Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Globale Allianz für Android

CES: Google will Beifahrer in allen Autos werden

Michael Nickles / 31 Antworten / Baumansicht Nickles

Ein Bündnis mit der weltweiten Automobilindustrie ist Googles jüngster Schlag gegen die Konkurrenz. Auf der CES wurde zu diesem Zweck jetzt die Open Automotive Alliance (OAA) vorgestellt. Ziel dieser globalen Allianz mit führenden Automobilherstellern ist das Etablieren der Android-Plattform in Fahrzeugen.

(Foto: OAA)

Laut deren Beschreibung befinden sich über eine Milliarde Autos auf den Straßen, man verlasse sich in so vielen Situationen auf sein Auto, aber die Verknüpfung von Fahrzeugen und mobiler Technologien stecke immer noch in den Kinderschuhen.

Durch Nutzung einer gemeinsamen Plattform (also Android), sollen Innovationen bei Automobilen beschleunigt werden. Zu den Mitgliedern der OAA zählen bislang die Autohersteller Audi, General Motors, Honda, Hyundai aus der IT­-Branche stammen Google und Nvidia.

Michael Nickles meint:

Android wurde als mobile Plattform entwickelt, hat sich bei mobilen Geräten durchgesetzt. Und Autos sind auch eine mobile Sache. Da wachsen die richtigen Dinge zusammen.

Google in der Karre? Ja - gefällt mir! Auf jeden Fall viel mehr als der Gedanke, dass sich dort Apple (ganz schlimm) oder Microsoft (genauso schlimm) breit machen könnten. Der Datenkrake Google hat es mit Android verdammt richtig gemacht und verdient es, dass sein System weitere Verbreitung findet.

Und zwar deshalb, weil es vergleichweise eine ziemlich offene Plattform ist. Natürlich: Google scheffelt bei Android Geld mit Apps und Werbung und das mit der Privatsphäre ist heikel (eine Sauerei). Android-Geräte nerven und bohren so lange nach, bis man ihnen alles erlaubt. Dafür darf man Google verfluchen.

Aber was bitte macht vergleichsweise Microsoft denn anders oder besser? Nichts. Geräte mit Windows 8.n - egal ob stationär oder mobil - sind nicht anderes als ein verzweifelter Versuch, das Google-Geschäftsmodell nachzumachen, mit Apps und Werbung zu kassieren. Der einzige Unterschied zu Google (Android) ist eigentlich nur der, dass Google sein Betriebssystem verschenkt und Microsoft selbst dafür noch kassieren will.

Google-Kunden kriegen die Grundausstattung also geschenkt und werden anschließend abkassiert. Microsoft-Kunden blechen für die Grundausstattung und werden anschließend ebenfalls abkassiert (zumindest träumt Microsoft davon, dass das funktioniert).

Mal gucken, wer in absehbarer Zeit der permanente Beifahrer in den Automobilen der Welt wird. Ich tippe auf Google.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„CES: Google will Beifahrer in allen Autos werden“

Optionen

Nun, Grundlage von Android ist ja ein Linuxkernel und ein richtiges BS ist ja Chrome OS nicht soo ganz.

-- Es sei denn es geht aus eigener Kraft - auch ohne Internet
-- und zu den Standards die Microsoft (leider..) gesetzt hat kompatibel.

Von diesen Standards, der Infrasruktur die Microsoft mit Windows gesetz hat, wird MS noch einige Zeit zehren. Bis es eine autonome, allgemein verbindliche Dokumeten und Media Infrastruktur gibt.

Dann klappt es auch mit verschiedenen BS a la Android, im Auto oder sonst wo..
Freie Systeme haben es dann auch leichter.

Microsoft hat sich mit den APPs etwas verplant,
Soll bedeuten.. Da haben die anderen einen nicht mehr einholbaren Vorsprung.
APPs  wie MS mit Windows 8, RT und Mobile (alles verbindend) geplant haben geht nicht ohne Vorlauf.
APPs ohne Kontext, ohne schon vorhandene Anzahl solcher  die auch sofort funktionieren, geht nicht.

