Archiv Contra Nepp 3.045 Themen, 42.321 Beiträge

News: Unkorrekte Preisangaben

Abmahnung für 1&1

Redaktion / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Internetanbieter 1&1 machte bei seinen kostenpflichtigen Service-Rufnummern keine konkreten Preisangaben. Stattdessen wurde einfach nur eine Preisspanne angegeben. Gemäß Telekommunikationsgesetzt ist das nicht zulässig, es muss klar beschrieben werden, was die Nutzung einer Service-Rufnummer kostet.

Aus diesem Grund erfolgte jetzt eine Abmahnung durch die Bundesnetzagentur. Die behält sich weitere Schritte vor, wenn 1&1 weiterhin keine konkreten Preisangaben macht.

Anonym Redaktion

„Abmahnung für 1&1“

Optionen

Habe aus eigener Erfahrung Kosten für meinen Anruf bei der 1+1 Störungshotline (Nummer im Control-Center) auf der Rechnung. Habe mit Fristsetzung schriftlich Widerspruch eingeleitet. Innerhalb 14 Tagen hatte ich hernach eine Gutschrift in voller Höhe der Kosten.

Sollten ganz viele Kunden sich üblicherweise nicht beschweren oder sowas garnicht bermerken, dann hat 1+1 doch recht viel Kohle gescheffelt.

Übrigens, hat schon einer bemerkt, das 1+1 die Hotlinekosten als Telekom-Verbindungskosten auf der Rechnung ausweist! 0900xxxxx warum wohl? Eine Hand wäscht die andere.

Aber bitte, andere Provider sind kein deut besser.

Borlander Anonym

„Habe aus eigener Erfahrung Kosten für meinen Anruf bei der 1 1 Störungshotline...“

Optionen
andere Provider sind kein deut besser.
Bei der T-Com läuft der komplette Service über 0800er Nummern. Also kostenfrei für den Anrufer...
olliver1977 Borlander

„ Bei der T-Com läuft der komplette Service über 0800er Nummern. Also...“

Optionen
Bei der T-Com läuft der komplette Service über 0800er Nummern. Also kostenfrei für den Anrufer...
Exakt und das ist auch einer der Gründe warum die Telekom teurer ist wie die anderen Provider. Aber das zahle ich für Service gern. Dazu hat die Telekom noch die Instandhaltungskosten für die Leitungen, die die anderen Provider auch nicht haben, was wiederrum ein Grund für die höheren Preise der Telekom ist.
gruß Olli
mcintyre olliver1977

„ Exakt und das ist auch einer der Gründe warum die Telekom teurer ist wie die...“

Optionen

Kostenlose Telefonhotline ist für mich schon lange kein Argument mehr. Ich war lange Kunde bei 1&1 und hatte ständig Probleme wegen Sync-Abbrüchen oder auch mangelhafter Hardware. Grundsätzlich habe ich die 99 Cent pro Minute im Support gezahlt (drei Mal habe ich sogar bis zur Zwangstrennung (60min!) mit denen telefoniert). Im Nachhinein wurde mir das Geld immer erstattet, da es nicht mein Verschulden war, dass deren Leistungen nicht erfüllt wurden.
Mein Tipp hierbei ist, immer genau aufzupassen, woran es am Ende gelegen hat und im Falle des Fremdverschuldens (also durch den Provider), sich die Faxnummer geben lassen, an die man den Einzelverbindungsnachweis zur Kostenerstattung schicken kann. Sicher ist das ein Aufwand, aber man bekommt so seine Kohle wieder zurück und wenn man dafür monatlich deutlich weniger zahlt, ist das sicher für den kostenbewussten Anwender dennoch ein Grund, den Aufwand auf sich zu nehmen.

