Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.068 Beiträge

News: Viren, Spyware, Datenschutz

E-Mail-Verschlüsselung von "nur" 15% aller Nutzer eingesetzt

Olaf19 / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Jahr 2013 haben 6% aller deutschen E-Mail-Nutzer ihre Korrespondenz verschlüsselt; nach der NSA-Affäre im Jahr darauf gab es einen sprunghaften Anstieg auf 14%. Im letzten Jahr dann die Quasi-Stagnation auf hohem Niveau: 15% der Anwender nutzten dieses Feature (ZDnet u.a. Medien schreiben, es waren "nur" 15%).

Seit November vergangenen Jahres arbeitet das Fraunhofer-Institut zusammen mit der Deutschen Telekom an einem Projekt, das auf den Namen "Volksverschlüsselung" hört. Ziel des Projekts ist, die Kryptographie für die Masse der Anwender einfacher zu gestalten und in gängige Anwendungen wie Outlook oder Thunderbird möglichst "nahtlos" einzubinden.

Die Einführung ist für Mitte 2016 geplant. ZDnet hat weitere Details.

Quelle: www.zdnet.de

Olaf19 meint: "Nur" 15%? Ich finde, das ist viel. Immerhin fast jeder 6. E-Mail-Nutzer.

Ich muss mich einmal outen – auch ich zähle zu den faulen Säcken, die noch nie im Leben eine E-Mail verschlüsselt versendet haben.

Eine E-Mail ist für mich wie eine Postkarte: wenn man sie absendet, weiß man, dass nicht nur der Empfänger sie lesen kann, sondern noch ein, zwei Unbefugte mehr. Wenn man sich das klarmacht, kann man sich darauf einstellen. Ja, Verschlüsselung war auch mir immer zu umständlich.

Die anderen Argumente, die gern vorgebracht werden, kann ich weniger nachvollziehen. "Die anderen setzen auch keine Verschlüsselung ein" – nun, das ist eine geradezu klassische Self-Fulfilling-Prophecy. Es werden so wenig Autos mit Sand im Getriebe als Kraftstoff gebaut – weil es ja so wenig Sand-Zapfsäulen gibt. Und die Tankstellen bauen keine Sandsäulen hin, weil ja kein Mensch ein Auto mit Sand im Getriebe fährt...

"Damit kenne ich mich nicht aus" ist die populärste Ausrede – als ob man sich das nicht anlesen könnte, wenn man es denn wirklich wollte.

Ich bin mal gespannt, ob die "Volksverschlüsselung" etwas in Bewegung bringt. Schau ich mir auf jeden Fall an, wenn es so weit ist.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„E-Mail-Verschlüsselung von "nur" 15% aller Nutzer eingesetzt“

Optionen

Einer der ersten Fragen die ich hier  bei Nickles gestellt habe ging um
die Verschlüsselung von IDE Festplatten die damals
angeblich
vom Internet aus Verschlüsselt werden konnten.

Nicht freiwillig .. aber unwiederherstellbar hieß es da in einer OnLineWarnung.
und O-Ton

" Auch der Hersteller kann die nicht wieder entschlüsseln! Der Tausch der Platine auch nicht .. "

Alles Humbug,
real ist nie von einem solchen  Fall berichtet worden.

Andererseits ..

.. die die ihr Motherboard  mit einem Passwort versehen hatten
-- haben sich reihenweise ausgesperrt!


 

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Einer der ersten Fragen die ich hier bei Nickles gestellt habe ging um die Verschlüsselung von IDE Festplatten die damals ...“

Optionen

Vielleicht mit dem klitzekleinen Unterschied, dass eine nicht mehr zu entschlüsselnde E-Mail nicht ganz so ein Drama ist wie eine ebensolche Festplatte ;-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Vielleicht mit dem klitzekleinen Unterschied, dass eine nicht mehr zu entschlüsselnde E-Mail nicht ganz so ein Drama ist ...“

Optionen

Du hast ja recht.

Postkarten hab ich bisher auch noch nicht verschlüsselt ..Zwinkernd

Bei Motherboards hab ich damals einge wenige die sich ausgeperrt hatten
retten können ..

