Archiv Windows XP 25.915 Themen, 128.566 Beiträge

News: Schluss, aus, basta

Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops

Redaktion / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Spekulationen, dass Microsoft die Auslieferung Windows XP Mitte 2008 doch nicht einstellen wird, haben sich als Missverständnis erwiesen. Microsoft-Chef Balmer hat jetzt klargestellt, dass es mit Windows XP Mitte 2008 endgültig aus und vorbei sein wird. Dass es weltweit Anwender-Proteste gegen die Einstellung von XP gibt, ist Microsoft zwar bekannt, kontert allerdings mit eigenen Untersuchungen.

Angeblich ist es im Kundeninteresse, dass XP verschwindet und Vista zum Zug kommt. Bezüglich Vista redet Microsoft zwar unermüdlich von zufriedenstellenden Verkäufen, Martkanalysen widersprechen dem allerdings. Gnade für XP besteht jetzt nur noch im Bereich der mobilen Mini-PCs - deren Leistung reicht für das "fette" Windows-Vista aktuell noch nicht aus.

Elflein Redaktion

„Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops“

Optionen

Noch ein Grund mehr für Linux

mike_2006 Elflein

„Noch ein Grund mehr für Linux“

Optionen

Linux?

Soll das ein Witz sein? Denk mal an die armen User, die grad mit Windows klarkommen!

Ich hatte mehrere Versuche angestellt, mich mit Linux zu befreunden - erfolglos.
Linux ist für Leute wie mich, die qualität aus einer Hand wollen, noch nicht ausgereift genug.

Was muss man nochmal tun, um einen Grafikkartentreiber einzubinden?

Nein, danke. Abgesehen davon brauche ich keine Fingergymnastik mit {[C++]}.

Warten wir mnoch ein paar releases ab und schauen dann nochmal nach.

Ich habe mich schon mehmals mit verschiedenen Linux-Distributionen herumgeschlagen
- nicht dass ich diese auf meinen real PC loslassen würde, wofür gibt's VirtualPC? -
und konnte dennoch keinwildes Linux zähmen.

Es soll in der Hinsicht einfach einfach sein.
Ich kümmere mich um neue Programme - nicht deren Platform.

MfG,
Michael
P.S.: Viel, viel lieber Mac als Linux, das ist auf jeden Fall klar^^

UselessUser mike_2006

„Linux? Soll das ein Witz sein? Denk mal an die armen User, die grad mit Windows...“

Optionen

"Ich hatte mehrere Versuche angestellt, mich mit Linux zu befreunden - erfolglos.
Linux ist für Leute wie mich, die qualität aus einer Hand wollen, noch nicht ausgereift genug."

Ich habe auch ein paar Anläufe benötigt, bin jetzt aber mit Ubuntu sehr zufrieden. Es ist eines der benutzerfreundlichsten und ausgereiftesten Linux-Distributionen, die ich kenne, sodass ich sie schon meinen Kunden als Alternative zu Windows vorschlagen kann. Viele wollen jedoch lieber am Gewohnten festhalten, dieses Verhalten zeigt sich schon bei Office-Produkten.

Bei Problemen habe ich stets auf eine gute Dokumentation und engagierte Linux-Forengemeinde zurückgreifen können. Bei den letzten beiden Ubuntu-Distributionen habe ich fast alles zum Laufen bekommen, obwohl ich auch nicht viel Zeit habe, mich mit Linux zu beschäftigen.
Als Zweitsystem mit dem Bootmanager GRUB kooperiert es meist gut mit Windows-Systemen, ganz im Gegensatz zu den Windows-Brüdern XP und Vista, letzterer mit seinem sehr "egozentrischen" Bootmanager.

MfG

UselessUser

mike_2006 UselessUser

„ Ich hatte mehrere Versuche angestellt, mich mit Linux zu befreunden -...“

Optionen

Stimmt, der M$ Bootmanager ist... Verdrängend :D

Das Problem ist, dass man bei Linux afaik viel mehr rumfrickeln muss.
Z.B.: Treiberinstallation, Softwareinstallation, ...

Aber ich bin zuversichtlich, dass Linux auch diese Hürden überwinden wird.

Einmal musste ich GRUB auch herein und wieder heraus operieren.
Jetzt kenne ich die Methode^^

Was ich bei Linux schön finde,
es gibt weniger ... die für jedes minitool zig Euros verlangen,
man hat alle funktionen im Griff (z.B. Bootsektorarbeiten),
was ich nur schade finde, ist, dass es in c++ / c geschrieben ist:D

Stimmt, Ubuntu wollte ich auch mal ausprobieren... Es hat sich aber im vpc aufgehangen... Nochmal testen^^
MfG,
Michael

libertè Redaktion

„Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops“

Optionen

> Angeblich ist es im Kundeninteresse, dass XP verschwindet und Vista zum Zug kommt. wird auch stimmen, die Mehrzahl der Kunden ist zwar zufrieden mit XP möchte aber was neues haben, ich würde aber auf win7 warten.. parallel ein kleines bisschen lin, aber da muß sich noch sehr viel verbessern..


MfG
Liberté
;~)

jonnyswiss libertè

„ Angeblich ist es im Kundeninteresse, dass XP verschwindet und Vista zum Zug...“

Optionen

Jep!
Ich beschäftige mich auch schon (nach 2 Jahren wieder mal wo es nie funktionierte) seid drei Monaten mit Ubuntu, und seid es die 8.04er gib kann ich es wenigstens mal installieren ohne nachher blind zu sein!

Auf Vista verzichte ich gerne, denn es (ver-)braucht Rechnerleistung die sonst kaum ein Mensch benötigt - und das ist pure Leitungs- resp. Energieverschwendung!

Eigentlich müsste man M$ dazu zwingen dass das Vista weniger Energie benötigt wie das XP - und dann wäre M$ gezwungen seinen "Winterschlaf" zu beenden, und bis dahin müssten sie das XP weiterhin anbieten… ;-)

deroppi jonnyswiss

„Jep! Ich beschäftige mich auch schon nach 2 Jahren wieder mal wo es nie...“

Optionen

...schon komisch.
Einige große Unternehmen haben sich gegen einen flächendeckenden Einsatz von Vista entschieden und bleiben bei XP.
Bei der Zeit die eine Umstellung mit Nutzerschulung verschlingen würde nimmt sich das Warten auf Windows 7 eher kurz aus.
Nicht zu reden von den Hardwarekosten, da viele ältere Bürorechner unter Vista noch nicht mal mehr als Schreibmaschine taugen.

Wird Zeit das Balmer stolpert. Dem mangelt es an Fingerspitzengefühl, dagegen war Bill Gates richtig feinfühlig.

MadHatter jonnyswiss

„Jep! Ich beschäftige mich auch schon nach 2 Jahren wieder mal wo es nie...“

Optionen

Aero abstellen, Ende der Geschichte. Oder gleich "Home Basic" kaufen.

Einerseit verlangt man ständige Innovation und Veränderung, andererseits regt man sich maßlos drüber auf, wenn etwas verändert wird.

Dass ein neues Betriebssystem nicht mehr dieselben Systemanforderungen hat wie die Vorgängerversion, sollte jedem klar sein. Oder regt sich jemand drüber auf, dass man für Crysis einen anderen Rechner benötigt als für Far Cry?
Okay, okay, überredet. Die gibt es.

Wem es nicht passt, der soll seine XP-Lizenz behalten (das wird ja noch Ewigkeiten möglich sein), oder auf Linux umsteigen.

Und wer glaubt, dass Windows 7 der Stein der Weisen ist, eine schönere Oberfläche als Vista hat und auf einem 800MHz Pentium 3 anstandslos läuft, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Windows 7 wird definitiv mehr Ressourcen als Vista verbrauchen.

Diese Diskussionen gabs zur Einführung von XP auch schon, es wurden exakt dieselben Argumente eingebracht. Same story, different players.

jueki MadHatter

„Aero abstellen, Ende der Geschichte. Oder gleich Home Basic kaufen. Einerseit...“

Optionen
...andererseits regt man sich maßlos drüber auf, wenn etwas verändert wird
Aber eine Änderung nur um der Änderung Willen, MadHatter? Das Ziel, der Effekt, die Wirkung einer Einstellung vollkommen identisch - der Weg dahin muß neu erlernt werden?
Kann ich nicht einsehen.
Die Parkplatznot wird immer größer - also werden nur noch Autos mit Hinterradlenkung verkauft. Schwieriger zu fahren - man kann sich daran gewöhnen.
Ich weiß nun nicht, aus welchem Grunde man unbedingt ein neues Betriebssystem benötigt.
Um die Beschäftigungszahl bei M$ zu behalten? den Hardwarekonzernen stabilen Umsatz zu garantieren?
Noch hat mir keiner erklärt, warum ich ein neues Betriebssystem benötige. Was ich plötzlich machen kann, was ich bisher nicht konnte und dabei schmerzlich vermisse.
Jedenfalls, was die Minderheit der Anwender betrifft, die nicht spielen, sondern ihren PC zum Arbeiten mißbrauchen.

Da es aber einem Konzern wie M$ von keiner Seite verwehrt wird, die Menschheit gewaltsam zu manipulieren, werden die aller paar Jahre ein neues Betriebssystem auf den Markt werfen, was nichts, aber auch garnichts (sinnvoll) Neues bringt. Noch teurer ist und noch mehr Ressourcen benötigt.
Leider, leider ist eben der beschworene Umstieg auf Linux noch immer und auch für sicher einige Zeit vollkommen unrealistisch. Und damit kaum relevant.

Nur der Kunde kann da einen gelinden Druck auf die Herren von M$ ausüben.

Jürgen
Anonym MadHatter

„Aero abstellen, Ende der Geschichte. Oder gleich Home Basic kaufen. Einerseit...“

Optionen

Ich bin einer derjenigen, die noch XP auf die klare, einfache Oberfläche von Win95/98 eingestellt hat. Was soll der ganze Schnickschnack um die Oberflächen, womöglich noch halbdurchsichtig. Wichtig ist, das ein Betriebssystem stabil läuft, vorallem ohne sich selbst zu beschäftigen, keine Mucken mit alter und neuer Hardware macht und jedem die Software installieren äßt, die er selbst möchte.

Wenn MS an Vista klebt, bitteschön, es könnte vielleicht doch eine stille Revolution der Verbraucher auslösen, einfach nicht kaufen. Schaut akut mal in alle Entwicklungsländer, da gurken doch viele Win95-Oldie-Rechner mit 2GB HDD's rum. Die Amis und die Europäer sitzen auf dem hohen Roß immer das neuste haben zu wollen. Muß nicht sein.

Mit keinem Computer der Welt und egal mit welchen Betriebsystem, kann man einen schönen Nachmittag mit Freundin und Eisschlecken, bei Sonnenschein an der Küste ersetzen. Bitte einwenig zurück zur Natur! Dafür lasse ich gern das "alte" Betriebssystem auf den "alten" Rechnern oder überspringe "Generationen".

The Wasp Anonym

„Ich bin einer derjenigen, die noch XP auf die klare, einfache Oberfläche von...“

Optionen
Mit keinem Computer der Welt und egal mit welchen Betriebsystem, kann man einen schönen Nachmittag mit Freundin und Eisschlecken, bei Sonnenschein an der Küste ersetzen.
Bitte nicht so einseitig! Unterdrücke bitte nicht die Computer! Also ein PC hat auch seine Vorteile, er kauft keine Frauenzeitschriften, sieht keine Soaps, sabbert nicht stundenlang am Handy Nonesense, hockt nicht dauernd vor Katalogen, rennt nicht in jeden Klamottenladen, nervt dich nicht, wenn du am PC zocken willst und hält dir auch nicht das letzte Bier vor, wenn du das nächste aufmachst! ;)
Frenchie The Wasp

„ Bitte nicht so einseitig! Unterdrücke bitte nicht die Computer! Also ein PC...“

Optionen

Mojn the Wasp,

fast alles richtig. Und trotzdem habe ich mich wegen absolut schwachsinniger Fehlermeldungen und Abstürzen aus den dämlichsten Gründen mehr unnütze Zeit vor dem Bildschirm verbracht als mit der Frau im Kleiderladen. Mit einer guten Ausrede brauch ich nicht in den Klamottenladen - aber den PC muß ich zum laufen bringen. Wer unterdrückt mich also mehr :-)))

Um noch kurz auf Ronald und Jüki einzugehen - volle Zustimmung. Man sollte einfach mal eine Umfrage machen was der Kunde eigentlich braucht und will. Da bin uch fast sicher daß ein WIN 3.11 mit der einfachen Bedienung von XP rauskommt (wenn's schon MS sein soll)
Frenchie

Miro6 Anonym

„Ich bin einer derjenigen, die noch XP auf die klare, einfache Oberfläche von...“

Optionen
Mit keinem Computer der Welt und egal mit welchen Betriebsystem, kann man einen schönen Nachmittag mit Freundin und Eisschlecken, bei Sonnenschein an der Küste ersetzen
und wer hindert dich daran das mit deinem Notebook zu machen ??
und dann hast du auch nicht die von The Wasp geschilderten Unannehmlichkeiten ;.))
greetings
miro
Anonym Miro6

„ und wer hindert dich daran das mit deinem Notebook zu machen ?? und dann hast...“

Optionen

Mit Notebook, Strand, Eis und Freundin? Man beachte die Reihenfolge! Oder vielleicht Deine Fraundin auch gleich mit Notebook und Ihr schickt euch emails über UMTS am Strand. Keiner hindert Dich daran, die Scheidungsraten kennst Du ja, oder? Nehme an, Du hast Dein Notebook auch schon geküsst, weil es Vista hat, oder?

Nein, im Ernst, vielen Leuten geht das dermaßen auf die Nerven, das sowohl im Berufsleben, als auch im Privatleben Computer (eher die Macken) viel unnütze Zeit vom dem eh zu kurzen Leben wegnimmt und dadurch verhindert, sich schöne Erlebnisse und Wohlbefinden zu verschaffen. Ich meine nicht die sinnvollen Dinge, wie z.B. Zeit einsparen um im WWW schnell zu shoppen (Frauen gehen deshalb in die Stadt shoppen, weil es Spaß macht und nicht nur um zu kaufen, was man braucht), Bildungsangebote, echte sinnvolle Kommunikation, (keine oftmals belangloses BlaBla) oder auch schlicht Unterhaltung, zB. Musikhobby, Zugriff auf äußerst seltene Kompositionen usw. Auch denen sei die Zeit gegönnt, die Computer als Hobby sehen, solange es Freude bringt.

Da sind wir wieder an dem Punkt. Vista, Freude? Also lieber los, bei dem derzeit geilen Wetter (hier 23Grad Schatten, 32Grad Sonne) klare Luft, geile Freundin, leckeres Eis, u.v.m. ?

Tommy22 MadHatter

„Aero abstellen, Ende der Geschichte. Oder gleich Home Basic kaufen. Einerseit...“

Optionen

@Madhatter

Der Umstieg von Win98 auf XP war meiner Meinung nach ein anderer:
- verbesserte Oberfläche statt des tristen Grau/Blaus, was imho wirklich das ganze etwas ansprechender macht, gerade für Leute, die sonst nicht so viel mit Rechnern am Hut haben und wer es so wie ich dezent mag, der installiert das Zune-Theme

- die Menügestaltung erlaubte es mir nun, ohne große Umschweife auf Arbeitsplatz, Systemsteuerung usw. zuzugreifen, selbst, wenn ich gerade in Unterordnern steckte

- Treiberproblematik: Das Installieren von Treiber hat sich deutlich verbessert, gerade im Hinblick auf USB-Geräte und Peripherie, die von XP meist problemlos selbstständig erkannt und installiert werden. Erst jetzt konnten USB-Sticks beispielsweise ihre volle Funkion aufweisen: Das Transportieren von Daten, die ich an jedem beliebigen PC verändern kann, indem ich den Stick einfah nur reinschiebe

- Assistenten: Gerade, als ich anfing, mich für Hardware zu interessieren und auszuprobieren, als ich LAN-Partys besuchte und selber meinen PC umrüstete, war XP wie geschaffen für mich, da sich viele Einstellungen mit dem dazugehörigen Assistenten verändern ließen, ohne, dass ich kryptische Werte suchen und eintragen musste. Gerade die Erstellung eines Netzwerkes fiel mir unter XP leichter als unter 98

Bisher konnte mir nie jemand die Installation von Vista überzeugend vermitteln:
DirectX10: Zuwenig Spiele unterstützen imho dieses Feature, welches bisher nur kleine Details gegenüber DX9 ausmacht, nämlich Licht- und Wassereffekte

Aero: Bin mit XP hochzufrieden: Hab in der Startleise meine wichtigsten Programme sowie Verknüpfungen zu Arbeitsplatz, Eigene Dateien&Co und eine Leiste weiter meine installierten Programme. Die bei Aero eingeführte Leiste samt Uhr, Kalender usw. wirkt nur störend und überladen und den Sinn einer 3D-Oberfläche, die 2D-Fenster beinhaltet, hat sich mir noch nicht erschlossen...

Veränderte Ordner-/Menüstruktur: Bin noch nicht hinter deren Logik gestiegen..

Alles in Allem ist mir bei Vista zu wenig dran, was wirklich als sinnvolle Neuerung bezeichnet werden kann, dennoch verlangt Microsoft einen Vollpreis samt stark erhöhter Systemvoraussetzungen. Der Wechsel der Anforderungen von 98 und 200 auf XP war nicht so drastisch wie bei XP auf Vista.

Olaf19 MadHatter

„Aero abstellen, Ende der Geschichte. Oder gleich Home Basic kaufen. Einerseit...“

Optionen
> Diese Diskussionen gabs zur Einführung von XP auch schon, es wurden exakt dieselben Argumente eingebracht.

Ja - und mit derselben Berechtigung! XP frisst doppelt so viel Speicher wie Windows 2000 - wofür eigentlich? Inzwischen hat die Welt sich an diesen Unfug gewöhnt - aber Unfug bleibt es dennoch.

Dass Windows 7 ressourcenschonender ausfallen wird, ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber doch nicht völlig auszuschließen - Stichwort "modularer Aufbau"! => http://www.golem.de/0804/58824.html Zwei Flops in Folge wird sich selbst Microsoft nicht leisten können oder wollen, Windows 7 ist förmlich dazu verdammt, ein voller Erfolg zu werden. Da muss man sich schon ein wenig nach den Kundenwünschen richten, und ein "schlankes" System gehört zweifellos dazu.

Die Performance soll doch schließlich den Anwendungen/Games zur Verfügung stehen, anstatt vom System-Unterbau sinnlos verbraten zu werden!

CU
Olaf
zenkerzenker libertè

„ Angeblich ist es im Kundeninteresse, dass XP verschwindet und Vista zum Zug...“

Optionen

Dies ist meine persönliche Meinung, die aus meiner Wahrnehmung resultiert.

Hallo, wenn MS meint sie können dem Nutzer alle paar Jahre ein neues System unterjubeln, werden sie erleben, dass sich die Nutzer langfristig von ihnen abwenden.
Ich möchte ein EINFACHES Betriebssystem auf dem Rechner, wo alles an seinem Platz BLEIBT und ich nicht alles immer wieder von neuem suchen muss. Ich will mich in keine sinnlosen neuen Dinge einarbeiten die ich nicht brauche, dazu habe ich weder Zeit noch Lust. Ich braue keine aufwändigen 3-D-Graphiken und Bildschirmschoner die mir den Arbeitsspeicher zumüllen. Ich möchte keine fehlerhaften update´´s und SP´ s die mir das System zerschießen. Ich möchte ein einfaches Betriebssystem was FEHLERFREI funktioniert. Ich hatte W2000 mit SP2 jahrelang ohne ständige online update´s laufen gehabt und jetzt auch XP prof. Ich kann Briefe schreiben Bilder bearbeiten Videos anschauen, scannen drucken, technische Zeichnungen anfertigen das reicht! Ich will nichts noch schnelleres noch noch hochauflösenderes noch mehr Energie und Hardware verschlingenderes.

Analogie:
Wenn ich in den Wald gehe bin ich auch mit den Bäumen, Sträuchern und Blumen so zufrieden, es gibt immer mal eine neue Züchtung oder Mutation, das ist gut so. So wie ein Baum aus biologischen Gründen nicht unendlich hoch wachsen kann, kann auch der Mensch nicht unendlich viel körperliche oder geistige Leistung erbringen in einer vorgegebenen Zeit.

Es kann sicher nicht der Sinn sein einen Baum im Garten zu pflanzen und ihn nach wenigen Jahren wieder abzusägen, weil es in der Baumschule einen neuen gibt der ganz anders aussieht, schneller wächst aber nur unter Zugabe von viel „XP-Spezialdünger“ und Wasser. Von mir dem Gärtner wird viel Pflege und Verständnis erwartet. (Es wird erwartet, dass ich mich mit der Pflanze von neuem intensiv beschäftige. Bis der neue „XP-Baum“ so gross ist wie es der "W2000-Baum" gewesen ist vergehen wieder einige Jahre der mühevollen Arbeit, (Kinderpflanzenkrankheiten, Verständnisprobleme...) und dann ist es endlich so weit, dass es gerade gut läuft, kommt der Typ von der Baumschule und sagt, jetzt liefern wir den XP-Baum nicht mehr und auch nicht den XP-Spezialdünger, aber wir haben da ja den Vista-Baum, aber auch nur noch wenige Jahre, wir arbeiten nämlich schon einem neuen Baum der ist noch viel schöner ist. Der braucht leider auch noch viel mehr Pflege und ist noch teuer und…, aber sie Pflegen ja gerne kleine Bäume, und sind auch bereit dafür einiges an Geld zu investieren oder?

Ich glaube hier möchte uns einer ganz ganz kräftig verarschen!

 Häufiges kaufen von Bäumen und Spezialdünger
 Viel Arbeit und Kinderpflanzenkrankheiten mit dem neuen Baum
 Der Baum wird immer nur zum Busch heranwachsen bevor er abgeholzt wird
 Kein schöner großer Baum oder Holz zum heizen!

Zusammenfassung - Analogie zu Software-Produkte wie Windows:
Viel Geld und Zeit investiert!
(für das Softwaretesten nicht Geld bekommen sondern noch fett bezahlt und am Ende wird mir einem die nun funktionierende Software wieder weggenommen - gibt ja eine neue zum Testen)
Nutzen: Mir fällt da so spontan nichts ein…?

Noch mal so als spontanes Empfinden:

Ich glaube hier möchte uns einer ganz ganz kräftig verarschen!

Miro6 zenkerzenker

„Dies ist meine persönliche Meinung, die aus meiner Wahrnehmung resultiert....“

Optionen

hallo Leute,
über der ganzen Diskussion habt ihr anscheinend vergessen,dass MS ein Unternehmen ist wie z.B. BMW oder ein anderer Hersteller.
Warum wohl bringen z. B. die Autokonzerne immer wieder neue Modelle heraus?
Richtig: damit sie gekauft und die vorhandenen ausgetauscht werden!
Auch ein 10 Jahre altes Auto fährt und weil es nur 40 PS hat, braucht es auch weniger Sprit als das gleiche Modell das inzwischen 120 PSSe hat. Es ist zwar lauter, nicht so elegant in der Erscheinung, aber es bringt dich von A nach B.
Aber dann hast du mal im Neuen gesessen und eine Probefahrt gemacht. Jetzt juckt es doch ganz gewaltig und über kurz oder lang hast du ihn vor der Tür.
Wovon bitteschön sollte eine Firma denn existieren wenn es nicht diesen Mechanismus gäbe?
Greetings
miro

Frenchie Miro6

„hallo Leute, über der ganzen Diskussion habt ihr anscheinend vergessen,dass MS...“

Optionen

Hallo Miro6,

prinzipiell richtig, aaaber... zunächst mal hast Du bei jedem Auto noch mindestens 10 Jahre nach Modelleinstellung Ersatzteile. Was macht MS wohl in 10 Jahren (mein Wunschtraum: Pleite)?

Und die Autofahrer "schlagen zurück". Der Trend geht, leider auch zwangsläufig, mangels Kohle, zum Trend zum Auto das einfach nur fährt. Und wenn Tata hier sein 1500 Euro Auto einführt dann kann sich ein VW warm anziehen, sobald die Gurke wenigstens die einfachsten Sicherheitsvorrichtungen (Sicherheitsgurt, Knallbeutel und ABS) hat.

Alles andere kann man nachrüsten - nach Laune und Geldbeutel. Bei MS haste alles - brauchste wenig. Und immer wieder mal überprüfen: was ist wirklich NEU bei MS- ich frage nicht mal nach NÜTZLICH

Frenchie

rill libertè

„ Angeblich ist es im Kundeninteresse, dass XP verschwindet und Vista zum Zug...“

Optionen
> Angeblich ist es im Kundeninteresse, dass XP verschwindet und Vista zum Zug kommt. wird auch stimmen ...

Gilt wohl nicht für industrielle Anwendungen:

Viele Ausrüstungen, Steuerungen und Automatisierungen in der Industrie basieren auf PCs mit Windows als Betriebssystem. Auch wenn oft nur eine grafische Benutzeroberfläche (mit Touchscreen) zu sehen ist, verbirgt sich dahinter meist Windows - bei uns in der Firma nahezu ausnahmslos Windows 2000 oder Windows XP Professional. Im Jahre 2006 wurden mehrere neue Ausrüstungen mit Windows 2000 und eine andere Komponente sogar noch mit Windows NT 4.0 von (verschiedenen) Zuliefereren ausgestattet! Diese Ausrüstungen mit Windows NT/2000/XP werden noch sehr viele Jahre im Einsatz sein! Und da in unserem Fall die Ausrüstungen im betrieblichen Netzwerk eingebunden sind und bei Bedarf über Internet/Telefonleitungen ferngewartet werden können, wird auch das Thema Updates und Sicherheits-Patches weiterhin ein sehr wichtiges Thema für die Industrie sein.

Die Auslieferung einer Automatisierungskomponente noch 2006 mit Windows NT zeigt wohl, daß die Industrie eben nicht mal schnell auf eine neuere Windows-Version umsteigt!

Ich gehe davon aus, daß die Industrie weit über 2008 hinaus Windows XP (und selbst Windows 2000) einsetzen wird. Soweit ich mich erinnere, wurde der Support von Windows 2000 auf Druck der Industrie bereits mindestens einmal verlängert - ich denke, für Windows XP wird das nicht anders ablaufen bzw. Forderungen werden noch stärker als bei Windows 2000 sein. Ich bin mir sehr sicher, daß Microsoft diese Verhältnisse bei der Industrie genau kennt und jetzt schon selbst weiß, daß es anders ablaufen wird, als MS jetzt selbst verkündet ...

Wir als Privatanweder werden vom Druck der Industrie jedenfalls profitieren!

Bei uns in der Firma wird im Bürobereich ausschließlich Windows XP Professional und Office 2003 eingesetzt, Vista habe ich noch nirgens gesehen.


rill
Conqueror Redaktion

„Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops“

Optionen

Da lachen ja selbst die Hühner.....
Selbst die Firmen zeigen Vista die kalte Schulter. In unserer Firma oder besser gesagt Konzern ist es so daß Windows 2000 übersprungen wurde. Was glaubtr Ihr was als nächstes ausgelassen wird, richtig Vista.

Olaf19 Redaktion

„Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops“

Optionen

Ich kann Microsoft gut verstehen.

Allein dass XP noch bis zum Jahr 2014 - zu der Zeit wird bereits über Windows 8 spekuliert werden! - von Microsoft mit Updates unterstützt wird, ist bemerkenswert. Wenn man nun auch noch munter weiter XP-Lizenzen verkauft, entsteht doch so langsam der Eindruck, dass Microsoft selbst nicht an Vista glaubt. Und welcher Hersteller möchte seinem Produkt freiwillig ein solches Armutszeugnis ausstellen?

CU
Olaf

Xdata Olaf19

„Ich kann Microsoft gut verstehen. Allein dass XP noch bis zum Jahr 2014 - zu der...“

Optionen

Bis auf einige Dinge im Videobereich ist selbst Windows 2000 noch kein Alteisen.
Das etwas Neuere Windows 2003 Server schwächelt im Mediabereich, die Allgegenwärtigen Videogeschichten
sind deutlich langsamer als unter Xp. Ansonsten ist 2003 Server teilweise schneller als Xp.

Das Vista nicht per se so fett sein müßte hat eine Version von Longhorn offenbart.
War nur 14 Tage Lauffähig, hatte eine schönere Glasoptik als Vista und ist mit nur 256MB RAM
akzeptabel gelaufen. Die CD war nichtmal 2/3 gefüllt so klein war das noch.

Das Vista DRM verdongelt ist merken einige garnicht. Die Nichtakzeptanz kommt von dem irren
Ressourcenverbrauch der nicht nur von Aero kommt.
Völlig unsinnig ist die Behauptung eine Glasoptik oder -- ein Aero Look müsse exorbitant viel verbrauchen.

Das schafft selbst eine olle Grafikkarte aus alten Zeiten.
-- Auf die Methode kommt es an.

Ganz unterschätzen sollte man die Wirkung einer schönen Glasoptik bei den Icons nicht.
Auch das kann man dezent machen.

Die Durchschimmernden Fenster und 2D in 3D muß nicht sein, kann auf Dauer eher nerven.

Anonym Xdata

„Bis auf einige Dinge im Videobereich ist selbst Windows 2000 noch kein Alteisen....“

Optionen

Allein das Betriebsystem Vista ist es ja nicht. Schon mal versucht Photoshop 6 zu installieren? "Wunder kommen immer wieder..."
Fazit: Vista Nein Danke.

Olaf19 Xdata

„Bis auf einige Dinge im Videobereich ist selbst Windows 2000 noch kein Alteisen....“

Optionen
> Das etwas Neuere Windows 2003 Server schwächelt im Mediabereich

Mmh xdata, das riecht mir jetzt aber etwas nach Zweckentfremdung. Ein Server ist ein Server ist ein Server... damit soll man doch keine Videos rendern oder auch nur wiedergeben (außer vielleicht, wenn der Admin sehr viel Langeweile hat ;-))

> Das Vista DRM verdongelt ist merken einige garnicht.

Das bedeutet was konkret? DRM ist ja nun keine neue Erfindung, was genau wirkt sich da bei Vista stärker aus als bei seinen Vorgängern?

