Allgemeines 21.721 Themen, 143.314 Beiträge

News: Zum Tag des geistigen Eigentums

63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern

Michael Nickles / 28 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie sehen es die Deutschen mit Raubkopien? Das wollte die Bitkom wissen und hat deshalb eine "repräsentative" Studie durchführen lassen, bei der 1.000 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren in Privathaushalten befragt wurden.

Das Ergebnis führte zu Lob von Bitkom-Präsidiumsmitglied Volker Smid: "Die Mehrheit der Deutschen hat ein ausgeprägtes Bewusstsein für geistiges Eigentum".

66 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Raubkopien von Musik, Filmen und Software für nicht akzeptabel halten, 63 Prozent plädieren für strafrechtliche Verfolgung. 25 Prozent haben mit der "dunkeln Seite" kein Problem und die restlichen 9 Prozent anscheinend keine Meinung zur Sache.

Ein Rezept um die Bösen zu Guten zu machen, sind aus Sicht des Bitkom preislich attraktive und sichere Bezahl-Angebote und es wird in diesem Zusammenhang auf den Boom des Download-Markts verwiesen. 2009 sollen die Deutschen bereits die bisherige Rekordsumme von 250 Millionen Euro ausgegeben haben.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Anzahl bezahlter Downloads um 24 Prozent auf 60 Millionen an.

Dass diese Bitkom-Studie gerade jetzt raus kam, ist kein Zufall. Heute ist der Tag des geistigen Eigentums, eine "Veranstaltung", die vom Bundesverband der Deutschen Industrie in Berlin durchgeführt wird.

Michael Nickles meint: Man sollte der Bitkom-Studie eine andere Studie entgegenhalten. Und zwar die Brenner-Studie 2009, die vom Bundesverband Musikindustrie herausgegeben wurde.

Deren Titelseite trägt den Hinweis "Downloads 1 (legal) : 8 (illegal)" - nur jeder neunte Download ist also legal. Die Studie informiert recht ausführlich, wie viele "Millionen Leute" beispielsweise welches Zeugs auf Rohlinge gebrannt haben.

Tatsache ist: die Zahl der gebrannten Rohlinge ist seit 2005 (882 Millionen) rückläufig, 2008 waren es "nur" noch 598 Millionen. Recht konstant ist allerdings die hochgerechnete Zahl der Personen, die "brennen" - rund 30 Millionen jährlich seit 2005.

Der Rückgang der Rohlinge erklärt sich ebenfalls aus der Studie: Zeugs wird halt zunehmend einfach auf Festplatten archiviert.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

Heute ist nicht der Tag des geistigen Eigentums.
Heute ist einfach nur Montag. Wenn die den Tag für sich benennen wollen bitte - der Rest macht nicht mit.



_____________________________________________________
Porno

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles luttyy

„http://www.pcgameshardware.de/aid,746021/Studie-25-Prozent-aller-Befragten-finde...“

Optionen

?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„?“

Optionen

Ich wollte die 25% Zustimmung nochmal dokumentieren...:)

Hmm, dass mal auf Nicklesuser hoch gerechnet...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster luttyy

„Ich wollte die 25 Zustimmung nochmal dokumentieren...: Hmm, dass mal auf...“

Optionen

Bleiben vermutlich 2-3 User.

Denn Nickles user kennen die rechtlichen Konsequemzen sehr genau.
Ist ja oft genug diskutiert worden.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy SoulMaster

„Bleiben vermutlich 2-3 User. Denn Nickles user kennen die rechtlichen...“

Optionen

Das glaube ich dir aufs Wort...

bei Antwort benachrichtigen
brzanb Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

Ich wäre erstmal dafür, dass die Spieleindustrie(besonders Ubisoft) und Musikindustrie ihre Kunden nicht so knebelt. Ich finde, dass man Kopien an 2-3 Freunde und Bekannte weitergeben können sollte.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy brzanb

„Ich wäre erstmal dafür, dass die Spieleindustrie besonders Ubisoft und...“

Optionen

Ich bin zwar kein Gamer, aber wenn man an seine Freunde 2-3 Kopien weitergibt, habe diese Freunde ja auch wieder Freunde...

Wo ist da das Ende der Fahnenstange? Und da liegt die Crux!