Es gab standard Not-Passwörter, je nach BIOS (Hersteller) die aber mit DE Tastaturen
nicht selten Probleme machten.

P.S.

Falls es irgendwann Not tuen sollte etwas zu Verschlüsseln
geb ich eher das Hobby Computer auf ..

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Du hast ja recht. Postkarten hab ich bisher auch noch nicht verschlüsselt .. Bei Motherboards hab ich damals einge wenige ...“

Optionen
Postkarten hab ich bisher auch noch nicht verschlüsselt ..

Ich schon. Mit Briefumschlag aus echt Papier!!

So – jetzt aber genug geblödelt ;-)

GN8
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Xdata

„Einer der ersten Fragen die ich hier bei Nickles gestellt habe ging um die Verschlüsselung von IDE Festplatten die damals ...“

Optionen
real ist nie von einem solchen  Fall berichtet worden.

Dass Inhalte von Festplatten "vom Internet aus" (also über eingeschleppte Ransomware) verschlüsselt werden können, ist doch seit Jahren bekannt und wird immer wieder berichtet.

Wieso bezeichnest Du dies als Humbug?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Dass Inhalte von Festplatten vom Internet aus also über eingeschleppte Ransomware verschlüsselt werden können, ist doch ...“

Optionen
Dass Inhalte von Festplatten "vom Internet aus" ... verschlüsselt werden können, ist doch seit Jahren bekannt und wird immer wieder berichtet.

Stimmt. Siehe auch meinen Thread von vor zweieinhalb Wochen: http://www.nickles.de/c/n/Ransom32-basiert-auf-JavaScript-und-ist-damit-system-unabhaengig-10790.html

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata mawe2

„Dass Inhalte von Festplatten vom Internet aus also über eingeschleppte Ransomware verschlüsselt werden können, ist doch ...“

Optionen

Nachtrag

Da ging es um die verschlüsselung
-- der gesamten Festplatte.

Festplatten sind  (waren) teuer un nach der Verschlüsselung unrettbar verloren.

Dagegen ist doch das Verschlüsseln von haüslichen Daten harmlos.
zumindest für user die ihre bilder und Daten nicht
einer
Festplatte oder heute auch einer  SSD ausliefern.

Das macht doch nichts, das macht doch keiner .......
?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Nachtrag Da ging es um die verschlüsselung -- der gesamten Festplatte. Festplatten sind waren teuer un nach der ...“

Optionen
Das macht doch nichts, das macht doch keiner .......

Du meinst: "...das merkt doch keiner"! => https://www.youtube.com/watch?v=tNpdfpmSoeM 

Scheibner, als er noch richtig gut war – leider lange her.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„E-Mail-Verschlüsselung von "nur" 15% aller Nutzer eingesetzt“

Optionen
 "Nur" 15%? Ich finde, das ist viel. Immerhin fast jeder 6. E-Mail-Nutzer.

Die Zahl ist irreführend. Nur, weil ein Nutzer grundsätzlich mit Verschlüsselung umgehen kann, kann er sie trotzdem nur in seltenen Fällen anwenden, weil einfach zu wenige seiner Kommunikationspartner ebenfalls damit umgehen können.

Es kommt aber drauf an, wie viele der tatsächlich ausgetauschten Mails verschlüsselt werden. Und das sind nie und nimmer 15% !

"Damit kenne ich mich nicht aus" ist die populärste Ausrede – als ob man sich das nicht anlesen könnte, wenn man es denn wirklich wollte.

Richtig: Der Wille fehlt. Inzwischen ist das durchaus beherrschbar - wenn man will.

Ich bin mal gespannt, ob die "Volksverschlüsselung" etwas in Bewegung bringt.

Schon der Name ist ja dämlich genug. (Was wollen die mit der ständigen Volkstümelei nur erreichen?)

Wie das Verfahren genau läuft, habe ich mir noch nicht angeschaut. Aber schon der Fakt, dass man sich dafür extra bei der Telekom anmelden (registrieren) muss, macht es für mich zu einem No-Go!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Die Zahl ist irreführend. Nur, weil ein Nutzer grundsätzlich mit Verschlüsselung umgehen kann, kann er sie trotzdem nur ...“

Optionen
Es kommt aber drauf an, wie viele der tatsächlich ausgetauschten Mails verschlüsselt werden. Und das sind nie und nimmer 15% !

