Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Verbraucherzentrale warnt

Abzock-Alarm: opendownload.de

Redaktion / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz häufen sich aktuell Beschwerden über den Internetanbieter opendownload.de. Die von der Mannheimer "Content Services LTD" betriebene Seite arbeitet mit einer ausgelutschten billigen Masche. Dort wird vermeintliche Freeware wie "Open Office" zum Download angeboten. Vor Download muss man sich mit seiner Adresse anmelden.

Dabei wird das Kleingedruckte leicht übersehen: man schließt ein Jahresabo für 96 Euro ab. Noch fieser: die Vertragslaufzeit beträgt 2 Jahre, also 192 Euro für den Download eigentlich kostenloser Software. Die Masche und der Preis erinnern arg an die Methode von "Abubakr Salih Mohammed Nur Sidahmed".

Der will für den Download des kostenlosen VLC-Players 192 Euro haben (siehe Abubakr Salih Mohammed Nur Sidahmed will 192 Euro für Freeware). Anschließend folgen bei Content Service LTD dann wie üblich Rechnung und Mahnungen. Die Verbraucherzentrale rät ausdrücklich dazu, sich von den Schreiben dieser Firma nicht einschüchtern zu lassen und Zahlungsaufforderungen mit der Begründung zurückzuweisen, dass kein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen sei.

Betroffene können sich für diesen (und ähnlich gelagerte Fälle) einen Musterbrief der Verbraucherzentrale downloaden: Musterschreiben zur Abwehr unberechtigter Forderungen.

Conqueror Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

Criminal Activities

4cyrill1 Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

die haben mich auch gelinkt; wollte eigentlich nur Open Office downloaden und dachte ich sei auf einer "Open Office Fan Gemeinde" Downloadseite, sieht schon die Aufmachung/Gestaltung der Webseite täuschend aus, hab mich "als Fan" brav registriert -
und das hat mich knappe 50 Euro Rechtsanwaltsgebühren gekostet - mich kotzt das echt an - über all soll man den Betrug wittern - das kann doch nicht der Sinn sein, daß bei jedem Schritt im I-Net ich 10 Seiten kleingedruckte AGB lese um sicher zu gehen - keinen "Vertrag" abzuschließen

TORNADO Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

Ich habe auch ein Programm herrunter geladen und musste € 96.- blechen für etwas das es auf anderen Seiten echt kostenlos ist, nach 10 Tagen Mahnung mit Rechtsanwalt obwohl bezahlt!!

Chrissi10 TORNADO

„Ich habe auch ein Programm herrunter geladen und musste € 96.- blechen für...“

Optionen

Was passiert eigendlich wenn man einfach alle schreiben/Mahnungen Ignoriert und nichts überweißt ???

torsten40 Chrissi10

„Was passiert eigendlich wenn man einfach alle schreiben/Mahnungen Ignoriert und...“

Optionen
Was passiert eigendlich wenn man einfach alle schreiben/Mahnungen Ignoriert und nichts überweißt ???
Entweder nichts
oder
Mahnschreiben -> Inkassobüro -> Kosten über Kosten -> Eigenstaatliche Erklärung *im schlimmsten Fall.
Immerhin hat man einen Vertrag abgeschlossen. Ich würds aber nicht bezahlen, sollten se mich am Arsch lecken und die Kohle persönlich abholen.


Die URL ist auch sehr trügerisch. Dennoch ist es besser immer sowas direkt bei den Herstellern zu laden. Siehe die News VLC Player, wo ja auch derselbe Herr dahinter steht. Meine persönliche Meinung ist, man sollte diesen Leuten mal so richtig die Fresse polieren. Entschuldigung für die Wortwahl, aber das musste mal gesagt werden. Jeder, der "beschissen" worden ist, darf mal so richtig zuschlagen.
Borlander torsten40

„ Entweder nichts oder Mahnschreiben - Inkassobüro - Kosten über Kosten -...“

Optionen
Eigenstaatliche Erklärung
Häh?

Immerhin hat man einen Vertrag abgeschlossen.
Ob über solchen Seiten ein rechtsgültiger Vertrag zustande kommt ist mehr als zweifelhaft. Wäre das der Fall, dann würden die Seitenbetreiber allerdings sicherlich die Rechtsmittel bis zum letzten ausschöpfen. Vor Gericht haben sie bislang aber immer verloren...
Borlander Chrissi10

„Was passiert eigendlich wenn man einfach alle schreiben/Mahnungen Ignoriert und...“

Optionen
Was passiert eigendlich wenn man einfach alle schreiben/Mahnungen Ignoriert und nichts überweißt ???
Theoretisch könnte ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen. Das ist aber äußert unwahrscheinlich, u.A. weil der Antragsteller die Kosten dafür tragen muß. Falls man einen solchen gerichtlicher Mahnbescheid bekommt muß man fristgerecht wiedersprechen, oder der Antragsteller erhält einen vollstreckbaren Titel (d.h. der Gerichtsvollzieher kommt vorbei um das Geld einzutreiben)...
torsten40 Borlander

„ Theoretisch könnte ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen. Das ist aber...“

Optionen

Wenn man seine Schulden nicht bezahlt, kommt irgendwann der Offenbarungseid.
In dem Fall halte ich es auch für ausgeschlossen. Socle Unternehmen setzen eher auf die Leute, die aus Angst bezahlen.

katercarlo2 torsten40

„Wenn man seine Schulden nicht bezahlt, kommt irgendwann der Offenbarungseid. In...“

