Archiv DVD, CD, Brenner 21.674 Themen, 83.328 Beiträge

News: Slysoft gegen Filmstudios

Blu-ray Kopierschutz wirkungslos

Redaktion / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Nach dem Blu-ray-Crack von letzter Woche sollte den Filmstudios die Hose flattern. Das neue BD+-Format soll zwar das Kopieren verhindern, das sei aber kein Problem, sagt Peer van Heuen von Slysoft. Durch das neue Format würden nur zusätzliche Kosten für die Kunden entstehen.

Es gäbe wohl Abwehrmaßnahmen gegen den Crack, aber die würden nicht lange halten, Slysoft wird sich dem annehmen.

Das BD+-Format soll ein Grund dafür gewesen sein, warum die HD DVD gekippt wurde. Der Kopierschutz ist einfach besser. Nun sieht es damit wohl eher bescheiden aus.

Quelle: Ars Technica

Olaf19 Redaktion

„Blu-ray Kopierschutz wirkungslos“

Optionen

Sollen wir jetzt doch lieber wieder HD-DVD-Geräte und -Filme kaufen...? :-o

*SCNR*
Olaf

Chaos3 Olaf19

„Blu-ray Kopierschutz wirkungslos“

Optionen

Der einzige wirklich wirkungsvolle Kopierschutz ist Senkung der Preise auf ein vernünftiges Niveau.

The Wasp Chaos3

„kApierschutz wohl eher“

Optionen

Ergo: Vernünftig wäre für unsere Geizgesellschaft ein Preisniveau zwischen 0€ und kostenlos.

Chaos3 The Wasp

„Ergo: Vernünftig wäre für unsere Geizgesellschaft ein Preisniveau zwischen...“

Optionen

Nein, das glaub ich nicht. Ich denke, daß 8-10 € als Richtpreis absolut i.O. wären. In der Herstellung kostet eine DVD nicht mehr als 1 Euro.

UselessUser Chaos3

„Nein, das glaub ich nicht. Ich denke, daß 8-10 € als Richtpreis absolut i.O....“

Optionen

Das mag sein, aber hast du schon die Herstellung des Filmes berücksichtigt?

Wenn es die Möglichkeit gibt, leicht und kostenlos an bestimmte Dinge zu kommen, dann nutzt man sie auch, wenn sie nur wenige Euro kosten. Denke einmal an die ganzen nützlichen Shareware-Tools. Ich kaufe mir bspw. schon lange keine Zeitungen und Magazine mehr, nur noch Computer-Magazine. ;-)

UselessUser

Olaf19 Chaos3

„Nein, das glaub ich nicht. Ich denke, daß 8-10 € als Richtpreis absolut i.O....“

Optionen
> In der Herstellung kostet eine DVD nicht mehr als 1 Euro.

In der Herstellung kostet auch die Zeitschrift GEO nicht viel mehr als 1 Euro - oder sogar weniger? Trotzdem beklagt sich kein Mensch über Nepp, dass die Hefte für mehrere Euros verkauft werden. Warum wohl?

Dann kann ich auch sagen, wieso kostet eine Luxusvilla 2 Mio. Euro, wenn die Fensterscheiben nur 100.000 wert sind. Man kann sich doch nicht wahllos irgendein Detail herausgreifen und daraus Rückschlüsse auf den Gesamtpreis ziehen :-(

@Wasp: FULL ACK! Für manche Leute ist wahrscheinlich geschenkt noch zu teuer...

CU
Olaf
Chaos3 Olaf19

„Ich kapier das einfach nicht...“

Optionen

Es gibt einen klaren Unterschied. Gute Filme spielen das doppelte oder gar dreifache und mehr an Herstellungs- sprich Produktionskosten ein und zwar im Kino. Daher kann man durchaus besser damit fahren die DVDs günstiger, aber dafür in viel höheren Zahl zu verkaufen.

Eine Zeitung oder ein Magazin wird nur auf die eine Art und Weise verbreitet - und nur so kann man verdienen und auch meist nur solange diese noch ihre zeitliche Gültigkeit besitzt.

Zudem dürft Ihr nicht vergessen, daß wir bereits für die Filme, Musik und auch Druckmedien bezahlen. Und zwar mit der Anschaffung von Druckern, Brennern, Kopierern, Tinte, Tonner, Druckerpapier, Rohlingen usw. Beim Kauf eines DVD Brenners gehen zwischen 9 und 18 Euros an die Medienindustrie. Die genaue Summe ist mir nicht bekannt, aber es ist wirklich so.

Also erzählt nicht, daß man jetzt nicht doppelt bezahlt...

Olaf19 Chaos3

„Nicht sooooo schnell Leute!“

Optionen
> Beim Kauf eines DVD Brenners gehen zwischen 9 und 18 Euros an die Medienindustrie

Beim Kauf eines Fotokopierers ist das genau so - trotzdem werden Printmedien nicht billiger verkauft...

Dass Filme ihre Kosten schon in den Kinos einspielen, ist nur bedingt richtig - oft erscheinen die DVDs gleichzeitig mit dem Start in den Kinos. Wenn der -zig Millionen teure Film floppt, spielt er seine Kosten überhaupt nicht ein - weder auf dem einen noch auf dem anderen Wege.

CU
Olaf
Chaos3 Olaf19

„Nicht sooooo schnell Leute!“

Optionen

Nun, wir sind aber dafür nicht verantwortlich wann ein Film auf DVD erscheint. In den Zeiten von VHS gabs ja irgendwie 6 Monate und mehr die dazwischen lagen. Und wenn ein Film foppt, dann muss man sich den auch nicht auf DVD antun. Und viele der Kosten werden ja wie schon von mir bereits erwähnt kompensiert.

1. Aus gewinnen von anderen Filmen
2. Einnahmen durch den DVD und Fanartikelverkauf
3. Pauschale für den Vertrieb von Kopiergeräten und Kopiermedien (Brenner,Kopierer,Rohlinge)

Was spricht also dagegen die Preise zu senken, dabei aber 3x mehr an DVDs zu verkloppen? Ich senke den Preis um 50-75%, verkaufe aber dafür 250-300% mehr und mache den Verlust von maximal 15% dabei. Der lässt sich aber leicht kompensieren durch andere Einnahmen. Doch der Grund ist eine Magische Zahl - 25

Dazu mehr unten.

Wie ich schon sagte - die Printmedien sind von kurzer Lebens- Aktualitätsdauer und werden nur auf einem Wege vertrieben. Daher ist das verständlich, daß es keine Alternativen gibt und niemand sich aufregt. Aber es wird auch immer weniger gelesen und bald kommt ja das e-paper. Dann spielt man sich die Inhalte auf die LCD Zeitung. Spätestens dann ist auch da ein Problem mit Filesharern.

Es ist doch so. Stell Dir vor, der Druck einer normalen Tageszeitung kostet 10 ct. Hinzu kommt Transport, Vertrieb usw. Insgesammt sagen wir wären das gerade mal 35ct. Wenn also eine neue, papierlose technologie kommt und jeder sich die Zeitung aus dem Internet runterlädt, der Verlag viele Arbeitsstellen sowie die Druckerstrasse (so heisst es glaub ich) einsparrt, dann stellt sich doch die Frage:

"Wird die Zeitung dann günstiger ?"

Antwort ist:

"Wohl eher nicht."

Denn heutzutage heisst es "25 % Rendite jedes Jahr". Und die Konzerne und Firmen tuen alles um das zu erreichen - sie gehen dafür auch gerne über Leichen.

Olaf19 Chaos3

„Nicht sooooo schnell Leute!“

Optionen
> Und wenn ein Film floppt, dann muss man sich den auch nicht auf DVD antun.

Dann muss man ihn aber auch nicht widerrechtlich kopieren :-D

Das tut man ja nur dann, wenn man ihn unbedingt haben will... davon ab: Dass ein Film gefloppt ist, heißt ja nur, dass er der Allgemeinheit nicht gefallen hat. Das hat ja keinen Einfluss darauf, ob er mir gefällt und ob ich ihn haben will.

> die Printmedien sind von kurzer Lebens- Aktualitätsdauer und werden nur auf einem Wege vertrieben.
> Daher ist das verständlich, daß es keine Alternativen gibt und niemand sich aufregt.


Nee, das ist nicht der Grund. Der Grund ist: Eine Zeitschrift komplett zu fotokopieren ist eine Sisyphos-Arbeit und obendrein fast genau so teuer wie das Original (besonders, wenn es auch noch Farbe sein muss). Deswegen macht sich keiner diese Mühe.

Gäbe es das gleiche Kopierproblem für die Printindustrie wie für die MIFI - ich geb dir Brief und Siegel, die selben Leute, die sich jetzt beklagen, "kein Wunder, dass so viel kopiert wird, das Zeugs ist ja auch sooo teuer", die würden sich dann genau so beklagen.