Genau sowas wie Google hier hatte Microsoft wohl auch im Auge, war aber zu langsam.
Der Zug ist mit anderen schon abgefahren.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Xdata

„Nun, Grundlage von Android ist ja ein Linuxkernel und ein ...“

Optionen
Genau sowas wie Google hier hatte Microsoft wohl auch im Auge, war aber zu langsam. Der Zug ist mit anderen schon abgefahren.

Also mal wieder das übliche bei Microsoft.Nur diesmal ist da kein Netscape was man einfach aushungern kann (Stichwort Browserwar), ich denke mal das Googles Kriegskasse um einiges voller ist wie die der Redmonder.

Und der einzige Vorteil Redmonds, auf 90% aller PCs präsent zu sein, bröckelt auch still und leise vor sich hin. Zum Teil Selbstverschuldet, man verprellt nicht seine Kunden in dem man die UI im Grundsatz verändert. Selbst Apple hat zwischen OS9 und OSX möglichst wenig an der UI verändert und auch, es wird ja man höre und staune immer noch weiterentwickelt, Amiga hat an der Workbench in all den Jahren nichts dramatisches verändert. Workbench 4.1 bedient sich immer noch gleich wie damals die 1.3er vom 500er/2000er die so fast alle die schon in den 80ern Computer hatten kennen sollten.

Die einzigen die diesen Fehler zur Zeit machen, respektive gemacht haben, sind Microsoft, Gnome und KDE. MS rudert wahrscheinlich mit Win9 wieder zurück, die GnomeDevs halten an ihrer Katastrophe die sich Gnome3 nennt fest und was KDE macht hab ich nicht genau verfolgt, weiß nur das das letzte KDE4 was ich getestet habe eine Bedienkatastrophe war.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata BastetFurry

„Also mal wieder das übliche bei Microsoft.Nur diesmal ist ...“

Optionen

Microsoft schafft sich quasi selber ab, mit der neuen Strenge keine neutralen iso -Images bei Windows 8.1 mehr bereitzustellen und eine rigorose sofort Aktivierung!

Zumindest wird es den potentiellen Windows 8.1 Kunden kompliziert oder teuer gemacht.
-- Ohne Windows 8.0 Pro  Update mit nur kleiner 50 Euro ginge es Windows 8 noch schlechter.

Obwohl Windows 8 eigentlich recht gut ist, werde ich vermehrt Linux nehmen
-- Wegen der Aktivierung! Die neuen Konditionen von Windows 8, 8.1 sind mir zu viel.
Als Bastler hat man viele MotherboardsZwinkernd und Aktivierung oder Bindung an
ein
System ist da nicht akzeptabel.

Linux kann man auf  so vielen Motherboards wie man will und
beliebig oft installieren.

Windows 8 oder 8.1 ist NUR noch auf  dem LapTop oder Tablets sinnvoll wo sowieso keine Komponenten getauscht werden.

Das macht aber gerade den Reiz des PCs aus!

Die neuen Mobilen Media Teile sind wie alte Mac,  ohne aber cool zu sein wie Damals die Apple Boliden.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Xdata

„Microsoft schafft sich quasi selber ab, mit der neuen ...“

Optionen
mit der neuen Strenge keine neutralen iso -Images bei Windows 8.1 mehr bereitzustellen

Diese neutralen Images gab es nur bei Windows 7. Nicht vorher und eben nicht hinterher. (Warum es sie bei Windows 7 überhaupt gab, würde mich auch mal interessieren.)

und eine rigorose sofort Aktivierung!

Bei Windows 8 / 8.1 kannst Du wählen, ob Du das System dauerhaft mit Aktivierung oder ohne Aktivierung nutzen willst.

Wer aktivieren will, gibt bei der Installation seinen normalen ProductKey ein und lässt dann eben automatisch aktivieren. Wo ist das Problem?

Wer nicht aktivieren will, gibt bei der Installation einen einen KMS Client Setup Key ein und damit wird Windows nicht aktiviert. Ebenfalls problemlos.

Obwohl Windows 8 eigentlich recht gut ist, werde ich vermehrt Linux nehmen -- Wegen der Aktivierung!

Ganz abwegige Argumentation! S.o.