CU
Olaf
Xdata Olaf19

„ Das etwas Neuere Windows 2003 Server schwächelt im Mediabereich Mmh xdata, das...“

Optionen

Ein Bekannter von mir hat 2003 Server gekauft, weil es neu war. -- Sicher nicht der einzige...
Das ein Server einen anderen Zweck hat hab ich ihm dann gesagt.
Jetzt hat er zusätzlich Xp Mediacenter und Ubuntu drauf.

Übrigens ist auch Server 2003 nicht vom Blaster verschont worden.


Zum DRM in Vista, es soll ja bestimmte Dinge nicht zulassen.
Im imternet hört man von Blockierten ausgaben von soundkarten um auch analog nicht kopieren zu können und
einiges mehr. Möchte auch nichts falsches erzählen da ich Vista nur vom Hörensagen kenne.
Nur, ganz aus den Fingern gesogen können die Berichte ja nicht sein.

roni Olaf19

„Ich kann Microsoft gut verstehen. Allein dass XP noch bis zum Jahr 2014 - zu der...“

Optionen

Interessant wäre zu wissen, wenn XP eingestellt wird, was mit der Aktivierung geschieht. Ich bin jetzt schon soweit, wenn ich aktivieren über Internet eingebe die Meldung erhalte, dass ich mich telefonisch melden muss. ( habe offenbar zuviel mal schon aktiviert.)

dl7awl Redaktion

„Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops“

Optionen

Wie gut, dass dieser Mann nur einer Konzernführung und keiner Regierung angehört.

http://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc&feature=related
Xdata dl7awl

„ Wie gut, dass dieser Mann nur einer Konzernführung und keiner Regierung...“

Optionen

Umbenennen in Steve Ball?

Oder wollte er die Balmer Serie körperlich darstellen: v~=R (1:2^2 - 1:n^2).

Elflein Xdata

„Umbenennen in Steve Ball? Oder wollte er die Balmer Serie körperlich...“

Optionen

Ich bin froh, nach Umstieg auf Vista, meinen alten Rechner behalten zu haben. Dort residieren nun nebeneinander OpenSuse und - seit vorgestern - das aktuelle (K)ubuntu 8.04. Mein Laserprinter und mein Scanner mögen Linux noch nicht, aber das löse ich durch mein internes Netzwerk, Für Microsoft gebe ich keinen Cent mehr aus. Ansonsten kann ich alle Funktionen mit Linux erledigen und es ist nicht weniger anwenderfreundlich als Windows. Allerdings für den Umsteiger etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem beim Implementieren neuer Programme. Es gibt kein SETUP oder Install aber sehr gut funktionierende Updates.

.lu1 Redaktion

„Balmer: Keine Gnade für XP auf Desktops“

Optionen

Ich glaub Windows setzt nur noch auf Menschen die sich nicht besonders mit Rechnern auskennen. Wer kauft schon ein neues OS nur wegen des Designs? Ok, Vista kann man solangsam nach Sp1 akzeptieren. Heutzutage sind alle 500€ Rechner eigentlich Vista kompatibel. Aber: Was soll dieser wahnsinnige Preis? Warum soll man 150€ für eine OEM oder bis zu 550€ für eine Vollversion. Und dann kommt Win7, wieder ein neues Os, was die Leute dann kaufen, weil sie ein neues Betriebsystem wollen.
Windows versaut sich immer mehr seinen Ruf bei IT Fachleuten und Benutzer die den Rechner nicht nur zum spielen und surfen brauchen. Aber den Otto Normalverbraucher interessiert das recht wenig, er möchte einfach nur das neueste OS, koste was wolle. Und Windows verdient wieder Geld, haufenweise Geld. Und welche Neuerungen gibt es bei Vista oder 7? Nicht viele halt nur wieder ein neues Aussehen und mehr Ressourcen Verschwendung. M$ ist solangsam am Ende angekommen.

Anonym .lu1

„MS verscheissert die Menschheit und versaut sich seinen Ruf“

Optionen

Bei uns ist das Fraunhofer Institut ansässig, genau die, die MP3 entwickelt haben. Aus dem Nähkästchen sei geplaudert, es wird daran gearbeitet, Betriebssystem so wie ein BIOS zu integrieren, und zwar so, das jede Software (wenn richtig programmiert) immer laufen kann. Das Ganze natürlich nicht auf mechanischen Speichern (HDD) sondern zunächst auf Flash und bald auch auf optischen Speichern (z.B.der brekannte Tesafilm). Wenn das irgendwann funktioniert, dann wäre das auch leider der Servicetod mancher Computerdienstleister.

XP, Vista oder 7, wären Steinzeitbetriebssysteme.