Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Postdatenübermittlung an die USA

Anschlag auf das Briefgeheimnis

Redaktion / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Post in die USA muss den Behörden dort vorab mitgeteilt werden: Wer schreibt an wen und was ist drin. Diese Daten schützt in Deutschland noch das Briefgeheimnis, das aber bereits unterlaufen wird.

Die Zeit zitiert die Posttochter DHL, die die gewünschten Daten bereits transferiere. Das deutsch-amerikanische Unternehmen würde diese Daten übermitteln, ohne dass eine offizielle Anfrage gemacht werde.

Post und Regierung äußern sich nicht zu diesem Thema.

Quelle: Die Zeit

bei Antwort benachrichtigen
jürgen81 Redaktion

„Anschlag auf das Briefgeheimnis“

Optionen

Langsam reicht es aber mit dem Obrigkeitsdenken. Unseren Radfahrern ist ja nichts mehr heilig.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jürgen81

„Langsam reicht es aber mit dem Obrigkeitsdenken. Unseren Radfahrern ist ja...“

Optionen

.... Rollstuhlfahrern.... besonders dem Einen!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Redaktion

„Anschlag auf das Briefgeheimnis“

Optionen

So langsam reicht's!

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
normalo_04 neanderix

„So langsam reicht s! Volker“

Optionen

nicht nur langsam, aber wenn du den lauten machst, bist du entweder ein linker oder rechter terrorist. dass es auch einem "normalen" bürger auf den zeiger geht, darf nicht sein.
" wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt"

gruß
normalo

ES GIBT KEINE DUMMEN FRAGEN. NUR DUMME ANTWORTEN !!!
bei Antwort benachrichtigen
Nickeline normalo_04

„nicht nur langsam, aber wenn du den lauten machst, bist du entweder ein linker...“

Optionen

Wie lange das wohl noch gut geht?

Gruß NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Nickeline

„Wie lange das wohl noch gut geht? Gruß NiNe“

Optionen

.... Wieso "gut"? - Ist eh' schon schlimm genug!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
floidfat winnigorny1

„.... Wieso gut ? - Ist eh schon schlimm genug!“

Optionen

es ist erschreckend. ok, das polizei und staatsicherheitsdienste versuchen das postgeheimniss auf zu weichen, kann ich halbwegs nach vollziehen. sonst bekommen die einen auf den deckel, wenn irgendwo mal eine bombe hochgeht und das -bild- der befölkerung schreit nach ihrer sicherheit und natürlich auf die unfähigkeit der staatsmacht.
aber das unsere oberen W - lappen, nach den größten angsthasen der welt, sich richten, da sollte man sich fragen, wo deren verstand geblieben ist. von der realität habe die sowie so keine ahnung mehr. weil sie es schon lange verlernt haben, durch ihre panzerlimusine, persöhnlicher leibwächter und so zu sagen ohne ausweiskontrolle, durch ihren bekanntheitsgrad, überall hin zu kommen, wo sie wollen. und natürlich mit bückling begrüßt werden. die sollten einmal, ohne ausweis und papiere auf der armerkinaschen high way mit 30 meilen zu schnell fahren und dann von einem dorfscheriff eingekastet werden.
aber dagegen macht ja das -bild- unserer befölkerung und auch andere medieen genügen meinung damit solche gewählt werden. und auserdem, habt ihr schon jemals eine wahlveranstaltung erlebt, in der es nicht haupsächlich um unser geld, die rente, arbeit und ausländer raus, geht. solche elementare kleinigkeiten würden doch einigen stimmenverlust, bei den wahlen, bedeuten.
also was bleibt uns noch: dagegen an zu gehen oder aus zu wandern - aber nur in ein land ohne internet, supermarkt und ohne fliesendes warmes wasser.
oder habt ihr andere ideeen?
grüße
michael/FR


bei Antwort benachrichtigen
Nickeline winnigorny1

„.... Wieso gut ? - Ist eh schon schlimm genug!“

Optionen

Schlimm schon, aber zumindest noch nicht so schlimm, daß man sofort ans Auswandern denken muß.

Gruß NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
floidfat Nickeline

„Schlimm schon, aber zumindest noch nicht so schlimm, daß man sofort ans...“

Optionen

ne auswandern muss man nicht. ist denke ich einmal und das nur auf zeit die einzigste möglichkeit, der überwachung halbwegs zu umgehen.

wir reden und beschweren uns. machen wir denn etwas dagegen?

und alle heißen diskusionen, dienen doch meistens nur uns selber weil wir damit unser gewissen damit beruhigen.
und morgen ist alles wieder im alltagsdrott und vergessen.

wir sind halt bequem geworden und haben die politik den überlassen, die in der freien wirtschaft evtl. dann nicht so viele möglichkeiten mehr hätten.

gut die politik ist inzwischenzeit genau so verbürokratisiert, mit vorschriften, verordnungen usw. das man selbst wenn man will kaum noch etwas ausrichten kann.

und inzwischenzeit müssen wir ja nicht nur auf die bürger unseres landes nur rücksicht nehmen, sondern auch die aus frankreich, letland, spanien - die eu, auf amerika, rußland, asien usw.

ok eins sollte man aber auch sagen. wir haben den krieg doch dadurch auch weit weggeschoben und können raisen wohin wir wollen, können dort arbeiten und leben. na gut zwar nicht überall aber ich denke doch einmal an die 50% der welt.

naja jede zeit hatte und hat seine vor- und nachteile.

zu kaisers zeiten, hatte jeder gewust was er machen soll. ob bauer, helfer, arbeiter oder inhaber einer firma. wir waren ein volk und stolz darauf. grinz und hatten dadurch auch unsere kriege.

naja so war es einmal und wir alle leben in unserer generation und morgen werden wir sagen, früher war alles besser.

aber das auswandern finde ich nicht schlecht, zu mindestens für mich in gedanken, aber wenniger wegen dem wie es uns hier geht.ob mit überwachung oder nicht. sondern eher etwas neues kennen zu lernen. neue herrausforderungen zu haben. nun ja die gedanken sind frei und das durchzu führen - also ich weis es nicht.

grüße
michael

bei Antwort benachrichtigen
Ganoven Ede Redaktion

„Anschlag auf das Briefgeheimnis“

Optionen

es kommt wie es kommen muß.

Daten (Swift http://de.wikipedia.org/wiki/SWIFT ) werden ohne Rechtsgrundlage in die USA übermittelt, was ansich schon eine Verletzung des Bankgeheimnisses wäre.
Nein, es wird nichts DAGEGEN unternommen, es dient ja dem großen (Stasi)Bruder, der am liebsten auch unter jedermanns Matratze ein Mikrofon installieren würde. Den Schwaben Goebbels wirds freuen, kann er doch ohne weitere Probleme Daten Retoure anfordern, wenn er den will.

Irgendwie muß ich lachen. Da drohen doch die Amis, bei nichteinhaltung, die Landeerlaubniss für Flugzeuge zu wiederrufen. Ja hey, macht doch.
Leider wissen sich die Europäer (oder wie man uns Sitzpinkler sonst nennen soll) sich nicht zu wehren. 250 Millionen Amis (ein paar mehr oder weniger machen den Kohl nicht fett) tanzen dem Rest der Welt auf der Nase, auf ihrem Recht und dem Geldbeutel rum. Lachhaft.

Aber solange Gebrüder Lollek und Bollek, Blair und ein paar andere dem Ami (in Person Bush) den Anus lecken (Merkel mal ausgenommen, denn die wohnt ja schon in selbigem), ist eh nichts mehr zu machen.

Also, wie oben geschrieben, es kommt wie es kommen muß.

(Man kann wohl kaum noch richtig ernst über das Thema debattieren, denn ernst werden wir schon lange nicht mehr genommen)

Wenn Luegen kurze Beine haben, wundert es mich, dass manche maennliche Politiker nicht auf ihren Eiern umherrollen!
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Ganoven Ede

„es kommt wie es kommen muß. Daten Swift http://de.wikipedia.org/wiki/SWIFT...“

Optionen
Gebrüder Lollek und Bollek, Blair und ein paar andere dem Ami (in Person Bush) den Anus lecken

Die sind doch schon lange nicht mehr im Amt. Zumindest nicht in dieser Konstellation :-)
The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Ganoven Ede Max Payne

„ Die sind doch schon lange nicht mehr im Amt. Zumindest nicht in dieser...“

Optionen

Die sind doch schon lange nicht mehr im Amt. Zumindest nicht in dieser Konstellation :-)


Ja Max, das weiss ich. Es kommt aber nix besseres nach, oder? Also als Platzhalter waren die Namen doch Recht? ;)

Wenn Luegen kurze Beine haben, wundert es mich, dass manche maennliche Politiker nicht auf ihren Eiern umherrollen!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Anschlag auf das Briefgeheimnis“

Optionen
> Kaum bekannt ist jedoch, dass die US-Behörden auch bei Paketen, Päckchen
> und Briefen schon seit mehreren Jahren verlangen, dass ihnen vorab Daten über
> Absender, Empfänger und - sofern verfügbar - über den Inhalt mitgeteilt werden.

Demnach ist die Meldung ein alter Hut...

> Damit soll zum Beispiel verhindert werden, dass wie nach den Anschlägen von 2001
> Sendungen mit Anthrax oder anderen gefährlichen Materialien in das Land kommen.

Das heißt, wenn ich der DHL sage, in meinem Paket ist Anthrax drin, dann meldet sie das an die USA, damit die das Paket noch abfangen können? Das scheint mir dann wohl eher ein Fall von "- sofern verfügbar -" zu sein... *LOL*.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Wotan7 Redaktion

„Anschlag auf das Briefgeheimnis“

Optionen

Tja nur noch eine Frage der Zeit , und wir müssen einen Lebensberechtigungsschein beantragen!

bei Antwort benachrichtigen