Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: Die Zukunft des PC - Teil 3

Ein Blick in die Zukunft mit Brille

xafford / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Heute bin ich über ein (Werbe-) Video bei Youtube gestolpert das ich recht interessant finde - obwohl es Eigenwerbung eines Unternehmens ist. Der Grund warum ich es interessant finde ist, dass ein paar interessante Ansätze zur Nutzung von Spielzeugen wie z.B. Google Glasses darin zu finden sind, aber auch Ansätze die generell zwar nicht utopisch oder revolutionär sind, aber vielleicht gerade deswegen eine gute Chance für eine Umsetzung in näherer Zukunft haben könnten.

Bild: Screenshot Webseite Infinity Augemnted Reality
Das Video stammt von einem Unternehmen namens Infinity Augemented Reality Inc in den USA, die sich auf Software für eben jenes - Augmented Reality (Erweitere Realität) - spezialisiert haben. Man mag zwar über Aufmachung und Story des Videos mehr als streiten, aber der gezeigte Einsatz dieser Technologie im "Alltag" (wenn man das Alltag nennen kann) ist doch nicht so weit her geholt, dass es nicht innerhalb der nächsten paar Jahre realisierbar sein könnte. Hier nun aber das Video:

http://youtu.be/8GcYWdg81BQ

Quelle: http://youtu.be/8GcYWdg81BQ
xafford meint:

Ob man es will oder nicht, der Trend, dass Computer immer weiter Einzug in den Alltag halten werden wird sich kaum umkehren lassen. Wer hätte vor 20 Jahren noch gedacht, dass Autos einmal fahrende Computer sein werden, oder dass man das Internet ständig mit sich in der Hosentasche herum tragen wird können? Dabei denke ich jedoch, dass der Einsatz von Computern gelegentlich etwas zu sehr dem Selbstzweck dient und die Inspiration beim eigentlichen Nutzen nicht besonders hoch ist.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal xafford

„Ein Blick in die Zukunft mit Brille“

Optionen

Hallo,

Wozu sich mit der Tante in der realen Welt treffen, wenn man die sich
doch gleich virtuell (mit Girlie-KI !) auf die Brillengläser projezieren kann?
Und wenn man dann noch das Keyword "Hopp" sagt, zieht sie sich sofort aus.
Kein umständliches Rumgebalze mehr.

Nee, nee das Filmchen geht am realen Leben ziemlich vorbei.
Ich vermute mal, das Penthouse und der Ferrari waren auch nicht echt, sondern
nur Head-Up-Display-Konstrukte.
Vielleicht ist die Brille nur dazu gedacht, dem Normalo eine idealisierte virtuelle
Ganzkörperscheinwelt vorzugaukeln.
Siehe auch Stanislav Lem "der futurologische Kongress". Heute kommt nur
Elektronik statt Chemie zum Einsatz.

Die verbesserte (nicht abnehmbare) Version der Brille kann man hier bewundern:
http://www.spiegel.de/netzwelt/games/oculus-rift-so-gut-funktioniert-die-virtual-reality-brille-a-906330.html -> wird ab 2020 für alle Grundschüler Pflicht!

Gruss
Hyperboreal

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken xafford

„Ein Blick in die Zukunft mit Brille“

Optionen

Der Mensch als Anhängsel von Maschinen, denen er nur noch Impulse gibt. 
Ansonsten folgt er nur noch Tipps oder Anweisungen. 
Eine Verlockung für Manipulatoren, die sich "einklinken" (freilich gegen Entgelt)...

bei Antwort benachrichtigen
Nashörnchen xafford

„Ein Blick in die Zukunft mit Brille“

Optionen

Wetter merk ich grad noch ohne Brille, Ferrari will ich lieber selber die Knöpfchen drücken, bei der Schlampe im Kleinen Schwarzen beschlägt die Brille sowieso sofort und was im dem Essen da alles so drin ist will ich lieber garnicht so genau wissen...

Fazit: Längst nicht alles, was technisch möglich sein mag, hat auch nur ansatzweise irgendeinen Sinn...

bei Antwort benachrichtigen