Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Angriff auf Atom

AMD kündigt Netbook-Offensive an

Redaktion / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Die neuen mobilen Netbooks gehen weg wie warme Semmeln. Intel kann das nur recht sein, denn in fast allen neuen Geräten steckt ein Intel Atom-Prozessor drinnen. Und da alle Netbook-Hersteller keine wirkliche Alternative zum Einkauf bei Intel haben, gibt es auch wenig Spielraum bei der Preisgestaltung von Netbooks.

Geräte mit ähnlicher Ausstattung kosten ähnlich viel. Der heulende Zweite ist VIA. Eigentlich hat VIA sich Jahre lang um den damaligen Nischenmarkt energiesparsamer Prozessoren für mobile Geräte bemüht, der aktuelle C7-Prozessor kann es mit dem Intel Atom allerdings nicht aufnehmen. Bislang hat lediglich HP ein Netbook produziert, das einen C7 von VIA drinnen hat.

Jetzt meldet sich AMD zu Wort, dass man künftig im Netbook-CPU-Markt mitmischen wird. Erste Details, wie die Strategie gegen Intel aussehen soll, werden voraussichtlich im November veröffentlicht.

Bereits jetzt lässt sich allerdings abschätzen, was AMD bringen wird. Intels aktuelle Atom-Technik krankt an zwei Dingen. Zum einen ist die CPU zwar energiesparsam, der zugehörige Chipsatz ist es allerdings nicht. Zum zweiten ist die Grafik, die Intel in seinen mobilen Chipsätzen verbaut, recht lahm. Zum Abspielen von Videos reicht sie zwar mit ach und krach aus, spätestens bei anspruchsvollerer 3D-Grafik ist allerdings Feierabend.

Genau das sind die beiden Punkten, mit denen AMD Intel packen kann: sparsame CPU, sparsamer Chipsatz und dazu eine deutlich bessere Grafikleistung - das Knowhow dafür hat sich AMD durch den Kauf von ATI längst erworben.

Michael Nickles meint: Sehr gut! Endlich kommt mal ein bisschen Bewegung in den Netbook-Markt. Alle aktuellen Geräte sind bei gleichem Preis nahezu identisch bei der Leistung, Unterschiede gibt es nur im Detail. Es ist höchste Zeit, dass AMD im Netbook-Markt mitmischt.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„AMD kündigt Netbook-Offensive an“

Optionen

Am meisten würde es mich freuen, wenn AMD nicht nur mit seinen neuen Netbooks Erfolg hätte, sondern aus den daraus gewonnenen Erfahrungen zukünftig auch sparsamere CPUs und GPUs für Desktop Rechner herstellen und damit vielleicht Intel in Zukunft besser Paroli bieten könnte.

Also etwa so: Wem es auf Performance und nichts anderes ankommt, greift zu Intel, wer es kühl und sparsam mag nimmt AMD.

Ich tendiere immer dazu, den kleineren Mitbewerber am Markt zu unterstützen, aber wollte ich mir jetzt ein neues System zulegen, ich würde auf Intel setzen... noch.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Am meisten würde es mich freuen, wenn AMD nicht nur mit seinen neuen Netbooks...“

Optionen

Die langfristige Zukunft von AMD im Desktop markt sehe ich nicht so rosig. Grade durch die umstrukturierung des unternehmens könnte es sogar sein, dass sich AMD ganz aus dem Desktopmarkt zurückzieht. Durch die Patzer der letzten zeit hat amd viel zu viel Marktanteil verloren, der in den letzten 18 Jahren gegen intel mühsam aufgebaut wurde. Kann aber natürlich auch sein dass das in 2 jahren anders aussieht. Ich persönlich muss zugeben, dass mir nicht wohl dabei wäre ein netbook mit einem Athlon ULV(oder wie immer die das ding nennen werden) zu kaufen. Mag aber auch daran liegen, dass ich noch die alten k5er kenne, den duron hasste und den Athlon Xp wegen Mangels finanzieller Mittel hinnehmen musste. grade der Xp... er war nicht unbedingt schwach, aber sehr warm, sehr laut und nicht gerade befriedigend. Mit meinem Q6600(auch wenn man den wohl sicherlich nicht mit einem Xp2000+ vergleichen kann) bin ich da wesentlich zufriedener.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Synthetic_codes

„Die langfristige Zukunft von AMD im Desktop markt sehe ich nicht so rosig. Grade...“

Optionen

Im vergleich, zw. den Athlon und dem Duron.

Das war die Anfangsbasis, wo AMD, Hoppla Hoppla Reiter machte.

Jetzt nur noch truebsal blassen oder pusten.


Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„Die langfristige Zukunft von AMD im Desktop markt sehe ich nicht so rosig. Grade...“

Optionen

Grüß dich Syn'Codes,

was fandest du denn am AMD Duron so schlecht? Ich habe ihn nie gehabt, hatte mich damals für einen PIV Northwood entschieden - und war einigermaßen entsetzt, hier und anderswo zu lesen, dass der spottbillige Duron, der nichts anderes war als ein abgespeckter Athlon, den PIV leistungstechnisch locker abgehängt hätte...

Ja, der Athlon XP hatte seinerzeit ein sehr attraktives Preis-Performance-Verhältnis, war aber dabei ein ziemliches Heizkraftwerk. Ähnliche Probleme hatte Intel eine Generation später mit dem Prescott-PIV.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„Athlon und Duron“

Optionen

Hallo Olaf,

alle AMD, waren und sind Heizoefe.

Natuerlich, Intel hat auch seine eigene Backofen gebacken.


Ach was solls.

Denke und glaube. Zukunft, ist fuer INTEL.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Prosseco

„Hallo Olaf, alle AMD, waren und sind Heizoefe. Natuerlich, Intel hat auch seine...“

Optionen

ich hatte damals einen Duron 1200 oder 1300, ich weiss es gar nicht mehr so genau. Auf jeden fall war bei diesem teil das unmögliche möglich... Inkompatibilitäten zu mehreren boards. ich habe damals 4 boards getestet, mit athlons liefen die teile einwandfrei, mit meinenm duron jedoch nicht. Zudem war die Performance des teils natürlich nicht die welt, auch wenn das weniger störte, da ich zu dieser zeit noch Win98 einsetzte(der speicher für xp war mir damals noch zu teuer, und Xp hat für die damaligen verhältnisse doch recht viel gefressen[bedenkt man dass xP erst mit 512Mb ram richtig flüssig läuft]). Insgesamt hab ich viele schlechte erfahrungen damit gemacht

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Vagabund Redaktion

„AMD kündigt Netbook-Offensive an“

Optionen

Find es gut, das AMD auch hier eine Alternative bieten will.
Viele reden heir davon, dass der Duron schlecht war und der AthlonXP nen Heizwerk - ja logisch,w as erwartet ihr? Zu der Zeit hatte Intel auch noch keine super Prozessoren in der Tasche... und mal direkt gesagt: Intel hats ziemlich verkackt mit dem Presscott...
Da war ein übertakteter AthlonXP nichts gegen in Sachen Wärmeentwicklung!

Find es schade, dass viele jetzt ein Core2Duo haben und AMD nieder machen. Versucht mal ein gutes AMD System aufzubauen und dazu ein preislich identischen Intel Compuetr... wer
- kostet weniger
- hat das bessere P/L Verhältnis
- verbraucht/verschwendet weniger Strom?

Die Fragen kann sich jeder selbst beantworten. Intel hat mit der Cre Architektur gut was auf die Beine gestellt, aber im Gegensatz zu AMD ist Intel der Kunde nur sein geld wert... ein HighEnd Prozessor für 1000$, ich dachte ich fall um! Und AMD haut den Phenom für knackige 300$ raus ^^ P/L mäßig konnte Intel NICHTS ausrichten, rein GAR NICHTS. Die trunpfen nur mit der Leistung, die sie sich teuer bezahlen lassen. Und von den Boards wollen wir mal gar nicht erst reden... Intel verbrät massig Strom und irgendwie werden die auch sehr, sehr warm. Ein aktueller AMD Chipsatz wird immer apssiv gekühlt... hab bisher jedenfalls keinen gesehen der eine aktive Kühlung die wirklich von Nöten war/ist.

Ich werd mal abwarten =) zwar hat mein laptop einen Intel DualCore, aber das liegt nunmal an anderen aktoren,d ass es ein Intel wurde ^^ und mal unter uns: Ein X2 4200+ @3Ghz für nicht einmal 50€ kann Intel so nur mit einem sehr viel teureren prozessor an den Kragen ^^

bei Antwort benachrichtigen