Windows 7 4.383 Themen, 41.864 Beiträge

News: Bildschirmprobleme

Dell: Ja und nein zu Windows 7

Michael Nickles / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

PC-Hersteller erhoffen sich selbsterklärend, dass Windows 7 den Verkauf neuer Komplettsysteme ankurbelt. Auch Dell-Inhaber Michael Dell hat sich positiv zu Windows 7 geäußert.

Er empfindet Windows 7 als enorme Verbesserung und hofft wie viele der Branche, dass Anwender die Vista ausgelassen und an Windows XP festgehalten haben, jetzt zu Windows 7 wechseln. Zumindest was den Desktop-PC-Bereich anbelangt. Scharfe Kritik übt Michael Dell laut techflas.com an Windows 7 auf Netbooks.

Auf einer Konferenz in Seattle teilte er mit, dass der Windows 7 Desktop auf den kleinen Netbook-Displays einfach zu viel kostbaren Platz verbrät. Auch generell ließ der Dell-Inhaber über Netbooks nichts Gutes verlauten. Aus seiner Sicht schaffen sich zwar viele so ein Ding an, sind dann aber doch schnell enttäuscht, weil die Geschwindigkeit eher mager ist und das Arbeiten auf einem "mickrigen" Displays keinen großen Spaß macht.

Böse Zungen behaupten natürlich, dass Dell (wie auch andere Hersteller), aus ganz anderen Gründen die Netbooks nicht mag. Die Dinger sind sehr billig, entsprechend gering sind die Gewinnmargen. Und sie versauen das Geschäft mit ehemals teuren Notebooks. Und muss ein Netbook-Hersteller auch noch Lizenzgebühren für Windows 7 blechen, dann tut das natürlich erst recht weh.

Michael Nickles meint: Richtig. Auch aus meiner Sicht ist es totaler Blödsinn, auf einem Netbook irgendein Windows-Betriebssystem zu verwenden. Im Gegensatz zu Vista ist Windows 7 zwar weniger leistungshungrig und läuft auch auf den schwachen Netbooks passabel, eine Sache hat Microsoft aber komplett verpennt.

Die "Fensterrahmen" sind seit Windows Vista recht "groß" geworden und verplempern auf einem kleinen Netbook-Display zu viel Platz. Zum "nebeneinander" darstellen mehrerer Fenster sind die kleinen Bildschirme ohnehin kaum geeignet. Viel sinnvoller ist deshalb ein Betriebssystem, dessen Desktop exakt für keine Bildschirme optimiert ist.

Inzwischen gibt es zig Linux-Distributionen, die für Netbooks optimiert sind. Eine sehr gute ist beispielsweise Ubuntu Netbook Remix. Hier ein Youtube-Demovideo davon:

bei Antwort benachrichtigen
cscherwinski Michael Nickles

„Dell: Ja und nein zu Windows 7“

Optionen

Hier eine kleine Auswahl an Linux-Distributionen, die für Netbooks optimiert sind:

- DebianEeePC
- gOS
- Moblin
- FluxFlux
- Eeebuntu
- Easy Peasy
- Xandros
- Linpus Linux Lite
- gOS Cloud

Bis auf einige wenige Ausnahmen sind alle Linuxe durchaus auch für Anfänger geeignet und bedürfen keinen größeren Anpassungen.
Alle gehen sehr schonend mit den Ressourcen um und booten sehr flott.

Bei Interesse kann man hier Infos einholen und die ISOs downloaden:

http://distrowatch.com/index.php?language=DE

Viel Erfolg wünscht Christian
bei Antwort benachrichtigen
wsanw Michael Nickles

„Dell: Ja und nein zu Windows 7“

Optionen

Hallo,

sehe ich das richtig, dass es in Win 7 das in der Taskleiste das Icon für "Destop anzeigen" fehlt.

Gruß Willi

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 wsanw

„Windows 7“

Optionen

Hallo,

nein, das siehst Du falsch.
Es liegt am äußersten rechten Rand der leiste.

Gruß
hatterchen45

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Dell: Ja und nein zu Windows 7“

Optionen

kein kunststück...denn wenn ein pc-user einen neuen pc braucht, ist ja das betriebssystem in der regel dabei

also nix mit freier wahl bei saturn, mediamarkt und co....

es würde mich interessieren, wie der 08/15 user sich entscheiden würde wenn man ihm die wahl bei diesen kaufhausketten liese....

die verkaufszahlen würden, so denke ich, eher mager sein...

mfg

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Alekom

„kein kunststück...denn wenn ein pc-user einen neuen pc braucht, ist ja das...“

Optionen

Der 08/15 Kunde will sich mit dem BS gar nicht befassen.
Der will surfen, e-mailen, Bilder oder Videos gucken und bearbeiten oder/und Spielen.
Die Kiste soll nur funktionieren, wie sie das tut, merkt er erst wenn er sie benutzt.
Und die Verkaufszahlen bleiben hoch, weil Windowsnutzer kaum freiwillig umsteigen.
Ja und die paar die umsteigen gehen MS am Ar...m vorbei.

"wenn man ihm die wahl bei diesen kaufhausketten liese...."

Wer soll denn dann die Kisten mit den BS konfigurieren, der HiWi bei Saturn?

Gruß
hatterchen45

bei Antwort benachrichtigen