McIntyre

Borlander mcintyre

„Kostenlose Telefonhotline ist für mich schon lange kein Argument mehr. Ich war...“

Optionen
Im Nachhinein wurde mir das Geld immer erstattet, da es nicht mein Verschulden war, dass deren Leistungen nicht erfüllt wurden.
Das musst Du aber im Zweifelsfall nachweisen, und selbst dann wird eine Rückerstattung nur im Rahmen einer Kulanzleistung erfolgen. Einen Rechtsanspruch hast Du darauf nicht. Und wenn Du richtig Pech hast stehst Du am Ende mit 180€ Gebühren für den Telefonservice da und das Problem ist immer noch nicht behoben.

wenn man dafür monatlich deutlich weniger zahlt
Sooo extrem ist der Preisunterschied bei identischen Leistungen auch nicht. Bedenke hier auch, daß Du bei der T-Com nicht mit VoIP angespeist wirst...


Gruß
Borlander
mcintyre Borlander

„ Das musst Du aber im Zweifelsfall nachweisen, und selbst dann wird eine...“

Optionen

Da hast du sicherlich Recht, dass ich darauf keinen Rechtsanspruch habe. Dennoch hat es immer funktioniert, wenn man am Ende ganz nett gefragt hat, wer denn nun Schuld am Problem trägt. Die - leider meist nicht fachlich versierten - Supporter haben kleinlaut zugegeben, dass es am Provider lag und mir dann ohne Weiteres die Faxnummer (ggf. mit Ticket-ID) präsentiert. Hätte ich für Hunderte Euro anrufen müssen um deren Missstände aufzudecken, wäre das längste Zeit mein Provider gewesen (okay, gewechselt hab ich u.a. auch deswegen).

McIntyre

schuermr mcintyre

„Da hast du sicherlich Recht, dass ich darauf keinen Rechtsanspruch habe. Dennoch...“

Optionen

Hallo,

bin privat zwar auch bei 1&1, will aber weg von denen: Grund: ich möchte mich nicht darum kümmern müssen, Geld von der Hotline zurückzubekommen, das kostet mich zu viel Zeit und Nerven!
Telefon möchte ich aus Sicherheitsgründen nicht von 1&1 (Da kann man bei Stromausfall nicht mehr telefonieren, d. h. wenn der Sicherungskasten brennt, kann die Feuerwehr nicht mehr anrufen!). Deshalb werde ich wohl langrfristig alles wieder rosa machen!

LG schuermr

Olaf19 olliver1977

„ Exakt und das ist auch einer der Gründe warum die Telekom teurer ist wie die...“

Optionen
> Dazu hat die Telekom noch die Instandhaltungskosten für die Leitungen,

Das müsste aber doch in die Gebühren einkalkuliert sein, die die anderen Provider für die Nutzung der Leitungen an die Telekom abdrücken müssen?!

Im übrigen ist der Service der Telekom derart beschissen, dass es eine bodenlose Frechheit wäre, dafür auch noch Geld zu verlangen. Bei Hansenet/Alice ist der Service via Email kostenlos, und wenn man dort anruft, dann läuft das über eine 0180er und nicht etwa 0900er-Nummer, also zu moderaten Kosten. Und vor allem wird man dort gut bedient...

CU
Olaf
Borlander Olaf19

„ Dazu hat die Telekom noch die Instandhaltungskosten für die Leitungen, Das...“

Optionen
Im übrigen ist der Service der Telekom derart beschissen
Jeder Service der über ein Callcenter läuft ist beschissen :-(

Bei Hansenet/Alice ist der Service via Email kostenlos
Bei der T-Com bzw. T-Online habe ich vor einigen Jahren schon mal einen Hilfechat genutzt. Fand ich auch sehr praktisch.

und wenn man dort anruft, dann läuft das über eine 0180er
0180er Nummern kosten bis zu 14Ct pro angefangene (!) Minute 14. Mobilfunkgespräche sind heute regelmäßig günstiger. Für das Geld muß die Warteschleifenmusik dann schon wirklich gut sein ;-)

Gruß
bor
Olaf19 Borlander

„ Jeder Service der über ein Callcenter läuft ist beschissen :- Bei der T-Com...“

Optionen
> Jeder Service der über ein Callcenter läuft ist beschissen :-(

Kann ich so nicht stehen lassen. Die Qualität des Services steht und fällt damit, wie gut die Call Center Agents auf das Produkt geschult sind, für das sie telefonieren. Ein Telekom-Mitarbeiter ist nicht automatisch und per se besser, nur weil er sein Geld direkt von der DTAG bekommt.