> "Wird die Zeitung dann günstiger ?" - Antwort ist: "Wohl eher nicht."

Richtig, und aus dem gleichen Grund werden auch CDs und DVDs nicht günstiger. Ebenso wie Gebrauchtwagen von Händlern nicht billiger angeboten werden, um irgendwelchen Hehlern Paroli bieten zu können.

Dass Unternehmen gewinnorientiert arbeiten, kann ich nicht prinzipiell verwerflich finden. Davon leben Menschen, und nicht nur der Vorstand oder eine Handvoll Konzernchefs, sondern auch eine ganze Menge Angestellte, auch im Vertrieb (Groß- und Einzelhandel) oder bei Zuliefererbetrieben. Mit "über Leichen gehen" hat das erstmal gar nichts zu tun.

CU
Olaf
Chaos3 Olaf19

„Nicht sooooo schnell Leute!“

Optionen

Doch, doch hat es. Die meisten der Leute, die davon "leben" verdienen einen Hungerlohn.

Ich hatte nicht gesagt, daß man die Preise senken sollte um irgendwelchen Hehlern Paroli zu bieten. Das hast Du falsch verstanden. Ich sprach davon, daß man von heute auf Morgen in der Lage sein könnte sagen wir an jeder Zeitung 80% einzusparren - an entstehenden Kosten und Material. Trotzdem würde man den Preis kaum senken. Das ist genauso also ob jemand eine sehr simple und Billige Lösung für das Abgasproblem der Autos finden würde und von nun an jeder Auspuff nur noch Sauerstoff produziert. Denkst Du wirklich, dass dann die Umweltsteuer wegfiele ? Darum geht es - man sparrt Geld wo es nur geht, Leiden tuen die "bald -ex Mitarbeiter" und hinzu hält man die Preise oben oder erhöht sie sogar. Auch ein Beispiel - die stets steigenden Energiepreise. Ist das wirklich nötig ? NÖÖÖ, man will ja sich nur dumm und dümmer verdienen. Und jetzt denke man an die Rentner die zu alt und zu schwach sind um noch zu arbeiten und Arbeit zu finden, aber ihre Rente steigt kaum. Sollen die bald in ihren Wohnungen erfrieren und im Dunkeln sitzen weil jemmand 25% mehr haben will?

Alles auf dieser Welt dreht sich um Profit. Und ja, die gehen dafür über Leichen. Der Krieg im Irak ist ein sehr deutliches Beispiel dafür.

Natürlich machen die, die was aus dem Internet laden sich strafbar und es ist nicht gut was sie tuen. Aber entweder Mediengebühr beim Kauf eines Kopierers und Druckers oder überhöhte Preise. Beides geht nicht. Außerdem - der MI geht es nicht um die Bestraffung, dennen geht es um Entschädigung und so holt man sich bestimmt mindestens 60% der angeblichen "Verluste" wieder zurück.

Rechne einfach mal im Geiste alles zusammen - wenn ich 3x soviel verkaufe und hinzu noch bessere Filme drehe, dann komm ich doch immer noch bestens raus oder ? Schon mal die Meldung von vor ca. 1 Woche gelesen, daß die MI die größten Gewinne aller Zeiten eingefahren hat? Wer lügt hier also ?

Da werden Eltern und Kinder wie Schwerverbrecher vor Gericht gezerrt und gnadenlos ausgequetscht nur weil das Kiddie mal eines Abends Mist gebaut hat. Die Gerichte werden - wohlbemerkt auf Kosten des Steuerzahlers - hoffnungslos überlastet und womöglich kommen noch Mörder, Vergewaltiger und Kinderschänder frei. Aber was sollst - wichtig ist doch nur und ausschließlich die Medien Industrie. Die leiden ja viel mehr wie die Opfer von Gewalttaten.

Ich sehe schon wie die Superreichen sich auf dem Strich verkaufen oder in der Fussgängerzone betteln weil sie von den bösen Netzdieben sooowas von ausgebeutet werden.

Aber wie gesagt - jeder hat eine eigene Meinung. Ich denke, daß einmal zahlen reicht und darüber hinaus unsere persönlichen Rechte doch um vieles Wertvoller sind als deren Filme und es ist ein Verbrechen, daß ganze Völker überwacht werden nur weil paar A*ch*öcher sich den A**ch mit Seide abwischen wollen. Das ist meine Meinung dazu.