Als Bastler hat man viele Motherboards und Aktivierung oder Bindung an ein System ist da nicht akzeptabel.

Stimmt. Und da hat Windows in letzter Zeit deutlich an Wert gewonnen - weil man es nicht unbedingt aktivieren muss.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata mawe2

„Diese neutralen Images gab es nur bei Windows 7. Nicht ...“

Optionen

Doch - man muss aktivieren! 

Sonst startet es alle 1 oder 2 Stunden neu.

Ein Traum, sollte Windows 8 nicht aktiviert werden wollen ohne alle Nase lang unvermittelt runterzufahren..

Mein erstes Windows 8 ist erstmal  permanent an ein altes Via Motherboard gebunden.
Hatte es ahnungslos auf dem alten Rechner installiert.
Ein Versuch es auf einem modernen ivy Board, ohne neu zu aktivieren zu betreiben, ist gescheitert.
Diese neue Installation zu aktivieren habe ich mich bisher nicht getraut
um nicht die Lizenz zu verlieren -- falls die Aktivierung auf dem neuen abgelehnt wird.

Nachher sind dann vielleicht beide entwidmet.. Ist mir zu Unsicher Risiko, so bleibt mein Ersstes Windows  8 auf dem alten Via Rechner.

-- Ein  Windows 8, 8.1 ohne Aktivierung betreiben .. ohne runterfahren nach ein bis zwei Stunden..?

Die 8.1 Evalualisierung droht schon jetzt bald abzulaufen und dann nach etwa 2 Stunden runterzufahren.

Falls Du recht hast und man mit seiner Kauf DVD    auch ohne aktivierung ein Windows 8 oder >
ehrlich dauerhaft betreiben
-- ist Microsoft gerettet.

Ansonsten geht es unter.

Nachtrag

Bei dem genannten ersten Windows 8.0 gab es keine sichtbare Wahl es nicht zu aktivieren.
Es hat sich nach dem ersten oder zweiten Start        ungefragt       selbst aktiviert -- einfach so.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Xdata

„Doch - man muss aktivieren! Sonst startet es alle 1 oder 2 ...“

Optionen
Doch - man muss aktivieren!  Sonst startet es alle 1 oder 2 Stunden neu.

Meinst Du nicht, dass ich das merken würde?

Ich habe Windows 8 ein Jahr lang ohne Aktivierung und ohne das von Dir behauptete ständige Herunterfahren benutzt. Dann habe ich das Upgrade auf 8.1 gemacht und das läuft jetzt auch schon wieder ein Vierteljahr ohne Aktivierung.

Ein Traum, sollte Windows 8 nicht aktiviert werden wollen ohne alle Nase lang unvermittelt runterzufahren..

Tja, manchmal werden Träume wahr. Probier' es ruhig mal aus!

Mein erstes Windows 8 ist erstmal  permanent an ein altes Via Motherboard gebunden. Hatte es ahnungslos auf dem alten Rechner installiert.

Wenn man die Vorgänge nicht kennt, wird man schnell zu einer Aktivierung "verleitet". Ebenso werden viele zur Nutzung eines Microsoft-Kontos verleitet, ohne es zu wollen. Beides ist aber - wenn man Bescheid weiß - nicht nötig. Permanent gebunden wird es wohl nicht sein. Natürlich muss ein Tausch des Motherboards (oder anderer Komponenten) möglich sein.

Diese neue Installation zu aktivieren habe ich mich bisher nicht getraut um nicht die Lizenz zu verlieren -- falls die Aktivierung auf dem neuen abgelehnt wird.

Wie verhinderst Du denn in diesem Fall die Aktivierung? (Wenn nicht mit meiner Methode?)

Die Lizenz verliert man natürlich nicht. Man muss sich evtl. mit Microsoft telefonisch in Verbindung setzen aber die Lizenz besitzt Du ja nun einmal, die kann Microsoft Dir nicht einfach wieder (entschädigungslos) wegnehmen. Das wäre Enteignung!

Falls Du recht hast und man mit seiner Kauf DVD    auch ohne aktivierung ein Windows 8 oder > ehrlich dauerhaft betreiben -- ist Microsoft gerettet.

