PC-Komplettsysteme 1.534 Themen, 14.275 Beiträge

News: Spekulationen um Invictus

Commodore mit neuer modernisierter C64-Variante

Michael Nickles / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit einigen Wochen wird spekuliert, dass Commodore den legendären C64 "Brotkasten" in modernisierter Form wieder auf den Markt bringen wird. Geblieben ist natürlich nur die damals typische Heimcomputer-Bauform, bei der die kompletten Rechnerinnereien nebst Tastatur in ein Gehäuse gepackt wurden.

Einen ersten Brotkasten mit aktueller Technik stellte Commodore Mitte März auf seiner Webseite vor (siehe Commodore 64 kehrt im Frühjahr zurück).

Bislang hat das Modell die Läden noch nicht erreicht, es gibt aber inzwischen bereits eine weitere Variante namens Invictus auf der Webseite zu bestaunen:


Commodore Invictus: Innovation oder Ente? (Foto Commodore)

Commodore selbst liefert auf seiner Webseite bislang nur Fotos vom dem Gerät. Es handelt sich also um ein Gehäuse mit Tastatur, das rechts einen Farb-Touchscreen eingebaut hat. Neu ist die Idee wohl nicht. Bei Amazon USA wird bereits ein EeeKeyboard von Asus für 600 Dollar angeboten, das ebenfalls Tastatur und Touchscreen beinhaltet.

Diverse US-Seiten wie beispielsweise Chipchick.com spekulieren jetzt wild rum, welche technische Daten das Ding hat.

Beispielsweise, dass vermutlich ein Intel Atom Prozessor und ein Nvidia ION Chipsatz drinnen stecken. Eventuell soll das Gerät einen drahtlosen HDMI-Videoausgang bieten. Spekuliert wird auch, das der Invictus eventuell auch einen Akku drinnen hat, der fünf Stunden lang durchhält.

Michael Nickles meint: Bereits das Asus EeeKeyboard ist eine dubiose Nummer. Seit Anfang des Jahres wird von dem Ding geredet, es wird bei Amazon USA angeboten, auf den Asus-Webseiten finden sich allerdings praktisch keine Infos dazu. Fraglich ist gewiss, wer bereits ist, für so ein Ding 600 Euro hinzublättern.

Zum drahtlosen "Surfen" am Wohnzimmer-TV ist das vielleicht interessant. Dazu braucht es natürlich noch einen drahtlos-HDMI-Empfänger, der aktuell noch extrem teuer ist (ab ca 500-600 Euro). Würde so ein "Tastatur-PC-Dingsbums" 100 Euro kosten, dann wäre es vielleicht interessant.

Aktuell würde ich mir für 600 Euro allerdings lieber so was wie ein Ipad auf den Couchtisch legen. Ich bezweifle, dass sich durch den Commodore Invictus (falls das keine Ente ist), die Sachlage verändern wird.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Commodore mit neuer modernisierter C64-Variante“

Optionen

Lasst die Toten ruhen. -.-

Wenn jemand einen neuen C64 auf 65816-Basis mit Quadro-SID und SVGA-VIC bauen würde wäre ich sofort dabei, aber nicht bei einem Notebook ohne Bildschirm wo irgend ein Spinner Commodore drauf geklebt hat.
Sorry, da investiere ich mein Geld lieber in das bald erscheinende Chameleon von Individual Computers und pimpe damit meinen echten Cevi.

(Und wer mir jetzt mit der SuppenCPU kommt wird mit einer 1541-I erschlagen, Maurice Randall liefert eh nicht... :> )

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Commodore mit neuer modernisierter C64-Variante“

Optionen

Das ist einfach ein umgelabeltes Asus eeeKeyboard, wie mir scheint.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 the_mic

„Das ist einfach ein umgelabeltes Asus eeeKeyboard, wie mir scheint.“

Optionen

Jenau so ist das (wenn das Teil nicht von ner anderen China Billigschmiede gekauft wird), zudem teuer und nicht wirklich HD Video fähig, trotz integriertem HD Video Decoder:

http://www.amazon.com/Asus-EK1542-S0095-ASUS-EeeKeyboard/dp/tech-data/B003HK5RM6

http://www.amazon.com/review/R24D9F1U95569N/ref=cm_cr_pr_cmt?ie=UTF8&ASIN=B003HK5RM6&nodeID=#wasThisHelpful

Die Kiste hat halt den uralten Intel 945GSE Chipsatz mit integrierter saulahmer GMA 950 Grafik und bei Asus taucht das Teil natürlich auf:

http://www.asus.com/product.aspx?P_ID=wxnpgpW4BIy2IJoX

Ist für die Tonne, wie die ganze Comodore Wiederauferstehung dieses Herrn aus Fort Lauderdale...

Mit der Entwicklung und Fertigung der da angebotenen "Comodore" Teile hat er absolut nix zu tun.

bei Antwort benachrichtigen
zuschauer50354 Michael Nickles

„Commodore mit neuer modernisierter C64-Variante“

Optionen

Zum Commodore und das Erlebniss damals und heute:

Wer traut sich ein Computer rauszubringen ohne die bekannte Betriebsysteme? Es muss heute alles Standart sein. Der C64 war auch sehr beliebt weil er sich einfach Programmieren lässt. Heute gibt es alles Fertig und in Mode sind die Apps.

So ein Keyboard PC kann man auch Selber machen. Einziger Haken: Wie kann man HDMI drahtlos schicken?

bei Antwort benachrichtigen
groggyman zuschauer50354

„Zum Commodore und das Erlebniss damals und heute: Wer traut sich ein Computer...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen