Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.323 Themen, 28.508 Beiträge

News: Neue Richtlinien für Entwickler

Apple erlaubt "Flash" und verbietet furzen

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn Apple Entscheidungen trifft, dann spielen Kundenwünsche dabei meist nur eine untergeordnete Rolle. Und auch Entwickler müssen nach Apples Pfeife tanzen, wenn sie im "App-Geschäft" mitspielen wollen.

Im April überrumpelte Apple App-Entwickler mit enormen Einschränkungen bei den Teilnahmeregeln. Quasi über Nacht durften für die App-Entwicklung nur noch von Apple zugelassene Programmiersprachen (darunter C-Varianten und Javascript) und Apples Programmier-Schnittstellen verwendet werden.

Auch waren Tools, die beispielsweise Flash-Code für Iphone und Co konvertieren, nicht mehr zulässig. Das machte Entwicklern, die für mehrere Plattformen programmieren, das Leben schwer. Diesmal scheint die Empörung bei Apple allerdings angekommen zu sein und die Richtlinien wurden ein wenig gelockert.

Entwickler haben bei der Wahl ihrer Programmierwerkzeuge jetzt generell wieder halbwegs freie Fahrt. Mit den noch bestehenden Einschränkungen werden sie leben können. Auch hat Apple ein paar neue Richtlinien eingeführt, die generell positiv zu bewerten sind - beispielsweise beim Datenschutz. Das Aufzeichnen und Übertragen von App-Daten ist nur noch zulässig, wenn ein Nutzer dem ausdrücklich zugestimmt hat.

Einem weiteren Wunsch der Entwickler ist Apple gefolgt: mehr Transparenz bei der Bewertung von Apps. Apps können von Apple generell nach Lust und Laune abgelehnt werden, wenn sie nicht gefallen. Jetzt hat Apples erstmals einen Einblick in seine Bewertungsrichtlinien gegeben, die Entwickler nach Anmeldung hier abrufen können: App Store Review Guidelines.

Ein klares Nein gibt es nach wie vor für Apps, die in die Kategorie "Pornographie" fallen. Damit sind nicht nur Anwendungen mit unmittelbaren Erotik-Inhalten gemeint sondern auch "normale Anwendungen", bei denen eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie auch für pornographische Dinge genutzt werden.

Als Beispiel listet Apple hier "Chat Roulette". Chat Roulette ist ein System, bei dem sich jeder anonym mit seiner Webcam einloggen kann und dann mit einer zufällig ausgewählten anderen Person mit Webcam verbunden wird. Dabei kann es natürlich zu jeder erdenklichen Überraschung kommen.

Gleich zu Beginn der Richtlinien teilt Apple übrigens mit, dass es inzwischen bereits über 250.000 Apps gibt und keine weiteren "Fart apps" ("Furz Apps") mehr benötigt werden. Apple behält sich ausdrücklich vor Apps abzulehnen, die keinen Nutzen haben und auch keinem wirklichen Unterhaltungszweck dienen.

Auch behält Apple es sich vor, billige "Amateur-Entwicklungen", also Apps die in ein paar Tagen zusammengeschustert wurden, künftig abzulehnen.

Schließlich teilt Apple auch mit, dass man kein "Kontrollier-Freak" sei, aber man sich seiner Kundschaft gegenüber verantwortliche fühle, hohe Qualität zu liefern.

Michael Nickles meint: Pornos verboten, furzen verboten. Das kann man ja noch verstehen. Dass auch Anwendungen "verboten" sind, die für "pornografische Zwecke" genutzt werden können beziehungsweise so eine Nutzung nahe liegt, halte ich für sehr kritisch. Da müssen die im Prinzip auch gleich den Internet-Browser ihrer Geräte verbieten.

bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Apple erlaubt "Flash" und verbietet furzen“