Wie gesagt: Probier' es aus! (Wenn ich es nicht selbst probiert hätte, hätte ich es wahrscheinlich auch nicht geglaubt.)

Bei dem genannten ersten Windows 8.0 gab es keine sichtbare Wahl es nicht zu aktivieren. Es hat sich nach dem ersten oder zweiten Start ungefragt selbst aktiviert -- einfach so.

Das ist richtig. Deswegen habe ich ja gefragt, wie Du die Aktivierung verhinderst?

Ich verhindere sie, indem ich einen KMS Client Setup Key benutze. Vielleicht gibt's noch andere brauchbare Verfahren?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„CES: Google will Beifahrer in allen Autos werden“

Optionen

Ich seh mich schon in Zukunft mein Auto rooten und CyanogenMod installieren damit ich einzelnen Apps den Nordpol als GPS-Position vorgaukeln kann. :3

bei Antwort benachrichtigen
Maybe BastetFurry

„Ich seh mich schon in Zukunft mein Auto rooten und ...“

Optionen
Ich seh mich schon in Zukunft mein Auto rooten und CyanogenMod installieren damit ich einzelnen Apps den Nordpol als GPS-Position vorgaukeln kann. :3

Der Gedanke kam mir auch grade.

Mein Auto rooten und flashen, in der Hoffnung, es nicht zu bricken und den Garantieverlust in Kauf zu nehmen, um:

- an beliebigen Tankstellen tanken zu können

- den Oelwechsel in der Werkstatt meiner Wahl, oder gar selber durchzuführen

Android an sich ist ja eben nur eine grundlegende Plattform und die Hersteller bauen darauf auf und bombadieren uns mit Bloadware. Das werden Audi und Co. auch nicht anders machen als aktuell Samsung und Co.

"Hört der Mensch durch Technik auf zu denken, dann muss ihn halt die Technik lenken!"

Ist mir grade dazu eingefallen!

Im Falle von Firmenwagen gibt es da sicherlich noch ganz andere Punkte zu beachten, wie auch jetzt schon bei Firmenhandys. Aber das Management scheint genauso auf Datenschutz zu verzichten, wie es der Consumer schon macht. Ich kann nicht verstehen, wie man einerseits gegen Industriespionage vorgehen will und auf der anderen Seite Smartphones einsetzt.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Michael Nickles

„CES: Google will Beifahrer in allen Autos werden“

Optionen
Google in der Karre? Ja - gefällt mir! Auf jeden Fall viel mehr als der Gedanke, dass sich dort Apple (ganz schlimm) oder Microsoft (genauso schlimm) breit machen könnten.

Man kann das Thema ziemlich kontrovers diskutieren, aber das abgeschottete System von Apple hat auch seine Vorteile - es ist ganz einfach sicherer. Für Android erscheinen jeden Tag dutzende Trojaner und ähnlicher Kram, für iOS gibts bisher keine. 

Ich für meinen Teil verzichte jedenfalls gern auf eine quelloffene Plattform, wenn die ein schönes Ziel für jeden dahergelaufenen Scriptkiddie abgibt. 

Von daher ist mir eigentlich egal ob ich in Zukunft von Google, Apple oder Microsoft ausspioniert werde - wenn die meine Versicherung darüber informieren das ich gerade zu schnell fahre kann ich sie wenigstens verklagen. Bei den finsteren Gestalten ist das schon schwieriger.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner InvisibleBot

„Man kann das Thema ziemlich kontrovers diskutieren, aber ...“

Optionen

Ob nun MS, Android oder Apple ist doch völlig egal. Ich brauche absolut nichts davon im Auto, wozu denn eigentlich? Zumal über die Zugänge die sich die einzelnen Hersteller offenhalten ja auch der NSA mitspionieren kann. Apple hat jüngst bekanntgegeben keine Hintertür für den NSA eingebaut zu haben. Aber den braucht der NSA auch gar nicht, der benutzt einfach den Zugang den Apple auch benutzt! Und das ist bei MS und Android genauso. Nochmal: Wozu dieser Schwachsinn im Auto?

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Pfützner

„Ob nun MS, Android oder Apple ist doch völlig egal. Ich ...“

Optionen
Nochmal: Wozu dieser Schwachsinn im Auto?

Braucht natürlich niemand, aber darum geht es nicht. Die Autoindustrie lebt ja wie kaum eine andere Branche davon den Kunden alte Hüte oder unsinniges Klimbim als Innovation zu verkaufen. 

Ich werd mir vermutlich noch dieses Jahr ein anderes Auto leisten müssen. Wenn ich mir da die (Auf)Preislisten anschaue, komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Da verlangen fast alle Hersteller teils 4stellige Beträge für ein ganz profanes (und dazu meist hoffnungslos veraltetes) Navigationssystem mit einem Display das aussieht wie ein wiederbelebter Campingfernseher aus den 80ern. Wer sowas kauft erschließt sich mir nicht so recht, jedes 08/15 Smartphone kann inzwischen mehr als diese Dinger. Ich werd mir den ganzen Krempel jedenfalls sparen und stattdessen die (selbst eingebaute) Smartphone-Halterung aus meinem jetzigen Auto mitnehmen. Kostet gar nichts und ich hab mehr davon.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Keuper InvisibleBot

„Braucht natürlich niemand, aber darum geht es nicht. Die ...“

Optionen

Wozu dieser Schwachsinn im Auto? Weil das Auto in den letzten Jahren immer stabiler läuft... einmal im Jahr zur Inspektion - fertig ab. Mir persönlich graut davor Android irgendwo zu betreiben wo sicherheitsrelevante Komponenten im Einsatz sind. Täglich Updates für Apps die niemand braucht - der Werkstattmeister wird quasi zum Familienmitglied. Irgendwann gibt es eine neue Androidversion die auf der alten Hardware nicht mehr läuft... wie beim Handy - die Karre ist reif für die Presse - ich kann mir kaum bessere Aussichten für die Autoindustrie vorstellen. Ich träume von einem dezent getunten Golf MK1 GTI... wieder ein Grund mehr den Traum in die Tat umzusetzen. Gruß Keuper

bei Antwort benachrichtigen
Pfützner InvisibleBot

„Braucht natürlich niemand, aber darum geht es nicht. Die ...“

Optionen

Genauso sehe ich das auch. Niemand braucht diesen ganzen Scheiß um von A nach B zu fahren.

Vor ein paar Jahren hatten ein paar Bastler mit einfachen Seilzügen ein mitlenkendes Scheinwerfersystem konstruiert und auch erfolgreich erprobt. Nachfrage bei BMW, ob die das übernehmen blieb erfolglos, die wollten das über GPS-Navigation und Stellmotoren realisieren - da fragt man sich was für Schwachköpfe bei BMW in Führungspositionen beschäftigt werden.

Ist in Deutschland aber leider weit verbreitet - warum einfach und billig wenn es umständlich und teuer auch geht!

bei Antwort benachrichtigen
steto123 InvisibleBot

„Man kann das Thema ziemlich kontrovers diskutieren, aber ...“

Optionen

Ganz so sicher ist iOS ja nun auch nicht. Und es gibt schon Malware dafür. Und die NSA serienmäßig eingebaut :-D

Sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen! Ich war froh und siehe da, es kam schlimmer!
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot steto123

„Ganz so sicher ist iOS ja nun auch nicht. Und es gibt schon ...“

Optionen
Und die NSA serienmäßig eingebaut :-D

Die sind überall drin, das kann man also schlecht als Vergleichskriterium heranziehen.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner InvisibleBot

„Die sind überall drin, das kann man also schlecht als ...“

Optionen

Bei Symbian können sie übers Mobilfunknetz Gespräche und Datenverkehr abhören - aber direkten Zugriff aufs Gerät hat bisher noch niemand geschafft - auch die Hacker nicht in weit über 10 Jahren. Vom Internet aus gesehen ist da nur eine belegte Adresse sichtbar, mehr nicht.

Zum Vergleich: beim Android brauchten die Hacker nur ein paar Wochen ab Markteinführung um reinzukommen!

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Pfützner

„Bei Symbian können sie übers Mobilfunknetz Gespräche und ...“

Optionen

Es gibt auch für Symbian Exploits, die Zugriff auf alle Daten im Handy erlauben. 

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner InvisibleBot

„Es gibt auch für Symbian Exploits, die Zugriff auf alle ...“

Optionen

Ja, und den mußt du mit 2x "Ja" klicken selbst installieren. Heimlich und ohne dein Zutun kommt der nicht drauf!!!

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Pfützner

„Ja, und den mußt du mit 2x Ja klicken selbst installieren. ...“

Optionen

Ich weiß, aber die Schlapphüte sind da ziemlich erfinderisch - siehe abgefangene Bestellungen, Mitarbeiter der Telefongesellschaft oder andere "nette" Leute. 

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Pfützner InvisibleBot

„Ich weiß, aber die Schlapphüte sind da ziemlich ...“

Optionen

Du glaubst im Ernst das der NSA schafft, was Hacker in 10 Jahren nicht geschafft haben? Es ist ja nicht so das ich den Geheimdiensten nichts zutraue, ganz im Gegenteil, denen traue ich alles zu.

Aus heutiger Sicht ist der NSA auf einen fahrenden Zug gesprungen - er nutzt die Möglichkeiten der in Hinblick auf Datensicherheit offenen Systeme iOS und Android. Ich habs an anderer Stelle schon geschrieben - zuerst war der Wunsch der Werbeindustrie da, leichter an Daten vorhandener und potentieller Kunden zu kommen, dann erst die Geräte dafür. Solche Entwicklungen müssen sowenig wie möglich kosten, also probiert man das mit vorhandener Hard- und Software. Das hat mit Symbian nicht funktioniert, sonst gäbe es iOS und Android heute gar nicht - und auch nicht tausende mehrheitlich nutzloser und überflüssiger Apps. Das Android-Handy oder iPhone ist nicht für Dich da - Du bist für das dahinterliegende System da - Du bedienst es!

Nur der Vollständigkeit halber: es gibt auch eine durchaus stattliche Anzahl Apps für Symbian, für die gilt allerdings das gleiche wie oben gesagt - der größte Teil absolut überflüssig... nicht zu vergessen die Tatsache das es für jeden vorstellbaren Zweck dutzende von Apps gibt. Scheinbarer Überfluß - wie in unseren Supermärkten.

bei Antwort benachrichtigen
greb InvisibleBot

„Man kann das Thema ziemlich kontrovers diskutieren, aber ...“

Optionen

Es gibt genügend Untersuchungen, wo Android betr. Sicherheit besser als iOS abgeschnitten hat. Klar hat Apple die Mehrheit in Werbung, Medien, Politik usw. hinter sich. Wer aber die Propaganda aus Cupertino einfach ungesehen glaubt, ist doch einfach selber schuld. Apple ist doch nur noch eine Sekte, die überteuerte und veraltete Geräte an ihre Jünger verkauft. Für mich bei den mobilen Geräten einfach sowieso am wichtigsten, dass mir nicht alles vorgeschrieben und eingeschränkt wird und da ist Android 100x besser als alles andere.

bei Antwort benachrichtigen
1stervon13 greb

„Es gibt genügend Untersuchungen, wo Android betr. ...“

Optionen

Es gibt keine Untersuchungen die das bestätigen, im Gegenteil, Android und seine Apps sind offen wie ein Scheunentor!

bei Antwort benachrichtigen
greb 1stervon13

„Es gibt keine Untersuchungen die das bestätigen, im ...“

Optionen

Lesen bildet .... im allgemeinen ... Vielleicht besteht Hoffnung:

http://www.zdnet.de/88148940/smartphone-statistik-das-iphone-hat-die-meisten-sicherheitslucken/

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot greb

„Es gibt genügend Untersuchungen, wo Android betr. ...“

Optionen
Es gibt genügend Untersuchungen, wo Android betr. Sicherheit besser als iOS abgeschnitten hat.

Welche denn? 

Klar hat Apple die Mehrheit in Werbung, Medien, Politik usw. hinter sich.

