Archiv RAM - Module, Marken, Murks 4.582 Themen, 22.751 Beiträge

News: Aktuelle Studie

Befürchtung: Speicher wird knapp und teurer

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Speicherhersteller scheinen aus der Talfahrt gemäß Bericht von Eetimes.com endlich rauszukommen.

Gemäß einer Studie des Marktforschungsunternehmens Isuppli ist für 2010 ein Wachstum von 40 Prozent zu erwarten. Grund sind zunehmende Auslieferungsmengen und steigende Preise. Das vierte Quartal 2009 soll für die Speicherhersteller das erfolgreichste seit geraumer Zeit gewesen sein.

Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Speicher, ist mit Lieferengpässen und Preisanstieg zu rechnen. Arg knapp soll es laut Isuppli vor allem auch bei Flash-Speicher werden.

Als "Schuldige" dafür nennen die Analysten Smartphones wie Apple's IPhone, die immer üppiger mit Speicher bestückt werden. Jedes Iphone, das 2010 verkauft wird, soll durchschnittlich 35,2 GByte Speicher drinnen haben.

Michael Nickles meint: Explodierende Speicherpreise sind im Hinblick auf den Nickles 99 Euro PC Wettbewerb natürlich das Letzte, was wir gerade brauchen können. Ich gehe allerdings davon aus, dass es die Mitmacher am Wettbewerb nicht dramatisch treffen wird.

Im Fall eines 99 Euro PCs ist eigentlich sowieso nur ein 1 GByte RAM Modul drinnen. Und die gibt es aktuell immer noch ausreichend günstig. Auch scheint die Nachfrage nach 1 GByte Riegeln selbsterklärend stark zurückzugehen.

Wer einen neuen "Luxus-PC" baut, wird gewiss nicht vier RAM-Steckplätze mit je einem 1 GByte Riegel füllen sondern lieber fettere Module reinstecken.

Conqueror Michael Nickles

„Befürchtung: Speicher wird knapp und teurer“

Optionen

"Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Speicher, ist mit Lieferengpässen und Preisanstieg zu rechnen."

Die Speicherhersteller fuhren Ihre Produktionskapazitäten zurück, damit der Preis ansteigt. So wird ein Schuh draus.

Synthetic_codes Conqueror

„ Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Speicher, ist mit Lieferengpässen...“

Optionen

eher nicht. Der Markt mit speichern ist eines der härtesten Geschäftsfelder im Chip-bereich. Das ganze lässt sich auf 2 Phasen zurückführen, nämlich einmal, wenn die speicherpreise im keller sind, also zeiten in denen die hersteller unter produktionskosten verkaufen müssen, und einmal die zeiten, in denen die preise Steigen, und dadurch der gewinn eingefahren wird. Allerdings müssen in diesen zeiten auch die Fertigungsanlagen auf stand gebracht werden, damit man bei der nächsten Tiefpreisphase wenigstens konkurrenzfähig bleiben kann.

Mir als kunden ist zwar ein günstiger Speicherpreis lieb, aber nur so lange, wie der Preis den Herstellern wenigstens erlaubt kostendeckend zu arbeiten. Alles andere schadet letztlich dem Wettbewerb, und aus einem kurzfristigen schnäppchen wird ein langfristiges preisdisaster

Max Payne Conqueror

„ Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Speicher, ist mit Lieferengpässen...“

Optionen
Die Speicherhersteller fuhren Ihre Produktionskapazitäten zurück, damit der Preis ansteigt.

Das würde nur in einem straffen Kartell funktionieren. Ansonsten hätte ja jeder Hersteller den Anreiz, bei steigenden Preisen *mehr* zu produzieren.
schuerhaken Max Payne

„ Das würde nur in einem straffen Kartell funktionieren. Ansonsten hätte ja...“

Optionen

.
Es gibt keine Kartelle.
Aber zufällige Treffen und Telefongespräche oder sogar "seltsame" Skype- oder P2P-Zusammentreffen...
Jedenfalls etwas, das "zufällige" Entwicklungen unwahrscheinlich macht.
Und da heisst CEO XYZ eben "Weintraube" oder der COO ABC eben "Ventilator"...
Wäre es anders, würde etwas nicht "stimmen".
Also Weintraube an Ventilator: "Up or down?"
Ventilator an Weintraube: "p1 down, p2 up, next q."
Weintraube an Ventilator: "Roger".
Ventilator an Weintraube: "Confirmed."
.

Karlheinz5 schuerhaken

„. Es gibt keine Kartelle. Aber zufällige Treffen und Telefongespräche oder...“

Optionen

Schöne Vorstellungen von Kartellen. Absprachen können nicht einfach einfach mal so geschlossen werden sondern werden unter Berücksichtigung von Abweichungen berechnet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cournot-Oligopol
http://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand-Wettbewerb
http://de.wikipedia.org/wiki/Stackelberg-Duopol

MagicRabbit schuerhaken

„. Es gibt keine Kartelle. Aber zufällige Treffen und Telefongespräche oder...“

Optionen

Ja natürlich...
über mir wohnt ein Illuminat der des Nachts in seine Kissen lacht,
sie verlängern die Nacht wenn es ihnen in ihre Pläne passt.

Anstatt einfach die naheliegendste Erklärung zu wählen, nämlich, dass höhere Nachfrage auch höhere Preise bedingt, packt man ihm Internet eine Verschwörungstheorie raus und bringt irgendwelche haltlosen Argumente ohne jeglichen Beleg :/

Ger@ld Michael Nickles

„Befürchtung: Speicher wird knapp und teurer“

Optionen

Hallo,

die Ironie an der Sache ist, das der Preis steigt, weil Qimonda aus dem Rennen ist :-/
Diese Preise ein Jahr früher und Dresden hätte 4000 Arbeitslose weniger, denn dann hätten wir überleben können...

ChrE Ger@ld

„Hallo, die Ironie an der Sache ist, das der Preis steigt, weil Qimonda aus dem...“

Optionen

Hallo,

Genau so ist es.
Jetzt können Samsung, Hynix u. Co. ihre Subventionen
zurückzahlen + noch einen ordentlichen Gewinn einstreichen.

Gruss

ChrE

Ger@ld ChrE

„Hallo, Genau so ist es. Jetzt können Samsung, Hynix u. Co. ihre Subventionen...“

Optionen

...und die Patente für die Buried Wordline Technologie, die im Herbst 2008 entwickelt wurde und Anfang '09 in Produktion ging (20% Stromersparnis und weniger Chipfläche, weil die Spaltenleitungen weit weg im Substrat vergraben wurden und so das kapazitive Übersprechen minimiert wurden, landen jetzt quasi auf dem Grabbeltisch. Oder vielleicht wird in Asien ja schon BWL ohne Patentrechte munter produziert. Qimonda ist ja pleite und hätte nicht mal die Kohle, gegen eine Patentrechtsverletzung vorzugehen :-(
Wir hätten mit der neuen Technologie sogar zu den alten Preisen überleben können, wenn wir 3 Monate zwischenfinanziert worden wären. Aber die Kohle wurde statt dessen den Banken in den Hals geworfen. Tolle Sache...

schuerhaken Michael Nickles

„Befürchtung: Speicher wird knapp und teurer“

Optionen

.
Es hat nie "Kartelle" gegeben.
Aber (ohne "Illuminati", ohne "Verschwörungen") gemeinsame und "gepflegte" Interessen.
Ich weiss aus meiner beruflichen Vergangenheit, dass es und wie es funktioniert (wobei mein obiger Scherz nicht unbedingt ein "Scherz" sein muss).

Niemals gab und gibt es Absprachen, wie man Preise (und damit Profite) drücken kann. Doch bei durch Wettbewerb und Kampf um Auslastungen der Produktion (Marktanteile) gesunkenen Preisen gab es immer (!!!) "stille Übereinkommen", dass und wie der Markt "beruhigt" werden soll(te).
Wer es sich am besten leisten konnte, eine Produktionslinie stillzulegen (nicht zu modernisieren und dadurch - temporär - auch Investitionen zu sparen) der war dann "dran".

Die Sache mit Qimonda ist aus deutscher Sicht fatal und dramatisch. Aber global gesehen muss es von Vorteil gewesen sein, Qimonda fallen zu lassen, und Kräfte gegeben haben, das durchzudrücken. "Kräfte", denen auch Politik und Finanzwesen "gehorchten".

Der Begriff "Kartell" ist dehnbar und vor allem im übertragenen Sinn von Bedeutung. Wie wird denn die BRD regiert? Von Volks"vertretern" oder von einem "Kartell" der wirklichen Macht? Der Rest ist Schauspiel zur Erzeugung von Angst. Das funktioniert so gut, dass ein (scheinbar) in die Kritik geratener Westerwelle jetzt sogar nachlegen und Zwangsarbeit fordern kann (hat er definitiv getan!!!), ohne auf der Stelle seine Ämter loszuwerden.

So naiv, wie manche hier manches Phänomen angehen, möchte ich auch mal wieder sein dürfen. Wäre das schön. Ein guter Freund von mir "aus früheren Zeiten" verfügt von seinem letzten Großunternehmen her trotz Ruhestand noch über ein gepanzertes Fahrzeug, einen als Bodyguard bestens ausgebildeten Chauffeuer, eine Sekretärin samt mittelgroßem Büro bei "seiner" früheren Firma und ist als "Rentner" ständig informationsvermittelnd und auch als offizieller "Berater" auf Achse. Sogar in Davos war er "im Hintergrund" dabei. - Warum? - Was soll der Quatsch, wenn's keiner ist?

Mir geht's gut, ich habe stets vermieden, über eine gewisse Sprosse hinaus auf der Leiter höher zu kommen (man sagt: "Verantwortung zu übernehmen"). Deshalb bin ich nicht reich geworden, habe keine Villa und bei mehr als ausreichendem Einkommen meinen Frieden. Aber meine Tochter hat's erwischt, die wurde vom Virus infiziert, jettet jedes Jahr ein paarmal um die Erde herum, macht offiziell was ganz Harmloses, während ihr eigentlicher Job was ganz Heikles und sie Tag und Nacht damit beschäftigt ist, ihre Netzwerke zu pflegen, um "Anliegen" durchzusetzen.

Bei den kleinen Leuten, beim kleinen Handel und Handwerk gibt es noch Glück und Pech, doch ab einer gewissen Größenordnung und Einbindung in globale Geflechte gibt es keine Zufälle mehr, da wird gehalten und gerettet, wer noch so doof ist, wenn es "passt", und fallen gelassen wer noch so gescheit und raffiniert ist, wenn's nicht mehr passt.

Die Exekutionskommandos sitzen fast ausnahmslos in den Banken.
Und Deutschland - so scheint's - wird wird als Produktionsstandort ausser für den Maschinen- und Autobau sowie einige HiTech-Bereiche zunehmend "aus dem Verkehr gezogen", zu einem Billiglohnland innerhalb der Kern-EU degradiert.
.

globulus Michael Nickles

„Befürchtung: Speicher wird knapp und teurer“

Optionen

wie wahr.
Leider wird Deutschland die Umkehr nicht mehr schaffen (da das so gewollt ist). In Europa muß es einen schönen großen Pool mit Pseudo-Sklaven zu Niedrigstlöhnen geben. Polen, Tschechen, Bulgaren etc sind dazu zunehmend nicht mehr bereit und inzwischen so selbstbewußt, um, wenn es erforderlich ist, auf die Straße zu gehen und ihre Regierungen zu stürzen. Der Deutsche wartet lieber in seinem Ikea-Sessel, bis ihm das Fell endgültig übers Ohr gezogen wurde.
Die wirklich grossen Wirtschaftsmächte China und Indien drängen derzeit noch gar nicht in unsere Märkte, da die eigenen Märkte noch lange nicht gesättigt sind (dauert noch ca. 15-20 Jahre). Das, was von dort hier angeboten wird, wurde von Scouts gezielt gesucht, ist also kein Export aufgrund normaler Expansion. Das wird noch kommen. Und dann Gute Nacht, deutscher Arbeitnehmer oder Rentner.
Daher: wer klug ist, jung genug, gut ausgebildet und/oder Geld hat, sollte das sinkende Schiff verlassen. Noch kann man als Deutscher überall hin, aber auch das wird sich ändern.
Woanders ist das Gras definitiv grüner. Ich weiß es aus Erfahrung, ich bin schon weg.

Synthetic_codes globulus

„wie wahr. Leider wird Deutschland die Umkehr nicht mehr schaffen da das so...“

Optionen

schau dir doch mal den deutschen michel an. Als der erschaffen wurde, galt dein post schon.

Prosseco Michael Nickles

„Befürchtung: Speicher wird knapp und teurer“

Optionen

Ich weiss es ehrlich nicht. Schaut habe hier ein Haufen SDRAM Riegel. Von 128 bis 512 . Auch noch DDR. Keiner will sie. Warum ?

Weil der scheiss Markt zu schnell produziert hat. Somit geht alles in die Toilette und Muellhalden. Ein Freund hatte in El Paso 10 Terabyte an SDRAM bekommen. Quasi geschenkt. Er wollte sie verkaufen. Wenn man es die aber Online einkauft. Dann sind die Teurer als sonst was. Wieso sind Marken Ram teurer als No Name. Und in die letzten 10 Jahren, liefen die sauber auch noch mit Marken Mobos.

Das ist fuer mich ein Haken. Wie schaut es auch noch mit die ollen Grakas aus.

http://www.tomshardware.com/de/Gartner-Marktforscher-PC-Preis-Markt,news-243918.html

Gruss
Sascha

P.S. Und weil wir ja alle halbe Jahr neue Elektronik (PC, Handy, Fernseher usw.) brauchen, schicken wir den Leuten in Nigeria unseren krankmachenden Elektroschrott auf die Müllhalden ...

Horzt Prosseco

„Ich weiss es ehrlich nicht. Schaut habe hier ein Haufen SDRAM Riegel. Von 128...“

Optionen

oh man ...
wenn ich könnte würd ich meinen krempel nach elPaso schicken ...
mfG
horzt