Anwendungs-Software und Apps 14.137 Themen, 69.488 Beiträge

News: Neuer Browser von Google

Chrome begeistert bei Benchmarks

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Als Google kam waren alle von der Suchmaschine begeistert. Inzwischen herrscht Angst vor dem Suchmaschinen-Monopolisten der darüber entscheidet, wer im Internet lebt und wer stirbt. Stuft Google eine Webseite als unwichtig ein, dann bedeutet das für diese Seite das Aus und es gibt keine Chance sich gehen Willkür zu werden.

Gestern veröffentlichte Google ein neues Instrument um seine Übermacht im Internet auszubauen: den Google Browser Chrome. Seit dem geht es rund bei den Nachrichten, jeder redet über Chrome. Erste Benchmarks bescheinigen dem Browser hervorragende Geschwindigkeit bei der Verarbeitung von JavaScript, er lässt Firefox und Internet Explorer weit hinter sich.

Die von Google eigens entwickelte JavaScript.-Engine scheint also eine durchaus gelungene Sache zu sein. Spannend wird sicherlich, ob es der kommende Firefox 3.1 bei JavaScript mit Chrome aufnehmen können wird. Firefox 3.1 wird einen neuen JavaScript-Motor namens "Tracemonkey haben, der dramatisch schneller als sein Vorgänger sein soll.

Details dazu hier: Neuer Affe beschleunigt Firefox.

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Redaktion

„Chrome begeistert bei Benchmarks“

Optionen

Man kann über Google sagen oder halten was man will. Aber konsequent und logisch ist dieser Weg durch aus.

Ich persönlich habe nichts gegen die Existenz von Chrom an sich. Das zwingt Andere noch besser zu werden, und es bleibt jedem überlassen, ihn zu benutzen.

Übrigens, hat den schon einer hier getestet?

bei Antwort benachrichtigen
jueki Data Junkey

„Man kann über Google sagen oder halten was man will. Aber konsequent und...“

Optionen

Ich bin eben dabei.
So schnell, wie Chrome nach der Installation die Seiten öffnet, nickles, wikipedia, winfuture - ich hätte es nicht für möglich gehalten.
Allerdings - und das dürfte bei mir liegen:
Ich installierte Chrome auf 2 PCs - identisch.
Bei dem einen wurden die bookmarks samt der (von mir intensiv genutzten) Lesezeichen- Symbolleiste vollautomatisch importiert - beim anderen PC gehts nicht mal mit manuellen Import.
Da fehlen die bookmarks.Aber, wie gesagt - da ist sicher bei mir was anders.
Ach so - wie ich da (nicht von den hosts erfaßte) Werbung ausblende, weiß ich auch noch nicht.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki Redaktion

„Chrome begeistert bei Benchmarks“

Optionen

Sergey Brin erklärte im Bezug auf diesen Browser
"...sind Betriebssysteme ein veraltetes Konzept, die inzwischen "etwas klotzig" geworden sind "viele viele verschiedene Dinge" und Altlasten zu erledigen haben"
Ohne nun ein Fachmann für Betriebssysteme zu sein - aber als Ingenieur denke ich, das die Zukunft nicht mehr einem sich immer weiter aufblähendem Betriebssystem gehört.
Welches -siehe Vista- immer mehr und immer schnellere Hardware benötigt, um sich selbst zu verwalten.
Ich glaube eher an ein System einzelner Module, die über eine (sicher noch zu findende) Schnittstelle zusammenfügt und wieder entfernt werden können.
Modulbauweise eben.
Der Nutzer baut sich aus fertigen, kleinen Bausteien sein System für seine Bedürfnisse selbst zusammen.
Ein (laienhaft gedacht) kleiner Anfang sind vielleicht die Programme, die keiner Installation bedürfen - IrfanView, Miranda, German nLite - um nur einige zu nennen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco jueki

„Sergey Brin erklärte im Bezug auf diesen Browser ...sind Betriebssysteme ein...“

Optionen

Hallo Juergen,

ich will dich nicht anmachen oder dich beleidigen. Nur deine Modular Phase oder Gesichtspunkte, hoert sich ja an, als ob du dich schon mit Windows 7 angefreundet hast.

Wenn ein Brin, in seine Gesichtspunkte aussagt, das die jetzigen Betriebssysteme, ueberlastet sind. Schon, bin ich auch die Meinung.

Nur der Huepfer von Brin, kann und darf nicht, kein Recht nehmen was zu beurteilen oder kritisieren, wenn er es selber nicht besser machen kann.

Beispiel:

Thomas Edison. Er hat sich auch den hintern abgeschuftet um was zu erfinden.
Heute Leben alle von seine Erfindungen. Nur wem gebuehrt dem Respekt.

Der Brin und sein Partner Genie, verschleudern auch nur die Papier Milliarden.

Das alle auf dem Google Zug springen, war es doch zu erwarten. Denke mir das Opera etwas weiterkommt, als der Zwillings-Schwester-Mozilla Foundation-Gemische.

Gruss
Sascha

P.S. Habe kein Chrome probiert, oder den IE 8 Beta 2. Mittlerweile langweilt mich der ganze IT Schwachsinns Geheule.

Con Objetividad
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
jueki Prosseco

„Hallo Juergen, ich will dich nicht anmachen oder dich beleidigen. Nur deine...“

Optionen
...hoert sich ja an, als ob du dich schon mit Windows 7 angefreundet hast
Ich habe auf meinen und "meinen" PCs Windows XP Prof bzw. Corp installiert.
Mit IE7, WMP11, NetFramework usw:

Klick!

Und ich nutze auf diesen PCs den IE7 gleichberechtigt mit Firefox 2.0.0.16.
Auf PCs, mit denen kommerziell in der Werbebranche gearbeitet wird, wird der IE gar in der Hauptsache benutzt.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
GarfTermy Redaktion

„Chrome begeistert bei Benchmarks“

Optionen

schöne schnelle welt dank google.

...aber wo bleibt da der schutz sensibler daten?

so wird aus google mehr und mehr eine datensammelnde krake, die user noch mit applikationen bindet - als gegenleistung gibt es werbung und den verlust jeden datenschutzes.

toll. oder?

The two basic principles of Windows system administration: For minor problems, reboot For major problems, reinstall
bei Antwort benachrichtigen
jueki GarfTermy

„schöne schnelle welt dank google. ...aber wo bleibt da der schutz sensibler...“

Optionen

Du hast zu 100% Recht, garf.
Aaaaber:
Wo ist der Unterschied, ob nun Schäuble Daten sammelt, der kleinste Bürgermeister Daten verkauft oder letztlich alles bei Google zusammenfließt?
Es kann etwas verkauft werden, es ist aus etwas Profit zu schlagen.
Aus den Daten.
Und dann wird es gesammelt und verkauft!
Da wird in einer einzig und allein auf Profit orientierten Gesellschaft kein starker Mann und kein Heiliger aufstehen und das unterbinden.
Höchstens mit ein paar ganz lauen Worten infrage stellen.
Da geht mit Sicherheit kein Weg daran vorbei.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
GarfTermy jueki

„Du hast zu 100 Recht, garf. Aaaaber: Wo ist der Unterschied, ob nun Schäuble...“

Optionen

moin jüki,

ich muss weder den hype noch die software mitmachen. daten kann ich auch bei mir speichern.

oder?

;-)

The two basic principles of Windows system administration: For minor problems, reboot For major problems, reinstall
bei Antwort benachrichtigen
REPI Redaktion

„Chrome begeistert bei Benchmarks“

Optionen

Den Enthusiasmus aller Jünger, die sich jetzt auf den neuen Browser am Markt stürzen, in allen Ehren !

Muss man aber die Datenkrake Google nun auch noch freiwillig beim Datensammeln unterstützen ?

http://www.golem.de/0809/62171.html

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
jueki REPI

„Den Enthusiasmus aller Jünger, die sich jetzt auf den neuen Browser am Markt...“

Optionen

- von Enthusiasmus kann bei mir nicht die Rede sein. Von Verteidigung der Nachrichtenübermittlung schon garnicht.
Meine Aussage bezog sich rein auf das Technische der Schnelligkeit und des Prinzips. Nicht auf den Komplex in seiner Gesamtheit.
Und auf meinen Haupt- (Arbeits-) PC kommen keine Betas. Zumindest keine Erst- Betas - dafür habe ich meine Test- PCs.
Ich stelle nur fest
- der Browser ist sauschnell
- die Aussage von S.Brin ist meiner Meinung nach richtig
Und dann in Folge
- und der Datenhandel wurde als lukratives Geschäft entdeckt.
Ein gewinnbringendes Geschäft ist nicht zu unterbinden.
Legal, mit Umgehung der Gesetze, illegal - gleichgültig. Das Geschäft wird gemacht!
Seien es Daten, Waffen, Frauen, Drogen.
Inzwischen haben übrigens findige Köpfe, die da mehr Sachkenntnis haben als ich, schon herausgefunden, wie man diese Rückmeldungen unterdrückt.

Ich kann allerdings garantieren:
Wenn dieser Browser hält, was er verspricht und, was stark anzunehmen ist, nach der Beta- Phase noch besser wird, wird es der übergroßen Mehrheit der User gleichgültig sein, was da an Google gemeldet wird.
Die User werden zwar des Datenschutzes wegen ihr Namensschild an der Haustür abschrauben, aber weiter Kundenkarten mit der Schuhgröße ausfüllen und Gewinnbenachrichtigungen mit ihrer Kontonummer versehen.
Und sie werden den Browser nutzen!
Sicher meist sogar ohne die dann allgemein bekannten Abschaltungen.

Jürgen

Edit:
http://www.nickles.de/static_cache/538452223.html

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
GarfTermy jueki

„- von Enthusiasmus kann bei mir nicht die Rede sein. Von Verteidigung der...“

Optionen

"...Und sie werden den Browser nutzen!..."

ich nicht.

The two basic principles of Windows system administration: For minor problems, reboot For major problems, reinstall
bei Antwort benachrichtigen
weka1 GarfTermy

„ ...Und sie werden den Browser nutzen!... ich nicht.“

Optionen

Hallo,
einen Vorteil werden die Nutzer anderer Browser haben: der durchaus sehr leistungsfähige Chrome wird Masstäbe setzen. Um nicht ins Hintertreffen zu kommen, werden die Anderen nachziehen müssen. Hoffentlich nicht zum Thema Ausspähen der Nutzer.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey weka1

„Hallo, einen Vorteil werden die Nutzer anderer Browser haben: der durchaus sehr...“

Optionen
einen Vorteil werden die Nutzer anderer Browser haben: der durchaus sehr leistungsfähige Chrome wird Masstäbe setzen. Um nicht ins Hintertreffen zu kommen, werden die Anderen nachziehen müssen. Hoffentlich nicht zum Thema Ausspähen der Nutzer.


100%ACK

Genau den selben Gedanken hatte ich auch dabei Weka. ...wäre ja nicht das erste mal, wo sich an sich gute Ideen der Marketingstrategie der Mächtigen unterordnen mussten/sich haben. ..

Hoffen wir mal, dass sich der erste Teil unserer Gedanken über den zweiten Teil hinwegsetzt.

Gruß, Thomas
bei Antwort benachrichtigen