Du glaubst doch nicht dass sich Google von Apple das Wasser abgraben lässt, schon gar nicht wenn es darum geht Stimmung zu machen.

Wer aber die Propaganda aus Cupertino einfach ungesehen glaubt, ist doch einfach selber schuld. Apple ist doch nur noch eine Sekte, die überteuerte und veraltete Geräte an ihre Jünger verkauft.

Alle Apple-Nutzer sind also hirnlose Zomies ohne eigene Meinung, ferngesteuert aus Cupertino oder zumindest einfach nicht so schlau wie Du? 

Für mich bei den mobilen Geräten einfach sowieso am wichtigsten, dass mir nicht alles vorgeschrieben und eingeschränkt wird und da ist Android 100x besser als alles andere.

OK, jetzt hast Du mich. Offenbar bin ich wirklich ahnungsloses Opfer einer umfassenden Gehirnwäsche. Ich komm mir nämlich überhaupt nicht eingeschränkt oder bevormundet vor...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry InvisibleBot

„Welche denn? Du glaubst doch nicht dass sich Google von ...“

Optionen
Alle Apple-Nutzer sind also hirnlose Zomies ohne eigene Meinung, ferngesteuert aus Cupertino oder zumindest einfach nicht so schlau wie Du? 

http://www.youtube.com/watch?v=InEnWwzCxcw

SCNR ;)

bei Antwort benachrichtigen
greb InvisibleBot

„Welche denn? Du glaubst doch nicht dass sich Google von ...“

Optionen
Ich komm mir nämlich überhaupt nicht eingeschränkt oder bevormundet vor...

Würdest du es merken, hätten sie ihr Ziel verfehlt ... Deine Kommentar zeigen nur, dass ich recht habe ... danke.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
InvisibleBot greb

„Würdest du es merken, hätten sie ihr Ziel verfehlt ... ...“

Optionen

Deine Thesen zeigen nur dass Du unfähig bist die Welt außerhalb Deines Tellerrandes zu sehen, geschweige denn zu verstehen. Jeder hat andere Prioritäten und Interessen, benutzt seine Handys und Computer so wie er es sich vorstellt, und nicht so wie Du es vielleicht für richtig erachtest.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
greb InvisibleBot

„Deine Thesen zeigen nur dass Du unfähig bist die Welt ...“

Optionen

Diese Antwort ausgerechnet von einem Apple Sekten Jünger finde ich jetzt schon richtig lustig ... aber eigentlich ist's traurig genug ....

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Pfützner greb

„Diese Antwort ausgerechnet von einem Apple Sekten Jünger ...“

Optionen

Hört doch bitte auf euch so zu streiten, ihr sitzt beide im gleichen Boot, so oder so!

Besitzt einer von euch beiden die Konsequenz "Nein" zu sagen und seinen liebgewordenen Troyaner in die Mülltonne zu stecken - sich zu befreien?

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
InvisibleBot greb

„Diese Antwort ausgerechnet von einem Apple Sekten Jünger ...“

Optionen

Traurig ist dass Du nur die Klappe aufreisst ohne zu wissen wovon Du eigentlich redest. Ich dachte Du könntest ein paar Fakten liefern die ich nicht kenne, aber da Du lieber herumtrollst hab ich Dich wohl überschätzt.

Dein oben verlinkter Beitrag ist - wenn man ihn richtig liest - eigentlich eher ein Argument pro iOS. Mag sein dass viele Sicherheitslücken entdeckt werden, aber das muss ja nichts Schlechtes sein - wenn sie bekannt sind werden sie wenigstens gefixt. Android dagegen ist schon durch Apps so leicht anzugreifen dass es sich gar nicht lohnt darin nach Sicherheitslücken zu suchen. 

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
1stervon13 Michael Nickles

„CES: Google will Beifahrer in allen Autos werden“

Optionen

Ich schließe mich einer alten Aussage von Thomas Wölfer an: Windows 95 durfte nie mals ins Internet gehen.
Allerdings Android auch nicht, das ist so offen wie einen Scheunentor und nichts läßt sich wirklich einstellen bzw regulieren!

bei Antwort benachrichtigen