Das klingt nach einer guten Erklärung. Ich hatte mich auch etwas über die hohe Zahl gewundert. Die Chance, dass zwei Kommunikationspartner zusammenkommen, die beide verschlüsseln, liegt dann nur noch bei 2,25% ;-)

Was wollen die mit der ständigen Volkstümelei nur erreichen?

Modeerscheinung... erst die Volksküche, dann der Volks-PC und nun noch die Volksverschlüsselung.

Aber schon der Fakt, dass man sich dafür extra bei der Telekom anmelden (registrieren) muss, macht es für mich zu einem No-Go!

Wenigstens muss man nicht die Bild-Zeitung abonnieren ;-) Nee, aber es ist schon schade. Dass die Telekom ein Interesse an der Entwicklung hat und daran mitstrickt – okay. Dass die Lösung dann aber nur für T-Kunden zugänglich gemacht wird, sollte bei einem Dienst, der mit dem hochtrabenden Präfix "Volks-" beginnt, eigentlich nicht sein.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Das klingt nach einer guten Erklärung. Ich hatte mich auch etwas über die hohe Zahl gewundert. Die Chance, dass zwei ...“

Optionen
Die Chance, dass zwei Kommunikationspartner zusammenkommen, die beide verschlüsseln, liegt dann nur noch bei 2,25%

Ah, der Mathematiker... :-)

Genau. 2% (also 1 Mail von 50) könnte ich mir als realistische Zahl durchaus vorstellen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Ah, der Mathematiker... :- Genau. 2 also 1 Mail von 50 könnte ich mir als realistische Zahl durchaus vorstellen. Gruß, mawe2“

Optionen
2% (also 1 Mail von 50) könnte ich mir als realistische Zahl durchaus vorstellen.

Zum Vergleich: Demnach waren 2013 dann nur 0,36% aller Mails verschlüsselt. Die Zahlen von heute entsprächen einer Erhöhung um den Faktor ca. 5,5 ;-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Zum Vergleich: Demnach waren 2013 dann nur 0,36 aller Mails verschlüsselt. Die Zahlen von heute entsprächen einer ...“

Optionen
Demnach waren 2013 dann nur 0,36% aller Mails verschlüsselt.

Wahrscheinlich muss die Aussage heißen: 2013 hätten ca. 0,36 % aller Mails verschlüsselt sein können.

Denn nicht jede Mail, die zwischen zwei verschlüsselungskompetenten Partnern ausgetauscht wird, muss auch verschlüsselt sein. Man kann das ja bei jeder Mail individuell entscheiden, ob es nötig ist, sie zu verschlüsseln oder nicht.

Tendenziell werden es also nochmal viel weniger als (jetzt) z.B. 2% sein.

Ein Anfang ist gemacht - mehr aber auch nicht.

Ich glaube nicht, dass sich die Zahl verschlüsselter Mails noch mal drastisch steigern lässt. Dafür ist das Thema den meisten Leuten viel zu unwichtig. Die meisten Leute haben eh keine Vorstellung davon, wie Mails übermittelt werden und warum man sie verschlüsseln sollte.

Dazu kommt noch, dass die wichtigsten Daten einer Mail gar nicht verschlüsselbar sind.

Aber warten wir es mal ab...

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Wahrscheinlich muss die Aussage heißen: 2013 hätten ca. 0,36 aller Mails verschlüsselt sein können. Denn nicht jede ...“

Optionen

Mit den wichtigsten Daten meinst du Absender, Empfänger, IP-Adressen u.dgl.?

Ansonsten sehe ich das sehr ähnlich wie du. Vor allem würde ich die Frage, ob eine Verschlüsselung erforderlich wäre, von Fall zu Fall unterschiedlich beantworten.

Das wird vielen anderen auch so gehen, und deshalb hast du recht: selbst meine mageren 2,2% waren noch zu optimistisch geschätzt.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Mit den wichtigsten Daten meinst du Absender, Empfänger, IP-Adressen u.dgl.? Ansonsten sehe ich das sehr ähnlich wie du. ...“

Optionen
Mit den wichtigsten Daten meinst du Absender, Empfänger, IP-Adressen u.dgl.?

Genau. Die berühmten Metadaten, auf die vor allem die Geheimdienste scharf sind.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Bobby1234 Olaf19

„E-Mail-Verschlüsselung von "nur" 15% aller Nutzer eingesetzt“

Optionen

Olaf, ich frage mich allerdings, warum ich ein E-Mail verschlüsseln soll. Was bringt es mir ?? Was schadet es mir oder dem gewollten Empfänger, wenn es ein anderer Unbeteiligter  oder Neugieriger abfängt ?? Letzteres ist mir so was von egal wie der Wind, der gerade draussen weht.

E.Mails sind für mich schriftliche Telefonanrufe auf dem Anrufbeantworter, hier eben ein Computer.

Die kann ich ebenso verschlüsseln mit dem "Erfolg" dass mich de Angerufene nicht versteht, weiler mich nicht richtig entwchlüsseln kann. Meinetwegen können alle einschl BND, NSA meine Mittelilugnen mündlicher oder schriftlicher Natur mitbekommen, das wird meinen Zielen nicht abträglich sein bzw. sie aufhalten.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Bobby1234

„Olaf, ich frage mich allerdings, warum ich ein E-Mail verschlüsseln soll. Was bringt es mir ?? Was schadet es mir oder dem ...“

Optionen

Hi Bobby,

Das ist eben genau die Güterabwägung, die jeder für sich treffen muss. Ich sehe es so: Im Prinzip sind E-Mails für mich ein Stück Privatsphäre; dass andere mitlesen, ist mir durchaus nicht angenehm. Aber auch das Getüddel mit dem Verschlüsseln ist mir nicht angenehm.

Es gilt also zu entscheiden, welche Unannehmlichkeit das geringere Übel ist, und da fiel meine Wahl bislang auf die unverschlüsselte Kommunikation. Ob die Volksverschlüsselung daran mittelfristig etwas ändert, steht in den Sternen.

Wichtig ist nur, dass man sich über die Zusammenhänge im Klaren ist und danach handelt, ggfs. heikle Inhalte aus den E-Mails bewusst heraushält.

CU, Olaf 

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Hi Bobby, Das ist eben genau die Güterabwägung, die jeder für sich treffen muss. Ich sehe es so: Im Prinzip sind E-Mails ...“

Optionen
ggfs. heikle Inhalte aus den E-Mails bewusst heraushält.

Die sollte man aus dem ganzen Computer heraushalten, dann muss man auch den Rest nicht so eng sehen.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
peterdeutzmann gelöscht_238890

„Die sollte man aus dem ganzen Computer heraushalten, dann muss man auch den Rest nicht so eng sehen.“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag schweift zu stark vom Thema ab.
schoppes peterdeutzmann

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Am 3.12.2015 hattest du dich verabschiedet:
http://www.nickles.de/forum/kritik-an-nickles/2015/abmeldung-beim-michael-539152458.html

Und nun postest du hier immer noch deinen versoffenen Schwachsinn. Du lernst es im Leben nicht (mehr)!

Ciao, Bello!

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 peterdeutzmann

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen
was ist heikler Inhalt?

"Kunigunde und Kasimir kommen morgen mit ins Schwimmbad! Bist du auch dabei?"

=> kein heikler Inhalt.

"Sehr geehrter Herr Hippold, Sie hatten letztes Jahr für mich die Steuererklärung für 2013 eingereicht. Bei einer Stichprobe hat das Finanzamt nun die Zahlung aus dem Geschäft mit den Kriegswaffen aus dem Kosovo entdeckt, und fragt, wo die 300.000 EUR herkommen. Was machen wir jetzt?"

=> na...?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Kunigunde und Kasimir kommen morgen mit ins Schwimmbad! Bist du auch dabei? kein heikler Inhalt. Sehr geehrter Herr ...“

Optionen

Das hast Du schön erklärt!

