Allgemeines 21.725 Themen, 143.346 Beiträge

News: Schlappe für Generation gratis

Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich

Michael Nickles / 53 Antworten / Baumansicht Nickles
Wer Bild.de mit aktiviertem Adblocker besucht, kriegt nur noch diesen Hinweis.

Mitte Oktober hat der Springer-Verlag Adblockern den definitiven Kampf angesagt und die Webpräsenz von Bild.de dahingehend verändert, dass Adblocker-Nutzer keinerlei Inhalte mehr lesen können.

Sie kriegen lediglich einen Hinweis, dass die Beiträge nur noch ohne Adblocker lesbar sind. Die Abwehrmaßnahme der Bild lässt sich zwar mit Tricks aushebeln, gegen die Springer juristisch vorgeht.

Aktuell wurde bereits ein Blogger abgemahnt, der entsprechendes Knowhow veröffentlicht hat und sich nun dagegen wehrt.

Jetzt gibt es erstes Zahlenmaterial, wie sich die Abwehrmethode bei Bild.de auf die Besucherzahlen auswirkt. Laut Bericht von Dwdl.de hat eine Auswertung der ersten 2 Wochen nach der Adblocker-Blockierung Bild.de keinen nennenswerten Nutzungseinbruch beschert. Im Vergleich zum Monat September ging die Zahl der Visits lediglich um 2,3 Prozent. Lässt man die Mobilnutzung bei der Auswertung weg, beträgt die Einbuße 4,1 Prozent.

Unverändert ist Bild.de das in Deutschland meistgenutzte Nachrichten-Digitalangebot. Im Oktober hatte Bild.de 302 Millionen Besuche, Spiegel Online vergleichsweise 214 Millionen.

Michael Nickles meint:

Bild Online macht es richtig: wer nicht zahlen will und auch nicht bereit ist durch Werbungskonsum seinen Beitrag zu lesen, der kriegt keine Inhalte mehr und basta. Ja sicher, noch lässt sich der Blockade-Mechanismus von Bild.de mit irgendwelchen "Script-Plugins" austricksen, aber die sind doch eher nervig beim täglichen Einsatz - auch wenn hartnäckige Nutzer dieser Tools das dementieren.

Immer wieder lustig ist auch, dass gerade bei dem "Online-Schundblatt", das sowieso niemand liest, überhaupt Verrenkungen betrieben werden es doch lesen zu können. Das Knacken der "Bild-Barriere" ist vermutlich nur die Angst der Kostenlos-Gierigen, dass weitere Webangebote dem Modell von Bild.de folgen werden und das kostenlose Netz tatsächlich kurz über lang verschwindet.

Wobei das kostenlose Netz eigentlich gar nicht mehr verschwinden kann, weil es längst verschwunden ist. Sichtbare Werbeformate wurden längst durch unsichtbare Methoden wie  "bezahlte Testberichte" ersetzt. Ja, man findet im Netz immer noch alles kostenlos, nur wird das Suchen und Filtern halt immer mühseliger. Wem Zeit nichts wert ist, dem kann das freilich egal sein.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen
Wobei das kostenlose Netz eigentlich gar nicht mehr verschwinden kann, weil es längst verschwunden ist.

Eigentlich hat es das kostenlose Netz nie gegeben!

Der Nutzer hat immer in irgendeiner Form dafür bezahlt. Ob nun mit seiner Aufmerksamkeit und seiner Zeit, die ihm von der Werbung gestohlen wird oder - noch schlimmer - mit massiven Malware-Problemen, die man sich durch den Verzicht auf einen wirksamen Schutz des PCs einhandelt.

Im besten Fall bezahlt der Nutzer durch inhaltliche Beteiligung an bestimmten Sites (z.B. Wikipedia). (Da erfolgt die Bezahlung quasi auch wieder mit der Zeit, die man dafür investiert.)

Es ist ein Irrglaube, wenn jemand meint, dass es irgendetwas - und sei es nur der Inhalt einer WebSite - Kostenloses auf dieser Welt gibt.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
steto123 mawe2

„Eigentlich hat es das kostenlose Netz nie gegeben! Der Nutzer hat ...“

Optionen

Ich biete schon seit fast 20 Jahren Tabellen etc. für Chemiker auf meiner Webpräsenz an. Und niemand muss dafür etwas extra bezahlen. Weder mit Werbung noch sonst etwas. Abgesehen von Zeit und Internetzugang.

Sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen! Ich war froh und siehe da, es kam schlimmer!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 steto123

„Ich biete schon seit fast 20 Jahren Tabellen etc. für Chemiker ...“

Optionen

Und Dir entstehen keinerlei Kosten dabei?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
steto123 mawe2

„Und Dir entstehen keinerlei Kosten dabei?“

Optionen

Früher habe ich die Seiten auf dem Institutsserver gehostet, da hat es mich "nur" die Zeit zum Erstellen gekostet, heute kostet mich das Hosting knapp 10 Euro pro Monat. Da gibt es durchaus teurere Hobbys. Ich hab mal früher (so um das Jahr 2000) mit Werbung experimentiert. Aber zum einen hat das nicht viel gebracht und zum anderen wäre ich heute damit kommerzieller Anbieter und das ist mir rechtlich ein zu hohes Risiko.

Sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen! Ich war froh und siehe da, es kam schlimmer!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 steto123

„Früher habe ich die Seiten auf dem Institutsserver gehostet, da ...“

Optionen
heute kostet mich das Hosting knapp 10 Euro pro Monat. Da gibt es durchaus teurere Hobbys

Natürlich gibt es teurere Hobbies.

Aber es doch jetzt erstmal egal, wie teuer das ist: Du bezahlst den Service und damit ist er nicht kostenlos.

Irgendwer bezahlt immer, weil immer Kosten entstehen. Und damit ist es eben nicht kostenlos.

Ich betreibe ebenfalls eine WebSite auf eigene Kosten. Darüber halte ich Kontakt zu meinen Kunden und die bezahlen (im besten Fall) meine Dienstleistungen. Das ist ein durchaus sinnvolles Konstrukt. Aber insgesamt eben auch nicht kostenlos.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 steto123

„Früher habe ich die Seiten auf dem Institutsserver gehostet, da ...“

Optionen
Früher habe ich die Seiten auf dem Institutsserver gehostet,...

Dann hat das Institut die Kosten für das Hosting getragen.

Wenn mir jemand einen Mercedes für 50.000 EUR schenkt, kann ich auch nicht sagen, der Mercedes kostet nichts, nur weil ich ihn geschenkt bekommen habe. Das sind schon zwei verschiedene Paar Schuhe.

Den betroffenen Verlagen helfen deine Betrachtungen nicht weiter. Webseiten, die sich ausschließlich mit ständig zu aktualisierenden Nachrichten beschäftigen, sind nicht nur aufwändiger zu administrieren, sie benötigen auch bezahlte Journalisten, die immerzu neuen Content liefern.

Bei aller Liebe, aber das kann man mit dem besten Willen nicht mit einer Website vergleichen, die nur aus Lust und Liebe betrieben wird.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
steto123 Olaf19

„Dann hat das Institut die Kosten für das Hosting getragen. Wenn ...“

Optionen

Das hat das Institut bezahlt, ist auch falsch. Aber das ist zu kompliziert.

Meine Einwendung zielt auch auf die Aussage, das kostenlose Netz nie gegeben hat. Das stimmt in der Form eben nicht bzw. nicht pauschal. Aus der Sicht des Nutzers gibt es sehr wohl kostenlosen Content, und vor der Kommerzialisierung des Netzes in der zweiten Hälfte der 90'er Jahre des letzten Jahrhundert war das häufig der Fall (ich betreibe meine Seiten teilweise seit 1994). Oder um das Beispiel des Mercedes zu nehmen, bekomme ich ihn geschenkt, dann hat er mich nichts gekostet. 

Das das den Verlagen nicht hilft, ist klar. Daher verstehe ich die Aktion und deaktiviere auf mich interessierenden (seriösen) Seiten auch den Adblocker. Solange ich nicht mit lärmenden Popups zugemüllt werde und einen Herzinfarkt bekomme, weil irgendwo ein Werbefilmchen auf Autostart steht. Ich bin bei Werbung sogar dafür, lieber personalisierte Werbung zu bekommen, als meinetwegen mit Reklame für Always Ultra oder Kinderspielzeug zugemüllt zu werden. 

Sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen! Ich war froh und siehe da, es kam schlimmer!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 steto123

„Das hat das Institut bezahlt, ist auch falsch. Aber das ist zu ...“

Optionen
Daher verstehe ich die Aktion und deaktiviere auf mich interessierenden (seriösen) Seiten auch den Adblocker. Solange ich nicht mit lärmenden Popups zugemüllt werde und einen Herzinfarkt bekomme, weil irgendwo ein Werbefilmchen auf Autostart steht.

Finde ich gut. Genau so mache ich das auch.

Kostenlosen Content gibt es auch heute noch, aber dazu muss sich erstmal jemand bereitfinden, der diesen "aus Liebhaberei" kostenlos einstellt.

Ich bin bei Werbung sogar dafür, lieber personalisierte Werbung zu bekommen, als meinetwegen mit Reklame für Always Ultra oder Kinderspielzeug zugemüllt zu werden. 

Sehe ich ähnlich, bin da andererseits aber auch etwas zwiegespalten. "Personalisiert" heißt im Klartext ja nichts anderes als: da werden meine persönlichen Vorlieben und Lebensgewohnheiten ausgeschnüffelt...

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
habus21 Olaf19

„Finde ich gut. Genau so mache ich das auch. Kostenlosen Content ...“

Optionen
Sehe ich ähnlich, bin da andererseits aber auch etwas zwiegespalten. "Personalisiert" heißt im Klartext ja nichts anderes als: da werden meine persönlichen Vorlieben und Lebensgewohnheiten ausgeschnüffelt...

Dann kannste ja jar nich bei Amazon einkaufen, wa? ;-o

Aber mal ernsthaft, ich habe heute was bei Amazon gekauft, und nach Abschluss kamen Empfehlungen "auf Grund meines Browserverlaufes"... Das Hat mich nachdenklich gemacht, ist das schon mal jemandem passiert in dieser Form?

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 habus21

„Dann kannste ja jar nich bei Amazon einkaufen, wa? -o Aber mal ...“

Optionen
Dann kannste ja jar nich bei Amazon einkaufen, wa? ;-o

Doch, das tu ich sogar. Ich finde aber nicht, dass man das mit personalisierter Werbung vergleichen kann. Wenn ich bei einem Versandhändler öfter oder regelmäßig bestelle, dann weiß der natürlich, was er mir geschickt hat und kann das entsprechend auswerten, ähnlich einem Hausarzt, der meine ganze Krankengeschichte kennt, weil ich den schon viele Jahre aufsuche.

Unter "personalisierter Werbung" verstehe ich eher, das irgendwelche Werbefuzzis, zu denen ich gar keine Geschäftsbeziehung unterhalte, sich von irgendwoher Informationen über mich zocken, damit sie mir zielgerichteter mit vermeintlich auf meine Zielgruppe zugeschnittenen Informationen auf den Keks gehen können.

und nach Abschluss kamen Empfehlungen "auf Grund meines Browserverlaufes"... Das Hat mich nachdenklich gemacht, ist das schon mal jemandem passiert in dieser Form?

Kam das noch auf der Website von Amazon? Damit sind die Seiten gemeint, die du auf amazon.de aufgerufen hast. An alles andere heranzukommen, dürfte auch für die größte Versandhauskrake der Welt nicht möglich sein (auch wenn gleich bestimmt 3 Leute genau das Gegenteil schreiben ;-)

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Wiesner Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen

Kundenverlust kommt immer mit der Werbepenetranz.

Bild ist derzeit wieder zum aushalten, wenn sich vor eigentlichen Artikeln Flash oder ä. Popups setzen, dann heißt es für mich tschüss. Selbiges bei virulantem Verhalten der Werbung. (ala Super Virenscanner)

Derzeit ist Bild bei meinem Adblocker deaktiviert, selbiges gilt für Nickles wo ich zwar einen Account habe.Ich surfe aber immer wieder auf verschieden Computern wo das Login nicht hinterlegt ist.

Da ist zeitweilig Nickles.de so nervig (nicht immer) das ich auf andere Seiten wechsle (sorry). Werbung ist eine Partnerschaft und soll keine Sektiererei sein!

Es kann sich mit Werbung das eine gegenüber dem anderen Produkt hervorheben, aber dies wird die Kaufkraft nicht steigern. 

Werbung muss sein, leider gibt es in dieser Branche zu viele schwarze Schafe. 

Deshalb, Mike such dir gute Werbepartner aus denen du vertrauen kannst dann wird Nickles.de weiterhin stabile Besuche haben.  

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Wiesner

„Kundenverlust kommt immer mit der Werbepenetranz. Bild ist derzeit ...“

Optionen

Hallo Wiesner,

Danke für das Feedback.

Deshalb, Mike such dir gute Werbepartner aus denen du vertrauen kannst dann wird Nickles.de weiterhin stabile Besuche haben.  

Darum bemühen wir uns eigentlich immer. Nervige Fremd-Popups oder Popunders gibt es bei Nickles.de meines Wissens nach nicht, ebenso keine Adds die Inhalte verdecken oder unlesbar machen. Sollte so etwas auftreten, freue ich mich immer über Hinweise. Ich selbst arbeite auf Nickles.de vorwiegend mit Redaktions-Rechten und kriege daher wie Premiummitglieder keine Werbung zu sehen. Permanent zu überwachen, dass Premiummitglieder werbefreien Betrieb haben ist wichtiger als eventuelle Nervigkeit von Anzeigen zu kontrollieren.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Hallo Wiesner, Danke für das Feedback. Darum bemühen wir uns ...“

Optionen
Sollte so etwas auftreten, freue ich mich immer über Hinweise.

Unter Android sind nervige PopUps, die sich vor die Seite legen, eher die Regel als die Ausnahme. Selbstredend sind die Buttons zum Schließen dieser PopUps auf TouchScreens kaum zu treffen.

Hier mal ein Beispiel, wie sich ein PopUp genau vor den Antwort-Button Deines Beitrags gelegt hat:

Aber das ist noch eines der harmlosen Beispiele....

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen

Das ist ja lustig...

Schalte ich auf deiner Seite den Ad-Blocker aus, komme ich mir dem Linkspfeil oben links mit dem FF nicht mehr aus einem Posting raus.

Schalte ich ein, komme ich auch wieder raus...

Tja, dann bleibt er mal drinne.. ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Das ist ja lustig... Schalte ich auf deiner Seite den Ad-Blocker ...“

Optionen

Das wurde neulich schon mal diskutiert:

http://www.nickles.de/forum/browser-email-ftp-ssh-amp-co/2015/firefox-nur-mit-adblockplus-moeglich-539147262.html

Und das ist nur eines (und nur ein kleines) von vielen Problemen, die man sich mit der Deaktivierung des AdBlockers einhandelt.

Offensichtlich gibt es keine wirklich funktionierenden Verfahren für eine sinnvolle Werbung im Web. Das ist in den Standards nie wirklich geregelt worden. Stattdessen versucht jeder sein eigenes Süppchen zu kochen und das Zeug so zu stricken, dass es den Usern irgendwie aufgedrückt wird. Ob dabei Standards missachtet werden und ob dabei andere Inhalte unbrauchbar werden, spielt keine Rolle.

Wenn Werbung im Web wirklich als notwendiges Finanzierungsinstrument anerkannt wäre, würden die Regularien des WWW dies auch vorsehen. Die Browser wären dann so programmiert, dass Werbung sicher und ohne Behinderung von Nutzinhalten ausgeliefert werden kann. Ganz sicher wäre dann auch das Blocken von Werbung generell unmöglich.

Alles das passiert aber nicht. Warum eigentlich nicht???

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen

Seit wann gibt es diese Sperre?

Also jetzt schon en Resümee zu ziehen, finde ich sehr gewagt.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles marinierter

„Seit wann gibt es diese Sperre? Also jetzt schon en Resümee zu ...“

Optionen

Die vorzeitigten Prognosen bei Wahlen sind auch fast immer präzise. Im Fall eines enorm großen Webauftritts wie Bild.de sollten 2 Wochen dicke ausreichen um Schlüsse zu ziehen.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Die vorzeitigten Prognosen bei Wahlen sind auch fast immer ...“

Optionen

Also ich würde da noch etwas warten, denn noch schaut es wie eine natürliche Schwankung aus.

http://www.alexa.com/siteinfo/bild.de

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles marinierter

„Also ich würde da noch etwas warten, denn noch schaut es wie eine ...“

Optionen

Wenn dem so ist, dann hat die Blockade von Bild praktisch keinen nennenswerten Einfluss auf die Abrufzahlen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Wenn dem so ist, dann hat die Blockade von Bild praktisch keinen ...“

Optionen
Wenn dem so ist, dann hat die Blockade von Bild praktisch keinen nennenswerten Einfluss auf die Abrufzahlen.

Das ist die vollkommene Verarsche der Werbetreibenden (die natürlich blöd genug sind, dafür zu bezahlen!).

Ich hatte schon kurz nach der Einrichtung der BILD-"AdBlocker-Sperre" darüber berichtet, dass diese "Sperre" nicht den Download des Inhalts unterbindet sondern nur die Anzeige desselben im Browser des Benutzers!

Konkret bedeutet das: All die Millionen Nutzer, die sich nach der Einrichtung der Sperre davon überzeugen wollten, ob es diese Sperre wirklich gibt (und wie sie funktioniert), haben natürlich den Inhalt der Seite abgerufen. Es wird also der komplette Traffic erzeugt, ohne dass die Inhalte aber zu sehen sein werden.

So kann BILD gegenüber seinen Werbekunden immer noch mir exorbitanten Zugriffszahlen protzen, die aber keinen wirklich zählbaren Effekt bei den Usern bedeuten.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
habus21 Michael Nickles

„Die vorzeitigten Prognosen bei Wahlen sind auch fast immer ...“

Optionen

Wobei sicher davon auszugehen ist, dass diese Maßnahme (zehn)tausende zusätzliche Klicks generiert hat. Sieht man ja auch hier, selbst notorische BILD-Hasser (ich auch) haben die Seite sogar mehrfach angeklickt, erst um zu sehen, was es mit aktiviertem Adblock nicht mehr zu sehen gibt, dann ob zu sehen, was man mit deaktiviertem Adblock gar nicht sehen will und womöglich nochmal, um zu sehen ob der Hack denn auch wirklich funktioniert, wiederum mit und ohne Adblock...

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 habus21

„Wobei sicher davon auszugehen ist, dass diese Maßnahme zehn ...“

Optionen

Genau so ist es.

Und dann genau diese Wochen (in denen auch die strengsten BILD-Kritiker allein aus sportlichen Gründen die Seite aufgerufen haben) und deren Zugriffszahlen als Beleg für den Erfolg der Maßnahme in die Welt hinauszuposaunen zeigt eigentlich nur

a) wie wenig BILd von dem Problem tatsächlich verstanden hat

oder

b) wie sehr BILD auch hier wieder mit Halbwahrheiten und theoretischen Konstrukten manipulieren will.

Beides ist einfach nur lächerlich...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 habus21

„Wobei sicher davon auszugehen ist, dass diese Maßnahme zehn ...“

Optionen
dass diese Maßnahme (zehn)tausende zusätzliche Klicks generiert hat.

...die aber rein wirtschaftlich betrachtet nur dann für die BILD-Zeitung sinnvoll sind, wenn die User in der Folge auch die Werbeblocker ausgeschaltet haben. Das bloße Generieren von Traffic bringt dagegen noch nichts ein, im Gegenteil, genau genommen kostet das sogar Geld.

