Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Wal-Mart schaltet Server ab

DRM-Kunden schon wieder verarscht

Redaktion / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

DRM-verseuchter Musik droht das Aus, der Trend geht ganz klar zu MP3-Dateien, die ohne Kopierschutz verkauft werden. Kunden, die für DRM-geschützte Titel geblecht haben, gucken gleichzeitig zunehmend dumm aus der Wäsche. Im April 2008 teilte Microsoft mit, dass die DRM-Server des Music-Onlinedienstes "MSN Music" im August 2008 dicht gemacht werden.

Massive Proteste sorgten dafür, dass Microsoft sich entschloss, die Server noch bis 2008 weiter laufen zu lassen. Ende Juli 2008 verkaufte Yahoo seinen Online-Music-Shop "Yahoo Music Online" an Rhapsody und teile seinen Kunden ebenfalls mit, dass die DRM-Server abgeschaltet werden (siehe Yahoo verarscht Kundschaft).

Sind die DRM-Server eines Anbieters weg, dann können die Kunden ihre Musiktitel nicht mehr auf andere Geräte übertragen. Ihre einzige Chance besteht darin, die Titel als Audio-CDs zu brennen. Das ist lästig und nicht jeder will solche unpraktischen Audio-CDs haben. Jetzt verarscht auch der US-Großhändler Wal-Mart seine Kundschaft.

Wer Musik im Wal-Mart-Online-Shop gekauft hat, muss diese schleunigst als Audio-CDs brennen, wenn er nicht die Übertragungsrechte auf andere Geräte verlieren will. Wal-Mart bietet seit Februar 2008 nur noch Musiktitel ohne DRM-Schutz an.

Bis Mitte Oktober wird Wal-Mart seine DRM-Server deaktivieren. Wal-Mart-Kunden bleibt also gerade mal 2 Wochen Zeit, ihre DRM-Musiksammlungen auf Audio-CDs zu retten.

Olaf19 Redaktion

„DRM-Kunden schon wieder verarscht“

Optionen
> Wer Musik im Wal-Mart-Online-Shop gekauft hat,...

...dem ist eh nicht mehr zu helfen :-D *SCNR*

Aber im Ernst - eigentlich ist die Entwicklung nur logisch. Kopiergeschützte CDs sind ja ebenfalls auf dem Rückzug, das ist für mich eine glatte Parallele. Allerdings ist es eine Unverschämtheit von den Anbietern, die Server so abrupt abzuschalten, das muss ich jetzt doch einmal frei von Schadenfreude feststellen.

> Microsoft sich entschloss, die Server noch bis 2008 weiter laufen zu lassen

Ist damit gemeint: bis *Ende* 2008?

CU
Olaf
Synthetic_codes Olaf19

„ Wer Musik im Wal-Mart-Online-Shop gekauft hat,... ...dem ist eh nicht mehr zu...“

Optionen

hmm, es gab ja vor einiger zeit ein undrm tool aus den hinterstübchen. vielleicht sollte sich M$ mal gedanken drüber machen, so ein tool zu publizieren, um kunden zu helfen, deren musiksammlung vor der abschaltung steht. Man könnte das durch die ehemaligen distributoren so einstellen lassen, dass es nur Files befreit, deren server vor der abschaltung steht. Ehrlich gesagt war DRM für mich der Hauptgrund, mir musik aus anderen Quellen zu "besorgen", da mein MP3 Player damals keine DRM Songs abspielte. Abgesehen davon dass ich drm für eine unverschämtheit hielt und halte. Ich finde es ausserdem rechtlich mehr als bedenklich, einem kunden seine gekauften Musikdateien quasi zu entwerten, nur weil der anbieter keine lust mehr auf das Geschäft hat. Grade in den usa würde ich mir da gedanken machen, ob es nicht sinnvoll wäre vor gericht zu ziehen. Das mag jemandem der 3-4 Files hat überzogen scheinen, aber es gibt ja auch menschen die tausende Musikfiles haben, die DRM-Geschützt sind. und die kann man nicht alle Brennen und rippen.

Olaf19 Synthetic_codes

„hmm, es gab ja vor einiger zeit ein undrm tool aus den hinterstübchen....“

Optionen
> Ehrlich gesagt war DRM für mich der Hauptgrund,
> mir musik aus anderen Quellen zu "besorgen"


Ganz recht! Auch ich habe mir meine MP3s aus anderen Quellen besorgt - es handelt sich dabei ausschließlich um gerippte, nicht kopiergeschützte CDs.

Dass die Downloadanbieter sich aus dem Geschäft mit DRM-verseuchten Audiofiles zurück ziehen, kann ich gut verstehen - nur müsste man sich dann einmal darüber unterhalten, welche Übergangsfrist für die Abschaltung der DRM-Server für die User zumutbar ist. Heute sagen, "wir haben keine Lust mehr" und morgen abschalten, das kann's ja wohl nicht sein.

CU
Olaf
Synthetic_codes Olaf19

„ Ehrlich gesagt war DRM für mich der Hauptgrund, mir musik aus anderen Quellen...“

Optionen

wie gesagt, wenn man DRM Abschalten will, dann soll man den kunden entweder entschädigen, oder ihm eine Software zum Strippen des DRMs bereitstellen. unDRM funzte ja auch nur mit Files zu denen man eine Lizenz hatte.

Olaf19 Synthetic_codes

„wie gesagt, wenn man DRM Abschalten will, dann soll man den kunden entweder...“

Optionen
> ...oder ihm eine Software zum Strippen des DRMs bereitstellen.

Das ist mE. noch gar nicht einmal nötig. Es genügt ja, wenn sich der User Audio-CDs brennt. Um Rohlinge zu sparen, könnte man so vorgehen: Audio-CD-RW brennen, Audiotracks auf Festplatte kopieren, Medium wieder löschen, weitere CD-RW mit den nächsten Titeln brennen usf.

CU
Olaf
Synthetic_codes Olaf19

„ ...oder ihm eine Software zum Strippen des DRMs bereitstellen. Das ist mE. noch...“

Optionen

man könnte die dateien auch auf ein image brennen und das image dann rippen. Es geht ja nur um den aufwand. es gibt immerhin leute die haben hunderte oder tausende wma Files mit DRM

Ralf103 Synthetic_codes

„man könnte die dateien auch auf ein image brennen und das image dann rippen. Es...“

Optionen
Das ist mE. noch gar nicht einmal nötig. Es genügt ja, wenn sich der User Audio-CDs brennt. Um Rohlinge zu sparen, könnte man so vorgehen: Audio-CD-RW brennen, Audiotracks auf Festplatte kopieren, Medium wieder löschen, weitere CD-RW mit den nächsten Titeln brennen usf.

wenn Wal-Mart, Microsoft, Yahoo etc. den Zeit,- Arbeits-, Material- und Geräteaufwand, Strom usw. bezahlen würden, denn da kommt schon für den ein oder anderen Gelackmeierten einiges an Aufwand zusammen...

auf der einen Seite jammern sie um jeden Cent, der ihnen angeblich durch Filesharer verlustig geht, aber auf der anderen Seite belasten sie ihre Kunden ohne mit der Wimper zu zucken mit hohen Kosten, die nicht einmal den Gegenwert des ehemaligen Produktes decken oder nehmen dessen Verlust billigend in Kauf...

Verbrechen lohnt sich also doch, so oder so ;-)
Olaf19 Ralf103

„ wenn Wal-Mart, Microsoft, Yahoo etc. den Zeit,- Arbeits-, Material- und...“

Optionen
> wenn Wal-Mart, Microsoft, Yahoo etc. den Zeit,- Arbeits-,
> Material- und Geräteaufwand, Strom usw. bezahlen würden,
> denn da kommt schon für den ein oder anderen Gelackmeierten
> einiges an Aufwand zusammen...


Ja, das stimmt zweifelsohne. Auf der anderen Seite muss man als Käufer immer damit rechnen, dass ein Produkt irgendwann nicht mehr unterstützt wird. Was wird z.B. wenn ein Online-Shop pleite geht? Auch damit muss man rechnen, wenn man DRM-verseuchtes Zeugs erwirbt.

Wie gesagt, für mich steht und fällt die Beurteilung mit dem Übergangszeitraum, in dem die Kunden noch Gelegenheit haben, ihre DRM-Dateien umzuwandeln. Dass ein DRM-Server auch einmal "down" sein oder schließlich ganz abgeschaltet werden könnte, aus welchem Grund auch immer, darüber hätte man sich von vornherein im klaren sein müssen.

CU
Olaf
Crazy Eye Olaf19

„ wenn Wal-Mart, Microsoft, Yahoo etc. den Zeit,- Arbeits-, Material- und...“

Optionen

wobei ich aber relativ naiv sage, das die Kosten für einen DRM Server einen intakten Betrieb zumutbar sind - ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das diese Millionen Summen kosten erst recht wenn man bei einen alten DRM bleiben kann.

Und nur da man von DRM abweicht, was ja ansich gut ist kann man wohl den Server weiter laufen lassen. Oftmals sind sogar in den Kundenkonten auch die gekauften CD gespeichert, so könnte man den Usern auch erlauben die Musik neu runterzuladen ohne den DRM firlefanz den das sie mit den umstieg ihr angebot verkleinern bezweifel ich.

Olaf19 Crazy Eye

„wobei ich aber relativ naiv sage, das die Kosten für einen DRM Server einen...“

Optionen

Hmmm, ich weiß zwar nicht, was es genau kostet, einen DRM-Server am Laufen zu haben und ihn zu administrieren, aber wenn es mein Geschäft wäre, hätte ich auch keine Lust ihn ewig und 3 Tage weiter zu betreiben, wenn ich mit DRM nichts mehr am Hut hätte. Aber dann sollte man den Usern wenigstens 1 Jahr Zeit geben, um ihre gekauften Titel zu "retten".

Ein anderes Problem: Bevor dieses Jahr verstrichen ist, müssten die User noch einmal erinnert werden, dass jetzt die letzte Gelegenheit ist, noch Musiktitel zu entDRMen. Aber viele der Betroffenen werden derartige Meldungen gar nicht lesen...

CU
Olaf

xafford Olaf19

„ ...oder ihm eine Software zum Strippen des DRMs bereitstellen. Das ist mE. noch...“

Optionen

Sorry Olaf, Du als Audiofreak (oder lieg ich da falsch) solltest eigentlich selbst Gänsehaut bei dem Gedanken bekommen aus komprimierten Dateien Autio-Cds zu erstellen um diese dann ggf. nochmals für MP3-Player oder sonstiges zu rippen. :o)

Olaf19 xafford

„Sorry Olaf, Du als Audiofreak oder lieg ich da falsch solltest eigentlich selbst...“

Optionen

Ja, die Gänsehaut stellt sich durchaus ein, nur - mit den genannten Einbußen zu leben dürfte für die Käufer dieser Files immer noch angenehmer sein, als alles zu verlieren. Und wie du schon sagst - der neuerliche Aderlass bei der Qualität stellt sich erst beim erneuten Codieren als MP3-File ein.

Bei den heutigen Festplattengrößen und -preisen wäre es also fast ratsamer, mit den WAV Files vorlieb zu nehmen. Für unterwegs ist das dann natürlich Essig...

Ich kann mich erinnern, dass unser VIP-Kollege Herman Munster (wo steckt der eigentlich!) sich schon vor 6 Jahren ziemlich gallig gegen jedwede Form von DRM geäußert hat. Sinngemäß "wer mit Scheiße spielt, darf sich nicht wundern, wenn die Finger braun werden". Wie es scheint hat er recht behalten.

CU
Olaf