Linux 14.792 Themen, 104.175 Beiträge

News: Kaum zu glauben

Booten in fünf Sekunden

Redaktion / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Die lange Bootzeit von PCs nervt seit einer Ewigkeit, alle Weile verkünden die Betriebssystem-Macher bei neuen Versionen es würde damit flotter gehen und regelmäßig erweist sich das als Blödsinn.

Bei einem frisch installierten Windows klappt es vielleicht, die Kiste in 30 Sekunden hochzukriegen. Sobald das System mit Treibern und Software gefüttert ist, dauert es allerdings wieder eine Ewigkeit bis zum einsatzbereiten Desktop.

Eine Sensation wird jetzt aus der Linux-Welt vermeldet. Bei einer Demonstration ist es gelungen, einen Rechner in erstaunlichen 5 Sekunden zu booten. Es vergehen also tatsächlich nur 5 Sekunden bis die komplette Hardware initialisiert und der Rechner einsatzbereit ist. Zumindest fast: bis Netzwerk und Internet aktiv sind, können weitere 5 Sekunden vergehen.

Wie diese fantastische Bootzeit bei Linux erreicht wurde, erkärt pro-linux.de in diesem Beitrag: Bootzeit von fünf Sekunden demonstriert .

Quelle: pro-linux.de

bei Antwort benachrichtigen
Zaphod Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Blödsinn.
Bei einem Laptop bringt schneller booten überhaupt nichts - der wird meistens aus Ruhezustand oder supsend wiederbelebt.
Wenn ich im Monat einmal boote, ist das schon viel ...
Und Linux brucht sowieso keine dauernden reboots ...

Wen will man also beeindrucken?

bei Antwort benachrichtigen
uscos Zaphod

„Blödsinn. Bei einem Laptop bringt schneller booten überhaupt nichts - der wird...“

Optionen

naja, allein die meldung das man linux in 5 sekunden booten kann ist ja ebenfalls nicht nur kalter kaffee, der ist mittlerweile schon verdunstet so lange stand der in der tasse rum....

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Zaphod

„Blödsinn. Bei einem Laptop bringt schneller booten überhaupt nichts - der wird...“

Optionen

Also ich hätte nichts gegen einen schnelleren Systemstart. Den Ruhezustand habe ich bislang noch auf keinem stationären PC erfolgreich im Einsatz gesehen. Wenn der funktionieren würde wäre ich damit auch schon vollkommen glücklich :-)

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
dalai Borlander

„Also ich hätte nichts gegen einen schnelleren Systemstart. Den Ruhezustand habe...“

Optionen
Den Ruhezustand habe ich bislang noch auf keinem stationären PC erfolgreich im Einsatz gesehen.
Dann kennst du meine Rechner nicht. Ich nutze ihn schon seit ca. 7 Jahren auf 3 unterschiedlichen Boards (erst A7V266-E, dann NF7-S und jetzt ein GA-M56S-S3) und mit 2 unterschiedlichen Betriebssystemen (Win2k Prof SP4 und jetzt XP Pro SP3).

Auch auf dem Rechner meines Vaters funktioniert das einwandfrei (altes Gigabyte MB mit SD-RAM und Duron 800).

Es kommt immer auf die Treiber an, die man verwendet. Aber selbst die uralten Treiber meiner WinTV Theater (BT848) können Ruhezustand und auch S3 und die TV-Karte funktioniert nach dem Aufwachen genau wie vorher.

Unter Linux sieht die Sache natürlich wieder anders aus, dort habe ich den S4 noch nicht intensiv genug probiert, geschweige denn genutzt.

Zum Thema: Auch ich frage mich, was das Verkürzen der Bootzeiten soll. Ich kann nur sagen: Nutzt den Ruhezustand! Währendessen kann die Kiste komplett stromlos sein und sogar transportiert werden. Nur einen Hardwareumbau sollte man aus offensichtlichen Gründen lassen ;-).

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander dalai

„ Dann kennst du meine Rechner nicht. Ich nutze ihn schon seit ca. 7 Jahren auf 3...“

Optionen
Win2k Prof SP4 und jetzt XP Pro SP3
Es geht hier um Linux. Mit W2K hat das ganze bei mir auch schon vor 6 Jahren mit einem alten AT-System funktioniert...

Unter Linux sieht die Sache natürlich wieder anders aus
Sag ich doch :-P

was das Verkürzen der Bootzeiten soll.
Das Aufwachen aus dem Ruhezustand kann bei einer ordentlichen Arbeitsspeicherausstattung deutlich länger als 5s dauern. I.d.R. dauert das Aufwachen mindestens 30s...

Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Zaphod

„Blödsinn. Bei einem Laptop bringt schneller booten überhaupt nichts - der wird...“

Optionen

"Bei einem Laptop bringt schneller booten überhaupt nichts"

Bitte was? Wenn kürzere Bootzeiten nützlich sind, dann ja wohl bei Laptops....zumindest wenn man ihn als solches nutzt.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye dein.nachbar

„ Bei einem Laptop bringt schneller booten überhaupt nichts Bitte was? Wenn...“

Optionen

wie zaphod schon beschrieben hat, ein laptop geht bei mir nur in Ruhezustand dann haben sich die Bootzeiten auch erledigt ;)

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Blödsinn, ich habe zwar keine Ahnung von Linux, aber mein BIOS braucht ja schon länger als 5 sec zu initialisieren! Wie soll da noch der ganze PC in der Zeit booten können?! Naja, egal. In den vielen Jahren ist man eh dran gewöhnt.

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna hannes43

„Blödsinn, ich habe zwar keine Ahnung von Linux, aber mein BIOS braucht ja schon...“

Optionen

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass mein BIOS nicht schlecht eingestellt ist und bis zum laden des BS braucht mein Notebook ca. Sieben Sekunden...

bei Antwort benachrichtigen
uscos hannes43

„Blödsinn, ich habe zwar keine Ahnung von Linux, aber mein BIOS braucht ja schon...“

Optionen

naja, eine möglichkeit ist sich vom alten bios zu trennen ;-) wobei dabei sicherlich nur die bootzeit von linux gemessen worden ist und nicht POST.

bei Antwort benachrichtigen
babbage Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Hmm. Ich denke mal da ist nur die reine OS-Bootzeit gemessen worden.
Bei einem PC braucht ja das BIOS schon seine 5-15 Sekunden (geschweige den wenn ein RAID-Controller und sonstiges verbaut ist). Aber trotzdem : 1 Sekunde f. den X-server -> Respekt!
Wäre interessant auf welcher Hardware das gemacht wurde.

In unserer Fa. gibt es Thinclients von wyse.
Die Booten auch in ca. 5 bis max. 10 Sekunden hoch.
Das Ding nennt sich Winterm S10(weis nicht wie der nachfolger jetzt heißt). Der kann dann wahlweise einen ICA oder RDP-Client starten. Das Ding gibts schon seit Jahren und hat nen 366Mhz Geode


Meiner Meinung nach wäre es besser wenn man versuchen würde die ganzen RAM-Dreckschleudern und unnützen Animationen in den Anwendungen mal optimieren würde und nicht den Bootvorgang.
Das gilt für Windows UND Linux.
Da ist dann wirklich Performance drinnen, und man braucht sich nicht Hardware kaufen damit man (fast) dasselbe machen kann was man vor 10 Jahren schon gemacht hat.

mfg
babbage

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 babbage

„Hmm. Ich denke mal da ist nur die reine OS-Bootzeit gemessen worden. Bei einem...“

Optionen

Hallo,

es ist doch wirklich völlig egal welcher PC wann in wieviel Sekunden bootet. Von Werbestrategen mal abgesehen interessiert es wirklich niemanden, solange wir Stunden z.B. im Verkehrsstau verplempern müssen.

Vielleicht erinnern sich die älteren user noch daran, wieviel Zeit sich ein c64, zx81, ibmxxx etc. zum Hochfahren nahmen. Hier konnte der user zwischen PC-Start und endgültiger Bereitschaft bequem seinen Morgenkaffee holen! Und heute....

"Dieser Augenblick ist im nächsten Moment bereits Vergangenheit".

MfG.
Violetta

bei Antwort benachrichtigen
neanderix violetta7388

„Hallo, es ist doch wirklich völlig egal welcher PC wann in wieviel Sekunden...“

Optionen
Vielleicht erinnern sich die älteren user noch daran, wieviel Zeit sich ein c64, zx81, ibmxxx etc. zum Hochfahren nahmen. Hier konnte der user zwischen PC-Start und endgültiger Bereitschaft bequem seinen Morgenkaffee holen! Und heute....

Du lallst. C64, ZX81 & Co waren sofort da, zumindest dann, wenn einem das ROM BASIC ausreichte.
Da war nix mit booten.
Hast du je eine dieser Kisten gehabt? Deinem unzutreffenden Spruch nach nicht.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
sea neanderix

„ Du lallst. C64, ZX81 Co waren sofort da, zumindest dann, wenn einem das ROM...“

Optionen

@neanderix: Richtig, der C64 war in 1 Sek. startklar. Nur das Laden der Programme von den 5 1/4 Zoll Disketten dauerte unsäglich lange. Ist ja klar, 200 KB benötigten halt schon Zeit ;-)

Zur Sache: Wenn ein PC weit über die Standardbootzeit benötigt (XP sagen wir mal > 1 Minute), dann sollte man sich schon Gedanken machen. Z.B. Autostart ausmisten. Oder der PC ist einfach zu lahm/alt.

Gruss

sea

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 neanderix

„ Du lallst. C64, ZX81 Co waren sofort da, zumindest dann, wenn einem das ROM...“

Optionen

Hallo,

richtig, nur ohne Programm keine Freude. Aber wahrscheinlich reichte Ihnen ja nur der bootvorgang.

MfG.
Violetta

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 neanderix

„ Du lallst. C64, ZX81 Co waren sofort da, zumindest dann, wenn einem das ROM...“

Optionen

Hallo,

richtig, nur ohne Programm keine Freude. Aber wahrscheinlich reichte Ihnen ja nur der bootvorgang.