Optionen

Und genau deswegen mag ich den ganzen iKram nicht.
Ich gebe doch nicht zig hundert Euronen für ein Gerät aus wo mir der Hersteller später vorschreibt was ich zu tun und zu lassen habe.
Auch "porno verboten" und "furzen verboten" kann ich nicht verstehen. Wer das braucht oder lustig findet und dazu ein teures Gerät nutzen möchte - bitteschön, solange es im gesetzlichen Rahmen bleibt.
Ebensowenig ist es korrekt keine weiteren Blödsinnsanwendungen zuzulassen. Mit dem Scheiß haben etliche Hobbyprogrammierer ihr Budget aufgebessert und nachfolgende Generation sollen den Spass nicht mehr haben? Warum?
Hält Apple seine Nutzer für derart dämlich dass sie nicht selbst entscheiden können wofür sie ihr Geld verschleudern?
Ganz gefährlich ist das Verbot von Anwendungen die möglicherweise auch für Pornographie eingesetzt werden können. Das öffnet Willkür die Tür.
Ihr glaubt garnicht was Fetischisten so alles für pornographische Zwecke einsetzen können - das iPhone als solches inklusive. Eine Kamera hat es ja auch, man kann damit Bilder und Filmchen machen, es hat einen Webbrowser und email, da fallen mir eine ganze Reihe pornographische Anwendungsgebiete ein.
Da könnte man ja auch das Fahren von Autos verbieten - denn Autos können für pornographische Zwecke eingesetzt werden (ist sogar schon mehrfach filmisch dokumentiert worden) und man kann damit sogar Leute verletzen und umbringen. (Wobei Amies ja mehr Angst vor Titten als vor Tod haben)
Völlig krank ist die Begründung des Ganzen mit Qualitätsanspruch.
Wenn Apple Qualität liefern will, dann kann es ja im Appstore einen Bereich "approved Apps" einführen, also Progrämmelchen die das Apple Gütesiegel tragen. Dann wird man ja sehen ob die Masse der Anwender Wert legt auf saubere apfelmäßig besiegelte Apps oder lieber Furz Apps herunterlädt. (Im Ernst, nenne mir einen iPhone Besitzer der noch nicht bei einen 79 Cent Schwachsinnsprogram schwach geworden wäre - ich sag nur iBeer)
Nee, das ist reines Kontrollfreak Gehabe und die Angst das man die alleinige Macht über das Gerät verliert und am Ende so ein Selbstläufer wie XP draus wird den der Hersteller kaum tot bekommt.
Und wenn Apple ganz ehrlich und wirklich das iPhone zuknoten wollen würde, dann hätten sie mal ein wenig Gehirnschmalz in das iPhone 4 gesteckt und jail breaks endgültig verhindert. Aber das will man gar nicht, genauso wenig wie die Konsolenhersteller das wirklich wollen. Wenn ein paar Freaks regelmäßig mit neuen Erfolgsmeldungen kommen bleibt man wenigsten im Gespräch und im Geschäft.




bei Antwort benachrichtigen
jueki deroppi

„Und genau deswegen mag ich den ganzen iKram nicht. Ich gebe doch nicht zig...“

Optionen
...und am Ende so ein Selbstläufer wie XP draus wird den der Hersteller kaum tot bekommt
Diesen Satz sollte man einrahmen. Das ist so etwas von wahr!
- Und erklärt eigentlich alles: Produktion um des Produzierens wegen.
In allen Bereichen.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Apple erlaubt "Flash" und verbietet furzen“

Optionen
Ich gebe doch nicht zig hundert Euronen für ein Gerät aus wo mir der Hersteller später vorschreibt was ich zu tun und zu lassen habe.

Du nicht, andere schon. Erkläre mir die Millionen an Verkaufszahlen.

Es ist doch kein Problem, sich seine Pornosammlung im mp4-Format mit "Goodreader" aufs iPhone oder iPad zu ziehen. Sogar per USB. Verzeichnis kann man passwortschützen. Ich glaube die Kritiker kennen sich mit den Geräten gar nicht aus. Und was soll man mit Pornoapps? Wer Pornoseiten ansurfen möchte tut das mit Safari oder einem anderen Browser, von denen es zig im Appstore gibt.

