Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Seltsame Methoden

E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung

Redaktion / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

lawblog hat wieder eine abenteuerliche Geschichte von einem Anwender, der eine Hausdurchsuchung über sich ergehen lassen musste, weil ein Unbekannter seine Email-Adresse missbraucht hatte.

Das Opfer hatte besagte Email-Adresse bei GMX mit echter Adresse registriert. Das war Fehler Nummer Eins. Eines Tages liefen Rechnungen und Mahnungen auf diesem Konto auf, die er ignorierte. Das war Fehler Nummer zwei.

Irgendjemand hatte seine Email-Adresse bei einem kostenpflichigen Dienst angegeben. Als dann die Rechnungen nicht bezahlt wurden, stand schließlich die Polizei vor der Tür: Hausdurchsuchung.

Normalerweise muss man wohl Anzeige erstatten. Polizei bzw. Staatsanwaltschaft ermittelt dann die Adresse des GMX-Accounts, schließlich wird Hausdurchsuchung angeordnet. Ob das hier der Fall war, steht nicht in dem etwas dubiosen Bericht.

Quelle: law blog

bei Antwort benachrichtigen
fgh443 Redaktion

„E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung“

Optionen


Hää? Hausdurchsuchung wegen nichtbezahlen von Rechnungen?
Mist, schon wieder was gelernt...
bei Antwort benachrichtigen
Yan_B fgh443

„ Hää? Hausdurchsuchung wegen nichtbezahlen von Rechnungen?“

Optionen

Genau das hab ich mir auch gedacht. Wirklich sehr dubios.
Ich frage mich, warum das hier als Nachricht präsentiert wird, wenn die Redaktion den Bericht selber als dubios einstuft...

Abgesehen davon:
"Eines Tages liefen Rechnungen und Mahnungen auf diesem Konto auf, die er ignorierte. Das war Fehler Nummer zwei."

Es wird immer allen Usern geraten, dass sie, wenn sie Rechnungsmails für Leistungen, die sie nicht in Anspruch genommen haben, bekommen, einfach nicht reagieren sollen. Warum war das dann ein Fehler? Genau das ist ja das Problem: Man kann nicht wirklich unterscheiden, ob es eine Phishing-Mail ist oder ob jemand (was ja nunmal weitaus unwahrscheinlicher ist heutzutage) deine eMail-Adresse missbraucht hat.

mfG,
Yan

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Yan_B

„Genau das hab ich mir auch gedacht. Wirklich sehr dubios. Ich frage mich, warum...“

Optionen

Ich kann das nicht recht glauben.
So blöd ist doch kein Richter oder Staatsanwalt.
Oder hat das Wort Vorratsdatenspeicherung jetzt wirklich allen den Kopf verdreht?

bei Antwort benachrichtigen
maestro0812 Redaktion

„E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung“

Optionen
steht nicht in dem etwas dubiosen Bericht.
Vielleicht sollte die Redaktion bei dubiosen Berichten auf ein Abschreiben verzichten.
bei Antwort benachrichtigen
peterson maestro0812

„ Vielleicht sollte die Redaktion bei dubiosen Berichten auf ein Abschreiben...“

Optionen

Ich kann diesen Antrag nur unterstützen.
Aber anscheinend gibt es nix besseres mehr zum Abschreiben und selbst fällt einem nix ein.

Wegen nicht bezahlter Rechnungen. Ist das denn eine Straftat?
Vielleicht war auch das FBI dabei und der israelische Geheimdienst. Man weiß ja nie.

Mehr schreibe ich lieber nicht.

bei Antwort benachrichtigen
jürgen81 Redaktion

„E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung“

Optionen

Wenn die Mailadresse bei Kinderpornos benutzt wurde?
Kommt schon mal die Polizei?

bei Antwort benachrichtigen
peterson jürgen81

„Wenn die Mailadresse bei Kinderpornos benutzt wurde? Kommt schon mal die Polizei?“

Optionen

Steht da was von Kinderpornos?

bei Antwort benachrichtigen
Hardwaretester Redaktion

„E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung“

Optionen

Also das könnte so gelaufen sein:

Unbekannter missbraucht die Adresse bei GMX. Mahnungen kommen per eMail die der echte eMail-Inhaber ignoriert. Dann erlässt die Firma einen Mahnbescheid gegen den er kein Widerspruch einlegt und schwups steht der Gerichtsvollzieher mit Vollstreckungsbescheid samt Polizei vor der Tür um die Wohnung aufzumachen usw. Also abwägig ist das gar nicht.

bei Antwort benachrichtigen
peterson Hardwaretester

„Also das könnte so gelaufen sein: Unbekannter missbraucht die Adresse bei GMX....“

Optionen

Wo wohnst Du, daß gleich die Polizei dabei ist, wenn der Gerichtsvollzieher kommt?

bei Antwort benachrichtigen
Jens2001 Redaktion

„E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung“

Optionen

Wider so´n typischer "Redaktion" Schwachsinn!

Langsam geht mir das wirklich auf die Eier!

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Jens2001

„Wider so n typischer Redaktion Schwachsinn! Langsam geht mir das wirklich auf...“

Optionen

Hallo Jens2001 @15.01.2008, 21:33,

Wider so´n typischer "Redaktion" Schwachsinn!

..wie von mir schon geschildert, den Wahrheitsgehalt dieser "Story" kann ich nicht nachprüfen. Aber: möglich ist es.

Klar, den meisten Mitgliedern von Nickles wird dieser Beitrag wenig an neuer Information bringen. Das liegt Imho daran, dass in diesem Forum sich überwiegend ein Puplikum zusammengefunden hat, welches durchaus Imho über den durchschnittlichen Tellerrand blicken kann. Die Ausnahmen und mich natürlich ausgeschlossen. .. :-)

Aber eines ist doch Fakt. Viele User verwenden ihren PC als Mittel zum Zweck. Nicht jeder User der online geht, ist ein Datentechnik/Rechts-Experte; viele wollen einfach nur "Knuddeln, ihre eMails austauschen, evtl. mal aus Neugierde ein neues Proggi installieren, weil das lt. Zeitschrift/Arbeitskollege etc. so toll ist.

Die meisten Menschen stehen in der Früh zwischen 4:30 & 6:00 auf, und kommen zwischen 16:00 & 18:30 nach Hause. Dort wartet der Hunger, der Haushalt, die Kinder, die Oma, etc. etc. und, falls noch was übrig bleibt, der Rest des eigenen bescheidenen Privatlebens.

Gerade solche Leute, haben nicht das nötige Wissen, Energie, Informationen, Mut, Kapital, Kompetenz, etc. in solch einer Situation richtig zu reagieren. Aber; gerade diese Leute, sind am meisten von Aasgeiern betroffen; denn, der Geier zeichnet sich dadurch aus, sich die leichteste Beute zu suchen.

In diesem Forum gibt es bestimmt viele Leser, die keinen Account haben, die gerade mal durch Google auf eines unserer Bretter geklickt haben. .. Nicht jeder (gerade von den Opfern) hat den Mut, die Energie, sich hier einzuloggen, und mitzureden. Aber, genau die sind die eigentliche Zielgruppe, der ursprüngliche Sinn und Zweck, für die die Idee des Forums an sich einst geschaffen wurde.

Ich finde es mehr als gut, dass sich diese "Ur-Idee" weiter entwickelt hat. Das ist Imho auch wichtig, damit die Beteiligten (vor allem die ""Geber"") nicht weglaufen; denn ohne die, könnte niemandem geholfen werden. ..Aber eines sollte man nie Vergessen. .. .. :

Den Ursprung. Die eigentliche Klientel. Die eigentliche Hauptsache. Den eigentlichen Grund. Genau die, welche diese Information bis jetzt nicht hatten. Genau die, welche nur durch Zufall darauf gestoßen sind. Haben Prioritätsstufe Nr.1

Für uns "Profis" mich natürlich ausgeschlossen :-) sollte es kein Problem sein, auszufiltern, was relevant ist, und was überflogen werden kann. Denn, in dem Moment, wo wir diese wichtige Fähigkeit verlieren, gehören wir zu genau diesen Leuten, für die solche Berichte gedacht, und auch wichtig sind.

Wenn dieser Bericht, auch nur einen Leser dazu gebracht hat, >>nachzudenken
So, jetzt muss ich den "schutdown" iniziieren, weil meine Tablette nachlässt. .. :-))

Grüssli, euer Data Junkey, Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Redaktion

„E-Mail-Adresse gekapert - Hausdurchsuchung“

Optionen

Hi Leute,

ob dieser Bericht der Wahrheit entspricht oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber eines dürfte schon klar sein:

Wenn eine Firma, Geschäft, Institution, Verein.ev den Rechtsweg einschaltet, unter dem "Vorwand" Geld zu bekommen, gehen die Vollstrecker als erstes davon aus, dass der Fordernder recht hat. Dem zur Folge, wird nach Ablauf des Zahlungstermines des spätestens letzten Mahnbescheides Vollstreckungsklage erhoben. Zu diesem Zeitpunkt wissen die Gauner,aufgrund der ausbleibenden Reaktion des "Opfers", dass sie es mit jemanden zu tun haben, der sich nicht zu wehren weiß.

Die "Behörden" denken in selbigen Strukturen, und glauben dem Vorderer. Der Rest ergibt sich..

Das Gericht schickt eine Mitteilung, dass Vollstreckungsklage eingeleitet wurde, mit einem weiteren Termin, diese Forderung zu begleichen, und der Option dazu Stellung zu nehmen!

Wer jetzt nicht "vorgestern" handelt, hat wirklich schlechte Karten. Selbst wenn sich herausstellt, dass die Forderung zu Unrecht erhoben wurde, können dem Vorderer die entstandenen Kosten für die Vollstreckung nicht zur Lasten gelegt werde, weil der "zu Unrecht" Beschuldigte durch seine Weigerung zu reagieren die Folgen selbst (mit)verschuldet hat.

Die Beweislast wurde unter der "H.Ko.-Regierung" umgekehrt, und durch die jetzige Regierung nochmals verschärft. --->Der Beschuldigte muss seine Unschuld beweisen, bis dahin wird zunächst mal dem Kläger geglaubt.

Auf eMails zu reagieren ist grundsätzlich Falsch!! Aber:
Sobald schriftliches eingeht, brennt die Hütte. Genau hier wird es bitter ernst. Wer dann nicht handelt, dem kann / wird o.g. mindestens passieren. ..

Es ist eine Seite, eine eMail-Adresse in einem Formular anzugeben. Eine andere Seite die reale Adresse anzugeben.. In beiden Fällen sollte man sich über den Anbieter vorher informieren. ...
Das ist keine Garantie, nicht auf die Schnauze zu fliegen, aber es reduziert die Wahrscheinlichkeit erheblich.

Deswegen finde ich es gut und wichtig, dass betroffene Leute ihre Erfahrungen mit Betrügern ins Internet stellen, damit Andere vorher eine Warnung erhalten können, .. (wenn sie danach suchen!).

Leider entwickelt sich unsere Umwelt (Regierung, Wirtschaftsmacht) immer mehr in die Richtung, gierigem assozialem Gesockse das Abzocken von armen Menschen zu erleichtern; eigentlich sollte es genau umgekehrt sein. ...

Gerade deswegen: S C H R E I E Nso laut es geht, so lange es geht, spätestens dann, wenn es schriftlich wird, aber auch frühestens dann. Jede rechtlich relevante Forderung kommt grundsätzlich schriftlich. Alles Andere ist "Fishing"!



Haltet die Platte sauber, Thomas
bei Antwort benachrichtigen