Optionen

@ 4cyrill1
nur zur Information:
an Deiner Stelle würde ich mich mit einem Rechtsanwalt unterhalten. Das ist zumindest billiger als die Vertragskosten.
Außerdem kannst du einen Vertrag mindestens innerhalb von 14 Tagen widerrufen.
Dabei brauchst Du das Schreiben nicht einmal per Einschreiben schicken sondern brauchst nur einen Zeugen, der das Verfassen und rechtzeitige Abschicken des Schreibens bezeugen kann. (dies ist keine rechtsgültige Beratung, ich bin kein Anwalt oder ähnliches, nur ein "auch schon Geschädigter")

Stefan40 katercarlo2

„@ 4cyrill1 nur zur Information: an Deiner Stelle würde ich mich mit einem...“

Optionen

Kann katercarlo2 bezüglich des Versandes vor Zeugen nur zustimmen. Laut meinem Onkel (der ist Rechtsanwalt) ist dies sogar noch besser als ein Einschreiben da hierbei der Inhalt vom Zeugen bezeugt werden kann. Beim Einschreiben könnte man ja einfach ein leeres Blatt verschicken. Zudem ist das deutlich günstiger ;-)

Jungle Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

Man die müssen verdienen: Downloads: 11986
auf opendownload.de - OpenOffice 3.0
wenn die Angabe stimmt dann muss es echt viele arme Schweine auf dieser Welt geben.

Stefan40 Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

Auch OHNE in die AGBs zu schauen steht DEUTLICH neben den Anmeldefeldern

Durch Drücken des Buttons "Anmelden" entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl. Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro). Vertragslaufzeit 2 Jahre.

Wer nicht lesen kann muss halt zahlen...

Es gab schon ganz andere Seiten wo in weisser Schrift in Größe 5 auf hellgrauem Hintergrund stand was das ganze kostet. Man sollte halt einfach mal schauen wo man draufklickt.

Borlander Stefan40

„Sorry, aber ich habe kein Mitleid...“

Optionen
DEUTLICH neben den Anmeldefeldern
Das glaubst Du doch hoffentlich nicht selbst? Der Preisauszeichnungsverordnung wird das kaum genügen...

Wer nicht lesen kann muss halt zahlen...
Alle die zahlen halten dieses "Geschäftsmodell" am Leben :-(
torsten40 Borlander

„ Das glaubst Du doch hoffentlich nicht selbst? Der Preisauszeichnungsverordnung...“

Optionen

Heut-zu-tage muss man sich ja auch wegen jedem Sch*i*s überall anmelden. Fast nix geht ohne eine Registrierung. Das war vor ein paar Jahren auch noch anders. Und wer liest schon immer die AGB´s, sogut wie niemand. Hier bei Nickles ist noch eine grosse Ausnahme wo ein Gast alles lesen kann. Folgt man aber irgendwelchen Links zu einem Forum / Seite / Download, kommt meist immer ein Fenster "Anmeldung nötig". Angemeldet ist man schnell. Ich denke das kann "fast" jaden passieren, wenn die Seite nur die richtige Präsenz hat.
Aber was soll man dagegen machen? Letzten wurde eine gewisse Seite in Deutschland gesperrt. Alle schrie´n Zensur hier, Zensur da, warum sollte man diese Seite für Deutschland sperren. Was allerdings auch kaum realisierbar wäre, denn es kommen täglich 5 dazu. Man müsste explizid die Betreiber der Seite ausfindig machen, und verknacken. Aber wem juckt die deutsche Justiz, wenn der Betrieber in Österreich, Schweiz, oder Dubai wohnt.

Stefan40 Borlander

„ Das glaubst Du doch hoffentlich nicht selbst? Der Preisauszeichnungsverordnung...“

Optionen

Wiegesagt, es ist IM VERGLEICH zu anderen Abzocksites die ich schon gesehen habe deutlich zu erkennen. Leider gibt es Mitbürger die Ihr Hirn nicht benutzen, was soll man dazu sagen? Wenn das ganze in 10 Seiten AGB ganz unten stehen würde dann hätte ich ja noch Verständnis, aber man muss die AGB nicht mal aufmachen!!

4cyrill1 Stefan40

„Wiegesagt, es ist IM VERGLEICH zu anderen Abzocksites die ich schon gesehen habe...“

Optionen

ja, ja - ich geb ja zu, das war sau blöd und dumm von mir und JETZT sehe ich das auch ganz deutlich daneben stehen, aber hätte ich denn von den vermeintlichen "Open-Office-Leute" irgend so etwas fieses erwarten sollen ??? und das gerade ist ja die Falle - ich meinte ja, mit jemand ganz anderem verbunden zu sein.

katercarlo2 Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

Keine Ahnung wem die Seite gehört, aber hier kann euch exakt das Selbe passieren: http://www.opendownload.de/agb.php?PHPSESSID=b0st91v8bq39lh440q11ifn204

wenn Ihr keine AGBs lest!
Nein, bin nicht darauf reingefallen, aber wenn ich ehrlich bin, nur weil mir die angebotene VLC media player version komisch vorkam.

Jojo39 Redaktion

„Abzock-Alarm: opendownload.de“

Optionen

Hallo zusammen!

Zu dem Thema habe ich leider auch ein riesen Problem. Mir das gleiche passiert wie 4ciryll1... zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses war ich allerdings minderjährig. Aus Angst vor dem Gerichtsverfahren mit dem Content mir wegen Falschangaben drohte zahlte ich dir ersten 96 Euro. Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass dies rechtswidrig ist und habe ihnen geschrieben, dass ich den Rest nicht mehr zahlen werde, da ich wie gesgat minderjährig war. Nun schreiben die mir aber, dadurch, dass ich das Geld gezahlt habe..also die erste Rate..sei der Vertrag rechtsgültig.

Kann mir da einer helfen? Ich meine haben die Recht? Oder machen die mir nur wieder Angst? :(