Wie viele nun wirklich den Blocker ausgeschaltet haben, bleibt ja, wie der Diskussionsverlauf gezeigt hat, noch im Verborgenen, eben wegen der erklärungsbedürftigen, widersprüchlichen statistischen Aussagen/Zahlen.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
habus21 Olaf19

„...die aber rein wirtschaftlich betrachtet nur dann für die ...“

Optionen

Mir ging es ja auch nur um eine mögliche Verzerrung der Statistik für die zwei Wochen durch die zusätzlichen Klicks.

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„...die aber rein wirtschaftlich betrachtet nur dann für die ...“

Optionen
Das bloße Generieren von Traffic bringt dagegen noch nichts ein

Naja: Die BILD-Zeitung hat neben ihrem Hauptzweck (also der Vermarktung von Werbeflächen) auch noch den durchaus erwünschten "Nebenzweck" der bundesweiten Meinungsmanipulation.

Somit dürfte jeder, der durch die Inhalte von BILD in derem Sinne manipuliert wurde, immer noch ein Erfolg sein, auch wenn er keine Werbung konsumiert hat.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy marinierter

„Seit wann gibt es diese Sperre? Also jetzt schon en Resümee zu ...“

Optionen

Wer liest schon diesen Bild-Müll?

Leider macht auch Nickles Werbung z.B. für TuneUp!

Es müsste aber doch auch mittlerweile bis zum Mike (aus unzähligen Postings hier) vorgedrungen sein, das, seitdem AVG TuneUp übernommen hat, dies wirklich der letzte Schrott ist!

Bis 2013 war die Welt noch in Ordnung mit TuneUp.

Wer dieses Zeug in einem Computerchat den Usern empfiehlt, hat einfach den Ad-Blocker mehr als verdient!!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 luttyy

„Wer liest schon diesen Bild-Müll? Leider macht auch Nickles ...“

Optionen

Die ursprünglichen Herausgeber von TuneUp: S.A.D. haben eine neue Software namens "mytuning utilities" am Start, die bis auf die Systeminformationen einen ähnlichen Funktionsumfang haben, gabs gerade kostenlos bei Pearl, habs mal testweise geordert, ist aber noch nicht da.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen
Unverändert ist Bild.de das in Deutschland meistgenutzte Nachrichten-Digitalangebot. Im Oktober hatte Bild.de 302 Millionen Besuche, Spiegel Online vergleichsweise 214 Millionen.


Dann hätte diese verdeckte Kampagne so etwas wie Erfolg gehabt oder auch nicht, wenn durch diese Nummer die Zugriffe nicht einmal signifikant gestiegen ist. Bild als Nachrichtenangebot zu bezeichnen, ist eher eine Scherz, das ehemalige Nachrichtenmagazin Spiegel ist dann halt frei nach Pispers Bild für Abiturienten.
Wer so bescheuert ist, für diesen Müll auch noch Werbung zu konsumieren, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Solange dann bei Dwdl.de noch drunter steht, dass alle Angaben ohne Gewähr ermittelt wurden und die gelegentlich schon in der Kritik standen wegen der Methoden zum Erheben von Daten, ist die Meldung nicht das virtuelle Papier wert, auf dem es steht. Da klingt das bei Golem noch realistischer (Absätze ab "Widersprüchliche Zahlenangaben")

http://www.golem.de/news/nach-werbeblockersperre-bild-de-kann-adblocker-rate-deutlich-senken-1511-117293.html

Der Zwang zur Werbung wird auf Dauer eher noch mehr abschrecken statt Einnahmen zu bringen und mir ist in diesem Fall die Zeit wertvoller.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Dann hätte diese verdeckte Kampagne so etwas wie Erfolg gehabt ...“

Optionen
das ehemalige Nachrichtenmagazin Spiegel ist dann halt frei nach Pispers Bild für Abiturienten.

Sehr gut...! Den kannte ich noch nicht.

@Mike: Das Thema wurde hier schon ausgiebig diskutiert, inkl. den widersprüchlichen Zahlen-/Statistikangaben: http://www.nickles.de/forum/allgemeines/2015/ich-habe-eine-gute-und-eine-schlechte-nachricht-539144925.html – dass die "Aussperrung erfolgreich" war, kann man so pauschal also nicht sagen (speziell im unteren Bereich des Threads werden die Ergebnisse diskutiert).

Ebenfalls lesenswert, weil thematisch eng verwandt: http://www.nickles.de/forum/allgemeines/2015/eine-metapher-zum-thema-adblocker-539148043.html

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen

Hallo,

Ich habe seit ca. 3 Jahren die hiesige Tageszeitung als E-Paper. Der Vorteil, ich kann sie ab morgens 5.00 Uhr auf das iPad laden und spare mir so die 5 Treppen zum Briefkasten. Außerdem ist diese Ausgabe wesentlich günstiger als die auf Papier gedruckte Version und obendrein habe ich kein Altpapier herumliegen. Als weiteres Schmankerl kann man sich die neuesten Nachrichten auch über das Internet (mit Anmeldenamen und Passwort) anschauen und für das Smartphone gibt es eine APP.

Einziger Nachteil: man kann die Kreuzworträtsel nicht ausfüllen :-)

Viele Grüße,

der Strohwittwer.

Think
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Strohwittwer

„Hallo, Ich habe seit ca. 3 Jahren die hiesige Tageszeitung als ...“

Optionen
Einziger Nachteil: man kann die Kreuzworträtsel nicht ausfüllen :-)

Och, dafür gibt es auch eine Lösung: https://itunes.apple.com/de/app/kreuzwortratsel-free/id550982960?mt=8

SCNR, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Strohwittwer

„Hallo, Ich habe seit ca. 3 Jahren die hiesige Tageszeitung als ...“

Optionen

Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, denn Du wirst das E-paper als ganz normales Abonnement beziehen wie bei der gedruckten Zeitung.
Die regionale Tageszeitung kommt bei mir noch in Papierform, eine weitere habe ich im Kombi-Abo, bei der u.a. wegen des erstklassigen Feuilletons nur die Wochenendausgabe im Briefkasten liegt.

Hier geht es doch darum, dass ein 'kostenloses' Portal nicht mehr gelesen werden kann, ohne die darauf präsentierte Werbung in Kauf zu nehmen. Da ist es nur noch der i-Punkt, dass es sich bei diesem Portal um die Bild aka den Springer-Verlag handelt, der auf diese Weise versucht.

Wie ich das in den von Olaf verlinkten Threads bereits geschrieben habe, ist ausgerechnet Springer definitiv nicht das Medium, welches es nötig hat, auf diese Art um Einnahmen zu betteln. Stattdessen versucht man ausser den bescheurten Inhalten dem Leser die Werbung per zwang auf´s Auge zu drücken und da reagiere zumindest ich ziemlich allergisch.

Gerne verlinke und zitiere ich zum wiederholten Male Judith Holofernes von "Wir sind Helden" zu diesem Thema:

http://www.wirsindhelden.de/index.html%3Fp=1069.html

Zitat daraus:

Die Bildzeitung ist ein gefährliches politisches Instrument – nicht nur ein stark vergrößerndes Fernrohr in den Abgrund, sondern ein bösartiges Wesen, das Deutschland nicht beschreibt, sondern macht. Mit einer Agenda.


Wer das nicht wahrhaben will, denke nur an Christian Wulff, der alleine wegen der Schmähkampagne aus diesem Hause gegangen wurde, obwohl der Bundespräsident doch nur ein 'Grüss-August' ist.

Nein - die Bild respektive Springer ist/sind ganz und gar nicht harmlos, sondern gehören zu den einflussreichen Strippenziehern im Hintergrund, ähnlich wie andere grosse Verlage, bei denen sich in den verschiedenen Gremien das Who-is-who der Wirtschaft und Banken tummelt.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Hans_Moser fakiauso

„Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, denn Du wirst das E-paper ...“

Optionen
die Bild respektive Springer ist/sind ganz und gar nicht harmlos, sondern gehören zu den einflussreichen Strippenziehern im Hintergrund,

So ist es.

Wenn jemand heute behauptet, Angela Merkel sei die mächtigste Frau Deutschlands/Europas/der Welt, den kann man nur auslachen. Vor Merkel kommen mit weitem Abstand solche Frauen wie Friede Springer oder auch Liz Mohn. Gegen diese zwei Frauen ist die Merkel ein ganz kleines Licht.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, denn Du wirst das E-paper ...“

Optionen
Wer das nicht wahrhaben will, denke nur an Christian Wulff, der alleine wegen der Schmähkampagne aus diesem Hause gegangen wurde, obwohl der Bundespräsident doch nur ein 'Grüss-August' ist.

...aber der hochrangigste Grüß-August der gesamten Republik! Bundespräsident ist Staatsamt #1, vor Parlamentspräsident und Bundeskanzlerin. Und als Ministerpräsident von Niedersachsen hatte Wulff jahrelang die Regierungsgewalt, wenn auch nur auf Landesebene.

Ganz so unschuldig, wie jetzt im Nachhinein viele tun, war er im übrigen auch nicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Wulff-Affäre#.E2.80.9EMedienaff.C3.A4re.E2.80.9C:_Vorwurf_des_verfassungswidrigen_Versuchs_der_Beeinflussung_der_Presse 

Nebenbei... die Bild-Zeitung bzw. Springer allgemein ist doch eher CDU-freundlich. Warum sollten die ein Interesse haben, einen CDU-Mann als Bundespräsidenten abzusägen, um dann noch den Weg frei zu machen für einen Kandidaten, der eher von SPD und Grünen auf den Weg gebracht wurde?

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Olaf19

„...aber der hochrangigste Grüß-August der gesamten Republik! ...“

Optionen

Man muss jetzt nicht den ganzen Fall wieder aufrollen, aber die 750,- Euro um die es letztendlich ging, war ja nur ein Mosaikstein, es gab ja eine ganze Latte von Vorwürfen, die zusammen ein Muster ergeben haben, nur wollte die Staatsanwaltschaft wohl lieber nicht so tief in den Niedersächsischen Sumpf eintauchen, warum auch immer.