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes luttyy

„Ich bin zwar kein Gamer, aber wenn man an seine Freunde 2-3 Kopien weitergibt,...“

Optionen

ich sehe das persönlich so: Kopie von Original: Ok. Kopie von Kopie: Nicht Ok.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
brzanb Synthetic_codes

„ich sehe das persönlich so: Kopie von Original: Ok. Kopie von Kopie: Nicht Ok. “

Optionen

Synethic, du hast recht, ich finde kopie von kopie auch nicht ok.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva luttyy

„Ich bin zwar kein Gamer, aber wenn man an seine Freunde 2-3 Kopien weitergibt,...“

Optionen

Hallo,

gegen eine Weitergabe bin ich auch. Jedoch sollte man für sich selber (also der Käufer) eine Sicherungskopie machen können um nicht 2x Geld für dieselbe Sache auszugeben (falls die mal zerkratzt oder anderen Defekt bekommt). Man hat ja 1x bezahlt und das sollte genügen.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
agtino Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

63% von wen?
bei spielen sehe ich das noch ein, obwohl .................
wenn ich aber da an die zeit der tape's denke hat doch kein hahn nach geistiges eigentum gekräht.
ein musiktitel wird im netz legal zu 99cent angeboten, der wird nun 5mega mal runtergezogen, welche kosten hat die industrie denn nun tatsächlich für diesen titel aufbringen müssen? da werden nicht nur 99 cent übrig bleiben.
die musikindustrie hat immernoch vollen wind in den segeln, die leben nun wahrlich nicht schlecht, trotz "raubkopien". stellt euch vor u2 weint hinter 10.000dollar hiterher, oder die spears, oder madonna, oder connors, oder dieter bohlen, oder metallica, lady gaga, snopy dog, ice cube, phil collins, republica und wie sie alle heißen mögen. das wäre doch ne fars.
ich bleibe dabei, die kosten im vernüftigen bezahlbaren rahmen halten, dann lohnt die kopiererei nicht mehr.
allerdings wird die brenner/rohlingen/brennersoftware industrie, darunter mächtig leiden. was wollen die dann verkaufen? dolbi souround 100zu1reciver? und nach 3d vielleicht 4d? und immer butter bei die fische.
was wenn man sich ein konzert von TV auf einem dvd/hd recorder brennt und das weitergibt? wie sieht es hier aus mit dem geistigen eigentum? das ist doch schon alles vielfach bezahlt, Tv gebühren, kabelgebühren, payTv usw.
bei den rohlingen zahlt man, die gema kassiert, radios kassieren, der rubel rollt ohne ende und kopieren ebbt aus anderen gründen ab. das wird viel zu viel überzogen.
ist meine meinung.
gruß



bei Antwort benachrichtigen
trilliput Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

Ach du scheiße!

Auch wenn Studien selten wirklich repräsentativ sind - 63 Prozent sind wirklich zu viel!

Aber solange man die nicht in echten Leben trifft, ist noch alles im grünen Bereich. Und in zwanzig Jahren sind die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr wahlfähig...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes trilliput

„Ach du scheiße! Auch wenn Studien selten wirklich repräsentativ sind - 63...“

Optionen

Die Frage ist hier immer wieder, wer hat die Umfrage gestaltet, und wie wurden die Fragen gestellt. Ich kann mir vorstellen, dass in einer Gruppe, in der keiner Ahnung von IT hat oder weiss was Raubkopien sind, 65 % gut hinkommen.

Abgesehen davon ist dann noch die konkrete frage interessant. Ich bin persönlich dafür, dass ich mir unter Freunden was kopieren kann, aber die die auf dem Schulhof CDs verticken finde ich sollten bestraft werden.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Synthetic_codes

„Die Frage ist hier immer wieder, wer hat die Umfrage gestaltet, und wie wurden...“

Optionen

Wer nimmt denn auf dem Schulhof was fürs Geld?

Da werden doch kostenlos Terabyte-große Platten voller Content getauscht.

bei Antwort benachrichtigen
agtino trilliput

„Wer nimmt denn auf dem Schulhof was fürs Geld? Da werden doch kostenlos...“

Optionen

terabyte?
nun übertreib mal nicht, die kids haben nie und nimmer dafür so viel zeit.
gruß

bei Antwort benachrichtigen
trilliput agtino

„terabyte? nun übertreib mal nicht, die kids haben nie und nimmer dafür so viel...“

Optionen

Zeit zum konsumieren oder Zeit zum Tauschen?

Die schnappen sich doch alles, was geht, ob es nachher gehört/geguckt/gezockt wird, ist was anderes.

Und Jahre später liegen dann ein halbes Duzend Kopien gleiches Films, mal als AVI, mal als MPG, mal als WMV, mal mit Unterstrichen statt Leerzeichen, mal mit Punkten. Und keine wurde geguckt, weil damals doch bei Kumpel gesehen, der es auch hatte... So geht es.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 trilliput

„Zeit zum konsumieren oder Zeit zum Tauschen? Die schnappen sich doch alles, was...“

Optionen
Die schnappen sich doch alles, was geht, ob es nachher gehört/geguckt/gezockt wird, ist was anderes.

Exakt!

Und deswegen ist es völlig irreführend und damit sachlich unrichtig, jede sog. "Raub"kopie auf ein entgangenes Kaufexemplar 1:1 umzurechnen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes trilliput

„Wer nimmt denn auf dem Schulhof was fürs Geld? Da werden doch kostenlos...“

Optionen

naja, der unterschied ist bei mir eben, ob eine gegenleistung(GELD) erbracht wird.

Ich meine damit, wer für ein paar kröten zusatztaschengeld raubkopiert sollte bestraft werden.

wer aber einfach nur mit seinen freunden etwas tauscht, macht in meinem ermessen nichts böses. Eher im Gegenteil - diese "Mund-Zu-Mund"-Propaganda sehe ich für die Hersteller eher als vorteilhaft an. Denn wenn ich ein Programm 100 Leuten zeige, und nur einer davon kauft es am ende, ist das immernoch mehr, als wenn diese 100 Leute das Programm erst gar nicht kennen gelernt hätten

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„naja, der unterschied ist bei mir eben, ob eine gegenleistung GELD erbracht...“

Optionen
wenn ich ein Programm 100 Leuten zeige, und nur einer davon kauft es am ende, ist das immernoch mehr, als wenn diese 100 Leute das Programm erst gar nicht kennengelernt hätten

Ein sehr guter Gedanke, der in meinen Augen bei derartigen Debatten immer viel zu kurz kommt.

Gilt analog auch für Musik.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen
nur jeder neunte Download ist also legal.

Ich habe noch *nie* einen legalen Musik-Download getätigt und werde es auch nicht tun.

Bestrafung von sog. "Raub"kopierern: finde ich dann gut, wenn diese Bezeichnung *halbwegs* passt, also bei Leuten, die mit den geistigen Leistungen anderer hausieren gehen und Kohle damit scheffeln, ohne nenneswerte Eigenleistung. Brennen und Farbkopieren/-drucken zählt jedenfalls nicht dazu.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Olaf19

„ Ich habe noch nie einen legalen Musik-Download getätigt und werde es auch...“

Optionen

Psst, sonst hast du in wenigen Tagen auch eine Durchsuchung ;)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 trilliput

„Psst, sonst hast du in wenigen Tagen auch eine Durchsuchung “

Optionen

Mmh, im Gegensatz zu Synthetic Codes dürften die Ermittler bei meiner Butze aber bitter enttäuscht werden :-D

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
K_L_O Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

Die Frage ist, wieviele der Befragten wissen überhaupt was Raubkopieren ist. :)

Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 K_L_O

„Die Frage ist, wieviele der Befragten wissen überhaupt was Raubkopieren ist. : “

Optionen

Yo - das ist ein berechtigter Einwand.

Oft ist es nur die suggestive Art der Fragestellung, die einschlägige Antworten provoziert. "Raub" ist ein 100% negativ besetzter Begriff - klar, dass ein Ahnungsloser erst einmal dagegen ist.

Genau das Gleiche mit dem Begriff "Piraterie" - das ist ein ernstes Problem auf unseren Weltmeeren, siehe vor der Küste von Somalia. Das unerlaubte Verbreiten von Software mit diesem Begriff zu belegen kommt schon einer ziemlich dreisten Verharmlosung gleich.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

Die Befragten sind alles Raubkopierer!

So kann man sich eben auch tarnen;-)

bei Antwort benachrichtigen
K_L_O Xdata

„Die Befragten sind alles Raubkopierer! So kann man sich eben auch tarnen - “

Optionen

Das kann natürlich auch sein :D

Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.
bei Antwort benachrichtigen
ubakthelinuxer Michael Nickles

„63 Prozent befürworten Bestrafung von Raubkopierern“

Optionen

„Der Mensch als kreatives Individuum ist viel wichtiger als irgendein Stil oder System.“ Das sagte mal ein Mann den wir als Jugendliche bestimmt verehrt haben....Bruce Lee. Auch er wurde massenhaft kopiert(oder zumindest versucht). Es war Ihm, glaube ich, ziemlich egal, da er einmalig war, wie seine Filme, die massenhaft von einem Tape aufs andere gezogen wurden. Hat da jemals ein Hahn nach gekräht? Sein wir dochmal ehrlich. Alles was ein Mensch ersinnt, um etwas zu schützen, kann durch einen Anderen, oder andere umgangen werden. Ich denke, die Implementierung von Irgendwelchen Kopierschutzmechanismen hat durchaus seine Berechtigung. Aber, ich finde es verwerflich, das auch ehrliche Käufer als potenzielle Gauner abgestempelt werden. So ist es auch nicht verwunderlich, das diese Menschen nach einem geeigneten Tool Ausschau halten, um ein Backup Ihres Eigentums zu erstellen. Das damit natürlich auch anderes machbar ist, liegt meist im sinne des Erfinders. Versteht mich nicht falsch, ich achte sehr das Geistige Eigentum anderer, und denke auch, das kommerzielle Raubkopierer bestraft gehören. Doch die Gängelung durch DRM Software ist langsam unerträglich. Oder findet Ihr es gut, wenn die teuer erworbene Scheibe auf deinem Home Entertainment Gerät die Mitarbeit verweigert?

bei Antwort benachrichtigen