich interessant fand, danch bin ich häufiger in den Plattenladen und habe mir versucht die Sachen zu besorgen, wobei es vieles einfach nicht für Geld und gute Worte zu bekommen gab. Allerdings habe ich für einige Zeit relativ viel Knete für Musik ausgegeben und ich bin oft genug mit 5 und mehr Silberlingen aus dem Laden. Nachdem sie mir aber meine Informationsquellen zunichte machten gehe ich auch nicht mehr in den Laden. Folglich kaufe ich nichts mehr, höchstens durch einen Zufall, oder wenn mich jemand auf etwas nettes hinweist, aber das passiert vielleicht 1x im Jahr. Jetzt trage ich statt sagen wir mal 300-500€ im Jahr überhaupt nichts mehr in den Plattenladen. Wenn das noch ein paar Tausend andere so machen kommt hübsch was zusammen und die Glitzerwelten werden wohl wieder etwas kleiner. Ich brauche Luft zum atmen und was zu Essen um zu leben, aber Musik ist dazu nicht wirklich nötig. Ich habe einfach nicht die Zeit und auch nicht so wirklich Lust stundenlang in diesen Flimmer-Glitzer-Superhippen CD Abteilungen herumzusuchen. Es ist sicher was schönes Musik zu haben, aber dafür muss ich mich nicht so verarschen lassen. Musik gab es immer schon und auch ohne die Industrie, warum sollte es in Zukunft nicht auch wieder so sein und diese ekligen Selbstdarsteller müssen ihr Geld vielleicht auf anständige Art verdienen.

Lasst sie Pleite gehen und unsere Welt wird sicher schöner und vor allem können wir dann wieder die Musik hören, die wir wollen und müssen nicht mehr hören, was sie uns geruhen vorzusetzen. Dafür muss ich nur machen, was sie wollen. Ich ziehe nichts, aber kaufen werde ich mir auch nichts und das Problem erledigt sich sehr schnell von selber. Wozu also die Mühe mit den Protesten und Prozessen und was weiß ich noch alles, hier ist Nichtstun angesagt. Wer heute noch den Filius unbeaufsichtigt und uneingeschränkt an den PC mit Netzanschluss lässt, der verdient es nicht besser bekannt genug ist das Thema ja schon länger.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Fetzen

„Bei mir war es so: ich bin noch nie der große Musikkäufer gewesen. Ich mag sie...“

Optionen

Die Staatsanwaltschaft Offenburg ist schon so weit, dass sie absolut keine Verfahren mehr eröffnen. Somit bekommt die Industrie nicht die Daten, die zur IP passen und dann gibt es auch keine Abmahnungen.
Der Staatsanwalt war mal (glaube ich) bei SternTV und hat gesagt, dass er das Verhalten der Konzerne nicht gut fände und das ganze nur ihre richtige Arbeit blockieren würde, deswegen würde sowas einfach nicht mehr bearbeitet werden.
Finde ich lustig!

Mfg
Tobias

bei Antwort benachrichtigen
BigBossBigge Balzhofna

„Die Staatsanwaltschaft Offenburg ist schon so weit, dass sie absolut keine...“

Optionen

Stimmt, habe ich auch gesehen. Der liebe Herr Rasch findet das bestimmt gaaanz schlimm, wenn er ein sattes Honorar für wenig Aufwand bekommt. Da werden die wichtigen Fälle bestimmt in den Hintergrund treten ... wenn er das nicht gut findet, wie die Konzerne vorgehen, soll er die Aufträge ablehnen und seiner "richtigen" Arbeit nachgehen - so einfach ist das! Aber für das schnelle Geld tut dieser Winkel-Advokat wahrscheinlich viel ...

So long ... BBB
bei Antwort benachrichtigen
binjetzt30 BigBossBigge

„Stimmt, habe ich auch gesehen. Der liebe Herr Rasch findet das bestimmt gaaanz...“

Optionen

@BigBossBigge: Rasch ist aber nicht der Staatsanwalt sondern der Rechtsanwalt, der sich daran ne goldene Nase verdient.

Was die von Balzhofna erwähnte Aussage betrifft: wurde das wirklich so geäußert? Könnte ich mir kaum vorstellen denn leider bewegt sich unser RA Rasch auf dem Pfade des Rechts während die Kunden wie z. B. Fetzen, der sich das Zeug erstmal angehört und dann entschieden hat, was er für sein gutes Geld kaufen will kriminalisiert werden.

Und das bedeutet: der Staatsanwalt darf leider nicht einfach Anzeigen ignorieren, vor allem nicht, wenn es darum geht dass jemand zig Musikstücke runterlädt! Es könnte schon sein, dass vielleicht "wegen Arbeitsüberlastung" (die im übrigen tatsächlich gegeben ist und durch die zig Anzeigen aus der MI verstärkt wird) eben nicht alles bearbeitet werden kann. Das steht dann aber auf einem anderen Papier. Er dürfte eben nur nicht zugeben, dass man als StA gezielt die Akten der MI liegen läßt!

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna binjetzt30

„@BigBossBigge: Rasch ist aber nicht der Staatsanwalt sondern der Rechtsanwalt,...“

Optionen

Hm, vielleicht habe ich das falsch wiedergegeben. Auf jeden Fall machen die das so, dass die Industrie nicht die Daten bekommt. Somit ist es für sie uninteressant, weil sie nicht abmahnen können :-)
So wie ich das rausgehört habe, ist das nur bei minder schweren Fällen so, eben da, wo man nur abmahnen möchte.

bei Antwort benachrichtigen
jürgen81 Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen

Staatsanwaltschaft, Richter und Anwälte können nur nach Recht und Gesetzt handeln. Die Gesetze machen Politiker und die sind froh wenn sich das Volk zankt damit sie selber Ruhe haben. Mich wundert überhaupt nicht mehr warum die SPD so schlechte Umfragewerte hat, ist das Justizministerium doch seit Jahre von ihr besetzt.
Jeder Abgemahnte wird ein spezieller Freund der Zypris (SPD) und das ist gut so. Jeder Abgemahnte wird ein Freund unserer Justiz und das ist gut so. ...

Schönes Wochenende auch noch

bei Antwort benachrichtigen
newsguck jürgen81

„Staatsanwaltschaft, Richter und Anwälte können nur nach Recht und Gesetzt...“

Optionen

ich kaufe wder cd`s oder dvd`s. diese brut verdient an mir schon seit jahren keinen cent mehr.

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank jürgen81

„Staatsanwaltschaft, Richter und Anwälte können nur nach Recht und Gesetzt...“

Optionen

Recht und Gesetz, da kann ich nur lachen !
Die heutigen Abgeordneten arbeiten so schlampig, dass erst die Rechtsprechung daraus verbindliche Regelwerke macht.
Und auch da gehen unterschiedliche Urteile raus, eben weil diese Gesetze so wischiwaschi sind.

bei Antwort benachrichtigen
YIN-YANG Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen

Es ist sehr gut, dass man in dieser Diskusion bisher Einigkeit beweist. Es geht nur um das liebe Geld. Und da ist allen Geiern jedes Mittel recht, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dem Anwalt geht es nicht um Recht und Gesetz, sondern einzig und alleine darum, Geld zu scheffeln. Wie ist ihm letztendlich egal. Und dass das alles so leicht ist, daran sind unsere Volksvertreter schuld. Denn die lassen das alles zu. Ist ja auch keine Wunder, der Staat ist ja der größte Geier, der an allem kräftig mitverdient. Und Geld stinkt ja bekanntlich nicht. Da soll einem nicht das Messer im Sack aufgehen!!!

bei Antwort benachrichtigen
bechri Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen

ich sehe einfach nicht ein, warum ich mir ganze Alben kaufen soll, wenn mir nur die wenigsten Lieder darin gefallen!
Und jede Single, die mir gefällt, einzeln zu kaufen sehe ich auch nicht ein!

Ich bin mir sicher, dass ich das nicht alleine so sehe und ich registriere das jetzige Verhalten der MI als letzten Kampf vor dem "Tod". Wenn ein System nicht mehr funktioniert, muss ein neues her!
Wie heißt es bei Just Cause so schön: Viva la Revolutiòn!