Die BILD hat ja zuvor auch lange Zeit mit Wulff und seiner "First Lady" Händchen gehalten, da scheint es am Ende ein übles Zerwürfniss gegeben haben, der Anrufbeantworter alleine kann da kaum der Auslöser gewesen sein.

Aber Schwamm drüber, C.W. hat seine Pension und seine große Liebe wieder zurück, die BILD und die Nation hatte ihre Schlagzeilen und nun wird eben eine neue Sau durchs Dorf getrieben, Auflage ist alles.

Webseiten, die Adblock nicht mögen, haben dafür auch ihre Gründe, seriöse Seiten können Werbung auch entsprechend platzieren, ohne dass Adblock überhaupt eingreifen muss.

Btw.: Der Wiki Link scheint ins leere zu laufen?

bei Antwort benachrichtigen
habus21 Ralf103

„Man muss jetzt nicht den ganzen Fall wieder aufrollen, aber die ...“

Optionen
http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 habus21

„Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Wulff-Aff C3 A4re“

Optionen

Ja, ganz genau. Ich hatte übersehen, dass es sich hier wieder einmal um eine Domain mit Umlauten handelt, und die wird hier einfach nicht vernünftig umgesetzt.

Danke habus!

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„...aber der hochrangigste Grüß-August der gesamten Republik! ...“

Optionen
Warum sollten die ein Interesse haben, einen CDU-Mann als Bundespräsidenten abzusägen, um dann noch den Weg frei zu machen für einen Kandidaten, der eher von SPD und Grünen auf den Weg gebracht wurde?


"Der Islam gehört zu Deutschland?"

Ähnlich erging es doch Köhler nach seiner Aussage, dass in Afghanistan Krieg herrscht, an dem auch die Bundeswehr Teil hat. Und Gauck ist als Bundespräsident...

...die Parteizugehörigkeit spielt da eher eine untergeordnete Rolle.

Es ging mehr um ein Beispiel, welche Macht in diesem scheinbar harmlosen Blättchen verborgen ist und warum so eine Kampagne eben ziemlich sicher nicht der Kritik an Adblockern dient, um dem notleidenden Zeitschriftengewerbe etwas aufzuhelfen. So weit kannst Du u.U. gar nicht denken, wie diese Aktion reichen und welchem Zweck das am Ende wirklich dienen könnte.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
habus21 fakiauso

„Der Islam gehört zu Deutschland? Ähnlich erging es doch Köhler ...“

Optionen

Eben! Wer auch immer sich mit BILD überwirft oder dem Blatt unsymphatisch erscheint, der wird gnadenlos abgesägt. 

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
rayvWven habus21

„Eben! Wer auch immer sich mit BILD überwirft oder dem Blatt ...“

Optionen

Hi,

... also ich hab mir früher damit den Hintern geputzt, hat super funktioniert :)

Mittlerweile bin ich etwas kultivierter geworden und nimm dafür nur noch die Seiten mit weniger Druckerschwärze.... ;)

bei Antwort benachrichtigen
luttyy rayvWven

„Hi, ... also ich hab mir früher damit den Hintern geputzt, hat ...“

Optionen

Wir mussten als Lehrlinge so um 1960 ja den Herrn Gesellen ihr Frühstück kaufen gehen und jeder dieser Geister wollte auch die Bild! (kostete damals 10 Pfennig).

Und dann saßen die in Reih und Glied und alle stierten wie bekloppt  in dieses Blatt!

Da lief damals schon das Blut raus, wenn du diese Zeitung schief gehalten hast.

Manno, habe ich das gehasst  :-(

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Wir mussten als Lehrlinge so um 1960 ja den Herrn Gesellen ihr ...“

Optionen
Und dann saßen die in Reih und Glied und alle stierten wie bekloppt  in dieses Blatt!

...und da mokieren sich die Heutigen über die Smartphone-User :-o

Früher war gar nichts besser...

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen

Hallo Michael, merkwürdig ist, dass ich die Seite www.computerbild.de lesen kann, obwohl ich Adblock plus installiert habe. Und www.bild.de auch. Gruß miraculix926

bei Antwort benachrichtigen
REPI miraculix926

„Hallo Michael, merkwürdig ist, dass ich die Seite ...“

Optionen

Es geht ja wohl auch um die Domain www.bild.de und nicht um www.computerbild.de

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen

Zufällig entdeckt:

Die Sperre lässt sich umgehen, ohne irgendwelche Plugins zu entfernen, in dem man statt Bild.de einfach m.bild.de ansurft. Mal sehen, wie lange noch.