Zwischen den beiden Extremen gibt es aber noch jede Menge Beispiele für weniger illegale Aktionen, die trotzdem eine Verschlüsselung zwingend erfordern.

Z.B. muss ich gelegentlich Daten verarbeiten, für die ich eine Datenschutzerklärung beim Auftraggeber unterschreiben muss. Da mir der Auftraggeber die Daten gelegentlich auch per eMail übermittelt, ist eine hochwertige Verschlüsselung unbedingt nötig.

Also alles im gesetzlichen Rahmen und ohne Verschlüsselung trotzdem nicht machbar.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Das hast Du schön erklärt! Zwischen den beiden Extremen gibt es aber noch jede Menge Beispiele für weniger illegale ...“

Optionen
gibt es aber noch jede Menge Beispiele für weniger illegale Aktionen, die trotzdem eine Verschlüsselung zwingend erfordern.

Definitiv. Das war ein bewusst drastisches Beispiel; es gibt noch und noch legale Beispiele für Inhalte, die besser nicht in unbefugte Hände geraten. Ich denke da so an Herzensangelegenheiten oder auch Rosenkriege zwischen sich liebenden oder eben nicht mehr liebenden Menschen...

Klar, wenn du eine Datenschutzerklärung unterschrieben hast, stehst du bei anderen in der Pflicht, maximale Sorgfalt im Umgang mit den anvertrauten Daten walten zu lassen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
zarastro Olaf19

„Definitiv. Das war ein bewusst drastisches Beispiel es gibt noch und noch legale Beispiele für Inhalte, die besser nicht ...“

Optionen

Guten Tag Olaf,

zum Verschlüsseln gehören ja immer zwei Teilnehmer. Ich würde meine

Mails sicher verschlüsseln, in dieser Gruppe ist es nicht möglich und für

den Großteil meiner Bekannten ist der PC ¨Neuland¨, auch vom Alter her,

wollen sie sich nicht mehr näher damit befassen.

Wenn sich unsere Regierung schon mit Freude ausspionieren lässt, was

erwartet man vom VolkStirnrunzelnd.

Gruss

Zarastro. 

  

bei Antwort benachrichtigen
Xdata zarastro

„Guten Tag Olaf, zum Verschlüsseln gehören ja immer zwei Teilnehmer. Ich würde meine Mails sicher verschlüsseln, in ...“

Optionen

Gerade gelesen .. nach kurzer Überlegung*

"..was erwartet man vom VolkStirnrunzelnd. .."

Ist doch weitgehend davon abhängig was in den Mails
enthalten ist.

Normale  (Standard) Konversation ist wohl sowohl für Hacker wie auch
Geheimdienste nicht interessant bzw. zu allgemein
da es (gemittelt) der "aller" gleicht.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 zarastro

„Guten Tag Olaf, zum Verschlüsseln gehören ja immer zwei Teilnehmer. Ich würde meine Mails sicher verschlüsseln, in ...“

Optionen
in dieser Gruppe ist es nicht möglich und für den Großteil meiner Bekannten ist der PC ¨Neuland¨, auch vom Alter her, wollen sie sich nicht mehr näher damit befassen.

Hmm, kann ich schon verstehen. Zumal der Gegenwert zum Aufwand des Ver- und wieder Entschlüsselns nicht für jeden von uns gleichermaßen transparent erscheinen dürfte. Schon gar nicht dann, wenn die Nachricht außer für Sender und Empfänger für niemanden sonst interessant erscheinen dürfte. Da fragen sich die Leute schon, wozu soll ich mir das antun...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
zarastro Olaf19

„Hmm, kann ich schon verstehen. Zumal der Gegenwert zum Aufwand des Ver- und wieder Entschlüsselns nicht für jeden von ...“

Optionen

Hallo Olaf,

ich bin der Ansicht wehret den Anfängen. Den Schnüfflern sollte man das schnüffeln

so schwer wie möglich machen. Auch aus harmlosen Briefen lassen sich Profile

erstellen.

Gruß

Zarastro.

 

bei Antwort benachrichtigen