MfG.
Violetta

bei Antwort benachrichtigen
roni neanderix

„ Du lallst. C64, ZX81 Co waren sofort da, zumindest dann, wenn einem das ROM...“

Optionen

.....und dazu noch einen Akustikkoppler mit schnellen 300 Baud.

Für jene die den Akustikkoppler nicht kennen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Akustikkoppler

roni

bei Antwort benachrichtigen
Gamer88 Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Ich boote meinen stationären Rechner und meinen Laptop maximal
1 mal im Monat
Ich schicke die beiden Rechner immer nur in den Ruhezustand

bei Antwort benachrichtigen
eidannemo Gamer88

„Ich boote meinen stationären Rechner und meinen Laptop maximal 1 mal im Monat...“

Optionen

..... wenns unbedingt sein muss, nur der Speicher reicht leider nicht ganz für Vista..evtl. ;)).

Man kaufe sich 2 Stück I-Ram von Gigabyte ( http://www.pcwelt.de/bildpopup/113000/113069/39082/index.html ), bestücke die mit je 4GB Ram (nur DDR1), betreibe die im Raid0 (dann ist das Ganze ca. 120Mal schneller als jede Festplatte) und dann Vista drauf (wohl eher XP, wie schon geschrieben 8GB für Vista könnten eng werden) und siehe da, 4-5Sek wäre auch XP voll gebootet und selbst SSD Platten können vom Speed her einpacken ;).

Ach ja, wenn man das Geld dafür hätte.... :/ , aber es ginge damit auch ;)...

MFG

bei Antwort benachrichtigen
libertè eidannemo

„..... wenns unbedingt sein muss, nur der Speicher reicht leider nicht ganz für...“

Optionen

zuzüglich 7/24 + 365Tage Strom im Jahr..

mager


Mfg
Liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
Borlander eidannemo

„..... wenns unbedingt sein muss, nur der Speicher reicht leider nicht ganz für...“

Optionen

Ich hätte da gewisse Zweifel. Die Plattengeschwindigkeit muß nicht der einzige Engpass sein...

bei Antwort benachrichtigen
dl7awl Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Ich finde es generell, allen Unkenrufen zum Trotz, richtig und höchst sinnvoll, sich über eine Verkürzung der Startzeit - egal ob Kaltstart oder Aufwecken aus Ruhezustand - Gedanken zu machen. Aber wenn überhaupt, dann muss die Verkürzung schon drastisch sein, so wie bei dem Intel-Ansatz ja auch angestrebt.

Es ist zwar richtig, dass die eingesparte (Lebens-)Zeit verschwindend ist im Vergleich zu Verkehrsstaus und vielen anderen unvermeidbaren Wartezeiten. Sinn macht es von einer ganz anderen Seite her: weil die subjektive Hemmschwelle zum Abschalten des PCs in Arbeitspausen entfiele, könnte ohne weiteres Zutun bei den hunderten Millionen PCs weltweit eine Menge Energie eingespart werden! Dazu bedürfte es vermutlich keiner "Umerziehung" der Nutzer: wenn es erstmal zur vertrauten Selbstverständlichkeit geworden ist, dass der PC bei Bedarf sofort "da" ist, werden sich unsere Gewohnheiten nach und nach "unbewusst" von selbst ändern.

Gruß, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
roni Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Es geht sogar noch schneller. Zwar nur 1x pro Jahr bei der Rückstellung der Sommerzeit.

Schalte in der Nacht vom 25./26. Oktober um 0300 Uhr den Rechner ein, dann ist er bereits schon kurz nach 0200 Uhr aufgefahren. (in etwa -59 Minuten)

Gruss roni

bei Antwort benachrichtigen
jueki Redaktion

„Booten in fünf Sekunden“

Optionen

Weiß vielleicht jemand, wenn die nächsten Meisterschaften stattfinden "Wer schafft die meisten Bootvorgänge pro Zeiteinheit?" ;-)
Ich weiß nicht - aber wenn ich am Tage 2 oder 3 x meinen PC aus- und wieder einschalte - sind da 20, 30 Sekunden so wichtig?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba jueki

„Weiß vielleicht jemand, wenn die nächsten Meisterschaften stattfinden Wer...“

Optionen

Roni, Du hast mir die Worte aus dem Mund genommen. Klar, der Beitrag von eidannemo mit der Ram-Disk hat mich gleich neugierig gemacht. Aber einerseits rel. hohe Kosten und andererseits weitere komplizierte/fehleranfällige Technologie zu Allem vorhandenen noch dazupacken...

Da warte ich doch lieber noch ein wenig länger auf die angekündigten MoBos mit SSDs integriert. Wenn da mal die 2. Revision am Werkeln ist und die Dinger in Masse hergestellt werden, dürften sie nicht viel teurer als die herkömmlichen werden. Da wäre dann Alles schon onboard !

Nur, ganz gleich, wie mans dreht, ein Teil (CPU-Board-RAM-HD) wird immer der Engpass bleiben, egal, wie schnell...

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen