Laptops, Tablets, Convertibles 11.572 Themen, 53.492 Beiträge

News: Bei uns am teuersten

Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten

Michael Nickles / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Die gute Nachricht für Ipad-Fans: das Ding soll Ende des Monats endlich auch in Deutschland erhältlich sein. Die schlechte Nachricht: es wird teurer als ursprünglich geplant. Eigentlich wurde spekuliert, dass der Dollar-Preis 1:1 in Euro übernommen wird.

Schon da hätten deutsche "Technik-Fans" wie meist bereits draufgeblättert. Aber diesmal wird nicht mal 1: 1 umgerechnet. Das "kleinste" Ipad-Modell mit 16 GByte kostet 514 Euro, das Modell mit 32 GByte 614 Euro und das mit 64 GByte gar 714 Euro. Das sind nur die WLAN-Modelle ohne 3G-Mobilfunk - wer "UMTS" drinnen haben will, muss nochmals jeweils 100 Euro drauflegen.

Aktuell wird das "Luxusmodell" mit 64 GByte und UMTS von einigen Versandhändlern gar für über 1.000 Euro angeboten. Ein Leser des fschlog-Blog soll angeblich per Email bei Steve Jobs nachgefragt haben, warum das Ipad in Deutschland teurer ist und sogar eine Antwort gekriegt haben.

Jobs angebliche Begründung: "Blame your government" ("Eure Regierung ist schuld"). Gemeint ist wohl die neue Regelung, dass PC-Hersteller künftig Gebühren an Verwertungsgesellschaften abdrücken müssen (siehe Komplett-PCs werden teurer. Im Fall eines PC-Geräts ohne Brenner sind das 15 Euro.

Sollte die Begründung von Jobs kein Fake sein, dann reicht Apple die neue Zusatzabgabe also vollständig an die Kunden weiter.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Na und? Wem der Preis nicht passt, der soll das Gerät halt einfach nicht kaufen. Ich seh da keinen must-have-Faktor.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
mcintyre the_mic

„Na und? Wem der Preis nicht passt, der soll das Gerät halt einfach nicht...“

Optionen
Ich seh da keinen must-have-Faktor.

Sehe ich persönlich bei Apple-Produkten nirgends. Kann mich aber nur anschließen: Wer das Geld loswerden will, der soll's kaufen.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mcintyre

„ Sehe ich persönlich bei Apple-Produkten nirgends. Kann mich aber nur...“

Optionen

Must-Have-Faktor:
Sehe ich persönlich bei Apple-Produkten nirgends.

Kommt drauf an... (semi-)professionelle Tonstudios, die mit Logic Pro arbeiten zum Beispiel. In dem Bereich ist z.B. der Mac Pro so etwas wie Standard.

Klar, das könnte man auch alles mit Cubase auf dem Windows-PC machen - aber wenn der performancetechnisch mit einem Mac Pro mithalten soll, muss man dafür genau so tief in die Tasche greifen, jedenfalls ungefähr.

Siehe z.B. hier:
http://www.xi-machines.com/xi_de/xi_systeme_audio_x3_de.html

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mcintyre Olaf19

„Must-Have-Faktor: Kommt drauf an... semi- professionelle Tonstudios, die mit...“

Optionen

Zustimmung. Wobei ich mich ein wenig unspezifisch ausgedrückt habe:

Im Bekanntenkreis habe ich viele Apple-Fans, welche die "Freizeitartikel" benutzen (also ab vom Professionellen). Im Vergleich mögen Apple-Produkte sicher einen gewissen "Style" und damit auch Anreiz haben, aber ich sehe keine wirklich großen Nachteile, statt iPod, iPad, iPhone eben "Fremdprodukte" zu verwenden. Diese sind meist günstiger und auch die Politik dahinter finde ich nicht wirklich schlechter (tauschbarer Akku, Preis-/Providerbindung, usw.).

Aber ich gestehe, ich kaufe ebenfalls nur Lenovo-Produkte. Dies nur ganz sicher nicht wegen gutem Design ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mcintyre

„Zustimmung. Wobei ich mich ein wenig unspezifisch ausgedrückt habe: Im...“

Optionen
Im Bekanntenkreis habe ich viele Apple-Fans, welche die "Freizeitartikel" benutzen...

Ich bin schon relativ lange Apple-Fan, so ca. seit Anfang der 90er Jahre. Damals war Apple ein "reinrassiger" Computerhersteller, fast nur Hardware und als afaik einzige Software das Betriebssystem Mac OS X.

Diese Verzettelung mit Schickimicki-Consumer-Schnickschnack sehe ich ziemlich zwiegespalten: auf der einen Seite würde ich mich freuen, wenn sich Apple eines Tages wieder auf seine Kernkompetenzen konzentrierte, auf der anderen Seite ist es gerade dieses Lifestyle-Zeux, das eine ganz wesentliche Kurskorrektur eingeleitet und dem Unternehmen somit sein Überleben gesichert hat.

Nicht zu unterschätzen auch der sog. "Halo-Effekt": Viele Mac-User wurden zunächst durch ein Lifestyle-Produkt wie iPod von Apple "angefixt" und haben sich aufgrund ihrer positiven Erfahrung damit später auch Mac OS X und den Apple Computern zugewandt.

CU
Olaf

P.S. Lenovo ist klasse! Ich habe zwar keinen Bedarf für ein Notebook, aber wenn, dann wäre das meine erste Wahl.
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 the_mic

„Na und? Wem der Preis nicht passt, der soll das Gerät halt einfach nicht...“

Optionen

Geht mir genauso wie Dir . Ich brauch`s nicht und kauf´s daher auch nicht.
Wer es unbedingt haben will muß halt tief ins Portemonnaie greifen.
Vielleicht haben sich die Preise ja in einem Jahr auf ein erträgliches Maß reduziert ?
Vielleicht kaufe ich mir später mal eins - wenn die Preise ein realistisches Maß erreicht haben.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Ist mir egal.
Dem Teil fehlt ja noch was.
Soll sich doch kaufen wer will.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
AST Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Moin,
erstmal kann Apple veranschlagen was sie wollen. Der erzielbare Preis einer Ware wird aber immer noch durch die Nachfrage bestimmt. Wobei, es gibt ja genug "Menschen" die für Apple Geräte jeden Preis bezahlen.
Alex

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Wie immer halt. Ich will nicht wissen wie es dann mit dem Preis hier in Mexiko ausschaut. Angeblich sollt es in Juli verfuegbar sein.

Wer das Geld hat der zahlt es sofort. Nur wo das Gled nicht locker sitzt der wartet sicherlich auf das WeTab oder Jooo.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
lard Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Jobs ist seiner Zeit mal wieder voraus- er rechnet halt schon mit dem zukünftigem Wert des Euro ;)

bei Antwort benachrichtigen
floytt Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Mit Apple-Gebashe scheint man heutzutage ja gut Clicks zu generieren. Da ist sich auch Nickles nicht zu schade dafür.

Greifen wir doch einmal ein beliebiges Angebot eines anderen Herstellers heraus. Ich habe jetzt genau einmal nachgeschaut und wurde - was für ein Zufall - sofort fündig.

Monitor Dell UltraSharp 3008WFP

Im Dell US-Shop: $1,599.00
Im deutschen Dell shop: 1.855,21 € (Aktion! heruntergesetzt von 1.867,11 €)

Tja, der Umrechnungsfaktor bei Dell ist also sogar 1,16. Warum berichtet Nickles darüber nicht? Polarisiert Dell eventuell nicht genug?

Das die Preise in Deutschland höher sind, hat natürlich bekannte Ursachen, die der geneigte Apple-Basher entweder ignoriert oder leugnet:

- Deutsche Preise sind immer Inklusive MwSt. ausgezeichnet. In den USA wird immer ohne VAT angegeben, die kommen beim Kauf noch drauf.
- Der deutsche Zoll will auch verdienen
- Währungskursschwankungen wollen die Amis gar nicht haben. Deshalb wird der Preis lieber zu hoch angesetzt. Bedankt euch bei Griechenland, dass es mit dem EUR derzeit bergab geht. Es wird noch schlimmer kommen
- In der Tat gibt es in Deutschland noch Sonderabgaben wie Urheberrechtspauschale. Apple hat diese übrigens schon immer separat ausgewiesen. Habt ihr mal an der Tankstelle nachgeschaut, wie viel von eurem Spritgeld ans Finanzamt geht?

Naja, die reflexartige Antworten kamen dann ja auch prompt, auf das Forum ist verlass.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye floytt

„Mit Apple-Gebashe scheint man heutzutage ja gut Clicks zu generieren. Da ist...“

Optionen
- Der deutsche Zoll will auch verdienen

Der amerikanische nicht, den imho werden die Ipads nicht in den USA produziert.

Währungskursschwankungen wollen die Amis gar nicht haben. Deshalb wird der Preis lieber zu hoch angesetzt. Bedankt euch bei Griechenland, dass es mit dem EUR derzeit bergab geht. Es wird noch schlimmer kommen

Naja, da wäre eine konsequente umrechnung doch die naheliegende Alternative ;) Aber es stimmt schon in Amiland sind einige sachen deutlich billiger, und nicht nur technik. Nur frage ich manchmal wieso der Preiskampf nicht auch hier exisitiert.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 floytt

„Mit Apple-Gebashe scheint man heutzutage ja gut Clicks zu generieren. Da ist...“

Optionen

Danke für deine Klarstellung, floytt!

Auch wenn Sachlichkeit bei Apple-Themen im Allgemeinen nicht gefragt ist... um so wohler tun solche Beiträge. Ich brauche zwar auch kein iPad, sehe aber keinen Grund, es andauernd schlecht zu reden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Selber Schuld, wer der Teil unbedingt sofort haben MUSS.

Ist ja nicht so, dass das iPad etwas ist, ohne das man nicht auskommen könnte.

In ein paar Jahren sind die Teile billiger, weil die Konkurrenz grösser wird und jeder Hersteller von PC Hardware ein Tablet Rechner anbieten wird.

Bis dahin warte ich noch. Hat ja keine Eile.

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Wieso, das ist doch nicht nur in Deutschland. Gebe dir 2 beispiele:

Microsoft Xbox 360 mit ein Game und Controller US 299. Das Mexikanische gegenstueck: 6499 Pesos.

299 = 232 Euros
299 = 3,847.11 MXN
6499 = 505.106 USD

Ein Dell Computer Optiplex 980 Mexikanisches

17500 Pesos = 1,360.11 USD

US Optiplex 980

600 USD = 7,719.96 MXN

Da kann man die unterschiede sehen. So 600 Dollar als beispiel. So wenn es dann in die US auch ist mit die abgabe sagen wir halt die 15 Euros. Dann waeren es 20 Dollar.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Prosseco

„Wieso, das ist doch nicht nur in Deutschland. Gebe dir 2 beispiele: Microsoft...“

Optionen

Was kostet denn ne Fender Stratocaster Made in Mexico in Mexico ?

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Die typische Apple-Zielgruppe würde das Ding wahrscheinlich gar nicht ernst nehmen, wenn der Preis "angemessen" wäre.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

499 € für 16GB Wifi heute im Appleshop.

bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Das Ding wird hier sicher trotzdem gekauft wie verrückt... es gibt immer noch genüged Leute die interessiert es herzlich wenig ob ihr neuer I-Pad 500€ oder 1500€ kostet.

bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

Und die Fanboys werden trotzdem schon die Apple Seite stürmen und vorbestellen...

Ein Grund für Apple noch teuerer in Deutschland zu werden.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Apple lässt deutsche Ipad-Fans bluten“

Optionen

.
Egal wie teuer: Das Gerät bietet zu wenig (und legt zudem noch Fesseln an!).
Am besten wäre es, das billigste iPAD-Dings würde 5.000 Euro kosten.
Dann könnte man besser erkennen, dass man es nicht braucht.
.

bei Antwort benachrichtigen