Die Idee mit dem Chat ist allerdings gut - ich meine, dass es so etwas bei Hansenet auch gibt. Auf die Schnelle habe ich allerdings nur Foren gefunden:

http://www.hansenet-user-forum.de
http://www.alice-community.de/forum

...wobei man aber auch dort recht schnelle Hilfe bekommen kann.

Dass es Mobilfunktarife gibt, die günstiger sind als 01805-Nummern - mag alles sein, aber 1,40 Euro für 10 Minuten Support sind längst nicht so teuer wie die 0900-Nummern, um den Vergleich ging es ja. Lange in der Warteschleife habe ich jedenfalls noch nicht gehangen, außer bei der 0800 Nummer von Hansenet, und da zahlen die es ja. Die Numer ist inzwischen aber leider nur noch für Neukunden.

CU
Olaf
Crazy Eye Borlander

„ Jeder Service der über ein Callcenter läuft ist beschissen :- Bei der T-Com...“

Optionen
0180er Nummern kosten bis zu 14Ct pro angefangene (!) Minute 14. Mobilfunkgespräche sind heute regelmäßig günstiger. Für das Geld muß die Warteschleifenmusik dann schon wirklich gut sein ;-)

indem fall zahle ich mehr wenn ich pro monat 200 Srtunden mit der hotline telefonieren muss, und in den fall wäre ich dankbar über die Kündigungsfrist von Alice ;)

Zudem läuft es bei der t_Com auch nicht unbedingt toll, 1 und 1 und Kabel BW sind imho in meiner region die einzigsten provider die mehr Müll bauen(wobei ch mir bei 1 und 1 nicht so sicher wäre, da bekomm ich nur ein paar schoten von einen ex mitarbeiter zugespielt habe aber noch keine negativen erfahrungsbericht eher das gegenteil)

Olaf19 Crazy Eye

„ indem fall zahle ich mehr wenn ich pro monat 200 Srtunden mit der hotline...“

Optionen
> in dem fall zahle ich mehr wenn ich pro monat 200 Std.
> mit der hotline telefonieren muss, und in den fall wäre
> ich dankbar über die Kündigungsfrist von Alice ;)


Jo... das glaub ich dir gern ;-)

Letztlich ist das ganze doch eine Kosten-Nutzen-Rechnung. Anfangs hat es mich auch geärgert, dass ich statt eine 0800-umsonst-Nummer anzurufen plötzlich 14 Cent pro Minute zahlen soll um eine Störung(!!) zu melden. Im Klartext: Die bauen Scheiße und verdienen sich damit auch noch eine goldene Nase.

Aber wenn man die Dinge ganz praktisch-nüchtern sieht: Der Service ist jetzt nicht mehr gratis, er kostet pro Anruf - andererseits sind die Telefon- und Internetgebühren zur gleichen Zeit drastisch in den Keller gegangen, bei höherer Gegenleistung versteht sich. Inzwischen hab ich DSL 4000, angefangen hatte es bei 800 und war damals viel teurer!, und Festnetztelefonate innerhalb Deutschlands sind mittlerweile in der Flatrate enthalten.

Wenn ich tatsächlich einmal im Monat den Service in Anspruch nehme, 10 Min. in der Warteschleife hänge und 11 Min. mit denen telefoniere, dann kostet mich das 3 Euro - die Differenz zu den alten Preisen dürfte ein Vielfaches betragen, ganz zu schweigen davon, dass ich damals jedes Festnetzgespräch einzeln bezahlen musste (wenn auch günstig für 12 Cent pro Anruf).

CU
Olaf
Crazy Eye Olaf19

„Alice: Service und Preise“

Optionen

und das die T-Com zumindest als wir gesucht hatte uns langsame Leitungen mit den selben tarifen für 45€ statt 25€ gegeben hat, da muss man lange mit der hotline telefonieren ;) Und die leitung von Alice erfüllt ihre kapazitäten, ok es geht eher richtig 12k aber das ist deutlich mehr als die 6k der t-com

Anonym Borlander

„ Bei der T-Com läuft der komplette Service über 0800er Nummern. Also...“

Optionen

...was nützt ein kostenloser Service, wenn keiner das Problem löst? Habe parallel beim technischen Service mehrerer Provider und bei der Neukundenhotline jeweils eine klare Anfrage für meinen Anschluß gestartet: "wie schnell darf ich meine Leitung im down/upstream nach Vertragsabschluß erwarten"?

Mit gleichem Ergebnis bei allen (!!!), Techniker prüften kurzerhand und empfehlen einen 6000er Vertrag, da nur ca. 4500 zu erwarten ist. Alle Neukundenhotlines, einschließlich der Telekom meinten, das 16000er technisch bei mir kein Problem wäre. Nur 1+1 antwortete mit einer Einschränkung, das die schnelle Leitung vielleicht erst in einem Jahr verfügbar sei. Rechte Hand weis nicht, was die Linke Hand tut. Klassiches Serviceproblem.

Meiner Meinung sollten diejenigen, die Hardcore-Nutzer der Leitungen sind, mehr bezahlen, als die Oma nebenan. Man sollte nicht über die Grundgebühr (Zumeist Flatrate) alle über einen Kamm scheren.

Nutzungsgebührenerhöhung ja, aber nur bei Senkung der Grundgebühr.
Klare Trennung zwichen Störungsmeldung (kostenlos) und Kundenservice(gegen Bezahlung).

ha Anonym

„Habe aus eigener Erfahrung Kosten für meinen Anruf bei der 1 1 Störungshotline...“

Optionen

Mit 1&1 habe ich keine Erfahrung aber leider mit Ventelo.

Möchte hier die Frage stellen, ob jemand mit Ventelo als call-by-call - Anbieter zu tun hatte bzw. welche Erfahrungen dort gesammelt wurden?

VG ha


Borlander ha

„Ventelo“

Optionen

Es wäre sinnvoll wenn Du für Deine Frage einen neuen Thread auf dem passenden Brett starten würdest...

Gruß
Borlander

BIN-X Redaktion

„Abmahnung für 1&1“

Optionen

1&1 hat einen guten und ebenfalls kostenfreien EMail-Support. Sowohl für 1&1 als auch die T-COM vergebe ich folgende Schulnoten (Erfahrungswerte):

> Reaktionszeiten
--> T-COM: 4
--> 1&1: 3
> Technische Kompetenz der Beantwortung:
--> T-COM: 4 (nach 3* Weiterleitung)
--> 1&1: 3
Menschliche Kompetenz (Eingehen und den Nutzer, Flexibilität von Problemlösungen):
--> T-COM: 5 (user-Geduld erforderlich)
--> 1&1: 6

Prädikat: schlicht Mangelhaft!

Prosseco BIN-X

„1 1 hat einen guten und ebenfalls kostenfreien EMail-Support. Sowohl für 1 1...“

Optionen

Aber die Leute fallen immer auf diese masche rein. Was ist Teurer?

99 cents oder 1 Euro. 9.99 oder 10.

Ihr wisst doch gar nicht wie die Firmen alle besche.....

Aber wie es so ist.

Wer den Pfennig nicht ehrt ist die DM, ach noe, fast vergessen, wollte Euro sagen oder dollar oder Yen oder Pesos.

*g*

Gruss
Sascha

burhan Redaktion

„Abmahnung für 1&1“

Optionen

Ich habe einen 1&1-Komplettanschluss und vor einem Monat die Hotline wegen einer DSL-Störung angerufen, was etwa 8 Minuten dauerte. Die Kosten wurden ohne mein Zutun unkompliziert von der nächsten Rechnung abgezogen. So soll es auch sein.

RW1 Redaktion

„Abmahnung für 1&1“

Optionen

Es ist wohl fast bei allen Unternehmen so, dass der Kundensupport das ungeliebte Kind ist, den man gerne in ein Call-Center gibt. Leider arbeiten dort sehr oft Menschen mit niedrigsten Löhnen und dazu noch in einem katastrophalem Umfeld.

Aber das Problem sind doch im Prinzip wir (die Verbraucher) selbst! Wie sich einige Vorposter bereits beschwert haben (sinngemäß) "der Anruf kostet ja Geld"!

Ja, klar Leute! Von was sollen die Arbeitnehmer denn bezahlt werden? Die Preise für Waren und Dienstleistungen sollen immer geringer werden. Und von was sollen die Firmen noch leben und die Gehälter für hochqualifizierte Fachleute bezahlen? Glaubt Ihr ich setze mich in ein Call Center für 8,00€ die Stunde und das noch bei Schichtarbeit? Das wird wohl niemand machen der eine Fachausbildung und entsprechend Berufserfahrung hat.

Also gibts nur 2 Möglichkeiten: Entweder schlechter Service für Lau oder wenig Geld, oder guter Service, der auch mal Geld kostet. Entweder per Servicenummer oder durch den Produktpreis!

Versteht mich nicht falsch. Auch ich bin der Meinung, dass der Service DAS Aushängeschild einer Firma sein sollte. Nur WIR müssten das mal den Unternehmen klar machen, indem wir die Firmen bevorzugen die guten Service leisten. In dem Zusammenhang hatte sich die T-Com in den letzten Jahren deutlich verbessert. Mal sehen wie es durch die geplante Schliessung der Service-Center weiter geht.

Und zum Schluß: Auch 1+1 ist nicht soo schlimm. Anstelle der 0900er Nummer kann man auch ganz normal in Montabauer anrufen und wird dann verbunden!

Gruß

Ralf

Anonym RW1

„Es ist wohl fast bei allen Unternehmen so, dass der Kundensupport das ungeliebte...“

Optionen

Ralf, es gibt wie immer 2 Seiten. Die Arbeitnehmerseite, die ständig (zurecht) in der Marktwirtschaft nach Lohn/Gehaltserhöhungen schreit und die Arbeitgeberseite, die ohne Ende wegen der hohen Lohnebenkosten mault.

Deine genannten 8,- Euro sind für die unqualifizierte Call-Center-Tätigkeit in Deutschland sehr gut bezahlt. Denken wir mal an Call-Center von z.B. Canon. Irland oder egal wo, genau dort wo kaufmännisch Mitarbeiter wesentlich weniger kosten.

Die Folge, Service gibt es nicht mehr, oder muß bezahlbar sein. Das 1+1 aber einfach so nebenbei durch undurchsichtige Preisangaben auf Kosten der Kunden noch richtig Kasse macht, das ist sehr verwerflich und bedarf der Abmanung.

Glasklar, Arbeitsbedingungen sind immer so, wie es der Arbeitnehmer aus der Not mit sich machen läßt. Das war zu Zeiten der Industrialisierung genauso, wie jetzt zur "freien Marktwirtschaft". Falls Du systembedingt etwas daran ändern willst, überlege Dir, ob ein Systemwechsel von Nöten ist, und welche "Volksvertreter" Deine Meinung vertreten. Derzeit ist die Wahl eher eine Qual, oder?

Fazit, Abmahnung hin oder her, Sie ändert nichts, aber rein garnichts am System "Abzocke" oder "Ausbeutung", bei Kunden und bei Mitarbeitern.