Olaf19 Chaos3

„Nicht sooooo schnell Leute!“

Optionen

Morgen Chaos3,

da ich gleich zur Arbeit muss, mache ich's kurz: in vielen Punkten sind wir anscheinend doch einer Meinung :-) Insbesondere in diesem hier: "Die meisten der Leute, die davon "leben" verdienen einen Hungerlohn" - das ist leider wahr :-/ Curt Cobain's Witwe Courtney Love, die selbst Musik macht, hat einmal gesagt, für das Geld, das sie von ihrer Plattenfirma bekommt, könne sie genau so gut im Supermarkt arbeiten gehen... nur: das wird ganz bestimmt nicht dadurch besser, dass die Umsätze der MIFI weiter zurückgehen. Aber egal ;-)

Greetz
Olaf

Chaos3 Olaf19

„Nicht sooooo schnell Leute!“

Optionen

Ja, genau das ist der Punkt - die MI Konzerne haben hauptsächlich was mit Mitessern/Blutsaugern gemein. Die Dummen sind die Künstler oder die, die die Artikel herstellen - und natürlich der Kunde. Reich zu sein ist ok, aber unanständig reich und dazu noch auf Kosten anderer ein Verbrechen.

besterpapa Olaf19

„Blu-ray Kopierschutz wirkungslos“

Optionen

ähmmm,

war das nicht von toschiba und MS vorgelegt. Und MS besser??? :grübel:

hannes43 besterpapa

„Blu-ray Kopierschutz wirkungslos“

Optionen

Leute die hier der Meinung sind die Preise sind gerecht,sind genau die geldgierigen Verbrecher schlechthin.
Es gibt in dieser Abschussgesellschaft mehr Menschen die nicht viel Geld in den Taschen haben, trotzdem sie ihre Familie seltener sehen als andere und das deswegen weil sie 3 Jobs annehmen müssen weil die Geldgierigen Unternehmer selbst die Geizknochen sind und nur Hungerlöhne zahlen.

Also verteilt das verdammte Geld gerechter, dann wird auch keiner über irgendwelche Preise klagen so wie jetzt der Fall ist.

UselessUser hannes43

„Blu-ray Kopierschutz wirkungslos“

Optionen

Hallo hannes43,

in deiner Ausführung zur "Abschussgesellschaft" gebe ich dir teilweise Recht (Lohndumping und Ressourcenverteilung), allerdings ändert das nicht meine Meinung, dass dieses Argument nur mittelbar etwas mit der Thematik der nicht legalen Kopien zu tun hat. Wenn jemand ohne weitere Anstrengung eine Regel überschreiten kann, wenig Gefahr läuft, sanktioniert zu werden und dabei weitgehend anonym bleiben kann, wird er mit großer Wahrscheinlichkeit diese Gelegenheit nutzen, egal wieviel er Geld er in der Tasche hat! Ist eine Erfahrung an mir und anderen Menschen, die ich gemacht habe.
Denke einmal an Kaufhaus-Diebstähle: quer durch alle Gesellschaftsschichten. Geschwindigkeitsüberschreitungen im Straßenverkehr: bestimmt keine Frage der sozialen Schicht.
Cracken und Saugen im Internet: eher eine Frage des Alters, des Lifestyles, des Knowhows/der Interessen und einer bestimmten Haltung, Spielfreude usw.
Herr Prof. Dr. Allesweiß ist an DVDs vielleicht gar nicht so interessiert wie der PIN-Briefträger Max Marotzke. Man muss hier schon differenzieren, sonst könnte ich genauso gut fordern, den Einkommensmillionären noch mehr Einkommen zu ermöglichen, dann bräuchten sie ihre Gelder nicht mehr nach Liechtenstein zu verschieben.

Das ist sozusagen die individualpsychologische Sicht, aber irgendwie hast du natürlich doch wieder Recht, weil es ein schlagkräftiges Argument gibt, wie ich gerade nach kurzer Recherche herausgefunden habe:
in den Staaten mit niedrigen Lebenstandards sind illegale Softwarekopien auch am meisten verbreitet (Klick mich). Das bedeutet, wenn die Einkommenssituation für ALLE Menschen in einem Land verbessert wird ("Fahrstuhleffekt"), reduziert sich wahrscheinlich auch die Anzahl an nicht legalen Kopien. Das lässt sich in einem gewissen Umfang auch auf die Unterhaltungsmedien übertragen.

MfG

UU