MfG
BeChri

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
rolfblank bechri

„ich sehe einfach nicht ein, warum ich mir ganze Alben kaufen soll, wenn mir nur...“

Optionen

>

Das kann ich voll unterstreichen, obwohl es ganz gute Compilations gibt.

bei Antwort benachrichtigen
OWausK Redaktion

„Ekelhaft: Einschlagen auf Kinder“

Optionen
Die Anzeige würde der Familienvorstand bekommen, der aber oft gar nicht weiss, worum es geht.
>> Unterlassende Aufsichtspflicht der Eltern.

Besonders abstossend: Polizei und Musikindustrie sollen selbst eigene Tauschbörsen-Server betreiben. Wer da klickt, dem droht eine Hausdurchsuchung.
>> Vergleichbar mit einem verdeckten Ermittler.

Schlagwort: Abmahnanwalt
>> Verstossen die gegen das Gesetz? Im Gegensatz zu vielen "Kindern" wohl kaum.

ich sehe einfach nicht ein, warum ich mir ganze Alben kaufen soll, wenn mir nur die wenigsten Lieder darin gefallen!
Und jede Single, die mir gefällt, einzeln zu kaufen sehe ich auch nicht ein!

>> OK, ich will Auto fahren, aber Steuern und Versicherung zahlen sehe ich nicht ein.


Weihnachtsgeschenk: Amy Winehouse? Wird die so geschrieben? Irgend so eine abgemagerte Junkie Tante...
Ich hab 19,- EUR!! für die CD bezahlt - OK, ist halt nen Geschenk - aber NATÜRLICH DEFINITIV UNVERSCHÄMT TEUER.

Dass jetzt gerade Kiddies nicht die Kohle haben sich jede Scheibe zu kaufen ist auch klar.
Wie war das denn bei uns älteren Semestern? Wir hatten genauso keine Kohle.
Da haben wir tagelang Songs aus dem Radio aufgenommen, mit verschiedenen Tapes
rumprobiert und hatten anschließend die Mucke, die wir wollten...

Wer macht sich denn heute noch die Mühe? Obwohl es wirklich jedes Kind in dieser Republik wissen müsste, wird munter drauf los geshared,
illegal=scheissegal, und den Eltern ist es erst recht SCHEISSEGAL, was ihre Kiddies da veranstalten, Hauptsache man muss sich nicht mit ihnen
beschäftigen!
Und "HABEN WOLLEN" ist auch so ein Punkt: Es muss immer alles sofort sein. Auf was auch immer zu SPAREN, um es sich anschließend zu LEISTEN,
gibt es doch garnicht mehr.

Und was das Eigentum anderer angeht, hat uns die Post vorgemacht, wie es geht: Die Telefonzellen wurden ständig durch Vandalen zerstört, also wurden sie abgebaut - hat ja heute jeder nen Handy. Hat wirklich jeder eins?


In zwei Jahren zahle ich für ne CD dann 25,- EUR. Und warum? Weil die MI so böse ist?

In Deutschland sind durch die "Geiz ist geil" Mentalität verschiedene Bereiche des Einzelhandels so dermaßen im Arsch, das könnt ihr euch nicht vorstellen!
Die Kunden kommen ins Geschäft, lassen sich beraten und etwas zeigen, um es anschließend im Internet zu kaufen. X% günstiger, weil der Onlineanbieter wesentliche geringere Kosten hat, nur nen Garagenhändler ist, keine Verkaufsräume in einer Stadt hat etc.pp.
Im Gewährleistungsfall stehen aber genau diese Kunden auf der Matte und haben ja "gesetzliche 2 Jahre Garantie" ...anderes Thema...
Wenn man denen jetzt nicht kulant hilft, ist man, obwohl man mit diesen Leuten keinen Euro verdient hat, abendrein noch die Servicewüste, das Arschloch, was dem König Kunden nicht hilft!

Ich habe also Kosten, nen EK, nen VK und das nennt sich dann Kalkulation. Eigentlich müsste ich ein Produkt teurer verkaufen, um meine Kosten zu decken und einen Ertrag zu erzielen. Wenn der Markt diesen VK aber nicht verträgt, dann reduziere ich Kosten, kleinerer Laden, kündige Mitarbeiter, aber irgendwann ist der Arsch ab und dann macht man dicht, so wie es in vielen Innenstädten heute aussieht...

Die MI hat mehr oder weniger ein Monopol. Die "Konkurrenz" im Internet ist aber dafür umso perfider: Beim Filesharing zahlt der Kunde ja garnichts!!
Die Kosten bleiben aber! Und entweder mache ich jetzt die CD teurer oder produziere einfach keine Scheiben mehr und mach den Laden dicht...
Wohl kaum!


Ich bin wirklich kein Freund der MI und diese ganzen Abmahnanwälte finde ich echt zum K.... , aber im Endeffekt müssen sie so vorgehen.

Die Entwicklung in den letzten Jahren zum immer billiger, noch billiger und am Ende mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeit illegal -
aber Hauptsache es kostet nichts!
Wo soll denn das hinführen?








Nicht die Probleme die wir haben belasten uns, sondern die Gedanken, die wir uns darüber machen!
bei Antwort benachrichtigen
hulk 8150 OWausK

„Die Anzeige würde der Familienvorstand bekommen, der aber oft gar nicht weiss,...“

Optionen

Wenn ich mir das Thumb des Threads anschaue, muß ich allerdings auch sagen, die Täter werden aber auch immer jünger.

h...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 OWausK

„Die Anzeige würde der Familienvorstand bekommen, der aber oft gar nicht weiss,...“

Optionen
"In Deutschland sind durch die "Geiz ist geil" Mentalität verschiedene Bereiche des Einzelhandels so dermaßen im Arsch, das könnt ihr euch nicht vorstellen!"

"Die Entwicklung in den letzten Jahren zum immer billiger, noch billiger..."


Das kann man aber auch anders sehen. Vielleicht geht es dem Einzelhandels auch so schlecht, weil unsere Politik versagt hat und viele Leute durch "Ein-Euro-Jobs" oder durch Arbeit für Hungerlöhne zum Teil unter 5 Euro dazu gezwungen sind, an allen Ecken und Enden zu sparen - außerdem haben wir immer noch mehr als 3.000.000 Arbeitslose. Mit Geiz hat das wohl eher weniger zu tun - das hat damit zu tun, dass Essen, Wohnung, Heizung, eine neue Hose oder ein neuer Mantel einfach wichtiger sind, als eine CD.....

Bitte nicht missverstehen: Ich bin auch gegen das Stehlen von "geistigem Eigentum" oder wie man es sonst nennen will. Wenn man das Geld nicht dafür hat, dann gibt es auch keinen Grund, sich die Sachen über Filesharingnetze zu "besorgen", da bin ich strikt dagegen.

Nur ist es so, dass die MI-Bosse das von mir oben Geschriebene nicht einsehen - die meinen, dass alle Leute ihr Geld in deren Ärsche stecken sollen - Essen und Trinken sollte man demgegenüber einschränken, Wohnung ist auch nicht so wichtig. Und wenn die Leute nicht in diesem Sinne handeln und zunächst ihre Grundbedürfnisse decken, anstatt sich Musik zu kaufen, dann meinen die Bosse dieser Industrie, dass alle Welt deren Mist klaut. Da liegt der Denkfehler von denen. Die Umsätze gehen in erster Linie deswegen zrück, weil kein Geld dafür bei den Leuten vorhanden ist. Als zweiten Grund würde ich anführen, dass zuviel Mist produziert wird - auch das sollte man nicht von der Hand weisen. Dass der Umsatz an Musik wegen des Filesharing zurückgeht, wird von den Bossen nur angenommen und als Begründung vorgeschoben, gegen die Filesharer mit derartigen Mitteln vorzugehen. In Wirklichkeit sind diese Methoden auch nur dazu gedacht, an das Geld der Leute zu kommen. Wenn diese schon den produzierten Dreck in den Regalen liegen lassen - aus welchen Gründen auch immer - dann muss man eben andere Mittel anwenden, um dieses Geld zu bekommen!

Man kann nur das ausgeben, was man hat. Und wenn man wenig hat, dann deckt man zunächst seinen Grundbedarf an wichtigen Sachen. Musik und Filme zählen nicht dazu.....

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen