Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.667 Beiträge

News: Download-Trend: Kaufen statt klauen

Deutsche saugten im ersten Quartal 21 Millionen Mal

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Die kommerzielle Download-Branche boomt laut aktueller Mitteilung des Bitkom, verzeichnet aktuell den stärksten Zuwachs seit Langem. Im ersten Quartal 2010 wurde durch Downloads in Deutschland ein Umsatz von 94 Millionen Euro erzielt, was einer Steigerung von 59 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht.

Entsprechend ist auch eine enorme Steigerung beim Gesamtjahresumsatz 2010 zu erwarten (249 Millionen im Vorjahr). Pro einzelnem Download blechen Kunden aktuell durchschnittlich 4,49 Euro. Dabei geht es um Download aus allen erdenklichen Kategorien: Spiele, Videos, Hörbücher oder Software. Am saugwütigsten ist laut Studie die männliche Kundschaft, die inzwischen zwei Drittel (63 Prozent) ausmacht.

Aufgrund des boomenden Smartphone und Tablet PC Markts, ist mit weiterem Wachstum zu rechnen.

Michael Nickles meint: 21 Millionen Downloads in 3 Monaten? 4,49 Euro pro Download? Hockt den Deutschen die Kohle aktuell wirklich so locker in der Tasche? Ich möchte nicht wissen, wie viel Kohle durch sogenannte "Abofallen-Downloads"/"Sparabos" gescheffelt wurde und wie viele Tränen es bei vielen am Monatsende gab, wenn die fette Rechnung kam.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Deutsche saugten im ersten Quartal 21 Millionen Mal“

Optionen

Ich vermute mal, daß sich diese Zahlen ergaben aus 0,99 für einen Einzeltitel und 9,99 (?) für ein komplettes Album.

Und daß die Downloads derart angezogen haben, liegt bestimmt daran, daß die Downloadportale mittlerweile auch das Abspielen auf mehr als einem Gerät erlauben (sprich: das Kopieren für private Zwecke).

Die Abofallen sind sicherlich ein ernstes Problem, allerdings wurden soweit ich informiert bin, die Gesetze in jüngster Zeit angepaßt, so daß es (theoretisch) nicht mehr so einfach ist.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
silberknie Michael Nickles

„Deutsche saugten im ersten Quartal 21 Millionen Mal“

Optionen

Ich habe mal irgendwo gelesen, daß die Deutschen 140 Millionen Euro im Jahr für Klingeltöne ausgeben. Da kann es uns doch gar nicht so schlecht gehen...

"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein." Albert Einstein
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Deutsche saugten im ersten Quartal 21 Millionen Mal“

Optionen

Da würde mich einige statistische Kurven interessieren.
Kaufverhalten über den Monat, Region, Datum wenn das Harz4 ausgezahlt wird usw.
Bestimmt interessant.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Deutsche saugten im ersten Quartal 21 Millionen Mal“

Optionen

@ silberknie und PaoloP

Klingeltöne..

Wer dafür Geld ausgibt, dessen statistische Kurve der Hirnleistung ist -- flach?

Dann lieber ein Buch als Pdf runterladen, mit technichen Anleitungen um den teuren Müll wenigstens kostenfrei auf das Gerät zu bekommen.
Hörbücher?
Lesen soll ja bilden, nur wurde die Rechnung ohne die Art der Bücher gemacht.*
Es gibt sicher viele die man nicht lesen muß.

Ein Hörbuch ist dann die moderne Version für faule?
Nein, es gibt sicher auch gute.

Und ein Hartz 4rer Was soll der schon kaufen, oder runterladen..
Ein Spielerechner ist Teuer.
Allein für die Grafikkarte muß da wohl ein Jahr gespart werden...

* Ein Mad Heft enthielt wohl mal einen Satz ter etwa so anfing:
-- Da kann ich nur eine Spekulative Hypothese offerieren, welche als Basis der primären..
Comics gehören also nicht auf die Liste der die Bildung eher verringernden "Literatur".

bei Antwort benachrichtigen