Beste Grüße
André
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Loopi©

„ Du nicht, andere schon. Erkläre mir die Millionen an Verkaufszahlen. Es ist...“

Optionen

Die hohen Verkaufszahlen sagen gar nichts. Apple bewirbt und vermarktet seine Produkte ja nicht damit, dass der Nutzer später gegängelt wird, sondern mit technischen Qualitäten und Features, intuitiver Bedienung, elegantem Design u.s.w. Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn ein Großteil der Käufer sich über alles andere keine Gedanken macht.

Mit deinen weiteren Ausführungen hast du natürlich recht, es gibt für vieles eine einfache Lösung. Dass an Apple-Produkten viel von Leuten herumgemäkelt wird, die sich damit gar nicht auskennen, denke ich auf jeden Fall auch.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Loopi©

„ Du nicht, andere schon. Erkläre mir die Millionen an Verkaufszahlen. Es ist...“

Optionen
Es ist doch kein Problem, sich seine Pornosammlung im mp4-Format mit "Goodreader" aufs iPhone oder iPad zu ziehen. Sogar per USB

Also fuer mich ehrlich, was hat Porno Movies in ein Phone zu suchen ?

Sicherlich kann jeder das tun was es will. Nur das problem dabei auch ist dieses:

"Wie viele verlieren ihre dinger"

"Wie viele verscherebln die dinger, weil sie pleite sind wegen krisis oder verschuldungen."

Wir hatten ja letztes Jahr durch mich, das mein Arabischer Schwager in sein Taxi ein Ipod Touch im sitz gefunden hat von ein amerikanischen Soldaten. Was war das Hauptbild ?

Eine Asiatische Frau in Pose stellung. Wenn das nur bei diesen Fall ist, was dann weltweit.

So er kam von Afghanisten nach Fort Bliss zurueck. Mein Neffe oder sein Sohn vom Araber, als er Taxi fahrer speieln wollte, fand er das teil.

Wenn einer Pornos anschauen will, dann sollte er es in seine eigene 4 Waende machen aber nicht mitnehmen.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
reader Loopi©

„ Du nicht, andere schon. Erkläre mir die Millionen an Verkaufszahlen. Es ist...“

Optionen

iPhone ist nischenprodukt - den nutzen sehr wenige.
aber nur applerasten halten das ding ständig in der hand - daher fällt es auf.
schau dich in der ubahn um - einer hat iphone in der hand, aber man kann annehmen dass ALLE anwesenden ebenfalls ein handy haben - NICHT von apple. die leiden bloß nicht unter exzesssivem vorführsyndrom.
applerasten müssen das - wer so viel für schrott zahlt, der muss dann zumindest aufmerksamkeit bekommen dürfen.

bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Apple erlaubt "Flash" und verbietet furzen“

Optionen
Apps können von Apple generell nach Lust und Laune abgelehnt werden, wenn sie nicht gefallen.

Wie das denn? Microsoft ist doch erfolgreich verklagt worden, daß Programmierschnittstellen für Software-Hersteller offengelegt werden müssen.

Und Apple führt jetzt eine hauseigene Zensur ein? Ist die Freiheit von Meinung, Kunst und Wirtschaft nicht das Dings, wo die Amerikaner angeblich das Weltpatent drauf haben?

Ich lese gerade zum Stichwort "Jailbreaks" in der Quelle
http://t3n.de/news/iphone-jailbreaks-legal-andern-erstmal-nichts-276445/
daß man diese Zensur auch legal umgehen kann.
Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Joerg69

„ Wie das denn? Microsoft ist doch erfolgreich verklagt worden, daß...“

Optionen
Microsoft ist doch erfolgreich verklagt worden, daß Programmierschnittstellen für Software-Hersteller offengelegt werden müssen.

Was nicht ist, kann ja noch werden - noch hat anscheinend niemand die Firma Apple verklagt. Wenn ein Gericht so entscheidet, wird Apple seine restriktive App-Freigabe-Politik eben wieder lockern müssen.

Und ja - Jailbreaks sind legal.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Michael Nickles

„Apple erlaubt "Flash" und verbietet furzen“

Optionen

Darum lass ich auch gepflegt meine Finger von den ach so tollen Apple-Produkten, da ist gewaltig der Wurm drin. Die Jailbreak-Methode ist genau die Medizin, die Apple verabreicht bekommen muß um irgendwann ihre Bevormundungen aufzugeben. Aber sie sollten endlich verklagt werden, damit dies endlich aufhört. Erst dann wären Appleprodukte, den ich technisch schon gute Qualität einräume, attraktiver

Im Handybereich bevorzuge ich Symbian OS-Handys, dafür gibt es auch genügend Apps, die den gleichen Zweck erfüllen. und ich muß mich nicht mit Gängeleien beschäftigen.

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
trilliput MetaIIica

„Ich furz auf Apple^^“

Optionen
muß mich nicht mit Gängeleien beschäftigen.

Bin ich der einzige, der unter Symbian dauernd mit ablaufenden Zertifikaten zu kämpfen hat? ^^
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Michael Nickles

„Apple erlaubt "Flash" und verbietet furzen“

Optionen
"normale Anwendungen", bei denen eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie auch für pornographische Dinge genutzt werden.

Kein Browser auf iPhones? ;-)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco trilliput

„ Kein Browser auf iPhones? - “

Optionen

LOL. ROFL. LOL

Eine Pornographie kann manchmal nuetzlich sein. Fuer Ehepaare die Scheu sind. Viele haben ein Stigma, wegen die Katholische Kirche. Die Ehefrau muss Jungfraeulich sein, andere Religionen sagen auch das gleiche. Eine vernuenftige Pornographie kann viele Ehepaare helfen um neue gelueste zu finden oder zu erforschen.

Der Mensch ist ein Lust Tier. Wenn ein Mann aufwacht und sein Stengel ist so hart wie ein Baum, dann hat er was getraumt. LOL. Falsch gereimt.

Nur, die abscheuliche Pornographie, das ist die perversion schlecht hin eines Menschen. Womit, den Menschen, wo seine Hormone nicht im griff hat. Vergeht er, das er sich nicht im Zaum halten kann. Somit auch die Frau.

Und bitte, keiner in dieses Forum kann mir was zeigen oder erzaehlen ueber Pornographie. Wie ich sagte, ich habe fuer eine Videokette gearbeitet. ICH WEISS ALLES uber das.

Das wichtigste ist, die Sexualitaet. Jeder Mensch kann tun was es fuer richtig haelt oder ist. Nur fuer mich ist es absordum Pornos an zu sehen, die 90 minuten dauern oder 120 min. Weil es ist das gleiche.

Die Sexualitaet dazu kann auch die Homosexualitaet inbegriffen sein, ist das Recht eines Menschen. Auf dieser Welt.

Die Hormone kann jeder in sich selber fuehlen und wissen. Ein Penis ist unbewusst steif, eine Frau in ihre pezones. Die Frau auch durch ihren Busen, es tickelt wegen den Busenhalter usw. Dann faengt die geschichte an.

Gruss
Sascha

P.S. Tut mir leid, wenn ich jemand beleidigt haben sollte.


Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Prosseco

„LOL. ROFL. LOL Eine Pornographie kann manchmal nuetzlich sein. Fuer Ehepaare die...“

Optionen
Nur, die abscheuliche Pornographie, das ist die Perversion schlecht hin eines Menschen.

Und wo ist die Grenze zwischen dem Normalen und dem Perversen?

Der eine würde nicht einmal die eigene Frau lecken *plui teufel*, für den anderen sind Nassspiele ein Zeichen der Verbundenheit.

Das Thema ist sowas von OT und eine Diskussion über Richtig und Falsch führt sowieso zu nix.

Vor gar nicht so langer Zeit war Coke mit Kokain OK, heute undenkbar. die einen dürfen nicht kiffen, die anderen kein Alkohol trinken, die einen bestrafen selbst Bigamie, die anderen leben frei in Polygamie, und so weiter, und so fort...

EOD würde ich sagen.
bei Antwort benachrichtigen