Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.912 Themen, 42.066 Beiträge

News: Bei Open Source geklaut?

Computer-Schachweltmeister Rybka wurde disqualifiziert

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit 2007 hat bei der Schachprogramm-Weltmeisterschaft World Computer Chess Championships (WCCC) jeweils das Programm Rybka gewonnen. Jetzt wurde der elektronische Schachweltmeister nachträglich disqualifiziert, seine Einträge in der Siegerliste wurden entfernt.

Außerdem wurde Rybka von der Teilnahme an weiteren Meisterschaften ausgeschlossen. Laut der "International Computer Games Association" (ICGA) hat der Programmierer von Rybka - Vasik Rajlich - sich am Programmcode anderer Schachprogramme bedient - darunter auch bei zwei Open Source Schachprogramme.

Den Verdacht, dass Rybkas Motor auf Teilen des Open Source Schachprogramms Fruit basiert, hatten Experten schon länger. Fruit war 2005 noch der Sieger der WCCC, Rybka tauchte ein Jahr später und auf setzte sich an die Spitze.

Experten mutmaßten laut Bericht von Extremetech rasch, dass Rybka ähnliche Züge wie Fruit ausführt. Vasik Rajlich beteuerte allerdings, dass Rybka seine Eigenschöpfung sei.

Das "Lügenkonstrukt" bröckelte erst, als Rybka von 34 Schachprogrammieren zerlegt wurde. Da der Sourcecode für Rybka nicht verfügbar, musste er per Reverse-Engineering rekonstruiert werden.

Bei der Untersuchung kam schließlich raus, dass Rajlich Code von Fruit und zudem einem weiteren Open Source Schachprogramm namens Crafty geklaut hat.

Der ICGA hat die Trophäen und Preisgelder zurückgefordert.

Michael Nickles meint: Für die Computerschach-Fans ist diese Geschichte selbsterklärend eine spektakuläre Sache. Zum Bösewicht Vasik Rajlich lässt sich feststellen, dass er MIT-Absolvent und wohl selbst ein begnadeter Schachspieler und Programmierer ist.

Unter anderem Extremtech stellt die Frage in den Raum, ob Rybkas Disqualifizierung vielleicht nur das Ergebnis einer Hexenjagd ist. Beweisen kann der seine Unschuld eigentlich nur, wenn er den Original-Programmcode von Rybka herausgibt.

Das wird er aber wohl kaum wollen, da Rybka ein kommerzielles Produkt ist. Bei Amazon wird Rybka aktuell (noch) für rund 45 Euroverkauft - eigentlich gar nicht mal viel, für einen Schachweltmeister.

bei Antwort benachrichtigen
soppiy Michael Nickles

„Computer-Schachweltmeister Rybka wurde disqualifiziert“

Optionen

Ist halt so wer bescheißt der flieg raus.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
jueki soppiy

„Ist halt so wer bescheißt der flieg raus.“

Optionen
Ist halt so wer bescheißt der flieg raus.
Außer, er ist Politiker.
Da wechselt er nur von einem Ausschuß in den anderen Ausschuß.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„ Außer, er ist Politiker. Da wechselt er nur von einem Ausschuß in den anderen...“

Optionen
Ausschuß in den anderen Ausschuß
Dem kann ich nur zustimmen :-) Wie genau man die Dinge doch mit der deutschen Sprache erklären kann.


Jürgen
bei Antwort benachrichtigen
soppiy groggyman

„ Dem kann ich nur zustimmen :- Wie genau man die Dinge doch mit der deutschen...“

Optionen

Ja Politiker haben halt diplomatische Imunität. Wie hieß es noch in Goerge Owell's Farm der Tiere " Die sind Gleicher als Gleich". Und so leben die Politker auch oftmals.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Michael Nickles

„Computer-Schachweltmeister Rybka wurde disqualifiziert“

Optionen
Unter anderem Extremtech stellt die Frage in den Raum, ob Rybkas Disqualifizierung vielleicht nur das Ergebnis einer Hexenjagd ist. Beweisen kann der seine Unschuld eigentlich nur, wenn er den Original-Programmcode von Rybka herausgibt.

Das wird er aber wohl kaum wollen, da Rybka ein kommerzielles Produkt ist. Bei Amazon wird Rybka aktuell (noch) für rund 45 Euroverkauft - eigentlich gar nicht mal viel, für einen Schachweltmeister.


zwei sachen sprechen dagegen:

1. er muss es nicht für alle öffentlich machen, um die Titel und geld zurück zu bekommen.

2. Die beweislage ist wohl schon recht eindeutig, wenn er die titel aberkannt bekommt -> grade da es ein kommerzielles Produkt ist werden sich die Opensource Programmierer durchaus ihren teil von Kuchen sichern wollen, und die aussichten stehen nicht schlecht.
bei Antwort benachrichtigen
saheinknabeinroesleinstehn Crazy Eye

„ zwei sachen sprechen dagegen: 1. er muss es nicht für alle öffentlich machen,...“

Optionen

Muss er dass denn vor aller Welt öffentlich machen, also den Quellcode? Reicht da kein "Gremium" aus, welches man zum Stillschweigen verdonnert?

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye saheinknabeinroesleinstehn

„Muss er dass denn vor aller Welt öffentlich machen, also den Quellcode? Reicht...“

Optionen

genau das war mein Üunkt eins, und ja den das Gremium entscheidet auch über seine Titel ;)

bei Antwort benachrichtigen
saheinknabeinroesleinstehn Crazy Eye

„genau das war mein Üunkt eins, und ja den das Gremium entscheidet auch über...“

Optionen

Hatte ich irgendwie falsch verstanden, sorry!

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry saheinknabeinroesleinstehn

„Muss er dass denn vor aller Welt öffentlich machen, also den Quellcode? Reicht...“

Optionen

Wenn die beiden anderen Programme unter GPL stehen hat er verloren, dann _muss_ er. :3

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Computer-Schachweltmeister Rybka wurde disqualifiziert“

Optionen

wenn er den code einer kommision zur untersuchung rausrückt - ist di ekommision verpflichtet den auch geheim zu halten, oder? das große problem wird es ncih tsien - er muss es ja nicht aller welt - nur den experten zeigen.

bei Antwort benachrichtigen
rocking55 Michael Nickles

„Computer-Schachweltmeister Rybka wurde disqualifiziert“

Optionen

Ich möchte mal so sagen, wer erkennt wie man aus zwei weniger erfolgreichen Programmen ein sehr gutes machen kann, verdient Respekt solange es auch so kommuniziert wird.

bei Antwort benachrichtigen
Henrik4 Michael Nickles

„Computer-Schachweltmeister Rybka wurde disqualifiziert“

Optionen

aus winfuture.de

Der Ausschluss der Software wurde nun allerdings nicht beschlossen, weil Teile der Engine abgekupfert sind, sondern weil ihr Entwickler sie als sein Original ausgab und die Entwickler der anderen Engines - die unter Open Source-Lizenzen stehen - nicht fair würdigte.

jetzt gibts möglicherweise eine noch bessere chess-engine siehe http://www.amateurschach.de/
Chess-Engine
http://www.cruxis.com/chess/houdini.htm

in Verbindung mit "Chess free Graphical User Interface Arena"

After his match against Alexei Shirov, chess World Champion Vishy Anand was asked "OK, three: Fritz, Rybka or Houdini?". Anand's reply: "Houdini" (read the full interview).

http://www.playwitharena.com/

bei Antwort benachrichtigen