Edit: Oder haben die generell was geändert? Weil Bild.de jetzt auch wieder mit Blocker ohne Sperre aufrufbar ist?

bei Antwort benachrichtigen
hansapark marinierter

„Zufällig entdeckt: Die Sperre lässt sich umgehen, ohne ...“

Optionen

und wenn man javascript ausschaltet? für diese seiten?

noscript oder scriptsafe

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Michael Nickles

„Bild.de: Aussperrung von Adblock-Nutzern ist erfolgreich“

Optionen
Die Abwehrmaßnahme der Bild lässt sich zwar mit Tricks aushebeln, gegen die Springer juristisch vorgeht. Aktuell wurde bereits ein Blogger abgemahnt, der entsprechendes Knowhow veröffentlicht hat

Mich tät mal interessieren, auf welcher rechtlichen Grundlage der Blogger abgemahnt wurde bzw. Springer meint, gegen die Veröffentlichung von Filtereinstellungen für AdBlocker vorgehen zu können...

Bild Online macht es richtig: wer nicht zahlen will und auch nicht bereit ist durch Werbungskonsum seinen Beitrag zu lesen, der kriegt keine Inhalte mehr und basta.

Und macht sich mit seinen "juristischen Schritten" gegen Blogger, die Filtereinstellungen veröffenlichen lächerlich, weil es für dieses Vorgehen rein IMO keinerlei Rechtsgrundlage gibt.Noch ist weder der Einsatz von AdBlockern verboten, noch das veröffentlichen beliebiger Filter für selbige, egal was diese Filter tun.

Und auf das Urheberrechtsgesetz kann sich Springer rein IMO auch nicht besuchen.

Traurig, Mike, dass du solcherlei vorgehen nicht nur rechtfertigst sondern gutheißt.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 neanderix

„Mich tät mal interessieren, auf welcher rechtlichen Grundlage ...“

Optionen

Hi!

Mich tät mal interessieren, auf welcher rechtlichen Grundlage der Blogger abgemahnt wurde bzw. Springer meint, gegen die Veröffentlichung von Filtereinstellungen für AdBlocker vorgehen zu können...

Zur Info: auf Heise.de war einiges dazu zu lesen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Axel-Springer-Einstweilige-Verfuegung-gegen-Adblock-Plus-2854649.html

Ok, da ging es um die einstweilige Verfügung gegen Adblock-Plus, aber da dort was zur Verfügung gegen Adblock-Plus drin steht, vermute ich, dass die auch so gegen den Blogger argumentiert haben.

In einem anderen Artikel verlinkt Heise.de auf Golem.de:

http://www.golem.de/news/adblocker-sperre-bild-de-mahnt-youtuber-wegen-erklaervideo-ab-1510-117011.html

Dort ist dann etwas zur Abmahnung zu finden.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Andreas42

„Hi! Zur Info: auf Heise.de war einiges dazu zu lesen. ...“

Optionen

Die argumentieren tatsächlich über das urheberrecht - ich glaubs nicht ... 

Bin zwar kein Anwalt, aber IMO steht diese Argumentation auf ziemlich tönernen Füßen - sehr dünnen noch dazu.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles neanderix

„Mich tät mal interessieren, auf welcher rechtlichen Grundlage ...“

Optionen
Traurig, Mike, dass du solcherlei vorgehen nicht nur rechtfertigst sondern gutheißt.

Wie würdest Du es denn machen, wenn Du einen Verlag hättest und redaktionelle Inhalte finanzieren müsstest?

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Michael Nickles

„Wie würdest Du es denn machen, wenn Du einen Verlag hättest und ...“

Optionen

Ich würde mir ein anderes Geschäftsmodell einfallen lassen.

Macht sicherlich etwas mehr Mühe, als ein paar Zeilen Javascript zu coden, die Besucher mit eingeschaltetem AdBlocker blocken - und die, die Filtereinstellungen posten, die diesen Block umgehen, mit Abmahnungen zu überziehen (BTW warte ich immernoch auf eine Rechtsgrundlage für die Abmahnung)

Es ist aber nachhaltiger.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Hans_Moser neanderix

„Ich würde mir ein anderes Geschäftsmodell einfallen lassen. ...“

Optionen
Ich würde mir ein anderes Geschäftsmodell einfallen lassen.

Sehe ich ebenso.

Hier ein paar Zeilen vom "IRON", welcher hier ja auch lange Zeit aktiv war:

"Viele Webseiten reden dem Besucher ein schlechtes Gewissen ein und tun so, als hinge das finanzielle Fortbestehen der Webseite von jedem einzelnen Besucher ab, der doch bitte bitte seinen Werbeblocker abstellen möge. Ohne mich. Ich entscheide, was ich sehen will. Wenn eine Webseite auf keinen gesunden finanziellen Füßen steht, so dass schon sinkende Werbeeinnahmen zu einem Aus führen können, dann soll die Seite meinetwegen vor die Hunde gehen und ihr Betreiber den Offenbarungseid leisten. Es hat ihn niemand gezwungen, so knapp zu kalkulieren."

Den kompletten Text kann man hier nachlesen: http://www.iron-city.de/index.php/konzept/802-adblockplus

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles neanderix

„Ich würde mir ein anderes Geschäftsmodell einfallen lassen. ...“

Optionen
Ich würde mir ein anderes Geschäftsmodell einfallen lassen.

Ideen sind herzlich willkommen.

bei Antwort benachrichtigen