Anwendungs-Software und Apps 14.137 Themen, 69.489 Beiträge

News: Noch wacklig

Chrome jetzt auch für Mac und Linux

Redaktion / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Bislang ist Googles Internet-Browser nur für Windows erhältlich, die Versionen für Mac und Linux sind allerdings im Anmarsch. Google hat jetzt erste Preview-Versionen veröffentlich, die ausnahmslos für Entwickler gedacht sind.

Die Qualität einer Beta-Version ist noch längst nicht erreicht, die Mac- und Linux-Versionen sind noch arg wacklig auf den Beinen. Unter anderem funktioniert beispielsweise das Flash-Plugin noch nicht, das für die meisten Video-Portale Vorraussetzung ist. Bei den Preview-Versionen gibt es außerdem weitere Einschränkungen.

Die Linux-Variante funktioniert nur mit Debian-basierten Linux-Distributionen wie Ubuntu, die Mac-Version setzt Mac-Hardware voraus, die auf Intel-Technik basiert. Wann halbwegs stabile Beta-Ausgaben erscheinen, steckt aktuell noch in den Sternen. Und ob die neuen Versionen einen Push des Marktanteils bringen ebenfalls.

Aktuell rangiert Chrome laut Analyse von Netapplications mit 1,8 Prozent Marktanteil gerade mal auf Platz 4. Weitere Details und Download-Links zu den Chrome-Versionen für Linux und Mac gibt es hier im Chromium Blog: Danger: Mac and Linux builds available.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Chrome jetzt auch für Mac und Linux“

Optionen
die Mac-Version setzt Mac-Hardware voraus, die auf Intel-Technik basiert.

Denn isses ja gut... sonst wäre ich glatt in Versuchung geführt worden, das Teil doch noch anzutesten *g*. Falls irgendwann eine Mac-Version für PowerPC erscheint, werde ich den Test kurz vor eine Neuinstallation platzieren.

Ganz im Ernst: Ich trau dem Teil nicht von hier bis zur nächsten Ecke. Andererseits ist die Neugier ziemlich groß, nach all dem, was in den letzten Monaten über Googles Browser geredet worden ist.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Olaf19

„...und führe uns nicht in Versuchung :-)“

Optionen
Andererseits ist die Neugier ziemlich groß,...

Neugier worauf?

Was mich betrifft: Ich habe einen vernünftigen und funktionierenden Browser, der alle Belange erfüllt, welche ich von einem Browser erwarte. Wozu dann einen Browser nehmen, der ausgerechnet auch noch von Google kommt? Wegen des zu erwartenden Geschwindigkeitsschubes? Was soll denn da schneller gehen, und um wieviel schneller??? Bei DSL 6000 merkt man da doch sowieso nichts, da sich die Geschwindigkeitsvorteile vielleicht im Millisekundenbereich bewegen werden - wenn überhaupt.

Nee, dafür brauche ich keinen anderen Browser. Mein Iceweasel reicht mir allemal.....

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„ Neugier worauf? Was mich betrifft: Ich habe einen vernünftigen und...“

Optionen

Mir reicht mein Browser auch, und zwar locker!

Und dennoch bleibe ich neugierig gegenüber Neuentwicklungen, und wenn nicht ausgerechnet Google dahinterstünde, wäre ich noch viel aufgeschlossener gegenüber Chrome. Auch Safari 4 und Opera 10 werde ich mir reinpfeifen, völlig egal wie gut der Firefox 3.5 wird.

CU
Olaf, gerade mit der Beta 4 vom Firefox 3.5 unterwegs

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Mir reicht mein Browser auch, und zwar locker! Und dennoch bleibe ich neugierig...“

Optionen

Und der iron? Der "Kern" dieses Browsers soll ja nicht soo schlecht sein.
Etwas Ähnliches wie der Safari.

Problematisch ist wohl auch die anscheinend nicht vorhandene Update Politik dieser Browser in Bezug auf Sicherheit.


Wer Neugierig ist kann ja auch 64Bit Versionen des Firefox testen;-)

Opera hat immerhin den neuen 10er turbo 32Bit.

Was not tut ist.. ein Fehler in einem Tab sollte nicht den ganzen Browser mitreißen.

-- Zumindest ein Gutes bei Chrome und Iron.

Das ist aber beim Firefox schon in Planung?

bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Xdata

„Und der iron? Der Kern dieses Browsers soll ja nicht soo schlecht sein. Etwas...“

Optionen

Ich werde den Chrome nicht benutzen. Der FireFox ist alles was ich will.

Google hat schon genug Macht im Internet, und schleicht sich mit seiner Software überall rein. In die Navigation, in die Emails, in den Büroalltag, als Suchmschine, zum Internetseiten aufrufen und so weiter...

Das wird mir alles etwas zu viel. Das der Verein die Weltherrschaft will, ist klar. Ich unterstütze die dabei nicht.

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hausmeister Krause

„Ich werde den Chrome nicht benutzen. Der FireFox ist alles was ich will. Google...“

Optionen

Hmmm, wenn es Google gelingen könnte, bei Microsoft eine dicke Scheibe vom Browserkuchen abzuschneiden - warum eigentlich nicht! Wenn zwei sich streiten, freuen sich die vielen Dritten :-D

Dass jemand wie wir, der mit dem Firefox glücklich und zufrieden ist, dauerhaft auf Chrome umsteigt, kann ich mir auch kaum vorstellen. Eher pliere einmal rüber zu Opera 10 oder Safari 4, aber auch das hauptsächlich aus Neugier.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Olaf19

„Hmmm, wenn es Google gelingen könnte, bei Microsoft eine dicke Scheibe vom...“

Optionen

Sofern sichergestellt wird, dass Chrome

NICHT nach hause telefoniert, jedenfalls nicht um irgendwelche Daten von mir zu senden oder um das Nutzerverhalten zu analysieren, und solange Chrome NICHT ungefragt irgendwelche andere Software installiert, die im Hintergrund läuft und mysteriöse Dinge tut, solls mir egal sein.

Ich werde ihn wahrscheinlich auch mal ausprobieren, aber ich weiss jetzt schon, dass ich nicht wechseln werde.

Ich hab doch nicht wochenlang alle Tastenkombinationen für den FireFox auswendig gelernt, um mich jetzt wieder umzugewöhnen... nö ;)

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen